Schützenverein Hirschlanden 1923 e.V.

Nachrichten 2011

18.12.2011

Aufwind in der KK liegend-Runde

Eine echte Kehrtwende gelang der KK-Gewehrmannschaft des SV Hirschlanden in der ersten Begegnung der Rückrunde gegen den SV Simmozheim. Mit 1744:1725 Ringen nutzen die Hirschlander ihren Heimvorteil voll aus und schossen das beste Resultat seit genau einem Jahr. Gewertet wurden Mannschaftsführer Ronald Röhl mit sehr guten 585 Ringen und Ralph Ballhorn, der mit 583 Ringen nach dem Einbruch im letzten Wettkampf wieder voll da war. Klaus-Peter Baier komplettierte das Mannschaftsergebnis mit 576 Ringen. (rr)

Ergebnisse

Keine Siege in der Kreisliga Luftpistole

Weder die dritte noch die vierte Hirschlander Luftpistolenmannschaft konnte vor Weihnachten noch einen Sieg verbuchen, die Leistungen blieben aber mehr oder weniger auf gewohntem Niveau.

Hirschlanden 3 hatte Hemmingen 3 zu Gast und verlor mit 1353:1384 Ringen, blieb aber immer noch zehn Ringe über dem bisherigen Durchschnitt. Gewertet wurden Wolfgang Schmauder mit 352 Ringen, Gerhard Schneider (336), Jürgen Dillmann, bereits das zweite Mal hintereinander mit 333 Ringen, und Ernst Zimmermann (332).

Die vierte Mannschaft traf in Renningen auf die SGi Renningen 4 und den SSV Leo-Warmbronn 1. Mit 1238:1276:1307 Ringen war dies der schwächste Wettkampf der Runde. Tyron Hagel (323), Frank Embacher (321), Hildegard Ziegler (300) und Hans-Dieter Merz (294) hatten allesamt keinen besonders guten Tag erwischt. (rr)

Ergebnisse

Hirschlanden 1 greift wieder nach dem Titel

Die Sportpistolenschützen der ersten Mannschaft hatten Heimvorteil, aber auch die Gegner aus Weil der Stadt profitierten von den angenehmen Indoor-Bedingungen. Mit 797:773 Ringen rückt die Meisterschaft wieder ein kleines Stückchen näher. Gewertet wurden Holger Ankenbauer mit beachtlichen 272 Ringen, Ernst Zimmermann, immer noch mit steigender Tendenz und 267 Ringen und Gerd Seher (258).

Hirschlanden 2 hingegen musste gegen die SGi Renningen 2 klein beigeben und verlor mit 755:792 Ringen. Hier wurden Stephan Wetzel (260), Jürgen Dillmann (257) und Willy Deeg (238) gewertet. (rr)

Ergebnisse


11.12.2011

Wichtiger Sieg in der Kreisoberliga Luftgewehr

Aus der Doppelbegegnung Hirschlanden gegen Höfingen war schon im Vorfeld des Wettkampfs eine einfache geworden, da Höfingen 2 keine vollständige Mannschaft zusammenbekam. Die verbleibende Paarung zwischen Hirschlanden 2 und Höfingen 1  endete mit einem Sieg für Hirschlanden, Hirschlanden 3 erntete kampflos zwei Mannschafts- und fünf Einzelpunkte.

Isabel Seegers auf Position 1 lieferte sich ein spannendes Duell mit Stefan Emmerich, das 369:364 für Isabel endete. Gabi Seegers auf Position 2 startete stark mit einer 95er-Serie, der Horst Gutscher lediglich 87 Ringe entgegensetzen konnte. Die Partie drehte sich dann aber und endete mit einem 361:361 Remis. Ronald Röhl auf Position 3 erkämpfte sich einen knappen 365:364 Ringe-Sieg über Rosemarie Gutscher. Andreas Starzmann holte seinen Punkt mit 362:357 Ringen gegen Matthias Weimer und auch Sarah Embacher konnte mit 349:342 Ringen gegen Carina Weimer punkten. Im abschließenden Stechen erzielte Horst mit 9:8 Ringen gegen Gabi den Ehrenpunkt für Höfingen. Der Endstand von 4:1 lieferte dringend benötigte Einzel- und Mannschaftspunkte im Kampf um die Meisterschaft. (rr)

Luftpistolenschützen immer noch ohne Mannschaftspunkte

Die zweite Luftpistolenmannschaft war zu Gast in Simmozheim. Auch in dieser fünften Begegnung blieben die Hirschlander sieglos.

Rosi Loew auf Position 1 hatte einen schlechten Tag erwischt. Sie verlor deutlich unter Niveau mit 330:358 Ringen gegen Josef Rechner. Auch Hartmut Geiger blieb mit 336:357 Ringen gegen Kristian Maric unter seinen Möglichkeiten. Stephan Wetzel auf Position 3 erzielte mit 340:318 Ringen den einzigen Punkt für Hirschlanden. Kuno Renschler unterlag mit 326:327 Ringen nur knapp Franz Maric. Ersatzschütze Frank Embacher hatte technische Probleme mit seinem Sportgerät und verlor mit 294:343 Ringen gegen Andreas Tausch zum Endstand von 1:4 Punkten für Simmozheim.

Da auch in dieser Liga eine Mannschaft zu Beginn der Saison ihre Mannschaft zurückgezogen hatte, bekamen die Hirschlander an diesem dritten Wettkampftag ihre ersten beiden Mannschaftspunkt gutgeschrieben. Im letzten Wettkampf im Januar trifft Hirschlanden 2 dann auf Tabellenführer Gerlingen 1, weshalb ein Klassenerhalt in weite Ferne rückt. (rr)

Hirschlanden 4 dominiert die Kreisliga

Zu Gast in Hemmingen, wo nach wie vor im Freien geschossen wird, zeigten sich die fünf Jungschützen trotz der kalten Witterung unerwartet stabil. Unterstützt durch die beiden Routiniers Günter Raith und Doris Steeb ließen sie nichts anbrennen und gewannen hoch mit 1391:1224 Ringen.

Gewertet wurden Doris Steeb mit 358 Ringen, Robert Schunke (346), Günter Raith mit ebenfalls 346 Ringen und Filomena Galluccio (341). (rr)


04.12.2011

(v.l) Elisabeth, Hartmut, Patrick (sitzend), Achim, Gerd, Ines, Holger

Hirschlanden setzt sich an die Tabellenspitze

Die erste Luftpistolenmannschaft gewann am Wochenende beide Begegnungen in der Bezirksoberliga und setzte sich damit an die Tabellenspitze.

Im ersten Durchgang hieß der Gegner SGi Stuttgart-Vaihingen 1, seines Zeichens Tabellenführer vor Hirschlanden. Gerd Seher auf Position 1 siegte mit 365:355 Ringen über Denise Deutsch. Holger Ankenbauer auf Position 2 schoss erneut sein derzeitiges Standardergebnis, 364 Ringe, und ließ damit Alexander Deutsch (357) kaum eine Chance. Ines Dillmann auf Position 3 dominierte mit 354:343 Ringen klar über Thomas Hennefarth. Patrick Merk auf Position 4 musste sich mit 355:373 Ringen einem sehr starken Ralf Student geschlagen geben und Hartmut Geiger auf Position 5 verlor knapp mit 351:353 Ringen gegen Michael Streicher zum Endstand von 3:2 Punkten.

Der zweite Gegner des Tages war die SGi Reichenbach/Fils 1. Auch hier gewann Gerd das Duell gegen Friedrich Greiner mit 359:342 Ringen. Holger erreichte zunächst nur ein Remis gegen Oliver Eckstein (358:358), Ines musste diesmal ihren Punkt Marc Fischer überlassen (350:353). Dafür hatte diesmal Patrick Erfolg gegen Oliver Unger (359:352). Der für Hartmut eingewechselte Achim Kalmbach hatte das Nachsehen gegen Jilek Günther (335:343 Ringe). Beim Stand von 2:2 musste nun das Stechen zwischen Holger und Oliver über den Mannschaftssieg entscheiden. Holger gewann souverän mit 10:8 zum Endstand von 3:2. (rr)

Bilder vom Wettkampf

Luftgewehrschützen in schlechter Verfassung

Die erste Luftgewehrmannschaft musste in der Bezirksoberliga zwei empfindliche Niederlagen hinnehmen, die endgültig alle Aufstiegschancen zunichte machten. Vielmehr steht nun in den drei verbleibenden Wettkämpfen ein harter Abstiegskampf bevor.

Gegen die SKam Sommenhardt 1 traf Klaus-Peter Baier an Position 1 auf Kathrin Großmann. Das Ergebnis von 371:386 Ringen entsprach kaum den Erwartungen. Denise Weihing auf Position 2 musste sich Steffen Schönthaler mit 373:380 Ringen geschlagen geben. Ralph Ballhorn auf Position 3 hatte einen schlechten Start und musste Sandra Billes mit 368:378 Ringen den Punkt überlassen. Marion Hege auf Position 4 erzielte mit einem knappen 371:369-Ringe Sieg über Markus Günthner den ersten Punkt für Hirschlanden. Den zweiten Punkt gewann Uschi Seegers beim 366:363-Sieg gegen Torsten Großmann zum Endstand von 2:3 für Sommenhardt.

In der zweiten Runde trafen die Hirschlander auf den SV Rohrdorf 1. Klaus-Peter hatte erneut eine schlechte dritte Serie und verlor mit 373:380 Ringen gegen Max Schönle. Dieses Mal hatte Denise den schlechten Start und verlor mit 369:377 Ringen gegen Sonja Horvat. Ralph, bemüht die Scharte aus dem ersten Durchgang auszuwetzen, verlor knapp mit 378:379 Ringen gegen Simon Schmidtke. Marion ließ auch im zweiten Wettkampf nichts anbrennen und erzielte den ersten Punkt für Hirschlanden mit einem klaren 382:374-Ringe Sieg über Manfred Klotz. Auch Uschi steigerte sich deutlich und holte den zweiten Hirschlander Punkt mit 375:367 Ringen gegen Frank Schmidtke zum erneuten Endstand von 2:3 Punkten. (rr)

Bild (v.l.): Stefan Schneider, Wimsheim, 1. Platz Ordonnanzgewehr, 268 Ringe; Angela Gritzbach, Heimsheim, zum vierten Mal in Folge 1. Platz 100m Stehend, 284 Ringe; Klaus-Peter Baier, Hirschlanden, 1. Platz 300m Liegend, 292 Ringe

Kreis-Großkaliber-Gewehrschießen

Wie in jedem Jahr trafen sich am ersten Samstag im Dezember die Großkalibergewehrschützen des Schützenkreises Leonberg in Heimsheim, um in drei Disziplinen Pokale auszuschießen. Die Hirschlander Beteiligung stieg dabei erneut und betrug dieses Jahr mit sechs Teilnehmern ein Drittel des Gesamtfeldes.

In der Disziplin 100m stehend kam Klaus-Peter Baier mit 276 Ringen auf den ersten Platz in der Schützenklasse. Beim anschließenden Liegendschießen gab es zwei Wertungen. In der 100m-Wertung erreichte Michael Berger den ersten Platz in der Schützenklasse mit 297 Ringen. Umgerechnet auf 300m (dabei ist die Zehn um einiges kleiner) erreichten Klaus-Peter mit 292 Ringen in der Schützenklasse und Ronald Röhl mit 288 Ringen in der Altersklasse jeweils den ersten Platz.

In der Gesamtwertung gewann Klaus-Peter Baier das Liegendschießen und somit den Wanderpokal. (rr)


Alle Ergebnisse


27.11.2011

Zweimal 3:2 für die Luftgewehrschützen

Beide Hirschlander Kreisoberligamannschaften konnten bei ihren Heimwettkämpfen am vergangenen Wochenende je einen 3:2 Erfolg für sich verbuchen. Hirschlanden 2 startete gegen Wimsheim 1. Auf Position 1 gewann Isabel Seegers in einem packenden Duell mit sehr guten 377:372 Ringen gegen Christian Godde. Auch Gabi Seegers auf Position 2 brachte ihren Punkt mit 361:354 Ringen gegen Jens-René Müller nach Hause. Auf Position 3 hatte Andreas Starzmann einen ganz schlechten Tag erwischt und verlor mit für ihn undenkbaren 349:362 Ringen gegen Nicole Brenner. Ronald Röhl auf Position 4 erkämpfte den dritten Punkt für Hirschlanden beim 363:359 gegen Michaela Brenner. Sarah Embacher auf Position 5 verlor mit 355:368 Ringen gegen Alexander Theiss.

Hirschlanden 3 traf auf Heimsheim 2. Die Partie auf Position 1 zwischen Robert Bohnenberger und Daniel Meisenbacher endete zunächst unentschieden mit 359:359 Ringen. Steffen Schäuffele gab sich erst ganz zum Schluss mit knappen 345:347 Ringen Volker Herrlinger geschlagen. Noch knapper verlor Alexander Röhl auf Position 3 mit 334:335 Ringen gegen Hans-Georg Nowak. Auf Position 4 hatte Doris Steeb mit 364:319 Ringen leichtes Spiel gegen Lothar Hettich. Ebenso erging es Teresa Röhl, die den Punkt bereits nach 34 Schüssen sicher hatte und mit 346:298 Ringen gegen Holger Essig gewann. Das Stechen um den Siegpunkt zwischen Robert und Daniel endete erst nach dem vierten Stechschuss mit 8,6:8,3 zugunsten von Robert.

In der Tabelle rückte Hirschlanden 3 um einen Platz auf und steht nun wieder hinter Hirschlanden 2 auf dem fünften Platz. (rr)

Halbzeit in der KK liegend-Runde

Zur dritten Begegnung der KK liegend-Schützen war Hirschlanden zu Gast bei den Nachbarn in Höfingen. Wechselnde Lichtverhältnisse sorgten auf einigen Ständen für deutlich schwächere Ergebnisse, Hirschlanden verlor mit 1711:1724 Ringen. Gewertet wurden Ronald Röhl, der mit 580 Ringen endlich einmal wieder die 580er-Marke erreichte, Klaus-Peter Baier (566) und Ralph Ballhorn (565). Herausragende Höfinger Schützin war Judith Stahl mit sehr guten 590 Ringen. (rr)

Dritter Durchgang Sportpistolenrunde

Auch die Spopi-Schützen hatten vergangenes Wochenende Halbzeit. Die erste Mannschaft traf zu Hause auf die SGi Ditzingen 1. Mit 800:748 Ringen fiel das Ergebnis fast so hoch aus wie beim letzten Mal. Zumindest der zweite Tabellenplatz liegt in greifbarer Nähe. Gewertet wurden Gerd Seher (269), Holger Ankenbauer (268) und Peter Zimmermann (263).

Die zweite Mannschaft hatte in Hemmingen einwenig Pech, als sie mit 764:765 Ringen knapp verlor. Allerdings entsprach das Hemminger Ergebnis auch nicht deren Niveau. Hier wurden Jürgen Dillmann (263), Wolfgang Neset (253) und Stephan Wetzel (248) gewertet.

Hirschlanden 3 hatte in seiner Dreiergruppe erneut das Nachsehen und verlor mit 679:772:783 Ringen gegen den SV Gerlingen 1 und den SV Merklingen 3. Das Ergebnis stellt dennoch eine Verbesserung gegenüber den zwei vorhergehenden Durchgängen dar und wurde von Willi Küpper (231), Günter Franke (229) und Hans-Joachim Grübel (219) erzielt. (rr)


20.11.2011

Neustart der Internet-Homepage des SV Hirschlanden

Vor elf Jahren, also im Jahr 2000, eröffnete der SV Hirschlanden als einer der ersten Schützenvereine in der Gegend eine eigene Homepage im Internet. Die Möglichkeit, aktuelle Informationen zu veröffentlichen und den Verein und seine Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren, fand zunächst verhaltenen aber mit Verbreitung des Internets immer größeren Anklang. Wie überall in der elektronischen Datenverarbeitung hat die Entwicklung allerdings Riesenfortschritte gemacht, so dass die damals verwendete Technik für die Erstellung und Pflege der Homepage aus heutiger Sicht viel Zeit in Anspruch genommen hat. Da dies ehrenamtlich erfolgte und in der knappen Freizeit von einigen wenigen mit der Materie vertrauten Vereinsmitgliedern durchgeführt wurde, blieb das Layout bis heute auf dem damaligen Stand.

Nun ist es mit aktueller Technik und wiederum mit Unterstützung aus den eigenen Reihen gelungen, ein neues Design für die Homepage zu gestalten. Mit einer wesentlich komfortableren Administrationsumgebung, einem sogenannten Content Management System (Inhalte-Verwaltung), werden wir in der Lage sein für die Zukunft eine deutlich verbesserte Aktualität und größere Informationsvielfalt zu gewährleisten.

Machen Sie die Probe aufs Exempel und besuchen Sie den Verein im neuen Kleid unter der bekannten Adresse www.sv-hirschlanden.de   (je/rr)

Knapper Sieg in der Kreisliga Luftpistole

Die dritte Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden war vergangene Woche zu Gast in Gerlingen. Die Begegnung gegen Gerlingen 1 endete mit einem knappen 1319:1318 Sieg. Hauptursache für dieses insgesamt schwächere Ergebnis ist die endgültige Weitergabe von Patrick Merk an die erste Mannschaft. Gewertet wurden Wolfgang Schmauder (345 Ringe), Gerhard Schneider (335 Ringe), Heinz-Gerd Graf (325 Ringe) und Ernst Zimmermann (314 Ringe). (rr)

Dritter Sieg in Folge

Etwas schwächer als der bisherige Durchschnitt aber immer noch mit einer respektablen Leistung gewann die vierte Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden auch die dritte Begegnung gegen die SGi Renningen 4 und den SSV Leo-Warmbronn 1. Die nach wie vor die Dreiergruppe dominierenden Hirschlander siegten mit 1267:1243:681 Ringen. Für Gastgeber Warmbronn waren nur zwei Schützen angetreten. Stärkster Hirschlander war erneut Frank Embacher mit 331 Ringen, gefolgt von Tyron Hagel (326), Doris Siegle (309) und Hans-Dieter Merz (301). (rr)


13.11.2011

Kein Licht am Ende des Tunnels

Die Bezirksliga B Luftpistole war am vergangenen Wochenende zu Gast in Hirschlanden. Die zweite Lupimannschaft konnte aus dem Heimvorteil jedoch keinerlei Profit ableiten. Sie verlor beide Begegnungen und hat nur noch wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Die Gegner im ersten Wettkampf waren die Freunde aus Öschelbronn. Rosi Loew auf Position 1 erzielte mit guten 356:354 Ringen gegen Karl Sindlinger verdient ihren Einzelpunkt. Kuno Renschler auf Position 2 musste den zweiten Punkt mit 333:349 Ringen umso klarer an Herbert Flumm abgeben. Auf Position 3 schürte Willy Deeg mit 353:328 Ringen gegen Patrick Wolf noch einmal die Hoffnung auf einen Sieg. Stephan Wetzel auf Position 4 musste sich allerdings Thomas Grieb mit 339:349 Ringen geschlagen geben und Nachwuchsschütze Daniel Gintz auf Position 5 unterlag seinem Gegner Alexander Daum mit 322:330 Ringen zum 2:3 Endstand.

In der zweiten Partie hieß der Gegner SGes Stuttgart-Mühlhausen 1. Die vermeintlich schwache Truppe (in der Tabelle hinter Hirschlanden) entpuppte sich als harte Nuss.

Der für Rosi Loew eingewechselte Frank Embacher, mit einem Schnitt von 345 Ringen in der Kreisliga unterwegs, zeigte Nerven und verlor mit 320:349 Ringen gegen Wolfgang Schlauch. Kuno war die lange Pause zwischen den beiden Durchgängen nicht so gut bekommen, er verlor mit 316:349 Ringen gegen Wolfgang Götz. Willy zeigte sich erneut stark und erzielte zunächst dasselbe Ergebnis wie sein Gegner Drazen Pavlakovic, nämlich 349 Ringe. Stephan erreichte mit 340 Ringen ebenfalls ein Unentschieden gegen Ingo Brummer. Daniel gab seinen Punkt mit 318:334 Ringen an Ludwig Herz ab. Beim Stand von 0:3 für Mühlhausen standen nun noch zwei Stechen auf dem Programm. Das erste verlor Stephan mit 7:9 gegen Ingo, das zweite zwischen Willy und Drazen ging mit 9:10 ebenfalls an den Gegner zum Endstand von 0:5. (rr)

Hirschlanden 4 ungeschlagen

Die vierte Luftgewehrmannschaft zeigte sich zwar etwas schwächer aber dennoch klar überlegen in der Dreierpartie gegen Merklingen 1 und Hemmingen 4. Mit 1383:1299:1291 Ringen erweiterte sie ihren Abstand zu Platz zwei, der dritten Mannschaft des SV Hemmingen, auf 268 Ringe im dritten Durchgang.

Doris Steeb, deutlich schwächer als in den ersten beiden Runden, konnte mit 356 Ringen ihren Vorsprung nochmals ausbauen und liegt inzwischen fast uneinholbar auf Platz eins. Filomena Galluccio steuerte 350 Ringe zum Sieg bei, Robert Schunke 345 und Günter Raith 332. Das gesamte Wertungsquartett hält auch die ersten vier Tabellenplätze der Einzelwertung. (rr)


06.11.2011

Doppelerfolg in der Bezirksoberliga Luftpistole

Zu Gast in Beutelsbach im Remstal traf Hirschlanden 1 zuerst auf die SGi Stuttgart 1. In einem ausgewogenen Match hatten die Hirschlander schließlich mit 3:2 die Nase vorn. Gerd Seher gewann gegen Bolortuyaa Radnaased mit 365:351 Ringen. Patrick Merk erzielte mit 356:347 Ringen ebenfalls einen Punkt gegen Harald Mezger. Ines Dillmann verlor nur sehr knapp mit 359:360 Ringen gegen Rainer Munz. Holger Ankenbauer hatte keine Probleme beim 364:345-Sieg über Stefan Krüger. Dafür musste Achim Kalmbach seinen Gegner Haris Dzaferovic ebenso deutlich mit 340:360 Ringen ziehen lassen.

In der zweiten Begegnung war der Gegner die SKam Beutelsbach 1. Das Ergebnis fiel mit 5:0 für Hirschlanden erstaunlich klar aus. Gerd erzielte seinen Punkt mit 363:354 Ringen gegen Markus Schopf. Patrick erkämpfte sich den knappen Sieg mit 355:353 Ringen und einer starken 92er Schlussserie gegen Martin Rombach. Ines hatte mit 362:349 Ringen diesmal ein glücklicheres Händchen gegen Quintino Secreto. Holger wiederholte seine gute Leistung aus dem ersten Durchgang und holte den Punkt mit 364:343 Ringen gegen Holger Kempernolte. Achim ließ sich von seinem Gegner herunterziehen, gewann aber dennoch mit 329:327 Ringen gegen Hans-Peter Rößler. (rr)

Erste Luftgewehrmannschaft gewinnt und verliert

Beim Heimkampf in der Bezirksoberliga traf Hirschlanden 1 in der ersten Begegnung auf den SV Oberlengenhardt 1. Klaus-Peter Baier gelang mit 382:380 Ringen gegen Katja Bayerbach ein knapper Sieg auf hohem Niveau. Marion Hege musste sich Tamara Pfrommer mit 368:382 Ringen klar geschlagen geben. Ralph Ballhorn lieferte sich ein spannendes Duell mit Martina Härter, das zunächst mit einem 375:375-Unentschieden endete. Uschi Seegers konnte Sabina Hemme den Punkt knapp mit 364:362 Ringen entreißen. Pascal Weihing fehlten nur drei Ringe bei seiner 364:367-Niederlage gegen Jochen Keppler. Das anschließende Stechen zwischen Ralph und Martina um den Siegpunkt entschied Ralph klar mit 10:8 Ringen und dem Endergebnis von 3:2 Punkten für Hirschlanden.

In der zweiten Partie traf Hirschlanden auf die SGi Stetten/Rems 1. Bis zur dritten Serie spielte sich das Geschehen auf hohem Niveau und sehr ausgewogen ab, bevor es in der vierten Serie plötzlich zugunsten des Gegners kippte. Klaus-Peter schoss erneut 382 Ringe und erzielte damit den einzigen Hirschlander Punkt gegen Bernhard Leber (371). Marion musste sich erst zum Schluss Benjamin Hügler mit 379:384 Ringen geschlagen geben. Ralph hatte noch mehr Pech, als er mit 380:381 Ringen gegen Katharina Schmitt verlor. Uschi lag bis zum Ende der dritten Serie gleichauf mit Marco Stiedl, bevor sie relativ hoch mit 367:378 Ringen verlor. Pascal konnte seinem Gegner Thorsten Hügler nichts entgegensetzen und gab seinen Punkt mit 358:372 Ringen zum Endstand von 1:4 ab. (rr)


31.10.2011

Hoher Sieg der KK liegend-Schützen

Beim ersten Heimwettkampf der Saison errang die Kleinkaliber liegend Mannschaft des SV Hirschlanden einen klaren Sieg gegen den SV Wimsheim 1. Mit 1738:1719 Ringen fiel dieser begrüßenswert hoch aus, nachdem die Mannschaft in diese Saison mit dem 18. Tabelleplatz gestartet war. Ralph Ballhorn schoss mit 588 Ringen ein Ausnahmeergebnis, das ihm schon seit Jahren in dieser Höhe nicht mehr gelungen war. Klaus-Peter Baier wetzte mit 580 Ringen die Scharte aus dem ersten Durchgang aus, Ronald Röhl ergänzte das Wertungstrio mit 570 Ringen. (rr)

Erste Sportpistolenmannschaft erfolgreich

Auch bei den Sportpistolenschützen gab es Grund zum Feiern: Mit 802:736 Ringen siegte die erste Mannschaft zu Hause gegen die SGi Renningen 3, einem Ergebnis, das in der gesamten vorigen Saison nur einmal von einer Mannschaft erreicht wurde. Holger Ankenbauer führte die Wertung mit sehr guten 270 Ringen an, gefolgt von Hartmut Geiger mit 267 und Gerd Seher mit 265 Ringen, insgesamt also einer kompakten Mannschaftsleistung.

Die zweite Sportpistolenmannschaft schoss in Warmbronn gegen deren erste, dem Tabellenführer. Weit von einem Sieg entfernt aber mit dem gleichen Ergebnis des ersten Durchgangs (756:797) erzielten Rosi Loew (260), Jürgen Dillmann (250) und Stephan Wetzel (246) ein achtbares Ergebnis.

Die dritte Mannschaft schoss ebenfalls zu Hause gegen den SV Gerlingen 1. Als Tabellenletzter musste sie dem Gegner mit 664:745 Ringen das Feld überlassen. Hans-Dieter Merz (228), Willi Küpper (226) und Hans-Joachim Grübel (210) hatten jedoch wie immer Spaß am Wettkampf. (rr)


23.10.2011

Stehend: Jürgen Loew, 1. Prinz Steffen Schäuffele, Königin Rosi Loew, 2. Prinz Robert Schmidt
Knieend: Graf Thomas Steeb

Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Am Samstag fand unser traditionelles Adlerschießen statt. Dabei gab es einige Überraschungen, vor allem was die Neuzusammensetzung des Hofstaates betrifft. Den ersten Flügel holte sich Steffen Schäuffele nach 67 Minuten und 146 Schüssen (1. Prinz), soweit war noch alles im Lot. Die größte Überraschung folgte dann mit dem zweiten Flügel. Robert Schmidt, noch keine 20 Stunden Vereinsmitglied (passiv, als Partner einer aktiven Schützin), gelang der entscheidende Treffer nach 59 Minuten und insgesamt 142 Schüssen (2. Prinz). Und auch den Adlerschwanz trennte ein passives Mitglied, nämlich Thomas Steeb, ebenfalls Partner einer aktiven Schützin, nach 49 Minuten und 115 Schüssen vom Rumpf (Graf). Natürlich weckte das den Ergeiz der übrigen Aktiven und nach weiteren 50 Minuten gelang es Rosi Loew mit dem 116. Schuss den Kopf des Adlers zu Fall zu bringen. Der Verein hat also für ein weiteres Jahr eine Königin und die Frauenquote ist auch erfüllt.

Gewinner des parallel stattfindenden Alfons Henn-Gedächtnisschießens wurde Jürgen Loew. Er erhielt den von Erika Henn gestifteten Glaspokal. (rr)

Auch mit der Lupi ist Hirschlanden 4 erfolgreich

Nach der vierten Luftgewehrmannschaft erzielt die vierte Luftpistolenmannschaft ebenfalls den zweiten Saisonsieg. In der Dreiergruppe gegen die SGi Renningen 4 und den SSV Leo-Warmbronn blieb sie mit 1263:1202:1245 Ringen deutlich vorn. Gewertet wurden Frank Embacher (337), Tyron Hagel (317), Peter Konath (303) und Doris Siegle (296). (rr)


16.10.2011

Einladung zum Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Am Samstag, den 22. Oktober, findet ab 14 Uhr unser alljährliches Adlerschießen statt. Alle volljährigen Mitglieder des SV Hirschlanden sind dazu herzlich eingeladen. Traditionell wird mit dem Kleinkalibergewehr auf den Holzadler geschossen. Parallel dazu findet das Alfons-Henn-Gedächtnisschießen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole auf die Glücksscheibe statt. Im Anschluss daran lassen wir den Abend bei einem gemeinsamen Essen in der Schützenhausgaststätte ausklingen. (rr)

Hirschlanden 4 erneut erfolgreich

Bereits den zweiten Sieg erzielte die vierte Luftgewehrmannschaft in dieser Saison, dieses Mal gegen den SV Merklingen 1. Das Mannschaftsergebnis fiel mit 1394:1263 Ringen sogar um 23 Ringe besser aus als im ersten Durchgang. Vielleicht sehen wir in dieser Saison noch ein Ergebnis über der 1400er-Marke? Gewertet wurden Doris Steeb, die mit 366 Ringen dasselbe Ergebnis wie im ersten Wettkampf schaffte und somit ihren ersten Platz in der Einzelwertung zementierte, Filomena Galluccio, deutlich verbessert mit 358 Ringen auf Kurs zur Tabellenzweiten, Mannschaftsführer Günter Raith (336) und Robert Schunke (334). (rr)


09.10.2011

Teresa, Alexander und Filomena

Hirschlanden gewinnt den Schüler- und Jugend-Mannschaftspokal 2011

Eine unerwartet hohe Beteiligung erlebten die Organisatoren des Schüler- und Jugend-Mannschafts- und Junioren-Pokal-Turniers am letzten Donnerstag in Hirschlanden. Insgesamt 25 junge Schützinnen und Schützen waren der Einladung von Kreisjugendleiterin Gabi Seegers und Kreissportleiter Dieter Rast gefolgt. Der wunderschöne Adlerpokal aus Bronze blieb aber erneut in Hirschlanden mit einem Mannschaftsergebnis, das fast 40 Ringe über dem bisherigen Bestergebnis der letzten zehn Jahre lag.
1080 Ringe erzielten Teresa Röhl, die als Jüngste in der Schülerklasse mit 370 Ringen sowohl ihr persönliches Bestergebnis schoss als auch die Einzelwertung gewann, Alexander Röhl, mit 362 Ringen ebenfalls über seiner persönlichen Bestmarke und Dritter in der Einzelwertung, und Filomena Galluccio, die mit 348 Ringen das Resultat abrundete und Vierte in der Einzelwertung wurde.

Außerdem erreichte Florian Gintz mit dem Luftgewehr und 329 Ringen den 6. Platz. Franziska Peres kam in ihrem ersten Wettkampf überhaupt mit dem Luftgewehr und 274 Ringen auf den 8. Platz. Daniel Gintz errang den ersten Platz in der Jugend-Einzelwertung mit der Luftpistole und 343 Ringen und Isabel Seegers den ersten Platz in der Junioren-Einzelwertung mit dem Luftgewehr und sehr guten 569 Ringen. (rr)

Saisonstart mit zwei knappen Niederlagen

Die zweite Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden musste zum Saisonstart erneut zwei Niederlagen hinnehmen. Die gute Nachricht: Beide Niederlagen fielen knapp aus und lassen für die weiteren Wettkämpfe hoffen.
In der ersten Begegnung lautete der Gegner SSV Stgt.-Untertürkheim 2. Patrick Merk auf Position 1 erzielte den ersten Punkt mit 363:352 Ringen gegen Boris Büsing. Hartmut Geiger auf Position 2 musste sich nach 337:337 Ringen im Stechen mit 6:9 Ringen Jürgen Traub geschlagen geben. Kuno Renschler auf Position 3 erzielte den zweiten Punkt für Hirschlanden mit 340:333 Ringen gegen Britta Kannapin. Stephan Wetzel auf Position 4 unterlag Hartmut Klemm mit 326:336 Ringen und Heinz-Gerd Graf auf Position 5 war Ute Klemm mit 304:338 Ringen nicht gewachsen, was einen Endstand von 2:3 für Untertürkheim bedeutete.
In der zweiten Begegnung war die SGi Deizisau 1 der Gegner. Patrick unterlag Alexander Frank mit 349:369 Ringen. Hartmut erzielte mit 352:348 Ringen dieses Mal seinen Punkt gegen Kemal Sivaz. Kuno verlor mit 338:341 Ringen knapp gegen Dieter Wiesner. Dafür erzielte Stephan mit 339:300 Ringen gegen Michael Fries den zweiten Punkt für Hirschlanden. Heinz-Gerd musste sich auch dieses Mal geschlagen geben. Mit 295:317 Ringen ging der Punkt an Enrique Rodriguez zum neuerlichen Endstand von 2:3 für Deizisau. (rr)


02.10.2011

Volles Haus bei den letzten Durchgängen: 1. Marathonschießen 2011
Die begeisterten Sieger in der Disziplin Luftgewehr: Der SV Ebhausen mit Andreas Kugele, Ramona Gößler, Thomas Kelemen und Axel Müller

1. Hirschlander Marathonschießen 2011

Mit 81 Startern und elf gemeldeten Mannschaften blicken die Organisatoren auf eine gelungene Premiere zurück. Teilnehmer aller Alters- und Leistungsklassen, angefangen beim ambitionierten 76-jährigen über die jüngste Schützin, gerade einmal zwölf Jahre alt, bis hin zu Regional- und Bundesligaschützen waren dabei. Die noch etwas verhaltene Resonanz aus den eigenen Reihen und den umliegenden Vereinen erklärt sich wahrscheinlich damit, dass es in der unmittelbaren Umgebung bisher kein solches Turnier gegeben hat und liefert Potential für die kommenden Jahre. Die Wertungen dominierten dann auch die "alten Hasen", wobei es im Mannschaftsbereich einige Überraschungen gab. Die für viele ungewohnte Zehntelwertung führte zu insgesamt zwölf Ergebnissen über der Tausendermarke. Die "besonderen Pokale", mit Lasertechnik aus Stahl geschnittene Silhouetten des Hirschlander Kriegers, einer Sandsteinstatue aus dem 6. Jahrhundert v.Chr., fanden netten Anklang.
Den ersten Platz der Mannschaftswertung in der Disziplin Luftpistole erzielte die SGi Stuttgart-Vaihingen mit 3820,5 Ringen, gefolgt vom Gastgeber SV Hirschlanden mit 3780,9 Ringen. Den dritten Platz belegte der SSV Öschelbronn mit 3663,6 Ringen, dessen 100-Schuss-Marathon die Hirschlander schon seit vielen Jahren besuchen. In der Disziplin Luftgewehr dominierte der SV Ebhausen mit herausragenden 4091,2 Ringen das Feld, einem Ergebnis das beim vergleichbaren Zehntel-Turnier in Wißgoldingen (an dem die Hirschlander ebenfalls regelmäßig teilnehmen) in den zehn Jahren seines Bestehens bisher noch nicht erreicht wurde. Auf den zweiten Platz schaffte es der SSV Mundelsheim mit 4013,9 Ringen. Dritter wurde Gastgeber SV Hirschlanden mit 3982,1 Ringen.
Die dieses Mal noch leicht unterbesetzte Altersklasse Jungschützen LP wurde von zwei Hirschlandern repräsentiert. Mit 833,3 Ringen gewann Daniel Gintz die Wertung, gefolgt von seinem älteren Bruder Philip mit 726,0 Ringen. In der allgemeinen Klasse erreichte Wolfgang Lang vom Bundesligisten SV Altheim-Waldhausen mit 981,4 Ringen den ersten Platz. Keine einzige Sieben, geschweige denn ein noch niedrigerer Schusswert, zierte seinen Ergebnisausdruck. Den zweiten Platz erreichte Joachim Dach vom SV Karnsberg mit 973,3 Ringen. Den dritten Platz belegte Alexander Deutsch von der SGi Stuttgart-Vaihingen mit 972,8 Ringen.
Bei den Luftgewehrschützen starteten immerhin schon sechs Teilnehmer in der Jungschützenklasse (bis Junioren B). André Link vom SSV Mundelsheim führte lange Zeit das gesamte Wertungsfeld aller Schützen an und wurde erst kurz vor Schluss verdrängt. Er gewann aber mit 1023,2 Ringen die Jungschützenwertung, gefolgt von seiner Schwester Annika Link, die mit 996,1 Ringen den zweiten Platz belegte. Den dritten Platz sicherte sich Isabel Seegers vom SV Hirschlanden mit 979,2 Ringen. Überragende Siegerin des Turniers ist Ramona Gößler vom SV Ebhausen, die mit 1037,7 Ringen auch alle bisher in Wißgoldingen erzielten Resultate in den Schatten stellte. Mit 99 Schüssen lag sie bereits auf Platz eins, keine Acht hatte bis dahin ihr Trefferbild "verunstaltet", und beendete ihren Wettkampf unter dem Beifall aller Anwesenden noch mit einer 10,5. Den zweiten Platz erreichte Axel Müller, ebenfalls SV Ebhausen, mit 1025,0 Ringen. Platz drei ging mit 1022,7 Ringen an Judith Stahl vom Nachbarverein SGi Höfingen. (rr)

Großes Wettkampfwochenende der Lupi- und Luftgewehrschützen

Drei Hirschlander Mannschaften erzielten am vergangenen Wochenende in vier Begegnungen drei Siege und mussten nur eine Niederlage hinnehmen.
Zu Hause in Hirschlanden kämpften die Luftpistolenschützen in der Bezirksoberliga um Punkte. Die erste Begegnung lautete Hirschlanden 1 gegen Plüderhausen 1 und endete mit 3:2 für die Gastgeber. Gerd Seher auf Position 1 gewann mit sehr guten 372:362 Ringen gegen Thomas Müllner. Ines Dillmann auf Position 2 fehlten nur zwei Ringe, als sie mit 359:361 Ringen gegen Uwe Hörrmann das Nachsehen hatte. Holger Ankenbauer auf Position 3 musste seinen Punkt mit 347:355 Ringen ebenfalls seinem Gegner Alexander Merkes überlassen. Achim Kalmbach auf Position 4 dominierte mit 341:297 Ringen gegen André Klafack, ebenso wie Peter Zimmermann auf Position 5 mit 336:278 Ringen gegen Hans-Joachim Klafack.
Die zweite Partie lautete Hirschlanden 1 gegen Weil im Schönbuch 1 und endete ebenfalls 3:2 für Hirschlanden. Dieses Mal gewann Gerd nur knapp mit 365:363 Ringen gegen Gerd Halbmayer. Ines verlor etwas deutlicher mit 357:361 Ringen gegen Guido Heim. Dafür gelang Holger mit 364:356 Ringen der Punktgewinn gegen Stephan Wenzl. Der für Achim eingewechselte Patrick Merk erzielte mit 362:329 Ringen gegen Martin Kercher den dritten Punkt. Peter musste sich mit 324:350 Ringen Bettina Hahn geschlagen geben.
Die zweite und dritte Luftgewehrmannschaft, beide Kreisoberliga, waren zu Gast in Heimsheim. Hirschlanden 2 traf in der ersten Begegnung auf Heimsheim 2. Ein klarer 4:1-Sieg war das Resultat. Sabine Kocher auf Position 1 vergab der Ehrenpunkt für Heimsheim mit 359:367 Ringen an Daniel Meisenbacher. Gabi Seegers auf Position 2 ließ Volker Herrlinger mit 369:350 Ringen keine Chance, ebenso wie Andreas Starzmann auf Position 3 gegen Hans Nowak (370:336 Ringe). Leichtes Spiel hatten auch Sarah Embacher auf Position 4 gegen Roland Rössle (364:312) und Ronald Röhl auf Position 5 gegen Holger Essig (369:303).
Im zweiten Wettkampf musste Hirschlanden 3 eine deutliche 1:4-Niederlage gegen Wimsheim 1 hinnehmen. Doris Steeb - Christian Godde (340:377), Robert Bohnenberger - Jens Müller (365:369), Steffen Schäuffele - Nicole Brenner (352:368), Oliver Steeb - Kai Strohmann (331:342). Den Ehrenpunkt für Hirschlanden erzielte Ersatzschützin Filomena Galluccio mit 355:354 Ringen gegen Alexander Theiss. (rr)


25.09.2011

Hirschlander Doppelsieg bei Dreierbegegnung

Beim Luftpistolen-Auftaktwettkampf der Wintersaison 2011/2012 gelang der vierten Hirschlander Mannschaft der erste Sieg seit zwei Jahren. Gegen die SpS Leonberg-Warmbronn 1 und die SGi Renningen 4 gewann sie souverän mit 1312:1260:1219 Ringen. Für Hirschlanden gewertet wurden Frank Embacher mit sehr guten 353 Ringen, Wiedereinsteiger Tyron Hagel mit 336 Ringen, Hildegard Ziegler (314 Ringe) und Doris Siegle (309 Ringe). (rr)

Startschwierigkeiten bei den Sportpistolenmannschaften

Die drei Hirschlander Sportpistolenmannschaften starteten mit mäßigen Leistungen in die neue Runde. Hirschlanden 1 erzielte mit 776:754 Ringen einen knappen Sieg auf niedrigem Niveau gegen die SGi Weil der Stadt 1. Gerd Seher (264), Holger Ankenbauer (259) und Hartmut Geiger (253) wurden gewertet. Die zweite Mannschaft verlor gegen Renningen 2 mit 756:790 Ringen. Hier wurden Jürgen Dillmann (261), Stefan Wetzel (252) und Wolfgang Neset (243) gewertet. Die dritte Mannschaft hatte zu Hause eine Dreierbegegnung, die sie gegen den SV Merklingen 3 und den SV Gerlingen 1 mit 676:696:752 Ringen verlor. Dieses Ergebnis wurde von Hans-Dieter Merz (233), Günter Franke (222) und Hans-Joachim Grübel (221) erzielt. (rr)

Missglückter Auftaktwettkampf KK liegend

Auch die KK liegend-Schützen hatten einen schlechten Start in die neue Runde. Mit 1712:1720 Ringen verloren sie gegen den SV Simmozheim. Ralph Ballhorn brachte 582 Ringe in die Wertung ein, Ronald Röhl 575 Ringe und Klaus-Peter Baier 555 Ringe. (rr)


18.09.2011

Hirschlanden 3 setzt sich vor Hirschlanden 2

Zum Auftakt der Winterrunde Luftgewehr in der Kreisoberliga gab es eine kleine Überraschung: Dank eines Einzelpunktes mehr setzte sich die dritte Mannschaft in der Tabelle vor die zweite. Das interne Duell zwischen den beiden Mannschaften konnte die Zweite zunächst noch mit 3:2 für sich entscheiden. Den anschließenden Wettkampf des SV Hemmingen 2 gegen die Dritte gewann diese mit 4:1. Die Zweite musste in ihrem zweiten Wettkampf gegen den SV Hemmingen 1 antreten und verlor diese Begegnung mit 2:3.

SV Hirschlanden 2 : SV Hirschlanden 3 – Auf Position 1 verlor Ronald Röhl gegen Pascal Weihing (Ersatz für Steffen Schäuffele) mit 355:372 Ringen. Auf Position 2 hatte Sarah Embacher mit 353:363 Ringen das Nachsehen gegen Neuzugang Robert Bohnenberger. Den ersten Punkt für die Zweite holte Andreas Starzmann mit 360:351 Ringen gegen Oliver Steeb. Isabel Seegers auf Position 4 zeigte mit 374 Ringen eine starke Leistung gegen Alexander Röhl (Vereinsjugend), der mit 347 Ringen dennoch einen guten Einstand in der 40-Schuss-Liga gab. Gabi Seegers auf Position 5 holte den dritten Punkt mit 365 Ringen gegen Teresa Röhl (ebenfalls Vereinsjugend), die als eine der jüngsten Teilnehmerinnen der Liga mit 333 Ringen beeindruckte.

SV Hemmingen 2 : SV Hirschlanden 3 – Pascal erzielte mit 369:364 Ringen den ersten Punkt gegen Denis Londero. Robert dominierte mit 363:347 Ringen klar gegen Michael Frank. Oliver erzielte den dritten Punkt mit 354:334 Ringen gegen Bruno Weber. Den vierten Punkt holte Alexander mit zehn Ringen mehr als im ersten Durchgang (357:333) gegen Wolfram Klauk. Teresa steigerte sich um sechs Ringe auf 339, kam aber nicht ganz an Kevin Westphal (347) heran.

SV Hemmingen 1 : SV Hirschlanden 2 – Ronald fand auch im zweiten Wettkampf nicht zu seiner Form und musste den Punkt mit 359:366 Ringen Rainer Wurz überlassen. Sarah verlor knapp mit 362:366 Ringen gegen Stefan Teubner. Den ersten Hirschlander Punkt erzielte Andreas mit 356:352 Ringen gegen Olaf Flügge. Isabel erhöhte um einen weiteren Ring und gewann gegen Petra Bauer mit 375:343 Ringen. Den Siegpunkt für Hemmingen holte Erik Wustmann mit 369:363 Ringen gegen Gabi. (rr)

Kreisliga Luftpistole

Hirschlanden 3 war bereits vergangenen Freitag zu Gast in Hemmingen. Der Wettkampf gegen deren Dritte verlief zu Gunsten der Gastgeber, die mit 1409:1348 Ringen klar die Oberhand behielten. Für Hirschlanden gewertet wurden Patrick Merk (358), Neuzugang  aus der Vereinsjugend Daniel Gintz (339), Gerhard Schneider (331) und Ernst Zimmermann (320). Für Hemmingen erzielte Giuseppe Filareti mit 373 Ringen ein Ausnahmeergebnis. (rr)

Kreisliga Luftgewehr

Und noch einmal Hemmingen: Der Heimwettkampf Hirschlanden 4 gegen Hemmingen 3 endete für die Gastgeber mit einem deutlichen 1368:1218-Sieg. Die neu gebildete vierte Mannschaft erzielte dieses Ergebnis mit Doris Steeb (366), Filomena Galluccio (Vereinsjugend, 346), Robert Schunke (Vereinsjugend, 333) und Günter Raith (326). (rr)


08.09.2011

Schwacher Saisonabschluss bei den Großkaliberschützen

Nachdem die erste Großkalibermannschaft des SV Hirschlanden im fünften Wettkampf mit 1075 Ringen noch das beste Saisonergebnis erzielt hatte, lieferte sie im sechsten und letzten Wettkampf mit einem 1044:930 Ringe-Sieg über Renningen 2 ihr schwächstes Ergebnis ab. Wie sich das auf die Abschlusstabelle auswirken wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Gewertet wurden Jürgen Dillmann (361), Peter Zimmermann (344) und Ronald Röhl (339).

Auch Hirschlanden 2 hatte keinen guten Tag. Mit 955:908 Ringen verloren sie in Merklingen gegen deren zweite Mannschaft, hatten aber dennoch nach eigenen Angaben viel Spaß. Hier wurden Achim Kalmbach (320), Gerhard Trinkner (317) und Heinz-Gerd Graf (271) gewertet. (rr)

Nachtrag zum Abschluss der Landesliga KK 3x20

Einen erfreulichen Anruf erhielt der Mannschaftsführer der Kleinkaliber-Gewehrmannschaft während seines Urlaubs vom Ligaleiter der Landesliga KK 3x20: Nach dem diesjährigen Meister SV Fenken hatte sich auch der Tabellenzweite, der SV Oberteuringen, zum Rückzug aus dieser höchsten Liga entschlossen. Dadurch rückt der SV Hirschlanden auf den letzten Nicht-Abstiegsplatz auf und wird im nächsten Jahr zum achten Mal in der Landesliga antreten. Die Mannschaft trägt ihren Ruf als „Die Nicht-Absteigbaren“ also doch zu Recht. (rr)

Ankündigung: 1. Marathonschießen des SV Hirschlanden

Vom 17. bis zum 30. September findet beim SV Hirschlanden ein offenes Schießturnier statt, bei dem mit Luftpistole oder Luftgewehr ein 100-Schuss-Programm absolviert werden muss. Als Besonderheit wird dabei auf Zehntelringe ausgewertet, was Dank der elektronischen Anlagen unkompliziert vonstatten geht.

Die Wettkämpfer werden je Disziplin in zwei Altersklassen, der allgemeinen und der Jungschützen-Klasse, unterteilt. Außerdem können die teilnehmenden Vereine eine Mannschaft melden, die sich aus allen teilnehmenden Schützen des Vereins bildet. Die jeweils besten vier Schützen werden gewertet.

Jeder Teilnehmer erhält ein Erinnerungsgeschenk und eine Urkunde mit Leistungszertifikat und auf die besten drei Schützen/Mannschaften je Disziplin und Altersklasse wartet ein besonderer Pokal. (rr)


31.07.2011

Erfolgreiche Großkaliberschützen

Ihr bisher bestes Ergebnis schoss die erste Großkaliber-Mannschaft des SV Hirschlanden im fünften Durchgang der Sommerrunde: Mit 1075:941 Ringen hielt sie die SGi Weil der Stadt 2 auf heimischem Stand deutlich auf Distanz. Die Höhe des Ergebnisses wird sicherlich auch dazu beitragen, den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe C zu festigen. Einem Wiederaufstieg in die Gruppe B steht deshalb wohl nichts mehr im Weg. Das kompakte Wertungstrio bestand aus Jürgen Dillmann (361 Ringe), Peter Zimmermann (358 Ringe) und Ronald Röhl (356 Ringe).

Die zweite Mannschaft, zu Gast in Rutesheim, unterlag deren erster mit 905:946 Ringen. Dieser erwartungsgemäße Ausgang wird die „Nachwuchsmannschaft“ jedoch kaum betrüben, der Spaß an den Wettkämpfen hat den höheren Stellenwert. Die Wertung führte erneut Achim Kalmbach mit 327 Ringen an, gefolgt von Gerhard Trinkner (297 Ringe) und Mannschaftsführer Heinz-Gerd Graf (281 Ringe). (rr)


28.07.2011

Pech im verflixten siebten Jahr

Nun ist es also passiert: Die Kleinkalibergewehrmannschaft des SV Hirschlanden konnte sich sechs Jahre lang erfolgreich in der höchsten Liga der Disziplin KK3x20, der Landesliga des Württembergischen Schützenverbandes, behaupten. Das Ergebnis des letzten Wettkampfes jedoch reichte bei Weitem nicht aus, um das siebente Jahr zu überstehen. Mit einer Niederlage von 1673:1688 Ringen verlor die Mannschaft in Nürtingen und hat sich damit auf dem vorletzten Tabellenplatz, einem der drei Abstiegsplätze, einsortiert. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz betrug 30 Ringe, und das auch nur, weil der mehrfache Ligameister SV Fenken sich zum freiwilligen, intern bedingten Abstieg entschlossen hatte. Sonst wären es 39 Ringe gewesen.

Judith Stahl, wie immer eine verlässliche Bank und seit dem zweiten Jahr in dieser Liga mit dabei, schoss zum Abschluss nochmals 569 Ringe. Sie hatte einen maßgeblichen Anteil daran, dass sich die Mannschaft so lange in der Landesliga behaupten konnte. Erstmals in die Wertung schaffte es Michael Berger, der mit 557 Ringen alles in seiner Macht stehende tat, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Leider fehlte dazu, wie bereits mehrfach in dieser Runde, ein drittes Ergebnis auf mindestens ebenso hohem Niveau. Klaus-Peter Baier bestätigte seine derzeit nicht so gute Form mit 547 Ringen. Mannschaftsführer Ronald Röhl, der mit 544 Ringen genau seinen Durchschnitt traf, konnte am Ergebnis nichts mehr ändern, ebenso wie Ralph Ballhorn, der mit 540 Ringen ausgerechnet in diesem entscheidenden Durchgang sein schwächstes Ergebnis schoss.

Nun wird die an anderer Stelle als „die nicht Absteigbaren“ bezeichnete Mannschaft also in die Bezirksliga zurückkehren und statt der anspruchsvolleren 3x20-Schuss Wettkämpfe wieder das Halbprogramm mit 3x10 Schuss absolvieren. (rr)


24.07.2011

Heimsieg beim Jugendrunden-Finale

Mit einer sehr guten und geschlossenen Mannschaftsleistung gewann die erste Jugendmannschaft des SV Hirschlanden am vergangenen Samstag das über drei Runden ausgetragene Finale der Jugendrunde des Schützenkreises Leonberg.

Der Tag begann mit einer Absage der Möttlinger Mannschaft, wodurch Hirschlanden kampflos das Halbfinale erreichte. Die zweite Viertelfinalbegegnung zwischen Althengstett 1 und Merklingen 1 endete klar mit 3:0. Das dritte Viertelfinale zwischen Althengstett 2 und Höfingen 1 musste schon deutlich schwerer erkämpft werden. 2:1 lautete das Ergebnis, wobei Höfingen nur mit zwei Schützen angetreten war. Das letzte Viertelfinale zwischen Heimsheim 1 und Hemmingen 1 ging ebenfalls mit 2:1 an Heimsheim. Vivien Rast erzielt dabei ihren Punkt für Heimsheim mit sehr guten 190:183 Ringen.

Die erste Halbfinalbegegnung zwischen Hirschlanden 1 und Althengstett 1 ging zur großen Freude der Hirschlander mit einem knappen 2:1 an Hirschlanden. Isabel Seegers auf Position 1 gewann mit 178:176 Ringen, Teresa Röhl verlor gegen Fabian Schüle mit 172:181 Ringen und Filomena Galluccio erzielte den Siegpunkt mit 181:177 Ringen gegen Kai Oliver Hettich. Sarah Embacher auf Position 4 schoss sich mit ebenfalls 181 Ringen in der Setzliste auf Position 2 und Alexander Röhl kletterte mit 173 Ringen um einen Platz auf Position 4.

Das zweite Halbfinale zwischen Althengstett 2 und Heimsheim 1 endete mit 2:1, womit der Finalgegner Hirschlandes feststand. Der Kampf um Platz 3 zwischen Althengstett 1 und Heimsheim 1 wurde ebenfalls mit 2:1 zugunsten von Althengstett 1 entschieden.

Durch die Ergebnisse des Halbfinals ergab sich für das Finale eine völlig neue Aufstellung bei den Hirschlandern: Filomena schoss nun auf Position 1 und konnte den Althengstetter Alexander Weiss mit 172:168 Ringen auf Distanz halten. Sarah auf Position 2 erzielte erneut 181 Ringe, was zu einem komfortablen Sieg über Pierrick Haun (174) reichte. Isabel, taktisch schlau auf Position 3 gerutscht, gewann mit 184:181 Ringen den dritten Punkt gegen Caroline Haun.

Insgesamt verlief das Finale, das erstmalig auf der neuen elektronischen Anlage des SV Hirschlanden ausgetragen wurde, sehr zufriedenstellend und mit guter Beteiligung. Nachdem sich am späten Vormittag die Sonne doch noch gezeigt und der Regen aufgehört hatte, konnten die Organisatoren wie geplant den Grill und die Elektropfannen aufstellen und für die notwendige Verpflegung an diesem langen aber schönen Tag sorgen. (rr)


17.07.2011

Skiclub Ditzingen 3 bei der Pokalübergabe durch Ortsvorsteherin Barbara Radtke und dem Ersten Vorsitzenden des SV Hirschlanden, Jens Eberius

Vereins- Firmen und Hobbypokalschießen 2011

Einen leichten Rückgang verzeichneten die Veranstalter in diesem Jahr, der nicht zuletzt auf mehrere geplatzte Mannschaften zurückzuführen war. Mit 19 Mannschaften lag die Gruppe der Vereine noch immer vorne, die Firmen stellten elf Mannschaften und die Hobbygruppen verbesserten sich sogar um eine Mannschaft auf sechs bei insgesamt 36 Mannschaften und 107 Schützen und Schützinnen.

Mit einem regelrechten Leistungsschub - neun Ringen mehr als im Vorjahr - gewann zum dritten Mal in Folge der Skiclub Ditzingen 3 mit 278 Ringen in der Vereinskategorie. In diesem Jahr mal wieder vorne mit dabei, landete die Mannschaft des TSF Ditzingen Karate 1 mit 273 Ringen auf Platz zwei. Den dritten Platz ergatterte die erste Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Schöckingen mit 271 Ringen. Spannender Weise ging die rote Laterne mit 206 Ringen dieses Mal ebenfalls an den Skiclub Ditzingen, und zwar an deren zweite Mannschaft.

In der Firmenkategorie gab es einen Dreifachsieger: Die Mannschaften der Firma Rombold holten alle drei Treppchenplätze, und das auch noch in der Reihenfolge der Mannschaftsnummern: Rombold 1 erreichte mit 274 Ringen Platz eins, Rombold 2 mit 261 Ringen Platz zwei und Rombold 3 mit 258 Ringen Platz drei.

Die Pokalschützen schafften dieses Jahr ebenfalls den Hattrick: In der Hobbykategorie gewannen sie die Konkurrenz mit 267 Ringen zum dritten Mal in Folge, dicht gefolgt von der Freitagsliste und 265 Ringen. Auf den dritten Platz kam der Ortschaftsrat Schöckingen mit ebenfalls 265 Ringen aber der schlechteren zweiten Serie.

Dank des sonnigen und warmen Wetters am Samstag war die begleitende Hocketse und Siegerehrung am Abend gut besucht. Die Bilanz des Sonntags dagegen fiel vollständig ins Wasser, woran weder das Jedermannschießen mit dem KK noch die Schießbude etwas ändern konnten. (rr)

Ergebnisse der Landesmeisterschaften

Bei konstanter Starterzahl aus den Hirschlander Reihen wurden zwar weniger Spitzenplätze als im Vorjahr erzielt, insbesondere die Leistungen im Jugendbereich nahmen jedoch deutlich zu, was auf zukünftige Erfolge hoffen lässt.

Luftgewehr: Klaus-Peter Baier, 135.Platz, 371 Ringe; Alexander Röhl, 17.Platz, 181 Ringe; Florian Gintz, 44.Platz, 169 Ringe; Filomena Galluccio, 16.Platz, 180 Ringe; Teresa Röhl, 38.Platz, 170 Ringe; Isabel Seegers, 42.Platz, 370 Ringe; Ralph Ballhorn*, 9.Platz, 380 Ringe; Uschi Seegers*, 7.Platz, 378 Ringe; Gabi Seegers, 361 Ringe, 22.Platz; Doris Steeb, 28.Platz, 350 Ringe

Mannschaften: Uschi, Gabi und Doris, 5.Platz

KK 100m: Ronald Röhl, 19.Platz, 280 Ringe; Ralph Ballhorn, 32.Platz, 275 Ringe

KK 3x20: Ralph Ballhorn, 15.Platz, 544 Ringe

KK liegend 50m: Ralph Ballhorn, 11.Platz, 578 Ringe

GK liegend 300m: Klaus-Peter Baier, 17.Platz, 568 Ringen; Michael Berger, 19.Platz, 565 Ringen; Ronald Röhl, 18.Platz, 565 Ringe

Mannschaften: Klaus-Peter, Michael und Ronald, 10.Platz

Luftpistole: Daniel Gintz, 31.Platz, 320 Ringe; Patrick Merk*, 9.Platz, 365 Ringe

KK Sportpistole: Holger Ankenbauer, 48.Platz, 538 Ringe

Die mit einem * gekennzeichneten Schützen haben sich zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Wir wünschen „Gut Schuss“ in München! (rr)


10.07.2011

Desaströser fünfter Wettkampf in der Kleinkaliberrunde

Die Begegnung der ersten Kleinkalibermannschaft des SV Hirschlanden mit dem SV Wiesensteig endete, trotz Heimvorteil, mit einer schmerzlichen Niederlage. 1655:1706 Ringe liefern für den letzten Durchgang eine äußerst schwierige Ausgangsbasis, um den Klassenerhalt vielleicht doch noch einmal zu schaffen.

Judith Stahl hatte mit 561 Ringen zwar nicht ihren besten Tag, aber immer noch deutlich die Nase vorn im Team. Ralph Ballhorn erreichte mit 552 Ringen nicht ganz sein bisheriges Durchschnittsniveau. Als Dritter rutschte Ronald Röhl in die Wertung, der mit 542 Ringen ausgerechnet in diesem Wettkampf unter seinem Durchschnitt lag.

Nun heißt es allen Mut und alle Kraft zusammennehmen und im letzten Wettkampf nochmals alles geben. 2008 war das unter sehr ähnlichen Voraussetzungen auch schon einmal gelungen. (rr)

Vierter Durchgang in der GK-Runde

Hirschlanden 1 trat gegen Höfingen 1 an. Da die Höfinger über keinen 25m-Schießstand verfügen, fand die Begegnung in Hirschlanden statt. Leider war dem Ruf des Höfinger Mannschaftsführers nur eine weitere Schützin gefolgt, weshalb kein vorzeigbares Mannschaftsergebnis zustande kam. Hirschlanden kam dabei auf 1051 Ringe, die von Jürgen Dillmann (360), Ronald Röhl (356) und Jens Eberius (335) erzielt wurden.

Die zweite Mannschaft hatte gegen Warmbronn 1 ebenfalls ein Heimspiel. Mit 892:576 Ringen ging sie als deutlicher Sieger aus der Partie hervor. Achim Kalmbach schoss mit 356 Ringen erneut ein sehr gutes Ergebnis, Gerhard Trinkner (303) und Heinz-Gerd Graf (233) ergänzten die Wertung. (rr)


02.07.2011

Letzter Wettkampf der Jugendsommerrunde vor dem Finale

Die erste Jugendmannschaft des SV Hirschlanden beendete die Vorrunde mit einem weiteren Sieg. Sie ist damit ungeschlagener Sieger der Gruppe A und startet im Finale am 23. Juli in Hirschlanden als einer der Favoriten.

Der Wettkampf gegen Hemmingen 1 verlief ähnlich spannend wie der vorige. Isabel Seegers auf Position 1 unterlag Erik Wustmann äußerst knapp mit nur einem Ring (187:188). Auf Position 3 konnte jedoch Sarah Embacher einen klaren Sieg verbuchen. Fabian Leeger musste sich mit 167:176 Ringen geschlagen geben. Den noch fehlenden Punkt erzielte Teresa Röhl auf Position 2 als letzte Schützin am Stand unbeeindruckt mit 178:170 Ringen. Filomena Galluccio schoss auf Position 4 noch außerhalb der Wertung 177 Ringe und wird deshalb im ersten Finalwettkampf auf Position 3 starten. Alexander Röhl gewann das ungewertete Duell auf Position 5 gegen Fabian Hirt mit 164:161 Ringen.

Die zweite Mannschaft musste in ihrem letzten Wettkampf gegen Möttlingen erneut eine Niederlage einstecken. Robert Schunke auf Position 1 verlor gegen Kim Rieß mit 173:177 Ringen, Daniel Gintz auf Position 2 gab seinen Punkt knapp mit 162:163 Ringen ab und Simon Ferlein auf Position 3 musste sich Alexandra Krießler mit 152:159 Ringen geschlagen geben.

Der somit erreichte fünfte Tabellenplatz in der Gruppe B reicht zunächst leider nicht für das Finale, als Nachrücker für eine nicht antretende Mannschaft könnte es aber vielleicht doch noch klappen. (rr)


19.06.2011

Erste KK-Mannschaft stabilisiert sich

Mit brauchbaren 1681 Ringen beendete die erste Gewehrmannschaft den vierten Wettkampf der Landesliga des WSV. Zu Gast in Mittelstadt kam sie zwar bei Weitem nicht an die Spitzenleistung des Gastgebers heran, kann sich aber mit diesem Resultat weiter stabilisieren. Das wird hoffentlich reichen, den ersten Nichtabstiegsplatz zu erklimmen, von dem sie nur sechs Ringe trennen. Der SV Mittelstadt erbrachte mit 1731 Ringen eine der Tabellenspitze würdige Leistung.

Wie so oft trug Judith Stahl den größten Teil zum Hirschlander Ergebnis bei: Mit 571 Ringen gehört sie beinahe zu den Top Ten der Liga. Ralph Ballhorn schoss zum zweiten Mal in dieser Runde 555 Ringe. Als ob das nicht schon unwahrscheinlich genug wäre, erzielte Klaus-Peter Baier dasselbe Ergebnis im zweiten Wettkampf in Folge, ebenfalls 555 Ringe. Außerhalb der Wertung erreichten Mannschaftsführer Ronald Röhl 546 und Michael Berger 538 Ringe. (rr)

Zweifacher Sieg in der Bezirksliga GK

Trotz leicht nachlassender Tendenz dominierte die erste Mannschaft ihren Heimwettkampf gegen die SGi Renningen 2 deutlich. Mit 1060:889 Ringen schossen die Hirschlander einen Ring weniger als im letzten Wettkampf, das sollte aber trotzdem ausreichen, unter den ersten Dreien in der Tabelle zu bleiben. Ronald Röhl (363), Jürgen Dillmann (354) und Peter Zimmermann (343) trugen zu diesem Resultat bei.

Auch die zweite Mannschaft siegte zu Hause gegen den SV Merklingen 2. Mit 919:890 Ringen fiel dieses Ergebnis zwar knapper aus, bestätigte jedoch die deutlich bessere Performance der Zweiten in dieser Runde. Achim Kalmbach (332), Heinz-Gerd Graf (314) und Gerhard Trinkner (273) wurden gewertet. (rr)


05.06.2011

Nachruf

Unser Mitglied

Oskar Wagner

hat uns in der vergangenen Woche im Alter von 79 Jahren für immer verlassen.
Er war über 42 Jahre Mitglied im Schützenverein Hirschlanden. Insbesondere als
förderndes Mitglied haben wir ihn kennen und schätzen gelernt. Durch entsprechenden
Einsatz von Fahrzeugen bei früheren Baumaßnahmen im Vereinsheim hat er den Verein
tatkräftig unterstützt.
Wir trauern mit den Angehörigen.
In unserer Erinnerung wird er weiter leben.

(je)

Doppelter Erfolg in der Jugendrunde Leonberg

Beide Hirschlander Jugendmannschaften konnten vergangene Woche einen Sieg über den jeweiligen Gegner für sich verbuchen.

Die erste Mannschaft empfing die zweite aus Althengstett. In einem packenden Duell ging der erste Einzelpunkt zunächst an die Gegner. Filomena Galluccio auf Position 3 hatte Materialprobleme und musste Thomas Klose mit 164:176 Ringen ziehen lassen. Dafür ließ Isabel Seegers auf Position 1 gegen Pierrick Haun mit 187:172 Ringen nichts anbrennen. Ihr Punktgewinn war von Anfang an kaum gefährdet. Beim Zwischenstand von 1:1 hing nun alles von Teresa Röhl auf Position 2 und erstmals in der Wertung ab. Nach nervenaufreibenden Minuten fiel die Entscheidung mit 176:175 Ringen gegen Alexander Lutz zugunsten der Hirschlander, mit 2:1 Punkten ein verdienter Sieg.

Die zweite Mannschaft war zu Gast in Hemmingen und trat dort gegen deren zweite an. Robert Schunke auf Position 1 gegen Nathanael Cotrus gewann seinen Punkt mit 176:166 Ringen. Florian Gintz auf Position 2 gegen Michael Herrmann musste da schon mehr kämpfen, blieb aber mit 141:137 Ringen erfolgreich. Den dritten Punkt holte Philip Gintz auf Position 3 mit 165:143 Ringen gegen Dominik Kühnle zum Endstand von 3:0 für Hirschlanden. (rr)

Nachlese Himmelfahrtshocketse & Vorankündigung VFH-Pokal und Jedermannschießen

Endlich hatten wir mal wieder schönes Wetter bei unserer Traditionsveranstaltung. Das Resultat: Viele Gäste und super Stimmung, sowohl Schießbude als auch Grill- und Getränketheke waren gut besucht.

Unsere nächste Veranstaltung findet am 16. + 17. Juli mit dem Vereins-, Firmen- und Hobbypokalturnier am Samstag und Schießen für Jedermann am Sonntag statt. An beiden Tagen ist parallel dazu wieder Hocketse mit allem Drum und Dran. (rr)

 


29.05.2011

Himmelfahrtswanderung und Hocketse

Am 2. Juni ist Himmelfahrt. Beim Schreiben dieser Zeilen klangen die Wetterprognosen noch nicht sehr rosig. Wir sind jedoch optimistisch, da wir uns sonniges und warmes Wetter endlich einmal wieder verdient haben!

In jedem Fall treffen wir uns um 9:30 Uhr auf dem Hirschlander Rathausplatz zur traditionellen Himmelfahrtswanderung unter der bewährten Führung von Hildegard Ziegler.

Ab 11 Uhr beginnt dann am Schützenhaus die Hocketse mit leckeren Sachen vom Grill und kühlen Getränken.

Wie schon im letzten Jahr ist wieder unsere vom Fleckafeschd bekannte Schießbude im Einsatz, an der Jung und Alt ihre Leistungen mit dem Luftgewehr unter Beweis stellen oder einfach nur Spaß haben können.

Wir würden uns sehr über viele Gäste freuen. (rr)

Zweiter Großkaliberwettkampf

Auch den zweiten Wettkampf der Sommerrunde konnte die erste GK-Mannschaft mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden. 1061:898 Ringe gegen die SGi Weil der Stadt 2 sprechen für sich. Jürgen Dillmann steigerte sich nochmals deutlich auf 368 Ringe, Ronald Röhl legte auf 355 Ringe zu und Neuzugang Peter Zimmermann rundete das Ergebnis mit 338 Ringen ab. (rr)

Aufwind in der Landesliga KK3x20

Die KK-Gewehrmannschaft des SV Hirschlanden hatte in ihrem zweiten Heimkampf, dem dritten insgesamt, endlich einmal wieder die Nase vorn. Mit 1691:1667 Ringen gegen die Aufsteiger SGi Nürtingen rückte das Dauerziel, der Klassenerhalt in dieser höchsten Liga in dieser Disziplin, wieder in greifbare Nähe. Judith Stahl schoss mit 577 Ringen einen Wettkampf auf höchstem Niveau, Ralph Ballhorn verbesserte sich auf 559 und Klaus-Peter Baier auf 555 Ringe. Auch Mannschaftsführer Ronald Röhl schoss mit 551 Ringen einen seiner besten Wettkämpfe. Offenbar spornte der Kampf um den Klassenerhalt alle Mannschaftsmitglieder gleichermaßen an. (rr)


17.05.2011

Dritter Wettkampf in der Jugendrunde

Hirschlanden 1 zeigte sich von seiner besten Seite. Im, zugegebener Maßen, einfachen Match gegen den Tabellenletzten aus Merklingen wurden dennoch respektable Ergebnisse erzielt.

Auf Position 1 überbot Isabel Seegers ihre Leistung aus dem vorhergehenden Wettkampf nochmals um vier Ringe und schoss mit 188 Ringen ein sehr gutes Resultat, dem Manuel Polster mit 163 Ringen nur wenig entgegenzusetzen hatte. Sarah Embacher auf Position 2 hatte dafür einen etwas schwächeren Tag, der Punkt ging dennoch ungefährdet durch die 162 Ringe von Corinna Rapp nach Hirschlanden. Teresa Röhl verbesserte sich um acht auf sehr gute 179 Ringe und gewann ihren Punkt gegen Heiko Frick (154). Die jüngste Hirschlander Schützin wird deshalb im nächsten Wettkampf auf Position 2 starten. Auch Filomena Galluccio hat sich mit ihrem Ergebnis von 174 Ringen auf der zweiten Ersatzposition in der Setzliste auf Position 3 verbessert und wird im nächsten Wettkampf gewertet werden.

Hirschlanden 2 war zu Gast in Heimsheim. Auch hier verbesserten sich fast alle Ergebnisse, dennoch war die Mannschaft den Gegnern nicht ganz gewachsen.

Auf Position 1 musste Robert Schunke seinen Punkt mit 173:184 Ringen Vivien Rast überlassen. Auch der Punkt auf Position 2 ging an Heimsheim: Daniel Gintz konnte gegen Felix Buhnar mit 160:175 Ringen keinen Stich machen. Dafür gelang seinem Bruder Florian auf Position 3 mit 166:151 Ringen gegen Marc Klumpp der Ehrenpunkt zum 1:2 für Heimsheim.

Auch hier zeigten sich die beiden Ersatzschützen Simon Ferlein (164) und Philip Gintz (166) von ihrer besten Seite und sorgten für eine neue Aufstellung im nächsten Wettkampf.

Die Tabelle ist derzeit noch schwer zu beurteilen, da in der Gruppe A aufgrund der Teilnehmerzahlen je Mannschaft eine Begegnung entfällt. In dieser Gruppe wird die Tabelle erst nach dem letzten Wettkampftag ein korrektes Ergebnis ausweisen. Derzeit befindet sich Hirschlanden 1 auf dem zweiten Platz hinter Hemmingen 1, die jedoch einen Wettkampf mehr absolviert haben. In der Gruppe B rangiert Hirschlanden 2, noch ohne Mannschaftspunkte, auf Platz 5. In den beiden verbleibenden Wettkämpfen sind die Gegner jedoch die unmittelbaren Tabellennachbarn, weshalb sich die Situation noch grundlegend ändern könnte. (rr)


11.05.2011

Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften 2011

Die dritte Stufe des Meisterschaftsreigens, die Bezirksmeisterschaften des Schützenbezirks Stuttgart, haben auch dieses Jahr wieder viele Hirschlander Schützinnen und Schützen erreicht. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen allen, die sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert haben, viel Erfolg. Im Folgenden die Ergebnisse in den verschiedenen Alterklassen:

Luftgewehr: Klaus-Peter Baier, 7.Platz, 385 Ringe; Andreas Starzmann, 69.Platz, 362 Ringe; Pascal Weihing, 84.Platz, 352 Ringe; Oliver Steeb, 94.Platz, 347 Ringe; Marion Hege, 30.Platz, 373 Ringe; Sabine Kocher, 37.Platz, 362 Ringe; Alexander Röhl, 13.Platz, 172 Ringe; Florian Gintz, 25.Platz, 134 Ringe; Teresa Röhl, 4.Platz, 176 Ringe; Filomena Galluccio, 5.Platz, 173 Ringe; Dominic Wohlleben, 40.Platz, 269 Ringe; Isabel Seegers, 11.Platz, 364 Ringe; Sarah Embacher, 13.Platz, 363 Ringe; Ralph Ballhorn, 3.Platz, 381 Ringe; Ronald Röhl, 26.Platz, 365 Ringe; Günter Raith, 41.Platz, 334 Ringe; Uschi Seegers, 2.Platz, 373 Ringe; Doris Steeb, 8.Platz, 362 Ringe; Gabi Seegers, 10.Platz, 360 Ringe.

Mannschaften: Klaus-Peter, Andreas und Oliver, 18.Platz; Ralph, Ronald und Günter, 6.Platz; Uschi, Doris und Gabi, 2.Platz.

KK 100m: Andreas Starzmann, 25.Platz, 258 Ringe; Marion Hege, 14.Platz, 275 Ringe; Ralph Ballhorn, 3.Platz, 283 Ringe; Ronald Röhl, 7.Platz, 279 Ringe; Günter Raith, 15.Platz, 246 Ringe.

Mannschaften: Ralph, Ronald und Günter, 7.Platz.

KK 3x20: Ralph Ballhorn, 2.Platz, 275 Ringe; Ronald Röhl, 7.Platz, 266 Ringe; Günter Raith, 14.Platz, 245 Ringe.

Mannschaften: Ralph, Ronald und Günter, 5.Platz.

KK 3x40: Ralph Ballhorn, 3.Platz, 1112 Ringe.

KK liegend 50m: Matthias Stütz, 11.Platz, 580 Ringe; Klaus-Peter Baier, 21.Platz, 570 Ringe; Michael Berger, 23.Platz, 566 Ringe; Ralph Ballhorn, 2.Platz, 582 Ringe; Ronald Röhl, 8.Platz, 570 Ringe; Günter Raith, 9.Platz, 555 Ringe.

Mannschaften: Matthias, Klaus-Peter und Michael, 5.Platz; Ralph, Ronald und Günter, 5.Platz.

Luftpistole: Holger Ankenbauer, 26.Platz, 358 Ringe; Gerd Seher, 32.Platz, 354 Ringe; Achim Kalmbach, 29.Platz, 345 Ringe; Stephan Wetzel, 50.Platz, 336 Ringe; Daniel Gintz, 4.Platz, 330 Ringe; Patrick Merk, 4.Platz, 352 Ringe; Kuno Renschler, 13.Platz, 345 Ringe; Hartmut Geiger, 18.Platz, 343 Ringe; Wolfgang Schmauder, 19.Platz, 341 Ringe.

Mannschaften: Holger, Gerd und Achim, 6.Platz; Kuno, Hartmut und Wolfgang, 1.Platz!!!.

Freie Pistole: Holger Ankenbauer, 14.Platz, 228 Ringe.

KK Sportpistole: Holger Ankenbauer, 12.Platz, 273 Ringe; Gerd Seher, 25.Platz, 263 Ringe; Stephan Wetzel, 36.Platz, 247 Ringe; Hartmut Geiger, 13.Platz, 263 Ringe.

Mannschaften: Holger, Gerd und Stephan, 5.Platz.

(rr)


08.05.2011

Erfolgreicher Saisonauftakt bei den Großkaliberschützen

Die erste Großkaliber-Kurzwaffen-Mannschaft des SV Hirschlanden verbuchte im ersten Wettkampf der Sommerrunde gegen die SGi Höfingen mit 1071:868 Ringen einen deutlichen Sieg. Maßgeblich getragen wurde dieser von Peter Zimmermann (366 Ringe), erstmals in der ersten Mannschaft präsent. Auch Jürgen Dillmann verbuchte mit 360 Ringen einen deutlichen Aufschwung. Ronald Röhl als dritter in der Wertung kam mit 345 Ringen erst langsam in Fahrt.

Die zweite Mannschaft konnte gegen die SSV Leonberg-Warmbronn ebenfalls deutlich mit 927:744 Ringen punkten. Auch hier gab es mit Achim Kalmbach einen herausragenden Leistungsträger, der mit sehr guten 350 Ringen der Mannschaft erheblichen Vorschub leistete. Gerhard Trinker folgte mit 308 Ringen, Mannschaftsführer Heinz-Gerd Graf ergänzte mit 269 Ringen. (rr)


02.05.2011

Ausschreibung Vereins-, Firmen- und Hobbypokalturnier 2011

Am Samstag, 16. Juli 2011, findet wieder das traditionelle Pokalschießen des Schützenvereins Hirschlanden statt. Dazu laden wir alle Vereine, Firmen und Hobbygruppen aus Ditzingen und Umgebung herzlich ein.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie auf unserer Internetseite. Anmeldungen sollten bitte bis spätestens Samstag, 7. Mai 2011, bei uns eingehen. (rr)

Zweiter Durchgang Landesliga KK3x20

Dieses Mal war die Kleinkalibergewehrmannschaft zu Gast in Wiesensteig. Schon vor dem Wettkampf war klar, dass es sich um keinen leichten Gegner handelt. Erstes Ziel war jedoch, die mäßige Leistung aus dem ersten Durchgang auszugleichen und die durchschnittliche Ringzahl auf die mindestens angestrebten 1667 Ringe zu bringen.

Mit 1672:1709 Ringen erreichten die Hirschlander zumindest dieses wichtige Ziel, das den Klassenerhalt sichern soll, auch wenn die Partie selbst verloren ging.

Judith Stahl führte erneut die Wertung mit sehr guten 567 Ringen an, gefolgt von Ralph Ballhorn, der sich mit 555 Ringen gegenüber dem ersten Durchgang um sieben Ringe verbessern konnte. Dritter der Wertung war diesmal wieder Klaus-Peter Baier, der mit 550 Ringen ebenfalls einen großen Sprung nach vorne machte. (rr)

Teresa Röhl

Zweiter Wettkampf in der Jugendrunde

Auch die Jugend ging diese Woche in die zweite Runde. Die erste Mannschaft trat in Esslingen an. Isabel Seegers startete auf Position 1 gegen Maurice Sanwald. In diesem ungleichen Duell ging der Punkt sehr klar mit 184:150 Ringen an Isabel. Noch deutlicher erzielte Sarah Embacher ihren Punkt auf Position 2 mit 179:100 Ringen gegen Kai Ziegler. Teresa Röhl auf Position 3 hatte das Pech auf den erstmals eingesetzten Fabian Langbein zu treffen, der ihr mit 185:171 Ringen keine Chance ließ. Auch die auf den Ersatzpositionen startenden Alexander Röhl (166) und Filomena Galluccio (159) machten ihre Sache gut. Das Ergebnis von 2:1 für Hirschlanden ging in dieser Höhe in Ordnung.

Hirschlanden 2 kämpfte in Höfingen gegen deren erste. Robert Schunke auf Position 1 gab sich erst im Stechen mit zunächst 173:173 Ringen und dann 8:10 Carina Weimer geschlagen. Daniel Gintz war fast ebenso dicht an einem Sieg dran, als er mit 171:172 Ringen gegen Maximilian Spörle verlor. Simon Ferlein auf Position 3 holte den Ehrenpunkt für Hirschlanden mit guten 162:154 Ringen gegen Moritz Stadler. Auch hier zeigten sich die Ersatzschützen von ihrer besten Seite. Philip Gintz verbuchte 144 Ringe, Florian Gintz schob sich mit 167 Ringen sogar nach vorne auf Position 3. Hirschlanden 2 verlor somit knapp mit 1:2 Punkten. (rr)


21.04.2011

Jugendrunde Leonberg gestartet

Zu Beginn der Jugendrunde im Schützenkreis Leonberg, die bis weit über die Kreisgrenzen hinaus von Esslingen bis Althengstett Zuspruch findet, trafen am ersten Wettkampftag Hirschlanden 2 und Althengstett 1 aufeinander. Der Abschlusssetzliste aus dem Vorjahr war es zu verdanken, dass Hirschlanden einen Einzelpunkt ergattern konnte. Daniel Gintz auf Position 1 hatte gegen Max Schwämmle keine Chance. Mit 161:188 Ringen musste er diesen ziehen lassen. Auch Simon Ferlein auf Position 2 konnte Fabian Schüle mit 154:181 Ringen wenig entgegensetzen. Stattdessen profitierte Robert Schunke auf Position 3 von dieser Aufstellung. Er gewann mit 173:168 Ringen gegen Dennis Kühne. Auch die Ersatzschützen auf den Positionen 4 und 5 erzielten respektable Ergebnisse. Florian Gintz verlor mit 147:167 Ringen gegen Kai Oliver Hettich, Philip Gintz dagegen gewann mit 154:146 Ringen gegen Marius Schwarze. Der Mannschaftssieg ging mit 2:1 Einzelpunkten an Althengstett. (rr)


10.04.2011

Ostereierschießen am Freitag 15. / Samstag 16. / Sonntag 17. April

Am kommenden Wochenende findet am Freitag (16-22 Uhr), Samstag (14-20 Uhr) und Sonntag (11-18 Uhr) unser traditionelles Ostereierschießen statt. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Treffsicherheit auf unseren neuen elektronischen Anlagen unter Beweis zu stellen und sich auf diese Weise mit bunten Ostereiern für die kommenden Festtage zu versorgen. (rr)

Start der Kleinkalibergewehrrunde

Das verflixte siebte Jahr scheint auch bei den Schützen problematisch zu sein. Wie so oft startete der SV Hirschlanden in die nunmehr siebente Saison in Folge in der Landesliga KK3x20 des Württembergischen Schützenverbands mit einem für den Klassenerhalt zu niedrigen Ergebnis. 1663:1693 Ringe wurden in der Partie gegen den SV Mittelstadt erzielt. Allen voran brillierte Judith Stahl, die langjährige Hauptstütze der Mannschaft, mit sehr guten 573 Ringen. Der Rest des Teams hatte ernsthafte Startprobleme. Ralph Ballhorn wurde mit lediglich 548 Ringen gewertet. Seltenheitswert hatte die Wertung von Mannschaftsführer Ronald Röhl mit 542 Ringen, einem für seine Verhältnisse gutem Ergebnis. Der Rest der Mannschaft musste teils wegen Anlaufschwierigkeiten, teils wegen Krankheit passen. Dennoch hofft die Mannschaft aufgrund ihrer diesjährigen Aufstellung auf einen erfolgreichen Klassenerhalt. (rr)

100-Schuss-Marathon in Öschelbronn und Wißgoldingen

Auch in diesem Jahr nahmen Hirschlander Schützen an den beiden im Frühjahr stattfindenden 100-Schuss-Turnieren in Wißgoldingen und Öschelbronn teil.

In Wißgoldingen errang Ralph Ballhorn mit sehr guten 1017,2 Ringen (10tel-Wertung) den dritten Platz. Andreas Starzmann kam mit 970,7 Ringen auf den 33. Platz, beide mit dem Luftgewehr.

Nach Öschelbronn waren wesentlich mehr Schützen gefahren. In der Disziplin Luftgewehr erreichte Ralph Ballhorn mit 969 Ringen den ersten Platz. Ronald Röhl kam mit 946 Ringen auf den vierten, Andreas Starzmann mit 932 Ringen auf den neunten Platz. Bei den Damen erzielte Uschi Seegers 952 Ringe und erreichte damit den ersten Platz, Gabi Seegers kam mit 897 Ringen auf den zweiten Platz. Als Mannschaft erreichten Ralph, Uschi und Ronald den ersten Platz.

In der Disziplin Luftpistole kam Gerd Seher mit 928 Ringen auf den fünften, Holger Ankenbauer mit 919 Ringen auf den achten Platz. (rr)


13.03.2011

Ergebnisse der Kreismeisterschaften

Bis auf die Disziplin GK 300m liegend sind alle Wettbewerbe der diesjährigen Kreismeisterschaften im Schützenkreis Leonberg abgeschlossen. Für den Schützenverein Hirschlanden war dies erneut eine sehr erfolgreiche Meisterschaft. Insbesondere die Jugend hatte in fast allen Disziplinen die Nase vorn. Entgegen dem Trend gab es in diesem Jahr sogar einen Hirschlander Start mehr als im Vorjahr. Nachfolgend alle Treppchenplatzierungen in den verschiedenen Altersklassen.

Einzelwertung:

Gerd Seher, 1.Platz Luftpistole; Daniel Gintz, 1.Platz Luftpistole; Patrick Merk, 1.Platz Luftpistole; Hildegard Ziegler, 2.Platz Luftpistole; Doris Siegle, 3.Platz Luftpistole; Holger Ankenbauer, 2.Platz Freie Pistole; Hartmut Geiger, 3.Platz Sportpistole; Ronald Röhl, 3.Platz Großkaliberrevolver .357 Mag., 3.Platz Luftgewehr, 2.Platz KK 100m stehend, 3.Platz GK 100m stehend, 3.Platz KK 3x20, 3.Platz KK 3x40, 3.Platz KK 50m liegend, 2.Platz GK 100m liegend; Klaus-Peter Baier, 3.Platz Luftgewehr, 3.Platz KK 50m liegend; Alexander Röhl, 2.Platz Luftgewehr; Simon Ferlein, 3.Platz Luftgewehr; Teresa Röhl, 1.Platz Luftgewehr; Filomena Galluccio, 2.Platz Luftgewehr; Isabel Seegers, 1.Platz Luftgewehr; Sarah Embacher, 2.Platz Luftgewehr; Ralph Ballhorn, 1.Platz Luftgewehr, 1.Platz KK 100m stehend, 2.Platz KK 3x20, 1.Platz KK 3x40, 2.Platz KK 50m liegend; Uschi Seegers, 1.Platz Luftgewehr, 2.Platz KK 100m stehend; Doris Steeb, 2.Platz Luftgewehr; Gabi Seegers, 3.Platz Luftgewehr, 1.Platz KK 100m stehend; Andreas Starzmann, 2.Platz KK 100m stehend; Marion Hege, 1.Platz KK 100m stehend; Josef Hautzinger, 2.Platz KK 100m stehend; Ines Wiegand, 2.Platz KK 50m liegend

Mannschaftswertung:

Gerd Seher, Holger Ankenbauer und Achim Kalmbach, 2.Platz Luftpistole

Hartmut Geiger, Wolfgang Schmauder und Kuno Renschler, 1.Platz Luftpistole

Gerd Seher, Holger Ankenbauer und Stephan Wetzel, 3.Platz Sportpistole

Hartmut Geiger, Ernst Zimmermann und Peter Zimmermann, 3.Platz Sportpistole

Klaus-Peter Baier, Andreas Starzmann und Oliver Steeb, 2.Platz Luftgewehr

Denise Weihing, Marion Hege und Sabine Kocher, 2.Platz Luftgewehr

Teresa Röhl, Simon Ferlein und Filomena Galluccio, 1.Platz Luftgewehr

Ralph Ballhorn, Ronald Röhl und Günter Raith, 1.Platz Luftgewehr, 1.Platz KK 100m stehend, 1.Platz KK 3x20, 1.Platz KK 50m liegend

Uschi Seegers, Doris Steeb und Gabi Seegers, 1.Platz Luftgewehr

Marion Hege, Gabi Seegers und Uschi Seegers, 2.Platz KK 100m stehend

Klaus-Peter Baier, Matthias Stütz und Michael Berger, 1.Platz KK 50m liegend

Alle übrigen Ergebnisse und die Details finden Sie unter www.schuetzenkreis-leonberg.de (rr)


27.02.2011

Abschluss der Winterrunde Luftpistole

Auf dem dritten Tabellenplatz beendete die dritte Mannschaft mit ihrem letzten Wettkampf in Renningen gegen deren dritte die Saison. Insgesamt war dies eine starke Runde für die Hirschlander, die sich den Podestplatz wohl verdient haben. Besonders Newcomer Peter Zimmermann, der die Saison mit dem besten Einzelergebnis von 2062 Ringen an 13. Stelle abschloss, steigerte sich fast in jedem Wettkampf und trug somit einen großen Teil zum Erfolg bei. Der Sieg gegen Renningen 3 fiel dabei mit 1365:1336 Ringen deutlich aus, gewertet wurden Peter Zimmermann (354), Ernst Zimmermann (345), Wolfgang Schmauder (339) und Gerhard Schneider (327).

Die vierte Mannschaft ließ zum Schluss noch eine Bombe platzen: Mit 1273:1286 Ringen musste sie sich zwar Rutesheim 1 geschlagen geben, schoss aber den mit Abstand besten Wettkampf der Runde. Mannschaftsführer Frank Embacher lag mit 344 Ringen fast 40 Ringe über seinem Durchschnitt. Auch Peter Konath hatte einen besonders guten Tag und übertraf seinen Schnitt mit 325 um fast 20 Ringe. Die Wertung vervollständigten Hans-Dieter Merz (315) und Hildegard Ziegler (289). (rr)

Letzter Wettkampf KK liegend

Auch die Kleinkaliberschützen des SV Hirschlanden hatten am vergangenen Wochenende ihren letzten Rundenwettkampf. Mit 1738:1719 Ringen stabilisierte sich die Mannschaft auf heimischem Stand gegen den KTSV Hößlinswart nochmals und wird die Runde in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga A abschließen. Erneut führte Ralph Ballhorn mit 581 Ringen die Wertung an, gefolgt von Mannschaftsführer Ronald Röhl mit 579 und Klaus-Peter Baier mit 578 Ringen. (rr)

Abschluss Sportpistolenrunde

Mit dem sechsten Wettkampf in der Spopi-Runde ist die Wintersaison 2010/2011 für den SV Hirschlanden abgeschlossen. In diesem letzten Durchgang gab es noch mal einige Überraschungen. Nur die zweite Mannschaft konnte mit 771:770 Ringen gegen Renningen 3 einen knappen Sieg verbuchen, blieb aber diesmal, entgegen dem Saisontrend, deutlich hinter der ersten Mannschaft zurück, die gegen Hemmingen 1 mit 783:786 Ringen unterlag. Die dritte Mannschaft schoss zwar erneut stark, verlor aber mit 733:748 Ringen gegen Höfingen 1.

Die Wertungsschützen der ersten Mannschaft: Peter Zimmermann mit seinem besten Saisonresultat (264), Ernst Zimmermann mit stabilen 261 Ringen und Hartmut Geiger, ebenfalls sehr konstant mit 258 Ringen.

Zweite Mannschaft: Gerd Seher mit erneut starken 265 Ringen, Holger Ankenbauer diesmal etwas schwächer, aber immer noch sehr gut,  mit 262 Ringen und Rosi Loew, mit 244 Ringen unter ihren Möglichkeiten.

Dritte Mannschaft: Stephan Wetzel mit sehr guten 247 Ringen, Jürgen Zinnert mit seinem besten Ergebnis, ebenfalls 247 Ringen, und Stefan Rajnovic, seit langem Mal wieder in der Wertung mit guten 239 Ringen. (rr)


12.02.2011

Bild v.l.n.r.: Isabel Seegers, Vivien Rast und Teresa Röhl im Finale
Bild v.r.n.l.: Philip Gintz, Simon Fehrlein

Drei Hirschlander im Finale um den Edgar-Bichler-Jugendpokal 2011

Am vergangenen Donnerstag traf sich die Jugend des Schützenkreises Leonberg in Heimsheim zum alljährlichen Wettkampf um den von Edgar Bichler gestifteten Löwen-Pokal. Mit 18 Teilnehmern aus den Kreisvereinen, davon sieben aus Hirschlanden, waren erfreulich viele Jugendliche gekommen. Geschossen wurden 40 Schuss mit der Luftpistole oder dem Luftgewehr. Daran anschließend trugen die besten acht Schützen noch ein Finalschießen zur Ermittlung des Siegers und Pokalgewinners aus.

Schon früh standen die Favoritinnen, Vivien Rast (Heimsheim) und Isabel Seegers, fest. Sie hatten den Vorkampf beide mit sehr guten 374 Ringen abgeschlossen und starteten unangefochten auf den ersten beiden Finalpositionen. Alexander Röhl schoss sich mit 334 Ringen, für die meisten Zuschauer völlig unerwartet, auf die achte Finalposition. Im letzten Durchgang des Vorkampfes startend musste Teresa Röhl als jüngste Teilnehmerin mächtig kämpfen, um die ungewohnten vier 10er-Serien zu absolvieren (in der Schülerklasse werden im Wettkampf nur 20 Schuss abgegeben), was ihr dann aber mit Bravour gelang: 358 Ringe, Wettkampf-Bestleistung und dritte Finalposition.

Im Finale, bei dem auf Kommando insgesamt 10 Schüsse mit Wertung auf Zehntel-Ringe abgegeben werden, fand ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Vivien und Isabel statt, dass Vivien mit gerade einmal drei Zehntel Ringen Vorsprung (97,7:97,4) für sich entschied. Isabel erreichte somit den zweiten Platz. Alle anderen Finalteilnehmer konnten ihre Positionen erfolgreich verteidigen. Teresa erzielte hier 94,1 Ringe.

Die Hirschlander Teilnehmer waren Isabel Seegers (374+97.4, 2. Platz), Teresa Röhl (358+94.1, 3. Platz), Alexander Röhl (334+85.1, 8. Platz), Simon Ferlein (329 Ringe, 9. Platz), Philip Gintz (275 Ringe, 12. Platz), Florian Gintz (274 Ringe, 13. Platz) und Dominic Wohlleben (269 Ringe, 14. Platz). (rr)

Bild v.l.n.r.: Dominic Wohlleben, Philip Gintz, Florian Gintz, Simon Fehrlein
Bild: Alexander Röhl
Bild: Edgar-Bichler-Pokal

06.02.2011

Erfolgreicher Abschluss der Kreisoberliga Luftgewehr

Die dritte LG-Mannschaft des SV Hirschlanden beendete die Wintersaison 2010/2011 mit einem 3:2-Sieg über Hemmingen 2. Ein sehr guter vierter Tabellenplatz ist der Lohn für eine spannende Saison, in der nur zwei von sieben Wettkämpfen zugunsten der Gegner gingen. Hirschlanden schloss mannschaftspunktgleich hinter Heimsheim 2 und nur zwei Punkte schlechter als Platz Eins (Hemmingen 1) und Zwei (Höfingen 1) ab.

Position 1 besetzte Oliver Steeb, der mit 357:363 Ringen gegen Stefan Teubner verlor. Auf Position 2 glich Doris Steeb mit 361:360 Ringen gegen Michael Frank aus. Auch Steffen Schäuffele holte mit 351:344 Ringen auf Position 3 ungefährdet seinen Punkt gegen Maik Huber. Sabine Kocher, erstmals nach längerer Babypause wieder dabei und auf Position 4 startend, „versenkte“ Bruno Weber mit satten 372:341 Ringen. Günter Raith auf Position 5 blieb etwas unter seinen Möglichkeiten und verlor mit 329:334 Ringen knapp gegen Wolfram Klauk. (rr)


30.01.2011

Leichter Einbruch bei den KK Liegendschützen

Im fünften Wettkampf der Winterrunde KK liegend führte ein personeller Ausfall zum zweitschlechtesten Ergebnis dieser Runde. Mit 1730:1740 Ringen unterlag Hirschlanden auf heimischem Stand den Gegnern, der zweiten Mannschaft des SV Wimsheim.

Ralph Ballhorn, mit 585 Ringen weiterhin stark dabei, führte das Wertungstrio an, gefolgt von Ronald Röhl mit 577 und Klaus-Peter Baier mit 568 Ringen. Matthias Stütz, sonst meistens gut für ein hohes 570er oder auch 580er Ergebnis, war leider verhindert. (rr)

Dreimal Bestleistung in der Kreisliga Sportpistole

Alle drei Hirschlander Spopi-Mannschaften lieferten im fünften Durchgang jeweils ihre Saison-Bestleistung ab.

Man glaubt es kaum, wozu winterliche Temperaturen und ein wenig Sonnenschein zu motivieren vermögen. Die erste Mannschaft traf zu Hause auf die SGi Renningen 2. Der Wettkampf selbst ging mit 790:807 Ringen nur deshalb verloren, da Renningen mit Gabi Maisch (271) ein bisher noch nicht eingesetztes Ass aus dem Ärmel zauberte. Für Hirschlanden übertraf Ernst Zimmermann sein bisheriges Topresultat um 17(!) Ringe und lieferte mit 274 Ringen das beste Ergebnis der Begegnung ab. Hartmut Geiger (259) und Peter Zimmermann (257) lagen im Soll.

Die zweite Mannschaft war zu Gast in Merklingen. Mit 796:771 Ringen gewann sie diese Partie gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers nicht nur, sondern steigerte sich auch noch deutlich gegenüber den bisherigen Ergebnissen. Allen voran schoss Holger Ankenbauer mit 275 Ringen eines der besten Resultate des fünften Durchgangs, nochmals fünf Ringe mehr gegenüber seiner bisherigen Topmarke. Gerd Seher lag mit 263 Ringen genau im Durchschnitt, Rosi Loew legte ebenfalls vier Ringe zu (258).

Den größten Sprung nach vorne machte die dritte Mannschaft, ebenfalls in Merklingen gegen deren vierte. Sage und schreibe 762:719 Ringe kamen hier zusammen, eine Steigerung von 39 Ringen zur bisherigen Bestleistung aus dem zweiten Durchgang. Zustande kam diese Ausnahmeleistung, da gleich zwei Hirschlander Schützen ihre Bestmarke deutlich erhöhten: Willy Deeg legte 20 Ringe zu (257), Hans-Dieter Merz 17 Ringe (255). Stephan Wetzel komplettierte die Wertung mit guten 250 Ringen. (rr)


23.01.2011

Starke Leistung in der Kreisliga Luftpistole

Von ihrer besten Seite zeigten sich am vergangenen Wochenende beide Hirschlander Luftpistolenmannschaften in der Kreisliga Leonberg. Die dritte hatte zu Hause Hemmingen 3 zu Gast und siegte mit Saisonbestleistung: Die 1386:1328 Ringe wurden auf Hirschlander Seite von Peter Zimmermann mit rekordverdächtigen 357 Ringen (bestes Hirschlander Einzelergebnis in der Kreisliga) erzielt. Auch Wolfgang Schmauder lag mit 349 Ringen nicht weit davon entfernt. Mannschaftsführer Heinz-Gerd Graf und Ernst Zimmermann vervollständigten das Wertungsquartett mit jeweils 340 Ringen.

Die vierte Mannschaft war zu Gast in Leonberg-Warmbronn. Trotz der Niederlage von 1222:1330 Ringen darf dieses Ergebnis als tolle Leistung gewertet werden, liegt es doch deutlich über dem bisher erzielten Schnitt von knapp unter 1200 Ringen, auch hier Saisonbestleistung. Die Wertung führte Gerhard Trinkner mit starken 312 Ringen an, gefolgt von Altmeister Hans-Dieter Merz (309) und Peter Konath (306). Mannschaftsführer Frank Embacher lag mit 295 Ringen exakt auf seiner Durchschnittsleistung. (rr)


16.01.2011

Abschluss und Abstieg – Bezirksliga B Luftpistole

Wie schon angekündigt war es auch für die zweite Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden nur ein kurzes Gastspiel in der Bezirksliga B. Nach einigen unglücklichen Niederlagen schießt sie in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga Leonberg nach altem Modus.

Der letzte Wettkampf gegen die SSV Stgt.-Untertürkheim 2 fand auf heimischem Boden statt. Dennoch konnte sich die Mannschaft um Hartmut Geiger nicht behaupten und verlor mit 2:3.

Hartmut Geiger auf Position 1 holte einen der beiden Punkte gegen Jürgen Traub, den er mit 345:336 Ringen bezwang. Die Umkehrung dieses Ergebnisses lieferte Willy Deeg auf Position 2 gegen Ute Klemm, die ihn mit 343:337 Ringen besiegte. Kuno Renschler auf Position 3 gelang der zweite Punktgewinn mit 334:311 Ringen gegen Marco Mayer. Stephan Wetzel auf Position 4 hatte in Wolfgang Peter einen starken Gegner, dessen 341 Ringen er mit 332 nicht ganz gewachsen war. Gerhard Schneider auf Position 5 hatte keine Chance gegen Ingrid Traub, die ihn mit 331:309 Ringen im Regen stehen ließ. (rr)


09.01.2011

Nachruf

Franz Prkna hat uns am 24.12.2010 für immer verlassen.
Wir verlieren mit ihm ein förderndes Mitglied,
das uns seit 1964 die Treue gehalten hat.
Wir trauern mit den Angehörigen.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

(je)

3-Königs-Schießen der Schützenjugend

Einen lustigen und unterhaltsamen 6. Januar erlebten die Jungschützen beim traditionellen 3-Königs-Schießen um Sachpreise und den Karl-Heinz Seegers Gedächtnispokal.

Waren die älteren Jahrgänge diesmal nur schwach vertreten, zählte die jüngste Gruppe, die sogn. Schülerklasse, dafür um so mehr Teilnehmer. Beim gemeinsamen Mittagessen und anschließenden Spielen wurde viel gelacht. (rr) 

Abschluss und Abstieg – Landesliga Nord Luftpistole

Schon vor dem letzten Wettkampf stand fest, dass die erste Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden in die Bezirksoberliga Stuttgart absteigen wird. Dazu geführt hatte in erster Linie der Mangel an erfahrenen Schützen. Die Mannschaft war in dieser Runde mit zwei Newcomern angetreten, nachdem die bisherigen Stammschützen kankheits- bzw. verletzungsbedingt ausgeschieden waren. Im letzten Wettkampf auch noch auf den Tabellenzweiten, die SGi Ebersbach 1, zu treffen, machte die Partie um nichts aussichtsreicher. Zumindest der Ehrenpunkt blieb in Hirschlanden.

Gerd Seher auf Position 1 musste seinen Punkt mit 360:366 Ringen Manfred Walter überlassen. Ines Dillmann auf Position 2 zeigte nochmals ihr ganzes Können und holte mit 366:355 Ringen gegen Steffen D’Angelo den Ehrenpunkt. Holger Ankenbauer auf Position 3 sah sich eine besonders starken Gegner gegenüber: Sebastian Windhab ließ mit 371:362 Ringen nichts anbrennen, trotzdem die erste Hälfte des Wettkampfs noch sehr ausgeglichen aussah. Patrick Merk lag mit 353:357 Ringen gegen Frank Wagner noch fast in Schlagdistanz, ebenso wie Achim Kalmbach, der seinen Punkt mit 349:354 Ringen an Manuel Windhab verlor. (rr)

Abschluss und Abstieg – Bezirksliga B Luftgewehr

Auch hier stand schon vor dem letzten Wettkampf fest, dass die zweite Luftgewehrmannschaft des SV Hirschlanden wieder in die Kreisoberliga absteigen wird. Der letzte Durchgang gegen den SV Mönchberg 1 verlief denn auch entsprechend. Mit 1:4 ergab sich die Mannschaft in ihr Schicksal.

Andreas Starzmann, der von der dritten auf die erste Position aufgerückt war, hatte gegen Sven Peisker keine Chance. Das Ergebnis von 358:384 erstaunte deshalb auch nicht sonderlich. Sarah Embacher auf Position 2 lag bis kurz vor Halbzeit noch gleichauf mit Melanie Broos, musste diese dann aber ziehen lassen und verlor mit 361:365 Ringen. Ronald Röhl auf Position 3 gelang mit 367:358 Ringen gegen Rolf Zeeb der lang ersehnte, nun aber nutzlose Ehrenpunkt. Gabi Seegers auf Position 4 begann zunächst vielversprechend gegen Hans-Peter Brenner, der ab der Mitte den Spieß jedoch herumdrehte und mit 365:357 Ringen den Punkt nach Mönchberg holte. Auf Position 5 lieferte Isabel Seegers das beste Einzelergebnis ihrer Mannschaft ab, traf jedoch auf eine Ausnahmeform von Gerhard Broos, der ihr den Punkt mit 368:375 Ringen nicht gönnte. (rr)


Nach oben