Schützenverein Hirschlanden 1923 e.V.

Nachrichtenarchiv 2005

18.12.2005


Freud und Leid am letzten Wettkampftag

Der letzte Wettkampftag des Jahres 2005 enthielt für die Beteiligten mehr Leid als Freud.
Alle Sportpistole-Teams waren zu Auswärtswettkämpfen unterwegs. Nur die erste Mannschaft konnte ihr Match gegen Weil der Stadt auf recht schwachem Niveau mit 778:795 Ringen gewinnen. Christian Dillmann (260), Jürgen Dillmann (268) und Ernst Zimmermann (267) waren für Hirschlanden erfolgreich. Die Zweite trat gegen Hemmingen 1 an und musste sich mit 808:757 Ringen geschlagen geben. Wilhelm Küpper (253), Jürgen Loew (240) und Rosi Loew (264) konnten die deutliche Niederlage nicht verhindern. In einer Dreier-Runde traf sich das dritte Hirschlander Team mit Wimsheim 2 und Hemmingen 5. In dieser Begegnung behielt Hemmingen mit 747:735:719 Ringen die Nase vorn vor Wimsheim und Hirschlanden. Tyron Hagel (242), Hans-Dieter Merz (247) und Peter Mitsch (230) hatten den Gegnern nicht genug entgegen zu setzen, so dass auch sie mit einer Niederlage heimkehrten.

Auf eigenem Stand hatte das English Match-Team die zweite Mannschaft aus Ebhausen zu Gast. Auch dieser Wettkampf endete mit einer Niederlage für die Hirschlander Schützen. Mit 1683:1695 Ringen mussten sich Sabine Müller (553), Benjamin Repphun (558) und Ronald Röhl (572) dem Gegner aus dem Schwarzwald geschlagen geben.

 


 

11.12.2005


Luftpistole-Kreisliga ohne Höhepunkte

Am vergangenen Wochenende trugen die Luftpistole-Teams in der Kreisliga ihre letzten Wettkämpfe in diesem Jahr aus.
Die zweite Hirschlander Mannschaft musste in Renningen antreten. Sie gewann dieses Match mit 1391:1409 Ringen. Christian Dillmann (346), Jürgen Dillmann (362), Rosi Loew (348) und Gerhard Schneider (353) sorgten für die positive Wertung.
Heinz-Gerd Graf (336), Peter Konath (344), Wolfgang Schmauder (348) und Ernst Zimmermann (349) aus dem Hirschlander Dreier-Team hatten dieses Mal gegen Merklingen 1 keine Chance. Sie mussten sich mit 1377:1463 Ringen geschlagen geben.
Auch die vierte Mannschaft verlor ihren Wettkampf auf heimischem Stand gegen Wimsheim 2. Das Endergebnis lautete 1277:1355 Ringe für den Gegner. Edeltraud Kaufmann-Mitsch (336), Doris Siegle (306), Michael Storr (317) und Gerhard Trinkner (318) kämpften auf verlorenem Posten.
Da ging es den Luftgewehr-Schützen aus der dritten Mannschaft deutlich besser. Mit 1350:1288 Ringen konnten sie die Gegner von Höfingen 3 besiegen. Josef Hautzinger (323), Viola Seegers (317) Steffen Schäuffele (364) und Günter Raith (346) wurden in dieser Partie gewertet.

In der Luftgewehr-Bezirksliga lag die Punktebilanz der Hirschlander Schützen am Ende des Tages deutlich unter 50%. Nur zwei von zehn Einzelpunkten konnten auf der Habenseite verbucht werden. Der erste Wettkampf gegen Heimsheim ging mit 2:3 Einzelpunkten verloren. Pascal Weihing (367:360) und Andreas Starzmann (364:358) konnten für Hirschlanden punkten. Ronald Röhl (364:371), Gabi Seegers (358:365) und Daniela-Janina Repphun (314:351) mussten sich dem Gegner beugen.
Im zweiten Wettkampf gegen Breitenstein sah die Bilanz noch schlechter aus. Der Gegner hatte seine beste Mannschaft aufgeboten, so dass die Hirschlander am Ende ohne Punkt dastanden. Steffen Schäuffele (354:381), Ronald Röhl (368:371), Andreas Starzmann (361:376), Gabi Seegers (352:365) und Daniela-Janina Repphun (333:367) hatten keine Chance.

 


 

03.12.2005


Erfolgreiches Landesliga-Wochenende

In der Landesliga haben sich am vergangenen Wochenende sowohl die Luftpistolen-Mannschaft als auch das Luftgewehr-Team wacker geschlagen.
Auf eigenem Stand entschieden die Hirschlander Luftpistolenschützen den ersten Wettkampf gegen Oedheim mit 3:2 Einzelpunkten für sich. Mannschaftsführer Gerd Seher (366:365) entschied sein Match knapp für sich, Ines Dillmann (367:359) war trotz Punktgewinn mit ihrem Ergebnis nicht zufrieden, Paul Leisten (366:341) holte schließlich den Siegpunkt für Hirschlanden. Rosi Loew (349:353) und Markus Dillmann (332:346) mussten ihre Punkte dem Gegner überlassen. Das zweite Match am Nachmittag gegen Ebersbach konnten die Hirschlander ebenfalls auf der Habenseite verbuchen. Mit 3:2 Einzelpunkten fiel das Ergebnis zwar knapp aus, aber in der Endabrechnung sind zunächst die Mannschaftspunkte wichtig. Stephan Drescher (366:359) behielt in seinem Match die Oberhand, Gerd Seher (368:373) ließ dem Gegner den Vortritt. Ines Dillmann (365:355) holte ihren Punkt nach Hirschlanden. Paul Leisten verlor knapp mit 366:369 Ringen. Der eingewechselte Christian Dillmann (359:351) erzielte schließlich den entscheidenden Siegpunkt.

Die Hirschlander Luftgewehr-Mannschaft bestritt an diesem Wochenende ihre Wettkämpfe in Buch. Den ersten Wettkampf gegen Verbandsliga-Absteiger Metlangen-Reitprechtingen gewannen sie deutlich mit 4:1 Einzelpunkten. Ralph Ballhorn (378:372), Marion Hege (383:378), Uschi Seegers (377:376) und Benjamin Repphun (377:374) waren für Hirschlanden erfolgreich, einzig Sabine Müller (364:372) verlor ihren Punkt an den Gegner. Im zweiten Match gegen den Gastgeber Buch, ebenfalls Verbandsliga-Absteiger, wurde der zweite Sieg dieses Mal mit 3:2 Punkten erzielt. Ralph Ballhorn hatte mit 377:378 Ringen knapp das Nachsehen, Marion Hege (388:383) legte gegenüber der ersten Begegnung noch einmal 5 Ringe zu, Uschi Seegers (383:382) und Benjamin Repphun (375:370) nahmen ebenfalls ihre Punkte mit nach Hirschlanden. Sabine Müller (362:372) konnte ihrem Gegner nicht genug entgegensetzen.
Mit diesen zwei Siegen ist ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt getan!

 


Nach oben