Schützenverein Hirschlanden 1923 e.V.

Nachrichtenarchiv 2008

14.12.2008


Aufstiegschance für die erste Luftgewehrmannschaft

Eine super Leistung am dritten Wettkampftag in der Bezirksoberliga Stuttgart hat der ersten Luftgewehrmannschaft eine reelle Chance eröffnet, an den Relegationswettkämpfen zum Aufstieg in die Landesliga teilzunehmen. Zu dieser Relegation werden die jeweils erstplatzierten Mannschaften aus vier Bezirksoberligen eingeladen. Zwei dieser vier Mannschaften steigen schließlich in die Landesliga auf.
Im ersten Wettkampf gegen den SV Rohrdorf 1 wurden Nägel mit Köpfen gemacht: Ralph Ballhorn an Position eins gewann glatt mit 381 zu 372 Ringen gegen Nicole Lauxmann. Auch Klaus-Peter Baier ließ an Position zwei nichts anbrennen und besiegte Roman Marscholek mit 380:376 Ringen. Svenja Bartmann, noch leicht geschwächt von einer Verletzung, konnte Sonja Horvat dennoch mit 378:376 Ringen Paroli bieten. Marion Hege an Position vier machte mit 382:364 Ringen kurzen Prozess mit ihrem Gegner Manfred Klotz, ebenso wie Uschi Seegers, die in Jürgen Held einen schwachen Gegner hatte und mit 372:358 Ringen problemlos punktete.
Dieser glatte 5:0 Mannschaftssieg war eine gute Voraussetzung für das zweite Duell des Tages gegen die SGi Renningen 1. Ralph konnte Uwe Eisenhardt mit 379:376 Ringen gerade noch auf Distanz halten, was Klaus-Peter gegen Michaela Brenner, die einen guten Tag hatte, mit 380:384 Ringen nicht gelang. Svenja holte ihren Punkt dafür umso leichter mit 381:374 Ringen, nachdem sie Bernd Ziegler mit einer 98er Startserie eingeschüchtert hatte. Der Pechvogel des Tages war Marion: Ihre erste Serie lieferte sie mit nur neun Treffern ab, was Christian Godde zu einem unerwarteten 373:363-Sieg verhalf. Uschi konnte schließlich den dritten Punkt für Hirschlanden mit 376:364 Ringen gegen Jens René Müller erzielen. Der 3:2 Sieg beförderte Hirschlanden schließlich auf den ersten Tabellenplatz, punktgleich mit der SGes Böblingen, dem Gegner im letzten Ligakampf. Dadurch avanciert dieser Wettkampf zu einem echten Showdown. (rr)

 

Kreisoberliga Luftgewehr - Zweimal Hirschlanden gegen Höfingen

Hirschlanden traf am letzten Wochenende gleich zweimal auf die SGi Höfingen. Im ersten Wettkampf in der Variation Dritte gegen Höfingens Erste musste sich Hirschlanden knapp mit 2:3 geschlagen geben. Oliver Steeb verlor mit 367:369 knapp gegen Pascal Strobel, Viola Seegers hingegen gewann mit 369:358 klar gegen Helmut Schonert. An Position drei hatte Gabi Seegers mit 356:370 das Nachsehen gegen Stefanie Bosl. Sarah Embacher konnte mit 364:353 ihren Punkt gegen Stefan Emmerich verteidigen. Die Entscheidung brachte die 357:375 Niederlage von Isabel Seegers gegen Jochen Kühn.
Im zweiten Wettkampf traf die Vierte auf Höfingens Zweite. Steffen Schäuffele verlor an Position eins mit 350:354 gegen Horst Gutscher. Ein wirklich gutes Ergebnis erzielte Doris Steeb mit 373:368 Ringen gegen Rosemarie Gutscher. Benni Repphun hatte leichtes Spiel gegen Fabian Selig, den er mit 368:329 Ringen besiegte, ebenso wie Günter Raith, der gegen Maurin Mehlhose mit 334:291 punktete. Die 304:336 Niederlage von Sepp Hautzinger gegen Matthias Weimer konnte den 3:2 Mannschaftssieg nicht mehr gefährden. (rr)

 

Zum Jahresende

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des SV Hirschlanden ruhige, besinnliche und erholsame Feiertage. Sammeln Sie Kraft für die Herausforderungen des neuen Jahres und rutschen Sie gut hinein. (rr)

 


 

07.12.2008


Schwarzer Sonntag für die Luftpistolen-Schützen

Am dritten Wettkampfwochenende der Landesliga Nord traf die erste Mannschaft auf zwei übermächtige Gegner. Im ersten Match gegen die SKam Aalen-Nesslau schaffte es einzig Paul Leisten mit 374:375 Ringen auf Schlagdistanz, konnte sich aber letztendlich nicht durchsetzen. Ines Dillmann und Gerd Seher erzielten jeweils 368 Ringe, ihre Gegner schossen jedoch oberhalb der 370er-Marke, was auch für die beiden anderen galt, die Jürgen Dillmann mit 351 und Rosemarie Loew mit 350 Ringen keine Chance ließen.
Im zweiten Match gegen den SV Murrhardt-Karnsberg lagen die Ergebnisse wesentlich dichter beieinander. Dennoch holte Ines auf Position eins mit 364:359 Ringen den einzigen Punkt für Hirschlanden. Gerd musste sich mit knappen 360:362 Ringen geschlagen geben, Paul konnte nicht an seinen guten ersten Wettkampf anknüpfen und verlor mit 351:358 Ringen, ebenso wie Jürgen, der mit 354:355 Ringen das Nachsehen hatte. Auch Rosemarie unterlag ihrem Gegner mit 347:351 Ringen. Der Endstand lautete somit 4:1 für die Karnsberger.
In der Tabelle wirken sich die beiden Niederlagen mit einem Rutsch um drei Plätze von zwei auf fünf aus. Ein Aufstieg ist somit vom Tisch und die Gefahr eines Abstiegs kann nicht ganz ausgeschlossen werden. Darüber entscheidet u.a. der letzte Wettkampf der Runde gegen die SGi Renningen, der im Januar stattfindet. (rr)

 

Abstieg besiegelt

Der zweiten Luftgewehrmannschaft ging es, am selben Wochenende, kaum besser. Die Einzelpunktbilanzen sahen zwar freundlicher aus, das ändert jedoch nichts an der unumstößlichen Tatsache, dass nun zwischen dem siebten und sechsten Tabellenplatz vier Punkte Differenz liegen und nur noch ein Wettkampf aussteht. Der siebte Tabellenplatz, auf dem sich Hirschlanden nach diesem Wochenende wiederfand, ist ein sicherer Abstiegsplatz.
Der erste der beiden Wettkämpfe gegen den Tabellenführer SV Rötenbach 2 erschien von vorneherein aussichtslos. Die Hirschlander Schützen wollten sich dennoch nicht kampflos geschlagen geben und vollbrachten um ein Haar das Wunder: Denise Weihing auf Position eins schlug ihren Gegner Jürgen Schwämmle mit 377:374 Ringen und legte dafür den Grundstein. Ronald Röhl auf Position zwei gelang mit 368:367 Ringen gegen Marlies Gaus ein denkbar knapper Sieg, nachdem seine zweite Serie total daneben gegangen war. Damit endete aber auch schon die Schwäche des Gegners, der an den übrigen Positionen deutlich zulegte: Auf Position drei musste Pascal Weihing seinen Gegner Jochen Keppler mit 364:371 Ringen ziehen lassen, ebenso wie Andreas Starzmann auf Position vier Christian Schraft mit 364:380 Ringen. Sabine Müller auf Position fünf konnte daran auch nichts mehr ändern, sie unterlag ihrer Gegnerin Heike Schwämmle mit 361:374 Ringen. Rötenbach siegte somit 3:2 und Hirschlandens Chancen zum Klassenerhalt schrumpften auf ein Minimum. Der zweite Wettkampf musste nun unbedingt gewonnen werden.
Im diesem zweiten Wettkampf gegen die SVng Endersbach-Strümpfelbach bewies Denise erneut ihre Nervenstärke. Sie steigerte sich gegenüber dem ersten Durchgang nochmals um vier Ringe und bezwang Maximilian Sigle deutlich mit 381:370 Ringen. Ronald auf Position zwei musste sich nach einem nervenaufreibenden Duell gegen Marco Stiedl bei nur einem Ring Differenz mit 375:376 Ringen geschlagen geben. Ähnlich erging es Pascal auf Position drei gegen Simon Heeß. Bei seinen 359:360 Ringen fehlte nur ein winziges Quäntchen Glück, und der so dringend benötigte Siegpunkt wäre auf Hirschlander Seite gewesen. Andreas schuf dazu auf Position vier mit 370:362 Ringen gegen Frank Rostek die notwendige Grundlage. Aber es sollte nicht sein, auch Sabine unterlag ihrem Gegner Boris Schwegler auf Position fünf mit 360:369 Ringen zum Endstand von erneut 2:3 Einzelpunkten, welcher den Abstieg aus der Bezirksliga besiegelte. (rr)

 

Kreis-Großkaliber-Schießen in Heimsheim

Am vergangenen Samstag trafen sich, wie in jedem Jahr am ersten Samstag im Dezember, die Großkaliber-Gewehrschützen des Schützenkreises Leonberg auf der Schießanlage des SV Heimsheim. Gleich zwei Neuerungen gab es heuer: Drei wirklich hübsche, von den beiden Bastlern Michael Gritzbach und Stefan Schneider selbst hergestellte Pokale in Form von überdimensionalen Patronenattrappen wurden für die jeweils besten Schützen der drei Disziplinen 100m stehend, 300m liegend (simuliert und umgerechnet durch Zehntel-Wertung auf 100m) und Ordnonnazgewehr ausgelobt. Die letztgenannte Disziplin ist die zweite Neuerung: Die Ordonnanzgewehrschützen wurden in diesem Jahr erstmalig zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Insgesamt 21 Starts in den drei genannten Disziplinen wurden verzeichnet. Die Mehrzahl konzentrierte sich dabei erwartungsgemäß auf das beliebte Liegendschießen, aber auch stehend traten fünf Schützen an, ebenso wie beim Ordnonnanzgewehr, das sowohl liegend als auch stehend geschossen wird.
Die beste Platzierung in der Liegend-Disziplin erreichte Angela Gritzbach mit vollen 300 Ringen in der 100m-Wertung. Als einzige Starterin in der Damenklasse blieb sie damit so oder so ungeschlagen. In der Schützenklasse kam Stefan Schneider mit nur einem Ring weniger auf den ersten Platz, gefolgt von Michael Gritzbach mit 294 und Ronald Röhl mit 292 Ringen. In der Altersklasse kam Horst Gutscher mit 296 Ringen auf den ersten Platz. Ihm folgten ringgleich Gerd Staigle und Edgar Bichler mit jeweils 289 Zählern.
In der Stehend-Disziplin erreichte erneut Angela Gritzbach mit 272 Ringen den ersten Platz. Sie gewann somit zwei der insgesamt drei Wanderpokale. Auf den zweiten Platz kam Michael Gritzbach mit 265, gefolgt von Ronald Röhl auf dem dritten Platz mit 262 Ringen in dieser nicht in Klassen unterteilten Runde.
In der neu angebotenen Disziplin Ordonnanzgewehr gewann Lothar Volle mit 269 Ringen den dritten Pokal. Stefan Schneider kam ringgleich, aber mit der schlechteren Schlussserie, auf Platz zwei. Den dritten Platz erreichte Lothar Hettich mit 205 Ringen. (rr)

 

Jahresabschlussfeier im Schützenhaus

Am Samstag, dem 13. Dezember, findet unsere diesjährige Jahresabschlussfeier im Schützenhaus statt. Alle Mitglieder und Freunde des Schützenvereins sind herzlich willkommen, sich ab 18 Uhr dort einzufinden, um mit uns auf das vergangene Sportjahr anzustoßen und sich bei guter Stimmung in entspannter Atmosphäre allerlei Köstlichkeiten schmecken zu lassen, die uns das Schützenhausteam kredenzen wird. (rr)

 


 

30.11.2008


Kreisliga Sportpistole

Für die Sportpistolenschützen brachte der dritte Wettkampftag, trotz teilweise guter Leistungen, zwei Niederlagen.
Die erste Mannschaft war bei Renningen 2 zu Gast, die ihren Heimvorteil zu nutzen wusste und mit 816:799 Ringen deutlich die Oberhand behielt. Das von Jürgen Dillmann (274), Ernst Zimmermann (266) und Hartmut Geiger (259) erzielte Ergebnis reicht jedoch gerade aus, um den ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Dem Verfolger Renningen 2 fehlen noch vier Ringe, um den Favoriten zu übertreffen.
Hirschlanden 2 bestritt seinen Heimwettkampf gegen den SV Wimsheim 2. Gegenüber den beiden ersten Wettkämpfen steigerte sich die Mannschaft mit 728 Ringen zwar deutlich, war aber den 742 Ringen des Gegners nicht gewachsen. Günter Franke trug mit 249 Ringen den größten Teil zu diesem Ergebnis bei, gefolgt von Stephan Wetzel mit 245 und Stefan Rajnovic mit 234 Ringen. (rr)

 

Einladung zur Jahresabschlussfeier

Am 13. Dezember steigt unsere diesjährige Jahresabschlussfeier im Schützenhaus. Alle Mitglieder und Freunde des Schützenvereins sind herzlich willkommen, sich ab 18 Uhr dort einzufinden, um mit uns auf das vergangene Sportjahr anzustoßen und sich bei guter Stimmung in entspannter Atmosphäre italienische Köstlichkeiten schmecken zu lassen, die unsere Pächterfamilie Galluccio uns nun schon im zweiten Jahr kredenzen wird. (rr)

 


 

23.11.2008


Kreisliga Luftpistole

Am vergangenen Wochenende war die zweite Luftpistolenmannschaft in Warmbronn zu Gast und trat dort gegen deren erste Mannschaft an. Hartmut Geiger (350), Kuno Renschler (347), Gerhard Schneider (343) und Heinz-Gerd Graf (327) konnten mit 1367:1315 Ringen einen klaren Sieg erringen.
Die dritte Mannschaft hatte einen Heimkampf gegen die SGi Rutesheim. Wolfgang Schmauder (349), Ernst Zimmermann (344), Eike Vleeshhouwer (339) und Peter Konath (333) hatten auch hier die Nase vorn: Mit 1365:1308 Ringen gelang der Mannschaft ein beachtenswerter Erfolg.
Die vierte Mannschaft hatte ebenfalls einen Heimwettkampf, und zwar gegen die SGi Renningen 5. Tyron Hagel (324), Doris Siegle (276), Hans-Dieter Merz (246) und Gerhard Trinkner (218) mussten sich jedoch mit 1064:1220 Ringen dem erheblich stärkeren Gegner geschlagen geben. (rr)

 

Halbzeit in der KK liegend-Runde

Auch nach drei Wettkämpfen hat die KK-Mannschaft des SV Hirschlanden noch nicht zu ihrer alten Form zurückgefunden. Mit 1716:1723 Ringen gegen den SV Wimsheim steigerte sie sich um sieben Ringe. Das dürfte jedoch nur wenig dazu beitragen, sich vom Tabellenende zu entfernen. Klaus-Peter Baier (579), Ronald Röhl (573) und Ralph Ballhorn (564) müssen also auch weiterhin gemeinsam mit Andreas Starzmann, Gabi Seegers und Sabine Waibel um den Klassenerhalt kämpfen. (rr)

 


 

16.11.2008


Kreisoberliga Luftgewehr in Hirschlanden

An ihrem dritten Wettkampftag hatten die beiden Hirschlander Mannschaften drei und vier ihr Heimspiel. Das trug leider nur teilweise zum Erfolg bei.
Im ersten Wettkampf traf Hirschlanden 4 auf Heimsheim 2. Steffen Schäuffele traf an Position eins auf Daniel Meisenbacher, dem er mit 350:369 Ringen unterlag. Benni Repphun hatte an Position zwei den Hirschlander Luftgewehrtrainer Dieter Rast als Gegner. Auch hier ging die Partie mit 340:367 Ringen klar zugunsten der Heimsheimer aus. An Position drei trafen zwei gute Bekannte und Trainingspartner aufeinander, nämlich Doris Steeb und die Teilzeit-Hirschlanderin Sabine Waibel. Dieser Punkt ging mit 357:364 Ringen ebenfalls nach Heimsheim. Günter Raith hatte an Position vier Kevin Rössle zum Gegner und verlor mit 343:350 Ringen. Sepp Hautzinger an Position fünf erging es ebenso. Er musste seinen Punkt mit 310:351 Ringen Lothar Hettich überlassen.
Die zweite Partie zwischen Hirschlanden 3 und Heimsheim 4 wurde schon vor Wettkampfbeginn durch Regelverstoß des Gegners entschieden: Heimsheim 4 konnte nur mit vier Schützen antreten, wodurch die Partie von vorneherein mit 5:0 für Hirschlanden gewertet wurde. Da aber schon mal (fast) alle vor Ort waren, wurde das Duell als Trainingswettkampf ausgetragen. Oliver Steeb erzielte 359:350 Ringe gegen Volker Herrlinger. Viola Seegers schoss gute 367:348 Ringe gegen Katja Meisenbacher. Gabi Seegers erzielte ohne Gegner 360 Ringe. Sarah Emacher war besonders gut in Form. Sie besiegte Vivien Rast mit 370:346 Ringen. Auch Isabel Seegers konnte ihren Gegner Hans-Georg Nowak mit 358:355 Ringen Paroli bieten und einen weiteren imaginären Punkt nach Hause holen. (rr)

 

Am 22. November ist wieder Metzelsupp'...

...in der Karl-Koch-Halle. Die restlichen Eintrittskarten werden an der Abendkasse verkauft. Für 10,- Euro Eintritt gibt es so viel zu essen, wie man mag. Um 19 Uhr geht's los, ab 18 Uhr ist Einlass. Die Music Brothers begleiten uns musikalisch durch den Abend. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. (rr)

 


 

09.11.2008


Na also, es geht doch!

Mit diesem Spruch ist die erste Luftgewehrmannschaft des SV Hirschlanden gemeint, die am vergangenen Sonntag zwei sehenswerte Wettkämpfe abgeliefert hat, nachdem der Saisonauftakt leicht daneben gegangen war.
Im ersten Wettkampf gegen die SAbt Hößlinswart traf an Position eins Klaus-Peter Baier auf den Fair-Play-Botschafter der diesjährigen Olympischen Spiele Roland Krimmer. Möglicherweise hatte ihm diese hohe Funktion Respekt eingeflößt, nur so ist sein relativ schwaches Abschneiden mit 372:382 Ringen zu erklären. Der Punktverlust wurde dafür umso eindrucksvoller von Ralph Ballhorn an Position zwei ausgeglichen. In einem seiner stärksten Wettkämpfe steigerte er sich von 95 über zweimal 97 bis zur Schlussserie mit vollen 100 und einem Gesamtergebnis von 389 Ringen gegen Alexander Rühle, der mit 367 Ringen schon früh seine Niederlage erkannte. Auch Svenja Bartmann besiegte an Position drei mit 377:374 Ringen in einem spannenden Duell ihren Gegner Michael Spieß, ebenso wie Uschi Seegers an Position vier, die ihrem Gegner Jörg Bühner mit 371:368 Ringen den Punkt entriss. Zu guter letzt gelang dies auch der wieder erstarkten Marion Hege an ungewohnter Position fünf, dafür umso deutlicher mit 380:367 Ringen. Das Endresultat dieser spannenden Begegnung lautete somit 4:1 für Hirschlanden.
Ob der vorangegangene Sieg oder die motivierende Atmosphäre beim Gastgeber Leutenbach den Ausschlag gaben, lässt sich im Nachhinein kaum mehr feststellen. Was jedoch in diesem zweiten Wettkampf des Tages gegen die SSV Leutenbach von den Hirschlander Schützen gezeigt wurde, ist aller Ehren wert. Klaus-Peter trat mit der klaren Vorgabe an, seine Scharte aus dem ersten Wettkampf auszuwetzen. Mit einem 385:383 Sieg über Roland Dreier gelang ihm dies überzeugend. Ralph, an diesem Wochenende offenbar besonders motiviert, zeigte mit 388:382 Ringen nochmals eine sehr gute, ausgeglichene Leistung. Svenja blieb ebenfalls konstant und holte den dritten Punkt für Hirschlanden mit 380:377 Ringen gegen Patrick Heinz. Uschi, von ihrem ersten Wettkampf trotz Punktgewinn offenbar weniger begeistert, legte deutlich zu und gewann mit 384:373 Ringen gegen Joachim Sommer. Dass Marion mit ihrer neuen Position fünf nicht einverstanden war, ließ sich klar und deutlich an ihrer Leistung ablesen, denn sie legte nochmals zu und rundete das Gesamtergebnis von 5:0 Punkten mit 382:367 Ringen gegen Fabian Lindacher ab. (rr)

 

Metzelsupp' - Was ist das?

Mit Suppe, wie man vielleicht vermuten würde, hat das zunächst überhaupt nichts zu tun. Vielmehr handelt es sich im Original um ein traditionelles Essen im Rahmen eines Schlachtfestes. In unserem Fall teilt es sich in drei Gänge auf: 1. Gang: Herz, Leber und Nieren.
2. Gang: Bug, Bauch, Riaßele und Bäckle. 3. Gang: Leber- und Griebenwurst. Dazu gibt es jeweils Bauernbrot und Sauerkraut, Getränke für jeden Geschmack und hinterher Kaffee oder auch etwas Hochprozentiges, um der Verdauung auf die Sprünge zu helfen.
Termin: 22. November in der Karl-Koch-Halle. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 10,- Euro (Essen inklusive, Getränke extra). (rr)

 


 

02.11.2008


Landesliga Luftpistole - Kleiner Kratzer auf der bisherigen Bilanz

Nach dem Doppelsieg auf heimischem Boden am ersten Wettkampftag musste die erste Lupi-Mannschaft des SV Hirschlanden diesmal nach Wißgoldingen reisen. Dort trat sie in der ersten Begegnung gegen die zweite Mannschaft aus Rielingshausen an. Ines Dillmann auf Position eins begann zwar stark mit 95 Ringen, konnte diese Leistung jedoch nicht aufrecht erhalten und verlor schließlich mit 363:369 Ringen gegen Ralf Rappoldt. Dagegen konnte Gerd Seher auf Position zwei mit 368:354 Ringen gegen Christian Albrecht seinen Einzelpunkt ohne größere Schwierigkeiten heimholen. Jürgen Dillmann, ebenfalls mit einem guten Start, verlor auf Position drei nur knapp mit 361:362 Ringen gegen Jürgen Marx. Paul Leisten auf Position vier steigerte sich im Verlauf des Wettkampfes deutlich und besiegte Klaus Krämer mit guten 368:355 Ringen. Auch Rosemarie Loew auf Position fünf war das Glück gewogen. Sie holte den dritten Einzelpunkt mit 354:346 Ringen und trug damit zum 3:2-Sieg bei.
Im zweiten Wettkampf gegen den Gastgeber Wißgoldingen steigerte sich Ines zwar auf 368 Ringe, konnte damit jedoch den 373 Ringen ihres Gegners Gerhard Janßen nicht genug entgegensetzen. Gerd hatte es mit einem etwas schwächeren Gegner zu tun. Ihm genügten 361:357 Ringe, um Klaus Bayer zu bezwingen. Jürgen kam in diesem zweiten Durchgang nicht so richtig in Schwung und musste sich mit 352:356 Ringen gegen Johannes Mochmann geschlagen geben. Paul fand in Michael Pares seinen Meister, der ihn mit sehr guten 374:360 Ringen nach ausgeglichenem Start in den letzten beiden Serien besiegte. Den zweiten Einzelpunkt für Hirschlanden holte schließlich Rosemarie mit erneuten 354:345 Ringen. Das Gesamtresultat lautete somit 2:3 für Wißgoldingen. (rr)

 

Luftgewehr Bezirksliga - Zweimal knapp verloren

Auch am zweiten Wettkampftag konnte die zweite Mannschaft des SV Hirschlanden in der Luftgewehr Bezirksliga Gruppe B nicht punkten, jedenfalls nicht als Mannschaft.
Im ersten Match gegen den Gastgeber SGi Renningen 2 gelang Denise Weihing auf Position eins mit 385:379 Ringen ein fulminanter Einzelsieg gegen Michaela Brenner. Auch Ronald Röhl hatte auf Position zwei mit 379 Ringen eigentlich keinen schlechten Tag, wurde jedoch von Bernd Ziegler mit 384 Ringen deutlich überflügelt. Auf Position drei haderte Pascal Weihing mit seiner Form, die sich derzeit einfach nicht vom Training auf den Wettkampf übertragen lässt. Das knappste und letztlich entscheidende Ergebnis schoss Andreas Starzmann auf Position vier. Mit 362:363 Ringen vergab er seinen Sieg mit nur einem Ring. Sabine Müller auf Position fünf schließlich erzielte mit 362:359 Ringen den zweiten Einzelpunkt für Hirschlanden. Einziger Trost für Hirschlanden: Renningen musste seine Schützen aus zwei Vereinen, dem SV Wimsheim und der SGi Renningen, rekrutieren, um diesen knappen 3:2-Erfolg zu erzielen.
Im zweiten Wettkampf trat Hirschlanden gegen die erste Mannschaft aus Mönchberg an. Dieser Wettkampf bewies einmal mehr, dass man vom ersten Auftritt eines Schützen nicht unbedingt auf seine Tagesform schließen kann. Denise hatte es diesmal mit Melanie Broos zu tun, die ihrer Gegnerin schon in der ersten Serie mit 97:95 Ringen zeigte, dass sie Anspruch auf einen Sieg erhebt. Das Endresultat von 379:382 Ringen hätte auch ein Gleichstand sein können, wenn Denise in ihrer letzten Serie nicht kurz vor Schluss noch eine Sieben unterlaufen wäre. Ronald startete zunächst schwach in diesen zweiten Wettkampf, konnte sich dann jedoch steigern und bezwang Gerhard Broos nach einem harten Stück Arbeit mit 370:369 Ringen. Pascal blieb seinem Ergebnis vom ersten Wettkampf treu und konnte mit 364:367 Ringen gegen Rolf Zeeb wiederum nicht punkten. Andreas jedoch verzeichnete auf Position vier die größte Steigerung des Tages. Er gewann seinen Einzelpunkt mit 375:369 Ringen gegen Hans-Peter Brenner. Eine fast ebenso große Steigerung gelang auch Sabine, die mit 95 Ringen zu einem Gesamtergebnis von 372 Ringen ausschoss. Etliche Minuten später beendete dann auch ihr Gegner, Markus Hiller, seinen Wettkampf mit dem gleichen Ergebnis, somit hieß es Stechen um den Siegpunkt. Das war wohl beiden Akteuren voll bewusst, denn beide begannen mit einer Neun. Als nach dem zweiten Stechschuss das Ergebnis wiederum 9:9 lautete, kam leichte Unruhe auf. Beim dritten Stechschuss hatte dann aber Markus die besseren Nerven oder das größere Glück, jedenfalls lautete das Resultat 9:8 für ihn und damit der Endstand 3:2 für Mönchberg.
In der Tabelle sieht es derzeit also recht düster für die zweite Mannschaft aus. Mit 0:8 Mannschaftspunkten werden sie sich wohl irgendwo am Tabellenende wiederfinden und müssen die verbleibenden drei Wettkämpfe gewinnen, um sicher in der Liga zu bleiben; zwei Siege könnten zu wenig sein. (rr)


Bilder: So sieht das an einem Ligawettkampftag aus, wenn der Schließdienst Verspätung hat. Zum Schluß standen zehn Autos in der Schlange...

 

Vorschau: Am 22. November ist wieder Metzelsupp'...

... in der Karl-Koch-Halle. Karten sind im Vorverkauf in der Landmetzgerei Leutz, in der Bäckerei Montagnese, bei Schreibwaren Bestenreiner und in der Schützenhaus-Gaststätte Ristorante Calabria erhältlich. Die restlichen Eintrittskarten werden an der Abendkasse verkauft. Für 10,- Euro Eintritt gibt es so viel zu essen, wie man mag. Um 19 Uhr geht's los, ab 18 Uhr ist Einlass. Die Music Brothers begleiten uns musikalisch durch den Abend. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. (rr)

 


 

26.10.2008


Erfolgreiche Titelverteidigung beim Pokalfinale Kleinkalibergewehr

Nach Abschluss der KK-Sommerrunde findet mehr oder weniger regelmäßig jedes Jahr ein Final-Pokal-Schießen um den Einzeltitel statt, das in die beiden Gruppen Kreisliga und Bezirks-/Landesliga unterteilt ist. Austragungsort ist die elektronische KK-Anlage des SV Hirschlanden, Ausrichter ist der Schützenkreis Leonberg, eingeladen werden die 14 in der Einzelwertung höchstplatzierten Schützen aus der Kreisliga und die sieben höchstplatzierten Schützen der Bezirks- und Landesliga aus dem Kreis Leonberg.
Als einzige Mannschaft aus dem Kreis Leonberg in der Landesliga vertreten, gehörten letzterer Gruppe auch dieses Jahr wieder etliche Schützen des SV Hirschlanden an. Titelverteidiger war Klaus-Peter Baier, der den Pokal im vergangenen Jahr das erste Mal gewonnen hatte. Diese Aufgabe erfüllte er mit Bravour, indem er bereits nach dem Vorkampf (281 Ringe) mit sieben Ringen Vorsprung führte. Aus dem anschließenden Finale ging er mit insgesamt 14,9 Ringen Vorsprung und einem Gesamtergebnis von 378,6 Ringen als souveräner Sieger hervor. Den zweiten Platz erreichte Angela Gritzbach (SV Heimsheim) mit 363,7 Ringen vor Christian Godde (SV Wimsheim) mit 357,6 Ringen. (rr)

 

Sportpistole, 2. Wettkampf - stark und schwach

Am zweiten Wettkampftag in der SpoPi-Runde musste Hirschlanden 1 diesmal ohne Gegner antreten. Dennoch schienen die Schützen motiviert zu sein und trafen mit 810 Ringen besser als noch in der ersten Runde. Gewertet wurden Jürgen Dillmann mit sehr guten 281 Ringen, Hartmut Geiger mit 265 und Ernst Zimmermann mit 264 Ringen. Damit meldet die Mannschaft erneut Anspruch auf den ersten Tabellenplatz an.
Der zweiten Hirschlander Mannschaft hingegen ging es, ebenfalls auf heimischem Stand, weniger gut. Mit einer 683:748-Ringe Niederlage gegen die dritte Mannschaft aus Merklingen blieb sie weit unter ihren Möglichkeiten. Stephan Wetzel (239), Günter Franke (234) und Stefan Rajnovic (210) wurden dafür gewertet. (rr)

 

Es geht wieder aufwärts...

...in der KK-liegend-Runde. Zwar verlor die KK-Mannschaft auch den zweiten Wettkampf gegen die SGi Musberg 2, jedoch so knapp wie nur denkbar mit einem Ring und auf höherem, wenn auch noch nicht ausreichendem Niveau. Die 1709 Ringe der Hirschlander wurden von 1710 Ringen der Musberger getoppt. Der von seinem Erfolg am Vortag noch stark motivierte Klaus-Peter Baier schoss gute 581 Ringe. Ronald Röhl kehrte nach längerem Tief in gewohntere Regionen zurück und lieferte mit 576 Ringen ein brauchbares Ergebnis ab. Ralph Ballhorn ergänzte das Gesamtresultat mit etwas schwächeren 552 Ringen. (rr)

 


 

20.10.2008


Zweite Runde Luftpistole Kreisliga beendet

Im zweiten Durchgang der aktuellen Saison in der Kreisliga Leonberg hatte die zweite Hirschlander Luftpistolenmannschaft am Sonntag das Dreier-Team aus Merklingen zu Gast. Mit 1380:1320 Ringen endete dieses Match mit deutlichem Vorsprung zu Gunsten der Gastgeber. Willy Deeg (347), Hartmut Geiger (347), Kuno Renschler (338) und Stefan Wetzel wurden für dieses Gesamtergebnis gewertet.
Die dritte Mannschaft musste in Renningen gegen die dortige Vierte antreten. Auch hier ließen die Hirschlander nichts anbrennen. Frank Embacher (321), Peter Konath (319), Wolfgang Schmauder (337) und Ernst Zimmermann (347) zeichneten für das Gesamtergebnis von 1258:1324 Ringen verantwortlich.
Auch das vierte Hirschlander Luftpistolenteam musste an diesem Wettkampfwochenende auf Reisen gehen. Gegen Weil der Stadt 2 hatten unsere Schützen jedoch keine Chance. Diese Partie ging mit 1311:1242 deutlich verloren. Tyron Hagel (312), Hans Dieter Merz (308), Doris Siegle (287) und Gerhard Trinkner (335) konnten gegen den übermächtigen Gegner nichts ausrichten. (je)

 


 

12.10.2008


Neuer Schützenkönig und Gefolge gekürt

Am vergangenen Samstag fand das diesjährige Adlerschießen des Schützenvereins statt. Traditionell wurde mit dem KK-Gewehr auf das Holzmodell eines Adlers geschossen.
Der erste zu vergebende Titel war der des ersten Prinzen. Dafür musste dem Adler der linke Flügel abgeschossen werden, was nach 60 Minuten und 139 Schüssen, die reihum von allen Teilnehmern abgegeben wurden, Andreas Starzmann gelang. Der zweite Titel war der des zweiten Prinzen, der beim Fall des rechten Flügels zuerkannt wurde. Dies gelang dem letztjährigen Schützenkönig und ersten Vorsitzenden, Jens Eberius, nach weiteren 43 Minuten und 103 Schüssen. Danach ging es um den Titel des Grafen, der beim Fall des Adlerschwanzes vergeben wurde. Nach 54 Minuten und 125 Schüssen traf Manfred Grossmann das letzte Stückchen Holz, das den Schwanz noch mit dem Rumpf verband. Anschließend folgte das große Finale, bei dem es um den Kopf des Adlers ging. Nach einem spannenden Schlussspurt, der sicherlich vom allgemein aufkeimenden Hungergefühl motiviert wurde, gelang es Ernst Zimmermann nach genau einer Stunde mit dem 118. Schuss, den Kopf herunterzuschießen. Zum Ausklang des Tages wurden König und Gefolge beim gemeinsamen Abendessen in der Schützenhausgaststätte gefeiert. (rr)

 

Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Den ersten Platz beim parallel stattfindenden Glücksschießen um den von Erika Henn gestifteten Pokal zu Ehren des verstorbenen, ehemaligen Vorsitzenden des Vereins erreichte Uschi Seegers vor Andreas Starzmann und Klaus-Peter Baier. (rr)


Bild: Schützenkönig Ernst Zimmermann mit seinem Gefolge Andreas Starzmann, Jens Eberius und Manfred Großmann und die Gewinnerin des Alfons-Henn-Gedächtnisschießens, Uschi Seegers, mit der Stifterin des Pokals, Erika Henn.

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

Schwarzer Sonntag für die Luftgewehrschützen

Nach dem schwarzen Donnerstag an der Börse gibt es auch von den Luftgewehrschützen des SV Hirschlanden nur wenig Erfreuliches zu vermelden.
Zum Saisonauftakt der Oberliga des Bezirks Stuttgart empfing die erste Mannschaft die SKam Sommenhardt in Hirschlanden. In einem spannenden und ausgeglichenen Match traf an Position eins Svenja Bartmann auf Steffen Schöntaler. Svenjas 379 Ringe wurden von Steffen mit 381 Ringen gekontert, was den ersten Punktverlust für Hirschlanden bedeutete. Auf Position zwei traf Marion Hege auf Kathrin Großmann. Hier war das Ergebnis schon deutlicher: Als Kathrin ihren Wettkampf mit 384 Ringen beendete, lag sie gegenüber Marion bereits uneinholbar vorne, die mit einer 90er-Serie auf 373 Ringen ausschoss. An Position drei startete Ralph Ballhorn zunächst schwach, glich dies jedoch bereits in der zweiten Serie mit 98 und einem Gesamtergebnis von 380 Ringen gegen Marina Kalmbach (376) zum ersten Punktgewinn aus. Klaus-Peter Baier, der an Position vier gegen Sabrina Kalmbach antrat, hatte von Anfang an die Nase vorn und siegte souverän mit 381:362 Ringen. Auch Uschi Seegers auf Position fünf schoss einen konstanten, guten Wettkampf, musste sich dann aber in der letzten Serie mit 379:382 Ringen knapp geschlagen geben. Der Endstand von 2:3 brachte wenigstens zwei Einzelpunkte nach Hause, wenn schon die beiden Mannschaftspunkte auf der Sollseite verbucht werden mussten.
Die zweite Partie des Tages gegen den SV Simmozheim fiel leider aus, da Simmozheim sich aufgrund von unvorhergesehenen personellen Ausfällen tags zuvor aus der Liga abgemeldet hatte. Das brachte zwar doch noch zwei Mannschaftspunkte und fünf zusätzliche Einzelpunkte ein, was jedoch allen Mannschaften im Verlauf dieser Saison einmal zu Gute kommen wird.
In der Kreisoberliga traf Hirschlanden 3 auf Heimsheim 2. Auch hier lautete das Endresultat 2:3 für den Gegner. Oliver Steeb unterlag Daniel Meisenbacher mit 361:368 Ringen, Steffen Schäuffele auf Position zwei musste gegen die Teilzeit-Hirschlanderin Sabine Waibel antreten und verlor mit 350:364 Ringen. Viola Seegers hatte das Vergnügen gegen Hirschlandens Luftgewehr-Coach Dieter Rast anzutreten und verlor diese Partie ebenfalls mit 358:365 Ringen. Gabi Seegers auf Position vier gewann knapp mit 357:356 Ringen und brachte damit den ersten Einzelpunkt nach Hause. Auf Position fünf schoss Sarah Embacher gegen Lothar Hettich und verbuchte mit 358:337 Ringen den zweiten Einzelpunkt für Hirschlanden.
Die personell geschwächte vierte Mannschaft trat gegen Heimsheim 4 an. Auf Position eins unterlag Doris Steeb ihrem Gegner Volker Herrlinger denkbar knapp mit 355:356 Ringen. Benni Repphun dagegen hatte leichtes Spiel gegen Katja Meisenbacher, die er mit 363:350 Ringen besiegte und damit den einzigen Einzelpunkt für Hirschlanden erzielte. Günter Raith konnte Michél Greif nur wenig entgegensetzen (335:355), ebenso Josef Hautzinger, der gegen die Nachwuchsschützin Vivien Rast antrat und seinen Punkt mit 325:343 Ringen abgeben musste. Der Luftpistolenschütze Frank Embacher konnte an diesem Zwischenresultat erwartungsgemäß auch nichts mehr ändern und verlor mit 231:353 Ringen gegen Hans-Georg Nowak. (rr)

 


 

05.10.2008


Durchwachsener Start in die Ligasaison

Als Gastgeber startete die erste Luftpistolenmannschaft mit zwei Siegen in der Landesliga in die neue Saison. Im ersten Durchgang erreichten die Hirschlander einen 3:2-Erfolg gegen Ebersbach/Fils. Ines Dillmann auf Position eins startete fulminant mit 372:363 Ringen. Gerd Seher gab sich auf Position zwei nach Gleichstand mit 369:369 erst nach dem zweiten Stechschuss geschlagen. Dagegen konnten Paul Leisten (362:356) und Jürgen Dillmann (363:339) ihre Einzelpunkte für Hirschlanden einfahren. Rosi Loew hatte mit 347:358 Ringen gegen ihren Konkurrenten das Nachsehen.
Im zweite Duell des Tages erzielten die Hirschlander gegen die Freunde aus Durlangen einen 4:1-Sieg. Der in dieser Höhe nicht erwartete Erfolg bildet eine gute Basis zum Klassenerhalt in der Landesliga. Ines Dillmann konnte sich noch einmal deutlich steigern und hielt ihren Gegner mit einer 98er-Abschlussserie um einen Ring auf Distanz (375:374). Gerd Seher (373:369), Jürgen Dillmann (372:352) und Rosi Loew (361:347) legten ebenfalls noch einmal zu und füllten das Hirschlander Punktekonto. Einzig Paul Leisten musste sich mit 361:370 Ringen geschlagen geben.

In der Bezirksliga trat die zweite Luftgewehrmannschaft auswärts gegen Stuttgart-Münster an. Dieses Match verlief lange Zeit ausgeglichen. Oliver Steeb (366:361) und Andreas Starzmann (370:359) holten zwei Punkte für Hirschlanden. Viola Seegers konnte als Ersatzschützin mit ihrem Ergebnis (353:363) noch nicht ganz an ihre Leistungen aus der letzten Saison anknüpfen und musste sich ihrer Gegnerin geschlagen geben. Sabine Müller (352:363) musste ihren Punkt ebenfalls abgeben. Pascal Weihing erreichte auf hohem Niveau gegen seine Gegnerin zunächst nur Gleichstand (376:376). Mit 8:10 Ringen hatte er allerdings beim Stechen das Pech auf seiner Seite, so dass die Schlussbilanz mit 2:3 Punkten für Hirschlanden negativ ausfiel.
Auch der zweite Wettkampf endete zu Gunsten des Gegners. Mit 1:4 Einzelpunkten hatten die Hirschlander Schützen deutlich das Nachsehen gegen Breitenstein. Pascal Weihing (364:374), Sabine Müller (354:368), Oliver Steeb (356:359) und Andreas Starzmann (361:362) überließen ihre Einzelpunkte dem Gegner. Viola Seegers steigerte sich deutlich (363:357) und holte damit den Ehrenpunkt. (je)

 

Wieder großer Erfolg beim Kreispokalschießen

Die Hirschlander Schüler und Jugendlichen sind weiter auf gutem Kurs. Beim diesjährigen Schüler- und Jugendmannschaftspokalschießen erreichte Eike Vleeshhouwer mit der Luftpistole mit einem Ergebnis von 499 Ringen den ersten Platz. Ebenfalls auf dem ersten Platz landeten gemeinsam Viola Seegers (376 Ringe), Isabel Seegers (349) und Dominic Wohlleben (196) und holten damit zum wiederholten Mal den Jugendpokal mit einem Gesamtergebnis von 921 Ringen nach Hirschlanden. Deutlich auf die Plätze verwiesen wurden die Teams Hemmingen 1 (867) und Hemmingen 2 (646). (je)

 


 

28.09.2008


Start der Sportpistolenrunde

Zum ersten Wettkampf der Wintersaison 2008/2009 empfing die erste Mannschaft des SV Hirschlanden die zweite aus Weil der Stadt. Der Start in die neue Runde glückte dabei wesentlich besser als noch in der vergangenen Woche bei den Luftpistolenschützen. Mit 800:790 Ringen besiegten Jürgen Dillmann (273), Hartmut Geiger (268) und Ernst Zimmermann (259) ihre Gegner etwas unter dem Schnitt der vergangenen Saison (808,2), aus der sie als Sieger hervorgingen.
Die zweite Mannschaft des SV Hirschlanden war in Renningen zu Gast und schoss dort gegen deren dritte Mannschaft. Auch hier gewannen die Hirschlander mit 726:748 Ringen, welche von Stephan Wetzel (261), Günter Franke (250) und Hans-Dieter Merz (237) erzielt wurden. (rr)

 

Erster KK liegend-Wettkampf der Saison 2008/2009

Auch bei den Gewehrschützen begann am vergangenen Wochenende die Winterrunde. Bei sonnigem Wetter und lauen Temperaturen traten die Schützen aus Hirschlanden bei der SGi Höfingen an. Ganz im Gegensatz zu den äußeren Bedingungen erlebten sie dort jedoch ein Desaster größeren Ausmaßes, dessen Gründe in den folgenden Trainingsessions noch zu analysieren sein werden: Mit 1757:1690 Ringen schoss Höfingen einen seiner besten Wettkämpfe überhaupt und Hirschlanden seinen schlechtesten seit Jahren. Ralph Ballhorn hatte mit 566 Ringen noch das glücklichste Händchen, Klaus-Peter Baier lag mit 565 Ringen zwar nur einen Ring dahinter, jedoch deutlich unter seinen Möglichkeiten. Mannschaftsführer Ronald Röhl setzte seine schwarze Serie aus den letzten vier Wettkämpfen (unterschiedlicher Disziplinen) fort und erzielte mit 559 Ringen sein niedrigstes Ergebnis der letzten Jahre.
Für die Gastgeber punkteten Judith Stahl (Deutsche Mannschaftsmeisterin 2008 in dieser Disziplin) mit 590(!) Ringen, Horst Gutscher mit 589 und Rosemarie Gutscher mit 578 Ringen. (rr)

 

Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Zum diesjährigen Adlerschießen am Samstag den 11. Oktober ab 14 Uhr sind alle erwachsenen Vereinsmitglieder, aktiv und passiv, herzlich ins Schützenhaus Hirschlanden eingeladen. Gleichzeitig findet auch das Alfons-Henn-Gedächtnisschießen statt. Den Abschluss feiern wir in der Schützenhaus-Gaststätte bei einem gemeinsamen Abendessen. Unser Schützenhauswirt wird Sie à la carte verwöhnen. Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. (ee/rr)

 


 

14.09.2008


Vom Winde verweht...

...wurde der erste Auftritt von Ronald Röhl bei den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in Weimar in der Disziplin Großkaliber 300m Liegendkampf. Bei trockenem Wetter, aber dafür sehr böigen, unberechenbaren Windverhältnissen und wechselndem Licht, focht er am vergangenen Samstagvormittag einen zähen Kampf gegen die Elemente. Mit den Serien 95, 98, 97, 97, 96 und 93 Ringen, gesamt 576 Ringe, erreichte er den 57. Platz von insgesamt 102 angetretenen Startern in der Schützenklasse. Neben dem olympischen Gedanken "Dabei sein ist alles" verbuchte er dieses nicht ganz seinen Erwartungen entsprechende Ergebnis jedoch auch unter wichtige Erfahrungen, die maßgeblich zum Erfolg eines 300m-Schützen beitragen. Der nächste Anlauf zu den Meisterschaften startet in dieser Disziplin schon im Herbst, nach dem Wettkampf ist also vor dem Wettkampf. (rr)


Bild: Der Wettkampf hat soeben begonnen...

Weitere Bilder aus Weimar finden Sie hier.

 


 

07.09.2008


Hirschlander Fleckafeschd

Wie auch schon in der Vergangenheit nahm der Schützenverein auch am diesjährigen Fleckafeschd aktiv teil, dieses Mal mit einer Schießbude und dem obligatorischen Süßigkeitenstand.
Die Schießbude entpuppte sich, trotz nasser Witterung am Samstag und windigem Wetter am Sonntag Vormittag, als echter Magnet für Kinder und Jugendliche. Aber auch Erwachsene fanden immer wieder den Weg zu uns und versuchten ihr Geschick mit dem Luftgewehr.


Bild: Die Schießbude

Weitere Bilder vom Fleckafeschd finden Sie hier.

Allen begeisterten Hobbyschützen seien nochmals unsere Trainingszeiten im Schützenhaus genannt: Das Jugendtraining findet Dienstags von 18:00-19:00 Uhr statt. Erwachsene trainieren am Dienstag und Freitag jeweils von 19:00-21:30 Uhr. Interessenten sind jederzeit an den genannten Trainingszeiten im Schützenhaus zu einem Probetraining eingeladen. (rr)

 


 

01.09.2008


Erfolgreicher Start bei den Deutschen Meisterschaften

Uschi Seegers' erster Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in München-Hochbrück verlief aus ihrer und der Sicht der mitgereisten Fans äußerst zufriedenstel-lend. In der schwül-warmen Luftgewehrhalle auf dem ehemaligen Olympiagelände trat sie am vergangenen Montag Nachmittag mit weiteren 57 Starterinnen in der Damen-Alterklasse an und erreichte mit 94, 91, 95 und 97 Ringen (Gesamt 377) als zweitbeste Württembergerin den 18. Platz. (rr)

 

Abschluss der Großkaliber-Sommerrunde mit schlechtestem Mannschaftsergebnis

Zum letzten Wettkampf der Saison 2008 fuhren die Hirschlander Großkaliber-Schützen (Kurzwaffe) nach Stuttgart-Vaihingen. Vermutlich war es der Sommerpause zuzuschreiben, anders lässt sich das bisher schlechteste Mannschaftsergebnis der Saison von nur 997 Ringen kaum erklären. Jens Eberius gelang mit 335 Ringen immerhin noch sein zweitbestes Ergebnis der Runde, Jürgen Dillmann hingegen schoss nach eigenem Bekunden mit ebenfalls 335 Rin-gen seinen schlechtesten Wettkampf, an den er sich erinnern kann. Auch Ronald Röhl erziel-te mit 327 Ringen ein schon lange nicht mehr gesehenes niedriges Resultat.
Die Gegner trumpften mit 1099 Ringen hingegen gewaltig auf. Bester Schütze mit 370 Ringen war Michael Renz. (rr)

 


 

 
Am vergangenen Donnerstag verstarb
unser Ehrenmitglied

Paul Kappus

im Alter von 75 Jahren.
Er war 1955 einer der Wiedergründer,
   die unseren Verein nach der Zwangspause durch den 2. Weltkrieg wieder aufleben ließen.   
Im Amt des zweiten Vorsitzenden bestimmte er in
entscheidender Position die Geschicke des frisch
gegründeten Vereins mit.
Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.
Wir trauern mit der Familie.

(je)   

 


 

30.07.2008


Nachtrag zum Finale in der KK3x20-Runde

Das Mannschaftsergebnis von 1693 Ringen des letzten Wettkampfes in der KK3x20-Runde hat den SV Hirschlanden um vier (4!) Plätze in der Tabelle nach vorne gebracht. Es konnte sogar der direkte Gegner Gechingen um sieben Ringe übertroffen werden. Der Schlussstand lautet 13. Platz von 20, das ist die bislang höchste Platzierung in dieser Liga.
Auch wenn wir nicht gerade zu den Spitzenmannschaften in der Landesliga KK3x20 zählen und uns auch nicht immer zum Mittelfeld rechnen können, so ist uns doch das Beharrungsvermögen gegeben, das uns nun in das fünfte Jahr in dieser höchsten Liga des Württembergischen Schützenverbandes führt. (rr)

 


 

27.07.2008


Furioses Finale in der KK3x20-Runde

Zum sechsten und letzten Wettkampf dieser Runde fuhren die Kleinkaliberschützen nach Ebhausen. Bei hochsommerlichen Temperaturen, die vom Schatten des Schwarzwaldes nur leicht gemildert wurden, ging es in erster Linie um den Kampf gegen den Abstieg. Das letzte, leider recht schwache Ergebnis hatte den SV Hirschlanden wieder auf den ersten Nichtabstiegsplatz zurückgeworfen, weshalb nun alle Register gezogen werden mussten, um das primäre Rundenziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Allen voran bewältigte Judith Stahl diese anspruchsvolle Aufgabe mit Bravour: Sie erzielte mit 577 Ringen ihr mit Abstand bestes Saison- und Ligaergebnis, gemessen am Ligaschnitt liegt dieses unter den ersten fünf Einzelplätzen. Auch Klaus-Peter Baier brachte mit 561 Ringen nochmals eine sehr gute Leistung zustande, die von Ralph Ballhorn mit 555 Ringen zu einem Gesamtergebnis von 1693 Ringen, nur einen Ring unter dem bisherigen Mannschaftsrekord, komplettiert wurde.
Die Gegner aus Ebhausen hatten dennoch knapp die Nase vorn. Mit 1697 Ringen, getragen von der auf Position eins der Einzelwertung liegenden Ramona Gößler (578), schickten sie Hirschlanden ohne einen Sieg in dieser Runde nach Hause.
Der Abschlußbericht der KK-Runde wird wohl noch einige Tage auf sich warten lassen, dennoch kann Hirschlanden schon jetzt aufatmen, der Klassenerhalt sollte geschafft sein. (rr)

 

Verkehrte Welt beim fünften Großkaliberwettkampf

Vier Zehner und eine Acht in der Probeserie leiteten den vorletzten Wettkampf der Sommerrunde bei den Gastgebern in Calw ein, der bei angenehmen Temperaturen und guter Laune auf dem großzügig dimensionierten Stand stattfand. Wie so oft führte diese Leistung in der nicht gewerteten Serie zu weniger rühmlichen Folgeserien und endete in einem Gesamtresultat von 333 Ringen. Dafür kamen diesmal andere zum Zug und retteten das Mannschaftsergebnis vor dem Absturz, der Wettkampf ging aber dennoch mit 1030:1054 Ringen verloren.
Bester Schütze der Hirschlander war Jürgen Dillmann mit 356 Ringen. Ihm folgte Jens Eberius, der mit 341 Ringen sein bestes Resultat in dieser Runde erzielte. Das Wertungstrio ergänzte Ronald Röhl mit besagten 333 Ringen.
Über den Stand der Tabelle kann seit dem dritten Wettkampf, bei dem sich Hirschlanden im Mittelfeld befand, leider nichts mehr gesagt werden, da diese noch nicht aktualisiert wurde. (rr)

 

Zeltlager der Jugendabteilung bei super Wetter und bester Laune

Am vergangenen Freitag, pünktlich um 10 Uhr, startete die Jugendabteilung, angeführt von Gabi und Uschi Seegers, mit zwei Kleinbussen Richtung Freizeitcenter Oberrhein. Zwölf Kinder und Jugendliche hatten sich zu dem dreitägigen Ausflug angemeldet. Übernachtet wurde in Zelten, die beiden nahegelegenen Baggerseen sorgten für Erfrischung und Spaß, in Einzelfällen ersetzten sie auch die dringend notwendige Dusche.
Der traditionelle Ausflug am Samstag in den Europapark Rust war wieder ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Der angekündigte Regen kam erst am Abend, nach Rückkehr auf den Zeltplatz, und störte somit nicht weiters.
Die für Sonntag 20 Uhr geplante Rückkehr fand planmäßig statt, alle Teilnehmer wurden wohlbehalten an ihre Eltern übergeben. (rr)

 

Sommerferien

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Schützenvereins Hirschlanden erholsame Ferienwochen und freuen uns mit Ihnen auf die im September beginnende Winterrunde und andere Veranstaltungen, zu denen wir Sie schon jetzt herzlich einladen.
Die Schützenhausgaststätte "Calabria" hat übrigens nur vom 10. bis zum 18. August geschlossen. An allen übrigen Sommertagen steht das Team um Cece und Rocco für Sie bereit. (rr)

 


 

20.07.2008


Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen

Am vergangenen Samstag fand das traditionelle Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen mit Hocketse statt. Die 36 gemeldeten Mannschaften teilten sich in drei Wertungsgruppen, gemäß ihrer Herkunft aus Vereinen, Firmen oder als Hobbymannschaft, auf.
21 Mannschaften und somit 63 Schützen und Schützinnen bildeten die Gruppe der Vereinsmannschaften, die zum 26. Mal bei diesem Turnier antraten. Die Siegerehrung führten die Ortsvorsteherin von Hirschlanden, Barbara Radtke, und der Erste Vorsitzende des Schützenvereins, Jens Eberius, gemeinsam im Rahmen der Hocketse durch.
Der erste Platz ging mit 272 Ringen dieses Mal an die erste Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr aus Schöckingen, die den Wanderpokal nun für ein Jahr beherbergen wird. Den zweiten Platz belegte mit 269 Ringen die erste Mannschaft der Abteilung Karate der TSF Ditzingen, den dritten mit 266 Ringen der Obst- und Gartenbauverein Schöckingen.


Bild: Die Sieger mit dem Pokal

Die "Rote Laterne" für den letzten Platz ging dieses Mal an die dritte Mannschaft der Freien Wähler Ditzingen mit einem neuen Rekord, allerdings nicht wie vielleicht vermutet auf niedrigem, sondern auf sehr hohem Niveau von 225 Ringen.
Die Firmen aus der Umgebung hatten dieses Jahr acht Mannschaften aufgestellt, die zum zehnten Mal gegeneinander antraten.
Beide ersten Plätze wurden von Rombold & Gfröhrer belegt, allerdings erreichte die zweite Mannschaft mit 271 Ringen den ersten Platz vor der ersten, die mit 268 Ringen den zweiten Platz belegte. Auf den dritten Platz kam mit 263 Ringen die Mannschaft von Gretsch-Unitas.
Auch die Gruppe der Hobbymannschaften erfreute sich in ihrem vierten Jahr wachsender Beliebtheit: Mit sieben gemeldeten Mannschaften erreichte sie schon fast das Niveau der Firmenvertreter. Auf den ersten Platz schoss sich in diesem Jahr mit 265 Ringen der Ortschaftsrat aus Schöckingen. Den zweiten Platz erreichten mit 263 Ringen die Pokalschützen 2008, die es eigentlich, Nomen est Omen, auf den Titel abgesehen hatten. Da hilft alles nichts, es muss nächstes Jahr ein neuer Versuch gestartet werden. Den dritten Platz belegte mit 258 Ringen die Mannschaft "ALPIJA".
Bilder von der Hocketse und Siegerehrung

Wir gratulieren nochmals den Siegern und bedanken uns bei allen ganz herzlich für die Teilnahme. Der Ausflug in eine andere Sportart bzw. ein neues Hobby hat sichtbar viel Vergnügen bereitet, lassen Sie sich ruhig auch einmal animieren, im nächsten Jahr dabei zu sein. (rr)

 


 

13.07.2008


Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen am Samstag, 19. Juli 2008

Am kommenden Samstag findet ab 09:00 Uhr das diesjährige Vereins-, Firmen- und Hobbypokal-Turnier mit Hocketse in der Luftgewehrhalle statt. Die Siegerehrung, bei der wieder viele Preise und Erinnerungsgeschenke an die 27 teilnehmenden Mannschaften aus Ditzingen und Umgebung verteilt werden, beginnt um 19:30 Uhr. (rr)

 

Finale der Jugendpokalrunde 2008 in Hirschlanden

Am vergangenen Samstag fand beim SV Hirschlanden das Finale der Jugendpokalrunde statt. Eingeladen waren dazu die Mannschaften der Gruppen A und B der Jugendrunde 2008, die in den fünf vorangegangenen Wettkämpfen einen der ersten vier Plätze erreicht hatten.
Das Finale wurde in drei Durchgängen, beginnend mit einem Viertelfinale, ausgetragen.
Im ersten Viertelfinale sollten sich Heimsheim und Renningen gegenüber stehen. Leider war die Mannschaft aus Renningen dem Finale unentschuldigt ferngeblieben, was die Heimsheimer Schützen jedoch nicht daran hinderte, ihren Wettkampf ohne Gegner auszutragen.
Im zweiten Viertelfinale traf Hirschlanden auf Hemmingen. Auf Position eins startete Sarah Embacher in guter Form und ließ ihrem Gegner mit 181:164 Ringen keine Chance. Isabel Seegers auf Position zwei tat es ihr gleich und siegte mit 176:156 Ringen. Viola Seegers hatte auf Position drei ebenfalls leichtes Spiel und vervollständigte das Mannschaftsergebnis mit 180:143 Ringen zu einem glatten 3:0 Sieg für Hirschlanden.
Das dritte Viertelfinale bestritten Althengstett und Höfingen. Althengstett konnte die Begegnung mit 2:1 für sich entscheiden.
Die letzte Viertelfinalpaarung des Tages lautete Möttlingen gegen Esslingen. Möttlingen siegte klar mit 3:0 über die Esslinger.
Im ersten Halbfinale traf Hirschlanden auf Althengstett. Diesmal hatte Sarah Embacher auf Position eins einen wesentlich stärkeren Gegner, konnte ihn jedoch in einem konstanten Wettkampf mit 180:179 Ringen bezwingen. Viola Seegers, nun wieder auf Position zwei, siegte wesentlich klarer mit 183:171 Ringen, und auch Isabel Seegers auf Position drei brachte ihren Punkt mit 179:169 Ringen gefahrlos ins Trockene, was beim Endstand von 3:0 für die Hirschlander den Einzug ins Finale bedeutete.
Das zweite Halbfinale bestritten Heimsheim und Möttlingen. In einer spannenden Partie, deren Ausgang lange Zeit offen blieb, konnte sich Möttlingen mit 2:1 knapp gegen Heimsheim durchsetzen.
Im Kampf um Platz drei trafen folglich Althengstett und Heimsheim aufeinander. Diesen Wettkampf konnte Heimsheim ungefährdet mit 3:0 für sich entscheiden und erreichte somit den dritten Platz der Pokalrunde.
Den krönenden Abschluss des Tages bildete das Finale zwischen Hirschlanden und Möttlingen. Viola Seegers, die sich im Laufe des Tages von der dritten auf die erste Position vorgearbeitet hatte, gewann mit 182:181 Ringen äußerst knapp gegen Elke Kraushaar. Sarah Embacher konnte ihren Wettkampf gegen Dennis Rabinsky dafür umso eindeutiger mit sehr guten 186:176 Ringen für sich entscheiden. Die jüngste im Bunde, Isabel Seegers auf Position drei, zeigte kurz vor Schluss des Wettkampfes Nerven: Ihr unterlief ein Fehler und sie verlor mit 157:179 Ringen gegen Silke Mühlthaler. Der Endstand lautete jedoch 2:1 für Hirschlanden und die kurze Verzweiflung wich schnell der Freude über den Gewinn des Pokals.
Auch die beiden Ersatzleute, Eike Vleeshhouwer und Dominik Wohlleben, lieferten im Laufe des Tages einige bemerkenswerte Leistungen ab, was der Mannschaft die notwendige Sicherheit nach hinten gab. Insbesondere die 172 Ringe von Eike mit der Luftpistole im Finale ließen aufhorchen.


Bild: In der hinteren Reihe: Viola Seegers, Sarah Embacher, Isabel Seegers und Dominik Wohlleben
leider nicht mehr zu sehen ist ganz rechts Eike Vleeshhouwer
Weitere Bilder vom Pokalfinale

Sarah Embacher gewann auch die Einzelwertung vor Janina Cipollari aus Heimsheim und Silke Mühlthaler aus Möttlingen. Viola Seegers kam auf Platz vier und Isabel Seegers auf Platz neun der insgesamt 58 Schützen. (rr)

 

Einbruch im fünften Wettkampf der KK3x20 Landesliga

Einen deutlichen Rückschlag mussten die Kleinkaliber-Gewehrschützen des SV Hirschlanden im fünften Wettkampf der Sommerrunde gegen die SPSAbt Gechingen hinnehmen. Prinzipiell wäre eine Niederlage gegen eine Mannschaft, der die Bundeskader-Schützin Beate Gauß angehört, keine Blamage gewesen, wenn wenigstens die Gesamtringzahl gepasst hätte. (Beate Gauß war in der nationalen Ausscheidung um ein Olympia-Ticket nach Peking an dritter Stelle liegend vor wenigen Wochen nur knapp gegen die starken Bayerinnen Sonja Pfeilschifter und Barbara Lechner unterlegen.)
Judith Stahl lag mit 563 Ringen noch nahe ihres Durchschnitts, aber sowohl Klaus-Peter Baier mit 547 als auch Ralph Ballhorn mit 546 Ringen fehlten jeweils um die zehn Ringe zu ihrer derzeitigen Form. Das Gesamtergebnis von 1656 Ringen könnte Hirschlanden wieder gefährlich nahe an die gefürchteten drei Abstiegsplätze bringen, nachdem die beiden letzten Wettkampf-Ergebnisse (1687 und 1679 Ringe) eine beruhigende Distanz geschaffen hatten.
Die Gegner aus Gechingen kamen insgesamt auf 1674 Ringe, Beate Gauß erzielte in Hirschlanden davon 580, was in den Bereich der ersten drei Einzelplätze der Landesliga fällt. (rr)


Bild: Beate Gauß von der SPSAbt Gechingen im Knieendanschlag
Weitere Bilder vom Wettkampf

 

Vierter Durchgang in der Großkaliberrunde

Zum ersten Wettkampf der Rückrunde empfing der SV Hirschlanden die Schützen der zweiten Wimsheimer Großkalibermannschaft. Trotz eines brauchbaren Gesamtergebnisses von 1059:1070 Ringen konnten die Hirschlander die starken Wimsheimer nicht bezwingen. Ronald Röhl steigerte sich zum vierten Mal in dieser Saison und erzielte mit 366 Ringen sein persönliches Bestergebnis. Auch Jürgen Dillmann schoss mit 363 Ringen ein hohes Ergebnis. Jens Eberius, wegen eines deutlichen Einbruchs des zuletzt recht erfolgreich schießenden Günter Franke wieder in der Wertung, steigerte sich ebenfalls, seine 330 Ringe konnten den Sieg der Wimsheimer aber nicht mehr verhindern. (rr)

 


 

06.07.2008


Drittes Wochenende und Abschluss der Landesmeisterschaften

Am dritten Wochenende der Landesmeisterschaften des Württembergischen Schützenver-bandes stand erneut die Disziplin Luftgewehr und außerdem noch KK 50m liegend für die Schützen des SV Hirschlanden auf dem Programm. Verteilt auf verschiedene Klassen wur-den dabei folgende Platzierungen erreicht:
Luftgewehr: Denise Weihing, 17.Platz, 378 Ringe; Ronald Röhl, 131.Platz, 373 Ringe; Viola Seegers, 29.Platz, 364 Ringe; Isabel Seegers, 28.Platz, 175 Ringe.
KK-Gewehr 50m liegend: Klaus-Peter Baier, 46.Platz, 579 Ringe; Ronald Röhl, 55.Platz, 575 Ringe; Ralph Ballhorn, 71.Platz, 569 Ringe.
Klaus-Peter, Ronald und Ralph kamen in der Mannschaftswertung auf den 14.Platz.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren Erfolgen und wünschen denen, die sich zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben, viel Erfolg und "Gut Schuss" für diesen höchsten nationalen Wettbewerb. (rr)

 


 

29.06.2008


Landesmeisterschaften, erstes und zweites Wochenende

Am ersten und zweiten Wochenende der diesjährigen Landesmeisterschaften des Württembergischen Schützenverbandes standen die Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkalibergewehr 100m und Großkalibergewehr 300m liegend für die Schützen des SV Hirschlanden auf dem Programm. Verteilt auf verschiedene Klassen wurden dabei folgende Platzierungen erreicht:
Luftgewehr: Uschi Seegers, 3.Platz, 378 Ringe; Doris Steeb, 20.Platz, 353 Ringe; Gabi Seegers, 22.Platz, 351 Ringe.
In der Mannschaftswertung erreichten Uschi, Doris und Gabi den 4.Platz.
Luftpistole: Gerd Seher, 59.Platz, 364 Ringe; Ines Dillmann, 3.Platz, 358 Ringe; Rosemarie Loew, 6.Platz, 354 Ringe; Paul Leisten, 23.Platz, 351 Ringe; Kuno Renschler, 42.Platz, 342 Ringe, Hildegard Ziegler, 12.Platz, 319 Ringe.
Ines, Rosemarie und Hildegard erzielten den 2.Platz in der Mannschaftswertung.
KK-Gewehr 100m: Klaus-Peter Baier, 37.Platz, 280 Ringe.
GK-Gewehr 300m liegend: Ronald Röhl, 12.Platz, 580 Ringe; Gerd Staigle, 16.Platz, 559 Ringe; Marcus Weinbrenner, 31.Platz, 481 Ringe.
Ronald, Gerd und Marcus kamen in der Mannschaftswertung auf den 15.Platz. (rr)
Bilder aus München von den Landesmeisterschaften

 

Nachtrag zum Vortrag "Waffenrechtsänderungen 2008"

Der Foliensatz zur Waffenrechtsänderung 2008 ist nun auf der SV-Homepage unter WaffGÄnd2008 abrufbar. (rr)

 


 

21.06.2008


Sieg im dritten Wettkampf der Großkaliberrunde

Der dritte Wettkampftag der Großkaliberrunde brachte den ersten Sieg für den SV Hirschlanden. Auf heimischem Stand traten die Schützen gegen die SGi Vaihingen an und gewannen mit 1067:1060 Ringen. Jürgen Dillmann lieferte mit 372 Ringen ein hervorragendes Ergebnis und den größten Beitrag dazu ab. Ihm folgte Ronald Röhl, der sich mit 357 Ringen erneut steigern konnte. An dritter Stelle lag Günter Franke, dem mit 338 Ringen zum zweiten Mal in dieser Saison der Sprung in die Wertung glückte.
Dieses Mannschaftsergebnis stellt eine ernorme Steigerung zu den beiden vorangegangenen Wettkämpfen dar und wird sicherlich mehr als einen Platz Gewinn in der Tabelle bedeuten. (rr)

 

Vierter Durchgang in der KK3x20 Landesliga

Der Start in die Rückrunde führte die KK-Gewehrmannschaft des SV Hirschlanden nach Mittelstadt bei Reutlingen. Die ersten Vorboten des Sommers wirkten sich auf dem offenen aber engen Stand recht schweißtreibend aus. Dennoch konnten die drei Leistungsträger der Mannschaft, Judith Stahl (567), Klaus-Peter Baier (558) und Ralph Ballhorn (554), an ihr gutes Ergebnis vom vorigen Wettkampf anknüpfen und erzielten ein Gesamtresultat von 1679 Ringen.
Dass die Mittelstädter dieses mit 1708 Ringen ohne große Mühe toppen konnten, spiegelt lediglich deren Leistungsstand auf dem vierten Platz der Landesliga wieder. Fast alle Mannschaften im vorderen Feld der Tabelle verfügen über A- und B-Kaderschützen, was die reine Amateurmannschaft des SV Hirschlanden auf ihrem derzeitigen 15. Tabellenplatz noch immer sehr gut aussehen lässt. (rr)

 


 

16.06.2008


Glatter Sieg in der Jugendrunde

Ein weiterer glatter 3:0 Sieg gelang der Jugendmannschaft des SV Hirschlanden gegen die SGi Renningen. Angeführt wurde die Reihe von Viola Seegers auf Position eins, die ihren Gegner mit 184:119 Ringen bezwang. Sarah Embacher schoss auf Position zwei sogar ein noch höheres Ergebnis: Sie machte mit 188:136 Ringen ebenfalls alles klar. Und auch Isabel Seegers stand den beiden nicht nach und erzielte auf Position drei den dritten Punkt mit 178:127 Ringen. (rr)

 

Nachtrag zum letzten KK3x20-Wettkampf

Das gute Ergebnis aus dem letzten Wettkampf brachte der KK-Gewehr-Mannschaft des SV Hirschlanden zwei Plätze in der Tabelle ein. Von diesem 15. Tabellenplatz aus startet die Mannschaft am kommenden Wochenende in die Rückrunde. (rr)

 

Ankündigung: Vortrag zum neuen Waffenrecht

Am Dienstag, den 24. Juni 2008, findet ab ca. 20 Uhr im Schützenhaus ein Vortrag zu den aktuellen Änderungen im Waffenrecht statt, den unser Waffenrechtsreferent Ronald Röhl halten wird. Zu dieser für alle Waffenbesitzer sehr wichtigen Veranstaltung laden wir herzlich ein.
Zuvor wird ab 19:30 Uhr noch eine Aktivensitzung mit den Themen aktuelle Bekanntgaben und Rundenwettkämpfe 2008/2009 abgehalten. Hierzu sind insbesondere alle aktiven Schützen des SV Hirschlanden eingeladen. (rr)

 


 

09.06.2008


Ergebnisse der Hirschlander Olympiade 2008

Nach einem ereignisreichen Samstag endete bei mehr trübem als schönem Wetter die dritte Hirschlander Olympiade mit einem klaren Sieg der ersten Mannschaft aus Musberg. Deren 2702,0 Ringe gingen zu einem großen Teil auf das Konto des Schweizers Christoph Frei, der mit 689,5 Ringen auch die Einzelwertung anführte. Schon auf dem zweiten Platz folgte die Heimmannschaft des SV Hirschlanden, die mit 2648,7 Ringen ein achtbares Ergebnis im Feld der zwölf zum Finaltag angetretenen Mannschaften erzielte. Hier tat sich insbesondere Klaus-Peter Baier mit einem Gesamtergebnis von 677,5 Ringen hervor, der damit auch den zweiten Platz der Einzelwertung belegte. Auf dem dritten Platz fand sich nach einem spannenden und zwischen den Plätzen drei bis fünf heiß umkämpften Finale die Mannschaft aus Affalterbach mit 2630,2 Ringen wieder, die vom fünften Platz aus der Qualifikationsrunde gestartet war. Die Plätze vier und fünf gingen an die beiden Mannschaften aus Esslingen, die bei der Aufstellung jeweils eine reine Damen- und eine Herrenmannschaft gebildet hatten. Nach der Qualifikationsrunde lag die Herrenriege hauchdünn vor den Damen, diese schossen jedoch ein wesentlich stärkeres Finale und setzen sich mit 2627,7 gegenüber 2615,7 Ringen deutlich vor die Herren. (rr)

 

Hocketse mit Hoch- und Tiefdruckgebieten

Die parallel zum Schießturnier stattfindende Hocketse war am Samstag aufgrund der kühlen und wolkigen Witterung leider nur sehr schwach besucht. Das konnten auch die wenigen Schützen, die ihre Verpflegung von dort bezogen, kaum ausgleichen. Dafür startete der Sonntag zunächst sonnig, was einige Spaziergänger zum Schützenhaus lockte und für etwas besseren Umsatz als am Vortag sorgte. Kurz vor Schluss der Veranstaltung bereitete jedoch ein heftiger Wolkenbruch dem gemütlichen Beisammensein ein jähes Ende und es war nur dem bunten, wetterfesten Zelt der Stadt Ditzingen zu verdanken, dass nicht alle verbliebenen Gäste eine unfreiwillige kalte Dusche nehmen mussten. (rr)

 


 

31.05.2008


Dritter Wettkampf in der KK3x20 Landesliga mit dem besten Resultat der Saison

Am vergangenen Samstag hatte die KK-Gewehr-Mannschaft ihren zweiten Heimwettkampf und empfing dazu die Mannschaft des Schützenvereins Ebhausen. Bei zunächst schwüler Witterung starteten die Schützen in ein schweißtreibendes Match auf frisch bezogenen elektronischen Anlagen. Als gegen Spätnachmittag ein Gewitterregen für Abkühlung sorgte, war nur noch ein Schütze des zweiten Durchgangs bei der Arbeit, die anderen hatten ihre Wettkämpfe bereits beendet. Auch wenn der Sieg mit 1687:1693 Ringen erneut an den Gegner ging, haben Judith Stahl mit 565 Ringen, Klaus-Peter Baier mit 563 und Ralph Ballhorn mit 559 Ringen eine hervorragende Mannschaftsleistung abgeliefert. Ein Ergebnis in dieser Höhe hatte die Mannschaft bisher nur einmal in der vorigen Saison geschafft. Bleibt abzuwarten, wie viele Plätze sie damit in der Tabelle gut machen wird. Der Nachtrag folgt in der nächsten Woche. (rr)

 

Haiterbacher Kuckucksschießen mit starker Hirschlander Beteiligung

Beim diesjährigen 100-Schuß-Marathon im Schwarzwälder Haiterbach hatte Hirschlanden erneut einen erfolgreichen Auftritt: Angeführt von Klaus-Peter Baier, der mit 964 Ringen den zweiten Platz in der Einzelwertung belegte, erreichte die Luftgewehr-Mannschaft ebenfalls den zweiten Platz mit insgesamt 2872 Ringen. Ronald Röhl kam mit 958 Ringen auf den dritten Platz der Einzelwertung, gefolgt von Uschi Seegers mit 950 Ringen auf dem siebten und Doris Steeb mit 927 Ringen auf dem zehnten Platz. Den ersten Platz der Einzelwertung belegte die Teilzeit-Hirschlanderin Judith Stahl mit phantastischen 988 Ringen. Leider startete sie in diesem Turnier für ihren Wahlverein Rosswangen. (rr)

 

Frühlingsfest des Schützenvereins am 7. und 8. Juni

Am kommenden Wochenende veranstalten wir am Schützenhaus eine Hocketse mit interessantem Rahmenprogramm: Am Samstag findet in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr das im zweijährigen Rhythmus ausgetragene Schießturnier "Hirschlander Olympiade" statt. Dieses Jahr treten 13 Mannschaften mit dem Luftgewehr an, um in einem mehrstufigen Wettkampf den Sieger zu ermitteln. Das spannende Finale startet um 17:00 Uhr.
Am Sonntag ist ein freies Training für alle Teilnehmer des Vereins-, Firmen- und Hobbypokal-Turniers angesetzt. Interessierte Zuschauer sind ebenfalls herzlich willkommen.
An beiden Tagen bieten wir allerlei Leckeres vom Grill wie Steaks, Würste und Schützenburger, dazu Pommes, vormittags Weißwürste, nachmittags Kaffee und Kuchen und natürlich Getränke aller Art. Für die Kinder wird es einen Eis- und Süßigkeitenstand geben.
Falls das Wetter nicht so ganz mitspielen sollte, sorgt ein Zelt für einen Platz im Trockenen und den Erhalt der Stimmung.
Auch die Fußballfans kommen nicht zu kurz: Die Schützenhausgaststätte "Calabria" veranstaltet während der gesamten Dauer der EM Live-Viewing auf einem riesigen Flachbildschirm. Auch das Eröffnungsspiel am Samstag ab 18:00 Uhr wird natürlich übertragen, so dass die Finalzuschauer der Olympiade lückenlos zu diesem Ereignis übergehen können. Dasselbe gilt für das erste Spiel der Deutschen Elf am Sonntag gegen Polen, das ab 20:45 Uhr zu sehen sein wird. (rr)

 


 

26.05.2008


Landesliga KK3x20, Hirschlanden gegen Gechingen - Olympia lässt grüßen

Am Samstag fuhr die KK-Gewehr-Mannschaft zu ihrem zweiten Saisonwettkampf nach Gechingen, wo sie auf deren erste Mannschaft traf. Erwartungsgemäß ging der Wettkampf zu Gunsten der favorisierten Gechinger aus, jedoch wesentlich knapper, als vermutet.
Für den Gegner schoss u.a. die Olympia-Aspirantin für die diesjährigen Sommerspiele in Peking, Beate Gauß, deren 575 Ringe in den Bereich der besten Zehn der Württembergischen Landesliga fallen. Mit 1685 Ringen gelang der Mannschaft insgesamt allerdings nur ein Ergebnis im Mittelfeld der Tabelle.
Die Hirschlander fühlten sich, nicht zuletzt durch die guten Wettkampfbedingungen im LLZ in Gechingen, stark motiviert, was zu einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung beitrug. Ralph Ballhorn führte das Wertungstrio mit 558 Ringen an, gefolgt von Judith Stahl und Klaus-Peter Baier, die jeweils 557 Ringe trafen. Das Gesamtergebnis von 1672 Ringen lässt, trotz der Niederlage in diesem Wettkampf, auf mehr hoffen, zumal Ronald Röhl mit 550 Ringen zwar nicht mehr in die Wertung jedoch dem Leistungsschnitt der Mannschaft wesentlich näher kam als noch im vorigen Wettkampf. Auch Neuzugang Andreas Starzmann verbesserte sich deutlich und lag mit 493 Ringen nur knapp unter der 500er-Marke. (rr)

 

Großkaliberwettkampf in Minimalbesetzung

Zum zweiten Wettkampf der Sommerrunde empfing Hirschlanden am Sonntag die zweite Mannschaft der Schützengesellschaft Calw. Bedingt durch zwei Ausfälle traten die Hirschlander nur mit der Mindestbesetzung von drei Schützen zum Wettkampf an und verloren diesen prompt mit 1007:1037 Ringen. Ronald Röhl traf mit 353 Ringen etwas besser als in der ersten Runde und Günter Franke erzielte mit 340 Ringen ein schon lange nicht mehr erreichtes Ergebnis, einzig Jens Eberius konnte sich mit 314 Ringen nicht verbessern. (rr)

 

Jugendrunde ohne Gegner

Der dritte Wettkampftag der Jugendrunde fand am vergangenen Montag ohne Gegner für die Hirschlander statt. Rutesheim war nicht zum Wettkampf angetreten, also veranstalteten die fünf Jugendlichen aus Hirschlanden einen Trainingswettkampf und trafen dabei ganz passabel: Viola Seegers erzielte 185 Ringe, Sarah Embacher 180, Isabel Seegers lag knapp dahinter mit 179 Ringen, Eike Vleeshhouwer kam auf 165 und Dominic Wohlleben auf 117 Ringe. (rr)

 

Frühlingsfest des Schützenvereins am 7. und 8. Juni

Am übernächsten Wochenende veranstalten wir am Schützenhaus eine Hocketse mit interessantem Rahmenprogramm: Am Samstag findet in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr das im zweijährigen Rhythmus ausgetragene Schießturnier "Hirschlander Olympiade" statt. Dieses Jahr treten 13 Mannschaften mit dem Luftgewehr an, um in einem mehrstufigen Wettkampf den Sieger zu ermitteln. Das spannende Finale startet um 17:00 Uhr.
Am Sonntagvormittag ist ein freies Training für alle Teilnehmer des Vereins-, Firmen- und Hobbypokal-Turniers angesetzt. Interessierte Zuschauer sind ebenfalls herzlich willkommen.
An beiden Tagen bieten wir allerlei Leckeres vom Grill wie Steaks, Würste und Schützenburger, dazu Pommes, vormittags Weißwürste, nachmittags Kaffee und Kuchen und natürlich Getränke aller Art. Für die Kinder wird es einen Eis- und Süßigkeitenstand geben.
Falls das Wetter nicht so ganz mitspielen sollte, sorgt ein Zelt für einen Platz im Trockenen und den Erhalt der Stimmung. (rr)

 


 

19.05.2008


Schüler- und Jugendtraining nach den Pfingstferien

Am Dienstag, 27.05.2008, startet um 18:00 Uhr wieder das wöchentliche Schüler- und Jugendtraining im Schützenhaus. Unsere Jugendleiterinnen, Gabi Seegers, Uschi Seegers und Sabine Müller, laden hierzu ganz herzlich alle Interessierten, gerne auch in Begleitung der Eltern, zu einem kostenlosen Probetraining ein.
Ab 12 Jahren kann mit Luftgewehr oder Luftpistole, zu Beginn auch aufgelegt, geschossen werden. Für unter 12-Jährige steht ein Lichtgewehr zur Verfügung, das bis zur Erteilungen einer möglichen Ausnahmegenehmigung den Einstieg in die spannende Welt des Schießsports ermöglicht.
Falls Sie Fragen haben, kommen Sie gerne dienstags in der Zeit zwischen 18:00 und 19:00 Uhr im Schützenhaus vorbei oder wenden Sie sich per eMail an unsere Jugendleitung unter jugendleiterin(at)sv-hirschlanden.de (rr)

 


 

05.05.2008


Bezirksmeisterschaften 2008, drittes Wochenende

Am dritten Wochenende der Meisterschaften des Bezirks Stuttgart standen die Disziplinen Luftpistole, Kleinkalibergewehr 100m und 3x40, Sportpistole und Standardpistole für die Schützen des SV Hirschlanden auf dem Programm. Folgende Platzierungen wurden in den verschiedenen Klassen erreicht:
Luftpistole: Gerd Seher, 15.Platz, 368 Ringe; Paul Leisten, 6.Platz, 360 Ringe; Ines Dillmann, 1.Platz, 359 Ringe; Kuno Renschler, 8.Platz, 355 Ringe; Hartmut Geiger, 26.Platz, 353 Ringe, Rosemarie Loew, 6.Platz, 341 Ringe; Eike Vleeshhouwer, 10.Platz, 335 Ringe; Stephan Wetzel, 63.Platz, 333 Ringe; Gerhard Schneider, 24.Platz, 327 Ringe; Ernst Zimmermann, 25.Platz, 325 Ringe; Hildegard Ziegler, 6.Platz, 313 Ringe; Doris Siegle, 9.Platz, 274 Ringe.
Die Damen-Mannschaft, bestehend aus Ines, Rosemarie und Hildegard, erreichte den 2.Platz.
Sportpistole: Ernst Zimmermann, 11.Platz, 264 Ringe; Hartmut Geiger, 35.Platz, 253 Ringe; Jürgen Loew, 50.Platz, 225 Ringe; Hans-Dieter Merz, 52.Platz, 214 Ringe.
Standardpistole: Hartmut Geiger, 21.Platz, 451 Ringe.
KK-Gewehr 100m: Klaus-Peter Baier, 5.Platz, 288 Ringe; Ralph Ballhorn, 10.Platz, 284 Ringe; Ronald Röhl, 20.Platz, 277 Ringe; Uschi Seegers, 1.Platz, 267 Ringe.
Die Herren-Mannschaft, bestehend aus Klaus-Peter, Ralph und Ronald, erreichte den 3.Platz.
KK-Gewehr 3x40: Ralph Ballhorn, 6.Platz, 1103 Ringe.
(rr)

 

Klarer Sieg in der Jugendrunde

Gegen die zweite Mannschaft der SGi Höfingen gelang der Jugendmannschaft ein klarer 3:0 Erfolg. Viola Seegers auf Position eins konnte ihren Gegner mit 190:153 Ringen bezwingen, ebenso Sarah Embacher, auf Position zwei startend, mit 190:161 Ringen. Auf Position drei rundete Isabel Seegers diese hervorragende Leistung mit 184:113 Ringen zum Gesamtergebnis ab. (rr)

 

Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen

Am 19. Juli 2008 findet das diesjährige Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen für alle interessierten Vereine, Firmen und Hobbygruppen aus dem Großraum Ditzingen statt. Bitte melden Sie sich bis zum 10. Mai 2008 an.
Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei der Vereins-Schießleitung, Tel. 07156-959895 oder per Mail unter schiessleitung(at)sv-hirschlanden.de (rr)

 


 

28.04.2008


Bezirksmeisterschaften 2008, zweites Wochenende

Am zweiten Wochenende der Meisterschaften des Bezirks Stuttgart standen die Disziplinen Luftgewehr, Kleinkalibergewehr liegend und 3x20 und Großkaliberrevolver für die Schützen des SV Hirschlanden auf dem Programm. Folgende Platzierungen wurden in den verschiedenen Klassen erreicht:
Luftgewehr: Ronald Röhl, 27.Platz, 379 Ringe; Ralph Ballhorn, 38.Platz, 377 Ringe; Uschi Seegers, 2.Platz, 367 Ringe; Sabine Müller, 41.Platz, 365 Ringe; Oliver Steeb, 96.Platz, 361 Ringe, Doris Steeb, 6.Platz, 353 Ringe; Gabi Seegers, 8.Platz, 346 Ringe; Günter Raith, 36.Platz, 346 Ringe.
KK-Gewehr 3x20: Ralph Ballhorn, 12.Platz, 272 Ringe; Ronald Röhl, 13.Platz, 271 Ringe.
KK-Gewehr liegend: Klaus-Peter Baier, 6.Platz, 582 Ringe; Ronald Röhl, 9.Platz, 581 Ringe; Ralph Ballhorn, 27.Platz, 565 Ringe; Mannschaft: 2.Platz
GK-Revolver: Ronald Röhl, 24.Platz, 343 Ringe.
(rr)

 

Himmelfahrt und 1. Mai 2008

Dieses Jahr fällt Himmelfahrt auf den 1. Mai, deshalb entfällt die traditionelle Himmelfahrtswanderung des Schützenvereins. Die Hocketse am Schützenhaus wird auf das Wochenende vom 7.-8. Juni 2008 verschoben. An diesem Wochenende findet auch das im Abstand von zwei Jahren ausgetragene Hirschlander Schießturnier, die Hirschlander Olympiade, statt. Weitere Informationen dazu folgen zu einem späteren Zeitpunkt.
Am 1. Mai veranstaltet dafür das Team der Schützenhausgaststätte "Calabria" ein Grillfest, zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind. (rr)

 


 

21.04.2008


Bezirksmeisterschaften 2008, Ergebnisse der Jugend

Aus der Jugendabteilung des SV Hirschlanden qualifizierten sich fünf Luftgewehrschützen und -schützinnen zu den diesjährigen Meisterschaften des Bezirks Stuttgart und erzielten einige sehr gute Ergebnisse und Platzierungen:
Allen voran erreichte die Jüngste, Isabel Seegers, mit 186 Ringen den zweiten Platz in der Schülerklasse weiblich. Die zweitbeste Platzierung und gleichzeitig das höchste Ergebnis verbuchte Denise Weihing mit dem sechsten Platz in der Juniorenklasse B weiblich und 384 Ringen für sich. Der siebte Platz in der Jugendklasse ging mit 362 Ringen an Viola Seegers. Sarah Embacher kam mit 345 Ringen in derselben Klasse auf den zehnten Platz. Pascal Weihing erreichte mit 369 Ringen in der Juniorenklasse A den 15. Platz. (rr)

 

Start der Jugendrunde

In der ersten Begegnung der Jugendrunde, die vom Kreis Leonberg mit Beteiligung weiterer Mannschaften aus den angrenzenden Kreisen ausgerichtet wird, traf Hirschlanden auf die Mannschaft aus Althengstett. Viola Seegers an Position eins errang mit 181:180 Ringen einen knappen Sieg gegen M. Schwämmle. Sarah Embacher gelang mit 181:177 Ringen an Position zwei ein etwas deutlicherer Punktgewinn gegen D. Kühne. Isabel Seegers komplettierte den glatten 3:0 Sieg der Hirschlander an Position drei mit 169:158 Ringen. (rr)

 


 

14.04.2008


Schwacher Start in die Großkaliberrunde

Im ersten Wettkampf der Runde 2008 unterlag die Großkalibermannschaft des SV Hirschlanden der zweiten Mannschaft aus Wimsheim mit 1025:1087 Ringen. Jürgen Dillmann (350), Ronald Röhl (347) und Jens Eberius (328) konnten noch nicht an ihre guten Leistungen aus der Vorjahresrunde anknüpfen. (rr)

 

Nachtrag zu den Kreismeisterschaften

In der letzten noch ausstehenden Disziplin der Kreismeisterschaften, dem Großkaliber-Liegend-Wettbewerb auf 300m, konnte Hirschlanden seine gute Bilanz nochmals verbessern: Mit 290 von 300 möglichen Ringen erreichte Ronald Röhl, ringgleich mit dem Sieger, den zweiten Platz. Gerd Staigle konnte in der Altersklasse den dritten Platz für sich verbuchen. Mit der Mannschaft belegten Ronald Röhl, Gerd Staigle und Markus Weinbrenner den zweiten Platz. (rr)
Bilder

 

Schießmarathon in Öschelbronn und Wißgoldingen

Auch in diesem Jahr trat Hirschlanden mit mehreren Schützen bei den beiden 100-Schuß-Turnieren mit Luftgewehr bzw. Luftpistole in Öschelbronn und Wißgoldingen an, die fast zeitgleich ausgetragen wurden.
In Öschelbronn erreichte Hirschlanden mit 2.867 Ringen (LG) den zweiten Platz. Die Einzelplatzierungen lauten: Ralph Ballhorn 964 Ringe (LG), 3. Platz, Klaus-Peter-Baier 955 Ringe (LG), 5. Platz, Uschi Seegers 948 Ringe (LG), 5. Platz, Ronald Röhl 943 Ringe (LG), 10. Platz, Oliver Steeb 906 Ringe (LG), 20. Platz.
In Wißgoldingen wird als Besonderheit auf Zehntel-Ringe ausgewertet. Dort erreichte Hirschlanden mit 3.953,9 Ringen den vierten Platz. Die Einzelplatzierungen lauten: Uschi Seegers 1.002,9 Ringe (LG), 8. Platz, Ronald Röhl 1.001,0 Ringe (LG), 10. Platz, Oliver Steeb 976,9 Ringe (LG), 30. Platz, Andreas Starzmann 973,1 Ringe (LG), 33. Platz, Doris Steeb 951,6 Ringe (LG), 54. Platz, Frank Embacher 797,9 Ringe (LP), 80. Platz. (rr)

 


 

06.04.2008


Mäßiger Auftakt in der KK3x20-Runde

Die Saison 2008, das vierte Jahr, in dem die KK-Mannschaft des SV Hirschlanden in dieser höchsten Liga des Württembergischen Schützenverbandes startet, begann mit einer klaren Niederlage gegen die Gäste des SV Mittelstadt 1. Judith Stahl hatte mit 560 Ringen noch den besten Start, Klaus-Peter Baier aber lag mit 556 Ringen unter seinen Möglichkeiten, ebenso wie Ralph Ballhorn, der mit 549 Ringen das Wertungstrio vervollständigte. Den beiden anderen Mannschaftsmitgliedern ging es nicht besser: Ronald Röhl konnte mit 529 Ringen das Mannschaftsergebnis nicht verbessern und Andreas Starzmann, dieses Jahr nach längerer Wettkampfpause wieder mit dabei, gab seinen Einstand mit 461 Ringen.
Das Endergebnis lautete 1665:1696 Ringe, eine wirklich gute Leistung der Freunde aus Mittelstadt. (rr)

 

Kreissiegerfeier mit Ehrungen

Am vergangenen Freitag fand in Merklingen die Siegerehrung der Kreismeister sowie der Zweit- und Drittplatzierten statt. In diesem Rahmen wurden der erste Vorsitzende und die Schießleiterin des SV Hirschlanden, Jens und Elisabeth Eberius, für ihr Engagement bei der Durchführung der Kreismeisterschaften in den vergangenen Jahren geehrt. (rr)


Bild (v.l.n.r.): Jens und Elisabeth Eberius, KOSM Norbert Struck, Kreissportleiter Dieter Rast

 

Jahresausflug nach Speyer - Anmeldeschluss!

Unser diesjähriger Vereinsausflug am 20.09.2008 führt uns nach Speyer. Dort wird es eine Stadtführung und nach dem Mittagessen einen Besuch der Sealife-Unterwasserwelt geben. Auf der Rückfahrt machen wir zum Abendessen im Blockhausbesen in Abstatt halt. Der Preis pro Person beträgt 34 EUR (Busfahrt, Stadtführung und Eintritt Sealife inkl.).
Der Anmeldeschluss wurde nochmals bis nächste Woche verlängert, damit noch weitere Interessenten Gelegenheit haben, sich zu entscheiden und damit den Preis für alle zu drücken! (rr)

 


 

17.03.2008


Kreismeisterschaften 2008 mit starker Hirschlander Beteiligung

Bei den Kreismeisterschaften des Schützenkreises Leonberg waren die Hirschlander Schützen in diesem Jahr besonders erfolgreich. Sie traten in elf Disziplinen an und erreichten sechzehn erste, neun zweite und sechs dritte Plätze in den verschiedenen Klassen. Als Mannschaft konnten sie außerdem sechs erste und einen zweiten Platz belegen.
Die Einzelwertungen: Klaus-Peter Baier: 2.Platz KK 100m; Ralph Ballhorn: 1.Platz KK 3x40, 1.Platz KK3x20, 3.Platz Luftgewehr, 3.Platz KK 100m; Ines Dillmann: 1.Platz Luftpistole; Jürgen Dillmann: 1.Platz Standardpistole, 2.Platz Sportpistole; Sarah Embacher: 1.Platz Luftgewehr; Paul Leisten: 2.Platz Luftpistole; Rosi Loew: 2.Platz Luftpistole; Günter Raith: 1.Platz Luftgewehr, 1.Platz KK 50m liegend, 2.Platz KK 100m; Ronald Röhl: 1.Platz GK 100m liegend, 1.Platz GK 100m stehend, 1.Platz KK 50m liegend, 3.Platz KK3x40; Gabi Seegers: 3.Platz Luftgewehr; Isabell Seegers: 1.Platz Luftgewehr; Uschi Seegers: 1.Platz Luftgewehr, 1.Platz KK 100m; Viola Seegers: 2.Platz Luftgewehr; Gerd Seher: 2.Platz Luftpistole; Doris Siegle: 2.Platz Luftpistole; Doris Steeb: 2.Platz Luftgewehr; Eike Vleeshhouwer: 1.Platz Luftpistole; Denise Weihing: 1.Platz Luftgewehr; Pascal Weihing: 3.Platz Luftgewehr; Hildegard Ziegler: 1.Platz Luftpistole; Ernst Zimmermann: 3.Platz Luftpistole.
Die Mannschaften: Paul Leisten, Jürgen Dillmann und Hartmut Geiger: 1.Platz Luftpistole; Jürgen Dillmann, Hartmut Geiger und Ernst Zimmermann: 1.Platz Sportpistole; Ines Dillmann, Rosi Loew und Hildegard Ziegler: 1.Platz Luftpistole; Ralph Ballhorn, Ronald Röhl und Oliver Steeb: 1.Platz Luftgewehr; Uschi Seegers, Doris Steeb und Gabi Seegers: 1.Platz Luftgewehr; Klaus-Peter Baier, Ralph Ballhorn und Ronald Röhl: 1.Platz KK 100m; Ronald Röhl, Ralph Ballhorn und Klaus-Peter Baier: 2.Platz KK 50m liegend. (rr)

Herzlichen Glückwunsch allen Schützen für dieses hervorragende Ergebnis!

 

Ostern

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Schützenvereins frohe Ostern und bedanken uns insbesondere bei den vielen Teilnehmern des diesjährigen Ostereierschießens. (rr)

 


 

29.02.2008


Jahreshauptversammlung

Am vergangenen Freitag begrüßte der Erste Vorsitzende 42 stimmberechtigte Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung. In seinem Bericht ließ er das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Für die Renovierung der Gaststätte musste stark investiert werden. Die notwendigen Maßnahmen ließen sich jedoch aus den Rücklagen des Verein stemmen. Die Schießleitung und die Jugendleitung blickten auf ein erfolgreiches Sportjahr zurück. So war es für Herrn Erich Zimmermann ein Leichtes, der Versammlung die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstands zu empfehlen. Bei den anstehenden Wahlen wurden alle Amtsinhaber einstimmig wiedergewählt. Oskar Wagner wurde für 40 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet. Seit 25 Jahren sind Markus Ansel und Jens Eberius Mitglied im Verein.
Bereits nach einer Stunde war der offizielle Teil des Abends abgeschlossen, viele Anwesende nutzten anschließend die Gelegenheit zum freundschaftlichen Gedankenaustausch. (je)


Oskar Wagner freut sich über seine Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft

 

Ostereierschießen beim Schützenverein

 

Das diesjährige Ostereierschießen findet am 15. und 16. März im Schützenhaus statt. In altbewährter Manier dürfen sich die Erwachsenen mit Luftgewehr und Luftpistole um die Ostereier bemühen. Die Jungen können sich mit dem Lasergewehr die Ostereier besorgen. Für die ganz Jungen gibt es vielfältige Mal- und Bastelmöglichkeiten. Das Pächterteam im Ristorante Calabria versorgt Sie an beiden Tagen mit Speisen und Getränken. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. (je)

 


 

24.02.2008


Letzter Wettkampftag der Sportpistolenrunde im Kreis Leonberg

Mit einem Paukenschlag und einem Sieg über die zweite Mannschaft der SGi Weil der Stadt beendete die erste Mannschaft des SV Hirschlanden die Sportpistolen-Winterrunde im Kreis Leonberg: Nur in Minimalbesetzung angetreten erzielten Ernst Zimmermann (283!), Jürgen Dillmann (283!) und Hartmut Geiger (265) mit 831 Ringen das höchste Ergebnis der gesamten Sportpistolenrunde, sowohl was die beiden Einzelergebnisse als auch das Mannschaftsergebnis betrifft. Dies bedeutet den sicheren ersten Platz in der Kreisliga. Zur Beurteilung der Aufstiegschancen in die Bezirksliga Stuttgart müssen zunächst die Ergebnisse aus den anderen Kreisen und die Abschlusstabelle des Bezirks abgewartet werden. Die erzielten 831 Ringe entsprechen jedenfalls dem derzeitigen Schnitt des zweiten Tabellenplatzes in der Bezirksliga! Die gegnerische Mannschaft erzielte mit 810 Ringen ebenfalls ein achtbares Resultat.
Einen schlechten Abschlusstag hatte die dritte Mannschaft in ihrer Dreiergruppe gegen die vierte aus Renningen und die zweite aus Wimsheim: Mit 685 Ringen landete sie erneut am Ende der Reihe, die Wimsheim mit 752 Ringen vor Renningen mit 737 Ringen anführte. Jürgen Zinnert (236), Günter Franke (230) und Hans-Dieter Merz (219) waren die Wertungsschützen. (rr)

 

Saisonfinale der KK Liegendschützen

Auch in der Kreisliga A des Schützenkreises Calw fand am vergangenen Wochenende der letzte Wettkampf statt. Zu Gast in Hirschlanden waren die Nachbarn aus Höfingen. Beide Mannschaften traten jeweils nur mit vier Schützen an. Den Sieg der SGi mit 1730 Ringen, erzielt von Judith Stahl (582), Rosemarie Gutscher (582) und Horst Gutscher (567), konnte das Hirschlander Team aber nicht verhindern: Mit 1723 Ringen blieben Ronald Röhl (583), Klaus-Peter Baier (577) und Ralph Ballhorn (563) deutlich unter ihrem bisherigen Schnitt. Sabine Müller, die vierte im Bunde, schoss mit 561 Ringen ein durchaus konkurrenzfähiges Ergebnis und schlitterte nur knapp an der Wertung vorbei. (rr)

 


 

17.02.2008


Finalrunde in der Kreisliga Luftpistole

Im siebten und letzten Wettkampf der Winterrunde 2007/2008 zeigten sich die beiden Hirschlander Mannschaften drei und vier nochmals von ihrer besten Seite: Beide erzielten ihr jeweils höchstes Saisonergebnis. Bezogen auf den bisherigen Schnitt legte Hirschlanden III volle 25 Ringe zu, Hirschlanden IV sogar fast 84 Ringe.
Hirschlanden III konnte sich jedoch trotz dieser Steigerung nicht auf den ersten Tabellenplatz vorschieben, denn der direkte Konkurrent um diesen Platz, Renningen III, legte (bezogen auf seinen Schnitt) in diesem alles entscheidenden Wettkampf fast 54 Ringe zu!
Die Begegnungen im Einzelnen: Hirschlanden III trat zu Hause gegen die vierte Mannschaft der SGi Renningen an. Das ungleiche Duell ging mit 1385:1195 Ringen klar an Hirschlanden.
Die Wertungsschützen waren Willy Deeg mit 354 Ringen, Stephan Wetzel mit 347, Ernst Zimmermann mit 344 und Wolfgang Schmauder mit 340 Ringen.
Hirschlanden IV musste nach Merklingen, wo die Dreiergruppe, bestehend aus Merklingen~II, Renningen III und Hirschlanden IV aufeinander traf. Trotz des wirklich guten Ergebnisses musste sich unsere Mannschaft wieder einmal ganz hinten in dieser Formation einreihen, denn die Renninger dominierten die Partie deutlich mit 1418 Ringen, gefolgt von den Merklingern, die sich mit 1296 Ringen nur knapp vor den Hirschlandern mit 1293 Ringen platzierten.
Für Hirschlanden waren an diesem Ergebnis Edeltraud Kaufmann-Mitsch (332), Gerhard Trinkner (322), Hans-Dieter Merz (320) und Tyron Hagel (319) beteiligt. (rr)

 

Edgar Bichler-Wanderpokal, Jugendturnier

Am Samstag, den 16.02.2008, war die Kreisschützenjugend zum alljährlichen Wettkampf um den Edgar Bichler-Wanderpokal nach Heimsheim eingeladen. Die Teilnehmerzahl (11) ließ zwar etwas zu wünschen übrig (was im nächsten Jahr durch die Verlegung auf einen Werktag optimiert werden soll), das Ergebnis sah dafür aus Hirschlander Sicht, wie auch in den vergangenen Jahren, umso rosiger aus: Platz eins bis vier gingen an Hirschlanden und somit erneut auch der begehrte Löwen-Pokal:
Den ersten Platz erreichte auf hohem Niveau Denise Weihing mit 375 Ringen im Vorkampf und 93,4 Ringen im Finale (Gesamt: 469,4). Nur knapp dahinter belegte Viola Seegers mit 373 Ringen im Vorkampf und 90,0 Ringen im Finale den zweiten Platz (Gesamt: 463,0). Auf Platz drei landete mit 365 und 84,9 Ringen im Finale Sarah Embacher (Gesamt: 449,9) und schließlich auf Platz vier die jüngste im Bunde, Isabel Seegers mit 355 und 83,6 Ringen (Gesamt: 438,6). Herzlichen Glückwunsch für diese hervorragende Leistung! (rr)

 


 

10.02.2008


Letzter Wettkampf in der Bezirksliga B Luftpistole

Auch im siebten und letzten Wettkampf der Winterrunde 2007/2008 gelang es der zweiten Hirschlander Luftpistolenmannschaft nicht, einen Mannschaftspunkt nach Hause zu holen. Im Kampf gegen den SV Weil im Schönbuch 1 musste sie sich mit 1:4 Punkten geschlagen geben, konnte also lediglich einen Ehrenpunkt für sich verbuchen.
Hartmut Geiger (351:378), Gerhard Schneider (336:343), Kuno Renschler (343:347) und Eike Vleeshhouwer (321:330) legten sich zwar nochmals kräftig ins Zeug, konnten aber ihre jeweiligen Gegner nicht bezwingen. Einzig Heinz-Gerd Graf konnte seinem Gegner Paroli bieten und gewann seine Partie mit 332:317 Ringen.
Unter dem Strich bedeutet das für Hirschlanden den letzten Tabellenplatz und damit den sicheren Abstieg in die Kreisliga. (rr)

 

Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 29. Februar, findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Schützenhaus statt. Der Beginn der Versammlung wurde auf 20 Uhr festgesetzt. Gäste sind herzlich willkommen. (rr)

 


 

03.02.2008


Saisonfinale in der Kreisoberliga Luftgewehr

Mit einem 3:2-Sieg über den Tabellen-Ersten, die SGi Renningen 2, beendete die dritte Hirschlander Luftgewehrmannschaft die Saison mit einem hervorragenden dritten Tabellenplatz. An Position eins musste sich Viola Seegers ihrem Gegner mit 369:377 Ringen zwar geschlagen geben, aber Gabi Seegers auf Position zwei gewann ihren Wettkampf mit 367:364 Ringen, ebenso wie Oliver Steeb auf Position drei mit 365:361 Ringen und Sarah Embacher auf Position vier denkbar knapp mit 355:354 Ringen. Frank Embacher, der kurzfristig als Ersatz herangezogen wurde, verlor seinen Wettkampf an Position fünf sehr deutlich mit 161:334 Ringen, was man dem Luftpistolenschützen jedoch nicht zur Last legen kann.
Hirschlandens vierte musste gegen den Tabellen-Zweiten Höfingen 1 antreten. Trotz einer glatten 0:5-Niederlage beendete die Mannschaft diese Saison auf dem fünften Tabellenplatz, einer respektablen Leistung. Doris Steeb (348:367), Steffen Schäuffele (348:354), Isabel Seegers (340:270), Josef Hautzinger (330:371) und Dominic Wohlleben (198:369) zeigten auch hier nochmals, dass sie keine Partie kampflos aufgeben, selbst wenn der Gegner übermächtig erscheint. (rr)

 


 

27.01.2008


Zweieinhalb Siege am vorletzten Wettkampftag der Sportpistolen-Mannschaften

Mit dem zweithöchsten Ergebnis der laufenden Runde unterstrich die erste Hirschlander Sportpistolen-Mannschaft im Schlusssprint nochmals ihren Anspruch auf die Tabellenführung, die sie von Beginn der Saison an inne hat: Christian Dillmann (279), Jürgen Dillmann (277) und Ernst Zimmermann (256) besiegten die dritte Mannschaft aus Merklingen mit 812:745 Ringen.
Auch die zweite Mannschaft ging aus der Begegnung gegen die dritte aus Hemmingen siegreich hervor (769:711). Dieses mit Abstand beste Saisonergebnis erzielten Wolfgang Neset (259), Rosi Loew (258) und Willy Deeg (252), was der Mannschaft sicherlich eine Verbesserung um einige Tabellenplätze einbringen wird.
Die dritte SpoPi-Mannschaft konnte in ihrer Dreiergruppe diesmal den mittleren Platz belegen: Mit 703 Ringen lag sie eingebettet zwischen der SGi Renningen 4 (679) und dem SV Wimsheim 2 (768). Günter Franke (261), Hans-Dieter Merz (224) und Jens Eberius (218) trugen zu diesem Ergebnis bei. (rr)

 

Formtief noch nicht überwunden

Die English-Match-Mannschaft konnte auch im fünften Wettkampf das zu Beginn der Rückrunde aufgetretene Formtief nicht überwinden. Zwar gewann sie überlegen mit 1721:1669 Ringen gegen Haiterbach, in der Tabelle wird sie dieses magere Ergebnis jedoch erneut einen oder zwei Plätze kosten. Ronald Röhl (578), Klaus-Peter Baier (572) und Ralph Ballhorn (571) waren die Wertungsschützen. (rr)

 


 

20.01.2008


Luftpistolenrunde auf der Zielgeraden

Die Luftpistolenmannschaften sind mit ihrem Januar-Wettkampf in die Zielgerade eingebogen. Im Februar wird das letzte Match der laufenden Saison ausgetragen.
Die dritte Hirschlander Mannschaft gewann ihren Wettkampf auf eigenem Stand gegen Hemmingen 4 mit 1372:1322 Ringen. Willy Deeg (350), Peter Konath (337), Stephan Wetzel (341) und Wolfgang Schmauder (345) ließen ihren Gegnern aus der Nachbarschaft keine Chance.
Das Team Hirschlanden 4 musste sich in seiner Dreiergruppe mit dem dritten Platz begnügen. Gegen Gastgeber Merklingen 2 (1262) und Renningen 3 (1357) standen unsere Schützen mit einem Gesamtergebnis von 1178 Ringen auf verlorenem Posten. Gerhard Trinkner (293), Edeltraud Kaufmann-Mitsch (314) Hans-Dieter Merz (295) und Doris Siegle (276) waren die Hirschlander Wertungsschützen. (je)

 


 

13.01.2008


Saisonabschluss: Großkampftag in den Luftgewehr- und Luftpistole-Ligen

Am vergangenen Sonntag war Saisonabschluss in den Luftgewehr- und Luftpistole-Ligen, weshalb sechs Hirschlander Mannschaften in halb Württemberg zur Austragung der Wettkämpfe unterwegs waren.
In der Württembergliga trat die erste Luftpistolenmannschaft zu Hause gegen die SGes Calw an. Nachdem es zu Beginn des Wettkampfes nach einer Überraschung zugunsten der Hirschlander aussah, musste sich die Mannschaft dann doch mit 2:3 geschlagen geben. Die beiden Ehrenpunkte für Hirschlanden holten Ines Dillmann und Mannschaftsführer Gerd Seher. Da es der Mannschaft nicht gelungen war, in dieser Runde einen Sieg zu erringen, stand der Abstieg in die Landesliga bereits nach dem vorherigen Wettkampftag fest.
Ganz anders hingegen sah die Ausgangslage für die erste Luftgewehrmannschaft in der Bezirksoberliga aus: Mit nur einem verlorenen Wettkampf machte sich diese als Tabellenführer zu recht Hoffnungen, den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga zu schaffen. Dazu musste jedoch der noch ausstehende Wettkampf gegen die SGes Böblingen gewonnen werden. Diesem Druck zeigten sich nicht alle Mannschaftsmitglieder gewachsen, der Vergleich endete ebenfalls mit 2:3. Die beiden Punkte für Hirschlanden erzielten Svenja Bartmann und Mannschaftsführer Klaus-Peter Baier. Der Wiederaufstieg muss nun also in der nächsten Saison erneut ins Auge gefasst werden.
Wie die erste startete auch die zweite Luftpistolenmannschaft vom Tabellenende, allerdings in den vorletzten Wettkampf der Saison in der Bezirksliga B. Auch dieser Wettkampf endete mit einem knappen 2:3 zugunsten des Gegners aus Simmozheim. Hier erzielten Hartmut Geiger und Willy Deeg die beiden Ehrenpunkte.
Ein wenig hoffnungsvoller sah es in der Bezirksliga B der Luftgewehrschützen für die zweite Hirschlander Mannschaft aus: Deren Ausgangsposition lag auf dem drittletzten Tabellenplatz, also dem ersten Nichtabstiegsplatz dieser Liga. Unmittelbar dahinter, mit gleichem Mannschaftspunkteverhältnis und nur um einen Einzelpunkt ärmer, lag die Mannschaft aus Althengstett. Hirschlanden musste im ersten Wettkampf gegen den Tabellenführer Aichelberg antreten. Auch dieser Wettkampf begann hoffnungsvoll aus Sicht der Hirschlander, drehte sich jedoch in der Mitte, unterstützt durch einen enormen Fanclub des Gegners auf dessen Heimstand, und ging 0:5 verloren. Anschließend trat Althengstett gegen die dritte Mannschaft der SGi Stuttgart an. Vom Ausgang dieses Wettkampfes hing nun das Schicksal der Hirschlander ab, weshalb die Mannschaft dem Geschehen mit klopfenden Herzen folgte. Stuttgart zeigte, trotz leichter Schwächen, wer der Favorit war und gewann äußerst knapp mit 4:1. Dadurch waren nun Althengstett und Hirschlanden sowohl Mannschafts- als auch Einzelpunktgleich. Da jedoch Hirschlanden den direkten Vergleich der beiden Mannschaften am vorherigen Wettkampftag mit 3:2 für sich entscheiden konnte, bedeutet dieser Endstand für Hirschlanden den Klassenerhalt.
Die dritte Luftgewehrmannschaft trat in der Kreisoberliga gegen Heimsheim 3 an und konnte ihren vorletzten Wettkampf souverän mit 4:1 für sich entscheiden. Die Punkte erzielten Benjamin Repphun, Gabi Seegers, Oliver Steeb und Sarah Embacher. Der letzte Wettkampf in dieser Liga findet erst im Februar statt.
In derselben Liga musste die vierte Hirschlander Luftgewehrmannschaft mit 2:3 eine knappe Niederlage gegen Heimsheim 2 einstecken. Die beiden Punkte für Hirschlanden erzielten Doris Steeb und Mannschaftsführer Günter Raith.
Auch wenn es nur wenig Grund zum Feiern gab, so trafen sich doch die meisten Mannschaftsmitglieder und Betreuer nach den Wettkämpfen in der Schützenhausgaststätte zum gemeinsamen Mittagessen, was viel dazu beitrug, den Tag und die Saison mit einem guten Gefühl und positivem Blick in die Zukunft zu beenden. (rr)
Bilder vom BL LG-Wettkampf und vom Mittagessen

 


 

06.01.2008


Ersten English Match-Wettkampf der Rückrunde verloren

Am letzten Wochenende des alten Jahres startete die Kleinkaliber-Gewehrmannschaft in die Rückrunde. Bei guten Sichtverhältnissen und winterlicher Kälte kamen die Hirschlander jedoch nicht an ihr gutes Ergebnis aus der Vorrunde heran, sondern mussten den Gegner aus Wimsheim mit 1739:1720 Ringen ziehen lassen. Dies entspricht bis auf zwei Ringe (zugunsten der Hirschlander) dem umgekehrten Ergebnis aus dem ersten Wettkampf.
Die Ergebnisse im Einzelnen: Mannschaftsführer Ronald Röhl blieb mit 579 Ringen knapp unter der 580er-Marke, Klaus-Peter Baier schoss mit 572 Ringen ebenfalls unter seinen Möglichkeiten. Ralph Ballhorn komplettierte das bisher schwächste Mannschaftsergebnis der Saison mit 569 Ringen. Für Wimsheim wurden Nicole Brenner (583), Jens Müller (580) und Christian Godde (576) gewertet. (rr)

 

3-Königs-Schießen der Schützenjugend

Am Sonntag waren alle Mitglieder der Jugendabteilung zum traditionellen 3-Königs-Schießen ins Schützenhaus eingeladen. Unterteilt in die beiden Klassen Schüler und Jugend wurde zunächst ein 20-Schuß-Wettkampf mit Druckluftwaffen ausgetragen, die Jüngsten schossen dabei mit dem Lichtgewehr. Dann folgte das Karl-Heinz-Seegers-Gedächtnisschießen auf die Glücksscheibe. Während des gesamten Wettkampfes herrschte beste Stimmung und ein für diese Altersgruppe erstaunlich hohes Maß an Konzentration.
Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen in der Schützenhausgaststätte fand die Siegerehrung statt, bei der Sachpreise an alle Teilnehmer und der Karl-Heinz-Seegers-Gedächtnispokal an die Gewinnerin dieses Wettbewerbs, Sarah Embacher, verteilt wurden. (rr)
Bilder vom 3-Königs-Schießen

 


Vorjahre

Nach oben