Schützenverein Hirschlanden 1923 e.V.

Nachrichtenarchiv 2010

19.12.2010


Eine Sprosse um die andere

Nach dem spektakulären Satz vom 13. auf den achten Tabellenplatz beim dritten Rundenwettkampf KK liegend ist der Kleinkalibergewehr-Mannschaft des SV Hirschlanden im vierten Wettkampf erneut ein Ergebnis über dem bisherigen Schnitt gelungen. Mit 1740:1730 Ringen siegte sie auswärts bei winterlichen Temperaturen über die SGi Höfingen. Ralph Ballhorn, in dieser Saison zu seiner früheren Topform zurückgekehrt, führte mit 586 Ringen das Wertungstrio an. Matthias Stütz lag mit 578 Ringen etwas unter seinem Schnitt, Mannschaftsführer Ronald Röhl mit 576 Ringen minimal darüber. (rr)

 

Doppelsieg in der Kreisliga Sportpistole

Zwei deutliche Siege errangen die zweite und dritte Spopi-Mannschaft bei Heimkämpfen am vergangenen Wochenende.
Die zweite Mannschaft hatte Hemmingen 3 zu Gast. Mit 783:724 Ringen fiel dieser Sieg erwartungsgemäß aus. Sowohl die Mannschaften als auch die Schützen bewegten sich im Bereich ihrer bisher gezeigten Leistungen. Holger Ankenbauer und Gerd Seher schossen beide jeweils 262 Ringe, Günter Franke ergänzte mit 239 Ringen.
Die dritte Mannschaft traf auf das, was von Renningen 4 übrig geblieben war. 713:591(!) Ringe sprechen eine deutliche Sprache. Letztendlich kommt es in dieser Ligastufe aber mehr darauf an, dass es den Schützen Spaß macht, was ganz offensichtlich der Fall war. Schlechte Stimmung wurde jedenfalls nicht verbreitet, die Hirschlander Schützen waren motiviert genug, ihren Gesamtschnitt weiter zu verbessern. Stephan Wetzel (245), Willy Deeg (237) und Jürgen Zinnert (231) wurden gewertet.
Die erste Mannschaft verlor knapp mit 764:766 Ringen gegen die SGi Weil der Stadt 1. Das Ergebnis wurde von Ernst Zimmermann (255), Peter Zimmermann (354) und Wolfgang Neset (235) erzielt. (rr)

 

Bestleistung beim Tabellenschlusslicht

In der Kreisliga Luftpistole setzte die vierte Mannschaft aus Hirschlanden ein Zeichen zum Jahresabschluss. Mit ihrer bisherigen Saisonbestleistung von 1241 Ringen unterlag sie zwar der SGi Weil der Stadt 2 (1336), fast alle Mannschaftsmitglieder schossen jedoch persönliche Bestleistung. Hildegard Ziegler lag mit 320 Ringen immerhin zehn Ringe über ihrem Schnitt, Frank Embacher übersprang mit 311 Ringen endlich wieder einmal die 300er-Linie, ebenso wie Peter Konath (307). Den größten Sprung machte jedoch Hans-Dieter Merz (303), der seinen Schnitt von 268,7 Ringen um mehr als 34 Ringe übertraf.
Die dritte Mannschaft war zu Gast beim Tabellenführer SV Gerlingen 1. 1460:1338 Ringe lautete das etwas schwache Ergebnis. Peter Zimmermann (349), Wolfgang Schmauder (344), Heinz-Gerd Graf (325) und Ernst Zimmermann (320) kamen in die Wertung. (rr)

 


 

13.12.2010


Trotz Niederlage Tabellenführer

Nur eine Niederlage in sechs Wettkämpfen leistete sich die erste Luftgewehrmannschaft des SV Hirschlanden in dieser Saison und bleibt mit dem deutlich besseren Einzelpunkteverhältnis Tabellenführer.
Das Malheur geschah im ersten Wettkampf gegen Rohrdorf. Klaus-Peter Baier auf Position 1 verlor knapp mit 379:382 Ringen gegen Sonja Horvat. Marion Hege auf Position 2 kam während des gesamten Wettkampfs gegen Sarina Dietsch nie in Bedrängnis und siegte souverän mit 380:362 Ringen. Ralph Ballhorn auf Position 3 verlor ebenfalls knapp mit 373:376 Ringen gegen Manfred Klotz. Denise Weihing auf Position 4 unterlief gleich in der ersten Serie ein Fehler, den sie trotz bravouröser Aufholjagd nicht ausgleichen konnte und verlor mit 362:375 Ringen gegen Max Schönle. Den zweiten Punkt für Hirschlanden holte Uschi Seegers mit 376:367 Ringen gegen Nicole Lauxmann zum Endstand von 2:3 für Rohrdorf.
Im zweiten Wettkampf hieß der Gegner SGes Böblingen. Klaus-Peter legte in 23 Minuten 382 Ringe vor, die Michael Jablonsky mit 381 nicht ganz erreichte. Marion lief zu Höchstform auf und bezwang Jeanette Carreira mit 385:381 Ringen. Ralph musste sich mit 375:377 Ringen knapp Roland Dieringer geschlagen geben. Denise startete auf hohem Niveau und äußerst konstant, Thorsten Sicksch hatte mit 378:373 Ringen das Nachsehen. Der 4:1 Sieg wurde von Uschi mit 369:364 Ringen gegen Arno Tuschke vervollständigt. (rr)

 

Aus für die zweite Lupi-Mannschaft

Auch die zweite Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden reihte sich nun in die Reihe der Absteiger ein. Beide Wettkämpfe des letzten Wochenendes gingen mit 2:3 verloren.
In der ersten Begegnung gegen den SV Bondorf lag der Sieg wieder einmal greifbar nah und musste wegen eines einzigen Rings abgeschrieben werden. Jürgen Dillmann auf Position 1 konnte Elisabeth Baur mit 310:345 Ringen nichts entgegensetzen. Auch Willy Deeg auf Position 2 hatte einen schwachen Tag. Er verlor gegen Erwin Schuler mit 329:345 Ringen. Mannschaftsführer Hartmut Geiger lag am dichtesten dran: Mit 336:337 Ringen gegen Sonja Seeger fehlte nur ein Quäntchen Glück zum Sieg. Kuno Renschler auf Position 4 erzielte den ersten Einzelpunkt mit 332:330 Ringen gegen Tobias Erbele. Den zweiten Punkt holte Stephan Wetzel mit 339: 328 Ringen gegen Helmut Reichert.
Die zweite Begegnung war von noch mehr Pech gezeichnet. Jürgen verbesserte sich etwas, war aber mit 323:343 Ringen seinem Gegner Wolfgang Schober nicht gewachsen. Willy steigerte sich ebenfalls, aber auch er konnte mit 341:359 Ringen gegen Justin Bossard nichts ausrichten. Hartmut auf Position 3 hatte dieses Mal das Glück auf seiner Seite und gewann mit 353:351 Ringen gegen Josef Rechner. Kuno war dafür der Pechvogel in diesem Wettkampf. Seine Luftpistole quittierte noch während des Probeschießens den Dienst und er musste seinen Punkt kampflos dem Gegner David Neumann überlassen. Stephan schoss mit 345:345 Ringen gegen Sven Kusche einen sehr guten Wettkampf, den er im anschließenden Stechen mit 10:8 für sich entschied. (rr)

 

Langer Wettkampftag in der Kreisliga

Einen ungewohnt langen Wettkampftag hatte die dritte LG-Mannschaft in der Kreisoberliga: Der Dezember- und Januar-Wettkampf waren aus organisatorischen Gründen zusammengelegt worden. Der erste Gegner hieß Heimsheim 2. Gabi Seegers auf Position 1 unterlag mit 368:370 Ringen nur sehr knapp Dieter Rast. Steffen Schäuffele konnte mit 339:363 Ringen gegen Ilka Jahnke nicht ganz so überzeugen wie in den Wettkämpfen zuvor. Oliver Steeb hatte mit 363:357 Ringen gegen Daniel Meisenbacher dafür die Nase vorn. Auch Doris Steeb verteidigte ihren Punkte mit 356:347 Ringen gegen Volker Herrlinger. Günter Raith musste Kevin Rössle mit 336:359 Ringen ziehen lassen, was unter dem Strich eine knappe 2:3-Niederlage bedeutete.
Im zweiten Wettkampf traf Hirschlanden 3 auf Heimsheim 3. Gabi hatte keine Mühe mit Lothar Hettich (367:340). Steffen konnte sich erheblich steigern und siegte mit 355:344 Ringen gegen Hans Nowak. Oliver sorgte mit 356:333 Ringen gegen Axel Schülke ebenfalls für klare Verhältnisse, ebenso wie Doris mit 343:310 Ringen gegen Roland Rössle. Günter übernahm das Thema Ehrenpunkt für den Gegner und überließ ihn Pietro Vitello keineswegs kampflos mit 329:333 Ringen. Der 4:1-Sieg war in jedem Fall verdient und Hirschlanden 3 startet nun vom vierten Tabellenplatz in den letzten Wettkampf im Februar. (rr)

 


 

06.12.2010


Abstieg besiegelt

Gleich zwei Hirschlander Mannschaften mussten sich nach den Wettkämpfen vom Wochenende damit abfinden, dass sie wohl in der nächsten Runde wieder eine Ligastufe tiefer starten werden.
Im Kellerduell der Landesliga Nord des WSV zwischen dem siebten und achten Tabellenplatz traf die erste Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden auf den bis dahin Tabellenletzten, den SV Brainkofen. Auf Position 1 hatte Gerd Seher mit 369:382 Ringen keine Chance gegen Nathalie Schelken. Ebenso deutlich unterlag Ines Dillmann auf Position 2 Helga Kopp mit 345:364 Ringen. Holger Ankenbauer auf Position 3 war mit 356:360 Ringen wesentlich näher dran, konnte sich aber letztlich nicht gegen Klaus Leinmüller durchsetzen. Noch knapper fiel die Entscheidung zwischen Achim Kalmbach und Helmut Klein auf Position 4 aus: 336:339 Ringe reichten dennoch nicht für einen Punktgewinn. Den Ehrenpunkt für Hirschlanden erzielte Patrick Merk auf Position 5, der Martin Lehnert mit 348:346 Ringen bezwang. Brainkofen tauschte mit diesem 4:1-Sieg zwar den letzten Tabellenplatz mit dem SV Hirschlanden, wird aber gleichfalls absteigen.
Vom Kellerduell zum Lokalderby: Im zweiten Wettkampf ging es gegen den SV Hemmingen. Viel Pech hatte Gerd, der sich mit 357:358 Ringen Wolfgang Fleiner geschlagen geben musste. Ines erholte sich von ihrer vorübergehenden Formschwäche, 365:369 Ringe reichten dennoch nicht zu einem Sieg über Marcus Eichfelder. In diesem Match erzielte Holger den Ehrenpunkt: Mit 358:348 Ringen war seine Tagesleistung sehr konstant. Achim (345 Ringe) geriet an den unerwartet stark schießenden Andreas Muckle, gegen dessen 365 Ringe kein Kraut gewachsen war. Ähnlich erging es Patrick, der gegen die Bestleistung von Thomas Saam (373:348) nichts ausrichten konnte.
Auch in der Bezirksliga B Luftgewehr trafen die beiden Tabellen-Schlusslichter, die zweite Mannschaft des SV Hirschlanden und der SV Breitenstein, aufeinander. Dieser Wettkampf geriet, trotz einzelner Ausrutscher, zum Highlight des Tages, da Hirschlanden seinen ersten Sieg verbuchen konnte. Gabi Seegers auf Position 1 hatte leichtes Spiel gegen Bianca Conradt (365:338). Ronald Röhl auf Position 2 hatte ein erneutes Formtief und verlor mit 355:367 Ringen gegen Vanessa Pairam. Andreas Starzmann auf Position 3 sorgte unfreiwillig für etwas Spannung, als er knapp mit 363:364 Ringen gegen Sonja Ruschitzka verlor. Sarah Embacher auf Position 4 gelang mit 368:360 Ringen dafür ein umso klarerer Sieg gegen Andreas Feinauer. Den dritten und damit den Siegpunkt erzielte Isabel Seegers mit noch besseren 369:359 Ringen gegen Jan Waldenmaier.
Nach diesem etwas unerwarteten Sieg keimten dann Hoffnungen auf, den Klassenerhalt vielleicht doch noch zu schaffen. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft in den zweiten Wettkampf gegen den Tabellenzweiten, den SV Ebhausen 2. Rückblickend kann man eigentlich nur sagen: Ähnliches Pech wie am ersten Wettkampftag! Gabi war der Dominanz von Thomas Braun nicht gewachsen und unterlag mit 354:373 Ringen. Ronald startete zuversichtlich, verlor aber schließlich mit 369:371 Ringen gegen Frank Foshag. Ebenso erging es Andreas, der bis kurz vor Schluss noch die Chance auf ein Stechen um den entscheidenden Siegpunkt hatte. Mit 366:368 Ringen musste auch er den Punkt seinem Gegner Alexander Lis überlassen. Sarah knüpfte an die gute Leistung aus dem ersten Wettkampf an und gewann mit 365:361 Ringen gegen Sven Wagner. Isabel wurde durch die schwache Leistung ihres Gegners beeinflusst, erzielte jedoch mit 352:283 Ringen gefahrlos den zweiten Einzelpunkt.
Der resultierende siebte Tabellenplatz, der Abstand zum sechsten Platz und nur noch ein ausstehender Wettkampf besiegelten auch hier den Abstieg. (rr)

 

Sieg beim Großkaliber-Gewehrschießen des Schützenkreises Leonberg

Dieses Jahr hat es endlich geklappt: Im dritten Anlauf seit der Auslobung der neuen Wanderpokale erreichte Ronald Röhl vom SV Hirschlanden in der Disziplin 300m liegend mit 295 Ringen und deutlichem Abstand zu den Verfolgern den ersten Platz. Platz zwei ging mit 289 Ringen an Michael Berger (SV Hirschlanden), Platz drei mit ebenfalls 289 Ringen an Horst Gutscher (SGi Höfingen).
In der Disziplin GK 100m stehend gewann Angela Gritzbach vom SV Heimsheim mit 280 Ringen, Platz zwei ging mit ebenfalls 280 Ringen aber der schlechteren Schlussserie an Marcus Griese (für Hirschlanden startend), Platz drei mit 264 Ringen an Ronald Röhl.

Ronald Röhl (1. Platz GK 300m liegend), Angela Gritzbach (1. Platz GK 100m stehend) und Stefan Schneider (1. Platz Ordonnanzgewehr) mit den Wanderpokalen, vergrößerten Nachbildungen der in diesen Disziplinen zum Einsatz kommenden Patronen.

(rr)

 


 

28.11.2010


Rekordergebnis in der KK liegend-Runde

Im dritten Durchgang der KK liegend-Runde gelang den Hirschlander Schützen das bislang beste Ergebnis in dieser Disziplin. Mit 1748:1726 Ringen gewannen sie gegen die SAbt Hößlinswart. Gleich vier der fünf Mannschaftsmitglieder lagen dabei in Schlagdistanz. Dem Wertungstrio, bestehend aus Matthias Stütz (587), Ralph Ballhorn (584) und Klaus-Peter Baier (577), folgte Mannschaftsführer Ronald Röhl mit ebenfalls 577 Ringen aber der schlechteren Schlussserie. (rr)

 

Erneuter Anlauf zur Tabellenspitze

Die Gesamtbilanz täuscht: Zwei der drei Sportpistolenmannschaften des SV Hirschlanden unterlagen ihren Gegnern. Der eine Sieg fiel dabei aber umso höher aus.
Die erste Mannschaft musste sich dem derzeitigen Tabellenführer, dem SV Hemmingen 1, mit 778:786 Ringen geschlagen geben. Das Ergebnis stellte aber dennoch eine weitere Steigerung in diesem dritten Wettkampf um sieben Ringe dar. Peter Zimmermann (262), Hartmut Geiger (260) und Ernst Zimmermann (256) geben sich noch nicht geschlagen, auch wenn die zweite Mannschaft dieses Jahr deutlich die Nase vorne hat.
Auf heimischem Stand gewann Hirschlanden 2 gegen Renningen 3 mit guten 787:773 Ringen. Zur Tabellenspitze fehlen da zwar immer noch ein paar Ringe, sie liegt jedoch in greifbarer Nähe. Gerd Seher (268), Holger Ankenbauer (267) und Rosi Loew (252) zeigten sich mit diesem Ergebnis ihrer gleich im ersten Wettkampf angekündigten Favoritenrolle würdig.
Hirschlanden 3 musste sich deutlich der ersten Mannschaft aus Höfingen geschlagen geben. Mit 704:730 Ringen lag das Ergebnis aber im bisherigen Schnitt. Hans-Dieter Merz (238), Stephan Wetzel (234) und Willy Deeg (232) lieferten eine kompakte Mannschaftsleistung ab. (rr)

 


 

22.11.2010


Jahresabschlussfeier im Schützenhaus

Am kommenden Samstag, dem 27. November, findet ab 18 Uhr unsere Jahresabschlussfeier im Schützenhaus statt. Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück, das trotz großer vereinsinterner Projekte, wie der neuen elektronischen Anlage in der Druckluftwaffenhalle, auch sportlich einige Überraschungen bereithielt. Darauf wollen wir in entspannter Atmosphäre miteinander anstoßen. Alle Mitglieder und Freunde des Schützenvereins sind herzlich willkommen. Wir laden Euch ein diesen Abend mit uns zu verbringen. (rr)

 

Kreisliga Luftpistole

Die dritte Luftpistolen-Mannschaft des SV Hirschlanden hatte am vergangenen Wochenende die dritte Mannschaft der SGi Renningen zu Gast. Mit 1381:1299 Ringen demonstrierte Hirschlanden seine deutliche Überlegenheit und das, obwohl Patrick Merk die Mannschaft verlassen hatte, da er in der ersten Mannschaft gebraucht wurde. Die ersten drei Wertungsschützen, Wolfgang Schmauder (351), Ernst Zimmermann (348) und Peter Zimmermann (347), lagen dicht beieinander und wurden von Gerhard Schneider mit 335 Ringen unterstützt.
Die vierte Mannschaft, zu Gast in Rutesheim bei deren erster, schlug sich ihrem Leistungsstand entsprechend gut: Wie nicht anders zu erwarten ging der Wettkampf mit 1314:1195 Ringen klar zu Gunsten des Gastgebers aus. Peter Konath (306), Hildegard Ziegler (304), Frank Embacher (297) und Gerhard Trinkner (288) erzielten dieses Ergebnis. (rr)

 


 

14.11.2010


Der Favorit lässt nichts anbrennen

Die erste Luftgewehrmannschaft des SV Hirschlanden blieb auch am zweiten Wettkampftag in Wimsheim ungeschlagen. Ein 3:2-Sieg über die SAbt Hößlinswart 1 und ein glatter 5:0-Erfolg gegen die SGi Aichelberg 1 sollte für die Tabellenführung gereicht haben.
Gegen Hößlinswart musste Mannschaftsführer Klaus-Peter Baier seinen Punkt an den Schweizer Christoph Frei mit 383:386 Ringen abgeben. Marion Hege auf Position 2 bezwang Eric Lachenmaier mit 379:370 Ringen. Ralph Ballhorn sorgte für die nötige Spannung, als er mit 379:379 Ringen gegen Alexander Rühle um den Siegpunkt ins Stechen musste. Das konnte er aber mit 9:8 für sich entscheiden. Denise Weihing, dieses Mal auf Position 4 startend, ließ Jürgen Spies mit 380:364 Ringen keine Chance. Den zweiten Punkt des Gegners erzielte Sascha Bergert auf Position 4 gegen Uschi Seegers, die er mit 378:370 Ringen besiegte.
Im zweiten Wettkampf hieß der Gegner SGi Aichelberg 1. Aichelberg erhielt in diesem Wettkampf einen deutlichen Dämpfer beim Kampf um die Spitze, bei dem sie bisher direkt hinter Hirschlanden lag. Klaus-Peter erzielte mit 388:373 Ringen gegen Julia Lörcher das höchste Resultat. Marion auf Position 2 gewann mit 383:378 Ringen gegen Sarah Volz. Ralph holte den dritten Punkt gegen Ralf Hammann mit 383:370 Ringen. Denise gewann gegen Carmen Schleeh mit 381:373 Ringen und Uschi gegen Angela Großmann mit 373:362 Ringen. (rr)

 

Bezirksliga Luftpistole

Die Bezirksliga scheint in dieser Saison nicht viel Gutes für Hirschlanden bereit zu halten. Nach der zweiten Luftgewehrmannschaft ist auch der zweiten Luftpistolenmannschaft kein Erfolg vergönnt. Die Begegnung gegen den SV Möttlingen 1 endete 1:4 und die Begegnung gegen Gastgeber SV Esslingen 1 mit 0:5.
Rosemarie Loew auf Position 1 erkämpfte mit 353:345 Ringen den einzigen Punkt des Tages für Hirschlanden gegen Klaus Bischhoff. Hartmut Geiger verlor gegen Peter Binczik mit 346:351 Ringen und Kuno Renschler gegen Werner Lebherz mit 343:359 Ringen. Die Ergebnisse von Ernst Zimmermann (324:350 Ringe gegen Hans-Georg Gäckle) und Heinz-Gerd Graf (308:342 Ringe gegen Matthias Gäckle) entsprachen leider nicht dem Liganiveau.
Im zweiten Wettkampf gegen Esslingen verlor Rosemarie mit 339:355 Ringen gegen Rolf Scherzer (kein Scherz!), Hartmut gegen Yunus Oerkue mit 347:360 Ringen und Kuno gegen Hamdi Oerkue mit 338:346 Ringen. Ernst und Heinz-Gerd steigerten sich im zweiten Wettkampf zwar erheblich, konnten mit 337:347 Ringen (Ernst gegen Jens Fritzsche) und 321:353 Ringen (Heinz-Gerd gegen Andreas Schäffler) aber keinen Stich machen. (rr)

 

Erfolgreiches Nachbarschaftsduell

In der Kreisoberliga Leonberg war Hirschlanden 3 zu Gast bei den Nachbarn, der SGi Höfingen 2. Bis auf den Ehrenpunkt erhielt der Gegner keine Gastgeschenke.
Gabi Seegers schoss mit 360:368 Ringen deutlich unter ihrem derzeitigen Leistungsstand gegen Rosemarie Gutscher. Doris Steeb erzielte mit schwachen 349:340 Ringen gegen Matthias Weimer dennoch ihren Punkt. Oliver Steeb sicherte sich seinen Punkt auf Position 3 mit guten 360:341 Ringen gegen Fabian Selig. Steffen Schäuffele hatte seine Schießjacke vergessen. Freundlicherweise stellte ihm Höfingen eine Vereinsjacke zur Verfügung, wofür sich Steffen mit seinem besten Saisonergebnis von 366:341 Ringen gegen Carina Weimer bedankte. Und auch Günter Raith gewann seinen Punkt mit 341:330 Ringen gegen Moritz Stadler. (rr)

 


 

07.11.2010


Lichtblick bei den Luftpistolenschützen

Die erste Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden konnte im dritten Wettkampf der Saison endlich einen Sieg in der Landesliga für sich verbuchen. Mit 4:1 Punkten fiel dieser komfortabel aus und lässt doch noch auf einen Klassenerhalt hoffen.
Hirschlanden war zu Gast in Leingarten und trat gegen die SGes Künzelsau 1 an. Gerd Seher auf Position 1 errang mit 361:359 Ringen einen knappen Sieg über Rudolf Pauls. Ines Dillmann auf Position 2 tat ihm dies mit starken 368:366 Ringen gleich. Der Punktgewinn für Holger Ankenbauer auf Position 3 war mit 358:352 Ringen gegen Rolf Diesem dabei wesentlich deutlicher. Den Ehrenpunkt für den Gegner erzielte Roland Heink, der Newcomer Patrick Merk mit 359:346 Ringen eine deutliche Niederlage bescherte. Achim Kalmbach gab bei seinem Debüt als Stammschütze der ersten Mannschaft ein gutes Bild ab. Er gewann mit 347:334 Ringen gegen Hans-Peter Sturm den vierten Einzelpunkt der Partie.
Der zweite Wettkampf des Tages war eigentlich ein Lokalderby: Der Gegner hieß SGi Renningen 1 und kehrte kurzerhand das Ergebnis des ersten Wettkampfes zu seinen Gunsten um: 1:4 lautete die im Einzelnen knappe Entscheidung.
Gerd verlor diesmal seinen Punkt mit 365:367 Ringen an Sandra Maisch, also ebenso knapp wie er ihn im ersten Wettkampf gewonnen hatte. Das Gleiche galt für Ines, die Roland Schors mit 358:360 Ringen ziehen lassen musste. Der Ehrenpunkt für Hirschlanden gelang Holger, der mit 360:348 Ringen gegen Michael Berroth einen klaren Sieg verbuchen konnte. Patrick schwächelte erneut im zweiten Wettkampf und verlor mit 334:354 Ringen gegen Friedericke Vombohr. Achim hatte diesmal trotz besserer Leistung gegenüber dem ersten Wettkampf mit 349:368 Ringen keine Chance gegen die starke Leistung von Uwe Eisenhardt. (rr)

 

Zweite Luftgewehrmannschaft erneut glücklos

Auch am zweiten Wettkampftag war den Luftgewehrschützen das Glück nicht gewogen. Bei beiden Entscheidungen fehlten jeweils nur wenige Ringe, um einen Sieg davonzutragen. Stattdessen wurden daraus zwei weitere Niederlagen.
Im ersten Wettkampf trafen die Hirschlander auf die erste Mannschaft der Gastgeber der SGes Esslingen, der sie mit 1:4 Punkten unterlagen. Auf Position 1 holte Uschi Seegers auch dieses Mal den Ehrenpunkt mit 375:372 Ringen gegen Stefan Ummer. Ronald Röhl auf Position 2 verlor mit 365:371 Ringen gegen Nadine Schmidt, Sarah Embacher auf Position 3 mit 361:379 Ringen gegen Julia Priebe, Andreas Starzmann auf Position 4 mit 358:367 Ringen gegen Michael Berger und Isabel Seegers mit 353:359 Ringen gegen Marcus Griese.
Im zweiten Wettkampf hieß der Gegner SGi Ehningen 1. Hirschlanden rechnete sich vor dem Wettkampf eine wesentlich höhere Chance aus, musste diese jedoch wegen einiger knapper Entscheidungen zugunsten des Gegners schließlich abschreiben. Diese Partie ging mit 2:3 verloren.
Uschi verlor nur knapp mit 376:378 Ringen gegen Carina Löhmann. Ronald, dessen Schnellschießstrategie gegen Corinna Frank nicht aufging, musste dieser den Punkt mit schwachen 359:371 Ringen überlassen. Sarah hingegen gewann ihren Punkt mit 365:362 Ringen gegen Stefan Werner ebenso wie Andreas, der mit 373:360 Ringen gegen Christina Bühler ein Ausrufezeichen setzte. Zu guter Letzt ruhten alle Hoffnungen und Augen auf Isabel, aber auch sie musste sich kurz vor Schluss äußerst knapp mit 358:360 Ringen Nicole Frank geschlagen geben. (rr)

 


 

31.10.2010


Doppelsieg der Sportpistolenmannschaften

Zwar etwas schwächer als im ersten Durchgang aber dennoch siegreich präsentierte sich die zweite Spopi-Mannschaft des SV Hirschlanden im Heimwettkampf gegen den SV Merklingen 2. Mannschaftsführer Gerd Seher schoss mit 258 Ringen das beste Ergebnis der Truppe, die ihm dicht auf dem Fuße folgte. Holger Ankenbauer lag mit 255 Ringen zwar deutlich von den 270 Ringen des ersten Wettkampfes entfernt, dafür verbesserte sich Rosi Loew auf 254 Ringe. Das Mannschaftsergebnis von 767:754 Ringen reichte zu einem komfortablen Sieg.
Die dritte Mannschaft verbesserte sich deutlich gegenüber dem ersten Wettkampf. Mit 723:668 Ringen gegen die vierte Mannschaft aus Merklingen waren die Rollen diesmal quasi vertauscht. Stephan Wetzel legte 10 Ringe auf 252 Ringe zu, Jürgen Zinnert sogar 13 auf 242 Ringe und Willy Deeg traf in seinem ersten Wettkampf der Saison 229 Ringe. (rr)

 


 

24.10.2010


Knapp am Sieg vorbeigeschlittert

Nach deutlicher Erholung gegenüber dem Auftaktwettkampf der Winterrunde KK liegend fehlten dem SV Hirschlanden diesmal nur vier Ringe zu einem Sieg im Duell gegen den SV Wimsheim 2. Mit 1738:1741 Ringen bewegten sich die KK-Schützen im Soll.
Die Ringe, die Ronald Röhl im ersten Wettkampf gegenüber dem Mannschaftsschnitt nach unten hatte liegen lassen, gewann er diesmal nach oben hinzu. Mit 586 Ringen schoss er das beste Ergebnis der Begegnung. Klaus-Peter Baier lag mit 577 Ringen in der Mitte des Wertungstrios, das Ralph Ballhorn mit 575 Ringen komplettierte. Matthias Stütz fehlte dazu nur ein Ring in der letzten Serie (574). Sabine Waibel machte mit 565 Ringen einen gewaltigen Schritt nach vorne. Bester Schütze der Gastgeber war Michael Gritzbach mit 585 Ringen. (rr)

 

Aufwärtstrend in der Kreisliga Luftpistole

Die vierte Mannschaft hatte die SPS Leo-Warmbronn zu Gast auf den neuen elektronischen Ständen in Hirschlanden. Trotz Verbesserung um sechs Ringe gegenüber dem ersten Durchgang verlor der Gastgeber die Partie mit 1195:1261 Ringen.
Hildegard Ziegler schoss mit 328 Ringen das beste Ergebnis. Gerhard Trinkner fehlte mit 299 nur ein Ring bis zur 300er-Marke. Außerdem wurden noch Peter Konath (287) und Hans-Dieter Merz (281) gewertet. (rr)

 


 

17.10.2010


Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Am vergangenen Samstag fand das traditionelle Adlerschießen des Schützenverein Hirschlanden statt. Nach 70 Minuten und 134 Schüssen stand der erste Prinz, Ralph Ballhorn, fest. Die zweite Prinzessin, Heike Deissenhofer, wurde bereits nach weiteren 58 Minuten und 128 Schüssen ausgerufen. Noch einmal 35 Minuten und 101 Schüsse später komplettierte Ronald Röhl das Gefolge als Graf. Die Ermittlung der diesjährigen Schützenkönigin, Elisabeth Eberius, dauerte dann nur noch 32 Minuten, in denen 151 Schüsse fielen.
Herzlichen Glückwunsch der neuen Königin und ihrem Hofstaat.

Das Alfons-Henn-Gedächtnisschießen auf die Glücksscheibe um den von Erika Henn gestifteten Pokal gewann Doris Steeb. Auch ihr einen herzlichen Glückwunsch. (rr)

 

Sieg in der Kreisoberliga Luftgewehr

Einen völlig unerwarteten Sieg fuhr die dritte Luftgewehrmannschaft des SV Hirschlanden in der Kreisoberliga gegen die erste Mannschaft aus Höfingen ein.
Gabi Seegers auf Position 1 bezwang mit 372:362 Ringen Helmut Schonert mehr oder weniger mühelos. Oliver Steeb auf Position 2 musste sich dafür umso deutlicher Stefan Emmerich mit 353:373 Ringen geschlagen geben. Auch Steffen Schäuffele auf Position 3 hatte kaum eine Chance gegen Horst Gutscher, 356:366 Ringe sprechen eine deutliche Sprache. Aber damit waren Höfingens Trümpfe ausgespielt. Doris Steeb traf auf Position 4 gegen Robin Wagenhals 362:348 Ringe und Günter Raith holte auf Position 5 den Siegpunkt zum 3:2 mit 335:321 Ringen gegen Moritz Stadler. (rr)

 

Bezirksliga Luftpistole

Die zweite Luftpistolenmannschaft startet dieses Jahr erstmals in der Bezirksliga B im Ligamodus. Gleich der erste Wettkampf ging mit 5:0 Punkten an Hirschlanden, da die Gegner aus Gärtringen nicht angetreten waren.
Im zweiten Wettkampf gegen die SGes Böblingen musste Hirschlanden etliche Federn lassen. Willy Deeg auf Position 1 verlor mit 347:355 Ringen gegen Birgit Stäbler. Hartmut Geiger auf Position 2 konnte gegen Hans-Peter Steiert mit 336:361 Ringen ebenfalls wenig ausrichten. Willi Möhr verlor gegen Dieter Fritsch mit 340:354 Ringen ebenso wie Kuno Renschler gegen Benno Diedrigkeit mit 336:351 Ringen. Den Ehrenpunkt für Hirschlanden holte Stephan Wetzel mit 324:318 Ringen gegen Otto Schmidt. (rr)

 


 

10.10.2010


Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Am 16. Oktober findet ab 14 Uhr wieder unser traditionelles Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen statt. Alle volljährigen Mitglieder des SV Hirschlanden sind herzlich dazu eingeladen. Traditionell wird mit dem Kleinkalibergewehr auf den Holzadler geschossen.
Parallel dazu findet das Alfons-Henn-Gedächtnisschießen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole auf die Glücksscheibe statt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. (rr)

 

Doppelsieg zum Auftakt in der Bezirksoberliga Luftgewehr

Die erste Luftgewehrmannschaft des SV Hirschlanden startete erfolgreich in die Winterrunde. Zu Gast in Sommenhardt traf sie im ersten Wettkampf auf die Nachbarn aus Renningen. Klaus-Peter Baier auf Position 1 hatte das Vergnügen mit Christian Godde, den er mit 381:376 Ringen auf Distanz halten konnte. Ralph Ballhorn auf Position 2 hatte es da deutlich schwerer mit Uwe Eisenhardt, der mit 94 und 99 in den ersten beiden Serien gegenüber Ralphs 92 und 97 auftrumpfte und mit 377:378 Ringen knapp die Oberhand behielt. Dafür hatte Denise Weihing auf Position 3 in ihrem Debüt für die erste Mannschaft leichtes Spiel gegen Kai Strohmann, den sie mit 373:356 Ringen klar bezwang. Marion Hege auf Position 4 ließ sich zu keinem Zeitpunkt von Nicole Brenner das Heft aus der Hand nehmen und holte ihren Punkt mit sehr guten 382:372 Ringen. Auf Position 5 fand sich Uschi Seegers wieder, die nun doch in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam. Ihren erneuten Einstand feierte sie mit 380:351 Ringen gegen Alexander Theiss, dem klarsten Punktgewinn in dieser Begegnung. Das Ergebnis des Lokalderbys lautete somit 4:1.
Im zweiten Wettkampf traf Hirschlanden auf den ärgsten Widersacher, die SKam Sommenhardt 1. Klaus-Peter, nun etwas wacher als im ersten Durchgang, ließ Steffen Schönthaler mit 388:381 Ringen keine Chance. Ralph schoss einen Ring besser als im ersten Durchgang, dasselbe Ergebnis, 379 Ringe, erzielte aber auch seine Gegnerin Kathrin Großmann. Auch Denise musste nach der Partie noch ins Stechen, nachdem sie und ihre Gegnerin Marina Kalmbach je 380 Ringe erzielt hatten. Marion sah in solch nervenaufreibenden Betätigungen wenig Sinn und machte mit 386:376 Ringen schon in den 40 Wettkampfschüssen gegen Sandra Billes alles klar. Auch Uschi holte ihren zweiten Punkt in der regulären Wettkampfzeit, als sie mit 373:372 Ringen Markus Günthner bezwang.
Das anschließende Stechen musste zunächst neu gestartet werden, da versehentlich mit der falschen Paarung begonnen wurde. Dafür waren gleich drei Stechschüsse notwendig, um die Partie zwischen Denise und Marina zu entscheiden: Auf je zwei Neunen folgte dann eine Zehn und eine Neun, leider jedoch zu Gunsten der Sommenhardter. In der zweiten Paarung begannen Ralph und Kathrin ebenfalls jeweils mit einer Neun, aber schon beim zweiten Stechschuss war die Partie entschieden, ebenfalls mit einer Neun und einer Zehn, und erneut zugunsten der Gastgeber. Das Gesamtergebnis lautete jedoch 3:2 für Hirschlanden, vier Mannschaftspunkte sind das gut verträgliche Startpolster für die neue Saison. (rr)

 

Nächste Generation siegt beim Schüler- und Jugend-Mannschaftspokalschießen

Nur Filomena Galluccio war aus der letztjährigen Siegermannschaft des SV Hirschlanden in diesem Jahr noch mit dabei, als es in Wimsheim um den Schüler- und Jugend-Mannschaftspokal des Schützenkreises Leonberg ging. Der Nachwuchs gab sich jedoch alle Mühe, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Der ersten Mannschaft, bestehend aus Filomena, Teresa Röhl und Larissa Seegers gelang dies dann auch mit knappen drei Ringen Vorsprung vor der ersten Mannschaft aus Hemmingen. Der schöne Adlerpokal bleibt also ein weiteres Jahr in Hirschlanden. In der Einzelwertung kam Teresa mit 337 Ringen und einer unglaublichen dritten Serie von 95 Ringen auf Platz zwei vor Filomena, die ebenfalls 337 Ringe traf.

Filomena Galluccio, Larissa Seegers und Teresa Röhl mit dem Schüler- und Jugendpokal

(rr)

 


 

03.10.2010


Terminvorschau: Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Am 16. Oktober findet ab 14 Uhr das diesjährige Adler- und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen statt. Die Einladungen wurden bereits per eMail verschickt. (rr)

 

Auftaktniederlagen in der Landes- und Bezirksliga

Die erste Luftpistolenmannschaft des SV Hirschlanden verlor gleich beide Heimwettkämpfe in der Landesliga des Württembergischen Schützenverbandes mit 1:4.
Im ersten Wettkampf gegen den S-SV Leingarten 1 war Gerd Seher auf Position 1 mit 366:367 Ringen gegen Andreas Ederer am dichtesten dran einen weiteren Punkt für Hirschlanden zu holen. Auch Ines Dillmann auf Position 2 war davon mit 365:368 gegen Maximillian Schober nicht weit entfernt. Den einzigen Punkt für Hirschlanden holte Holger Ankenbauer auf Position 3 mit 366:353 Ringen gegen Ingo Rath. Paul Leisten auf Position 4 hatte gegen Maik Zimmermann mit 357:370 Ringen keine Chance. Dafür lag Patrick Merk bei seinem ersten Ligawettkampf mit 364:366 Ringen gegen Fabian Bauer ebenfalls in Schlagdistanz. Ein wirklich unglücklich verlaufener Start.
Im zweiten Wettkampf gegen die SGi Ehningen 1 waren die Abstände dafür umso deutlicher: Gerd holte mit 369:364 Ringen gegen Armin Böss den Ehrenpunkt. Ines konnte mit 356:372 Ringen gegen Willi Monschau keinen Stich machen und auch Holger schwächelte mit 351:358 Ringen gegen Davor Brkanac. Die für Paul eingewechselte Rosemarie Loew hatte ebenfalls keine Chance gegen Monika Goppel, die sie mit 351:360 Ringen besiegte. Patrick, leicht übermütig ob seines guten ersten Wettkampfes, musste Armin Leuprecht mit 342:365 Ringen ziehen lassen.

In der Bezirksliga B Luftgewehr traf die zweite Mannschaft in Mönchberg zuerst auf die SGi Musberg 1. Bei einem Kampf auf Kreisliganiveau konnte Hirschlanden nur einen Punkt nach Hause bringen. Den holte Uschi Seegers auf Position 1 mit 375:374 Ringen gegen Florian-Ulf Fluxius. Ronald Röhl auf Position 2 hatte ernste Startschwierigkeiten und musste den Punkt seinem Gegner Heiko Blöchle mit 361:366 Ringen überlassen. Sarah Embacher erzielte auf Position 3 mit 359:360 Ringen gegen Evelyn Weber das knappste Ergebnis. Isabel Seegers verlor auf Position 4 mit 360:366 Ringen gegen Silke Grassl und Andreas Starzmann auf Position 5 mit 365:372 Ringen gegen Uwe Hornikel.
Im zweiten Wettkampf gegen die SGi Ebershardt 1 ging es wesentlich knapper zu und die Ergebnisse lagen schon eher auf Bezirksliganiveau. Uschi holte erneut ihren Punkt mit 375:372 Ringen gegen Stefan Bertsch. In einem nervenaufreibenden Duell verlor Ronald mit dem vorletzten Schuss seinen Wettkampf mit 376:377 Ringen gegen Falko Borkhart, was letztlich den Wettkampf entschied. Sarah hatte mit 371:380 Ringen keine Chance gegen Albrecht Klinnert und Isabel gab ihren Punkt mit 358:363 Ringen an Andre Bertsch ab. Andreas gelang mit 364:355 Ringen der zweite Punktgewinn zum Schlussstand von 2:3. (rr)

 


 

26.09.2010


Knapper Sieg im ersten KK-liegend Wettkampf

Mit nur zwei Ringen Vorsprung (1724:1722) startete die English Match-Mannschaft des SV Hirschlanden gegen die SGi Höfingen in die Wintersaison 2010/2011. Die Mannschaftsleistung wurde von Ralph Ballhorn mit 585 Ringen klar dominiert. Klaus-Peter Baier lag mit 576 Ringen in der Mitte des Wertungstrios, dass von Ronald Röhl mit etwas schwachen 563 Ringen komplettiert wurde. (rr)

 

Doppelte Niederlage in der Kreisliga Luftpistole

Die dritte und vierte Luftpistolen-Mannschaft des SV Hirschlanden, beide in der Kreisliga Leonberg unterwegs, hatten gegen ihre jeweiligen Gegner keine Chance.
Die dritte Mannschaft trat zu Hause gegen Gerlingen 1 an. Mit 1326:1445 Ringen ging die Partie klar an die Gäste. Ernst Zimmermann (342), Newcomer Patrick Merk (335), Gerhard Schneider (329) und Peter Zimmermann (320) mussten sich u.a. den Ex-Hirschlandern Klaus Klinkhammer (371) und Frank Reuker (374) geschlagen geben.
Noch deutlicher verlor Hirschlanden 4 in Weil der Stadt gegen deren zweite Mannschaft. 1189 Ringe (gegenüber 1377 der Gegner) können sich für eine vierte Mannschaft aber dennoch sehen lassen. Peter Konnath (310) und Frank Embacher (309) wurden in der Wertung durch Hildegard Ziegler (300) und Doris Siegle (270) unterstützt. Beide Damen wollten vor der Saison eigentlich den aktiven Dienst quittieren und in den verdienten passiven Status wechseln, konnten aber glücklicherweise für eine weitere Saison verpflichtet werden. (rr)

 

Überraschung beim Start in der Sportpistolen-Runde

762:785 Ringe lautete das ernüchternde Startergebnis der Sportpistolen-Winterrunde gegen den Mitfavouriten SGi Weil der Stadt, das in der Hauptsache auf die noch nicht abgeschlossene Rekonvaleszenz von Jürgen Dillmann zurückzuführen ist. Sein Topergebnis fehlte auch in diesem Wettkampf. Ernst Zimmermann (257), Wolfgang Neset (253) und Hartmut Geiger (252) gaben ihr bestes, um die Situation zu retten.
Für eine Überraschung sorgte die zweite Mannschaft, die zu Gast in Hemmingen gegen deren dritte angetreten war. Mit 735:782 Ringen setzten die beiden in dieser Disziplin zum ersten Mal für Hirschlanden startenden Holger Ankenbauer (270) und Gerd Seher (263), unterstützt von Rosi Loew (249), ein deutliches Zeichen. Vielleicht gelingt es ja dieser Mannschaft, die Rolle der geschwächten ersten zu übernehmen.
Die dritte Mannschaft, zu Gast bei der SGi Renningen 4, verlor recht knapp mit 702:691 Ringen. Stephan Wetzel (242), Jürgen Zinnert (229) und Stefan Rajnovic (220) wurden gewertet. (rr)

 


 

19.09.2010


Eröffnung der Winterrunde 2010/2011 auf neuer elektronischer Anlage

Die Kreisoberliga Luftgewehr des Schützenkreises Leonberg hatte die Ehre, den ersten Wettkampf auf den neuen elektronischen Anlagen des SV Hirschlanden zu bestreiten. Diese waren unmittelbar vor dem Wochenende nach umfangreichen Eigenleistungen zahlreicher Helfer aus den Reihen der Mitglieder fertig gestellt worden. Die benötigten finanziellen Mittel wurden ebenfalls durch viele Spenden aus den eigenen Reihen, aber auch durch Zuwendungen der ortsansässigen Firmen aufgebracht. Eine Einweihungsfeier, zu der wir alle Unterstützer und Helfer einladen werden, wird in Kürze stattfinden.

Doch nun zum Wettkampfgeschehen: Die dritte Luftgewehrmannschaft traf in ihrem ersten Wettkampf auf die erste Mannschaft des SV Hemmingen. Erwartungsgemäß gewann Hemmingen diese Partie, das Endergebnis von 0:5 erschien aus Hirschlander Sicht dennoch etwas unglücklich.
Auf Position 1 verlor Gabi Seegers nur knapp mit 376:381 Ringen gegen Sabrina Schmidt. Oliver Steeb auf Position 2 konnte Rainer Wurz mit 358:370 Ringen nichts entgegensetzen. Dafür war Steffen Schäuffele auf Position 3 nah dran, den Ehrenpunkt zu holen. Mit 354:358 gegen Denis Londero trennten ihn davon nur fünf Ringe. Günter Raith auf Position 4 war davon mit 334:345 Ringen gegen Roland Kußmaul etwas weiter entfernt. Das mit drei Ringen Rückstand knappste Ergebnis erzielte Viola Seegers mit 357:360 Ringen auf Position 5 gegen Olaf Flügge, dem Duell der Jüngsten gegen den mit Abstand Ältesten in dieser Begegnung, fast 60 Jahre trennen die beiden. (rr)

 


 

05.09.2010


Uschi Seegers Deutsche Vizemeisterin mit dem Luftgewehr

Die Deutschen Meisterschaften dieses Jahres in München haben dem Schützenverein Hirschlanden eine Vizemeisterin im Luftgewehr beschert. Am Dienstag der vergangenen Woche startete Uschi Seegers, die sich zusammen mit ihrer Schwester Gabi für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatte, in der Damen-Altersklasse. Beide starteten im zweiten Durchgang. Dort schockte Uschi Seegers mit 387 Ringen die Konkurrenz. Mit diesem Ergebnis setzte sie sich zunächst an die Spitze des Klassements! Im dritten Durchgang gab es schließlich nur noch wenige Konkurrentinnen, die ihr gefährlich werden konnten. Zum Ende des Wettkampfes kristallisierten sich ihre ärgsten Widersacherinnen heraus. Mit dem drittletzten Schuss hatte sich Stefanie Spaniol aus Neunkirchen/Saarland mit einer Acht selbst aus dem Rennen geworfen, für sie blieb mit 385 Ringen die Bronze-Medaille. Carmen Fix aus Ispringen/Baden ließ sich allerdings den Titel nicht mehr nehmen. Sie erreichte mit hoher Konzentration und nach mehrfachem Absetzen bei den letzten Schüssen ein Gesamtergebnis von 389 Ringen.

Gabi Seegers war mit ihrer Leistung (368 Ringe) nicht ganz glücklich, sie hätte sich in der Mitte des Endresultats eine Sieben gewünscht, ähnlich wie ihre Ergebnisse in den Trainingsrunden vor der Meisterschaft ausgesehen hatten. Denise Weihing konnte mit ihrem Ergebnis von 381 Ringen mit dem Luftgewehr in der Juniorenklasse A zufrieden sein. Sie hatte immerhin keinen Leistungseinbruch gegenüber ihren Wettkampf- und Trainingsergebnissen aus der jüngsten Vergangenheit zu verzeichnen. Ralph Ballhorn qualifizierte sich mit dem KK-Gewehr liegend für die Deutsche Meisterschaft, konnte aber an das Qualifikationsergebnis von 590 Ringen mit seinem Meisterschaftsresultat von 576 Ringen nicht anknüpfen. (je)

 


 

01.08.2010


Abschlusswettkampf Landesliga KK3x20

Im letzten Wettkampf der Sommerrunde Dreistellungskampf Kleinkalibergewehr des Württembergischen Schützenverbandes musste der SV Hirschlanden mit 1666:1697 Ringen nochmals eine Schlappe gegen den SV Ebhausen hinnehmen. Diese Niederlage wurde nicht zuletzt durch den Stress der zum Ende der Runde schnell aufeinanderfolgenden Wettkämpfe verursacht. Sie trübte jedoch kaum die Freude darüber, erneut und nun zum sechsten Mal hintereinander den Klassenerhalt in dieser höchsten Liga geschafft zu haben. Der 15. von insgesamt 20 Plätzen spricht für sich.
Das Ergebnis wurde von Judith Stahl mit sehr guten 573 Ringen angeführt, Klaus-Peter Baier (549) und Ralph Ballhorn (544) hatten einen etwas schwächeren Tag. (rr)

 

Fünfter Wettkampf in der Großkaliberrunde

Die erste Großkaliber-Mannschaft des SV Hirschlanden war beim fünften Wettkampf zu Gast in Calw. Mit 990:1101 Ringen gegen die SGi Calw 2 bekleckerten sich die Hirschlander nicht gerade mit Ruhm. Ronald Röhl (354), Jens Eberius (325) und Günter Franke (311) stellten das Wertungstrio. Der in dieser Saison krankheitsbedingt bisher ausgefallene Jürgen Dillmann erzielte außer Konkurrenz gute 348 Ringe, die für die nächste Saison hoffen lassen.
Die zweite Mannschaft des SV Hirschlanden lieferte im vorletzten Rundenwettkampf ihr bislang bestes Ergebnis ab. Mit 943:977 Ringen verlor sie zwar gegen die SGi Rutesheim 1, hatte mit Peter Zimmermann (325), Willy Deeg (310) und Gerhard Trinkner (308) aber gleich drei Schützen, die ein Ergebnis über der 300er-Marke erzielten. (rr)

 


 

25.07.2010


Finale der Jugendrunde

Termingleich mit dem Vereins-, Firmen- und Hobbypokal-Turnier fand wiederum in Hirschlanden das Finale der Jugendrunde des Schützenkreises Leonberg statt. Zwei der vier Viertelfinals fielen leider aus, da zwei der acht Mannschaften nicht angetreten waren.
Hirschlanden startete deshalb gleich im Halbfinale gegen Althengstett 1. Auf Position 1 stand, wie in allen Wettkämpfen dieser Runde, Isabel Seegers. Mit 180:184 Ringen verlor sie knapp gegen Maximilian Schwämmle. Auf Position 2 hatte sich Teresa Röhl vorgearbeitet, die damit das erste Mal auf einer Wertungsposition schoss. Ihre 173 Ringe, bisherige Bestleistung, Training mitgerechnet, reichten leider nicht zum Punktgewinn, denn Fabian Schüle lag mit 180 Ringen noch eine weitere Länge voraus. Auch Sarah Embacher konnte ihren Punkt mit 175:179 Ringen gegen Dennis Kühne nicht heimholen, der Wettkampf ging somit 0:3 verloren.
Im zweiten Wettkampf des Tages, dem Kampf um den dritten Platz, traf Hirschlanden auf Althengstett 2. Diesmal weniger unter Druck schoss Isabel 184:168 Ringe und siegte somit über Kai Oliver Hettich. Auch Sarah, nun wieder auf Position 2, verbesserte sich wesentlich und gewann ebenfalls mit 182:175 Ringen gegen Alexander Weiß. Teresa gelang in ihrem zweiten Wertungswettkampf zwar kein ganz so gutes Ergebnis wie im ersten, mit 164:157 Ringen holte sie jedoch ebenfalls ihren Punkt zum Endstand von 3:0 für Hirschlanden, das die Jugendrunde damit auf dem dritten Platz beendet.
In der Einzelwertung erreichte Isabel Seegers den zweiten Platz. (rr)

 


 

18.07.2010


Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen 2010

Trotz einiger Fluktuationen bei den Teilnehmern startete 2010 die gleiche Anzahl Mannschaften wie im Vorjahr, verteilt auf die drei Gruppen Vereine (23), Firmen (12) und Hobby (5), insgesamt also wieder 40 Mannschaften mit 120 Einzelstartern.
Mit neuem Konzept für die parallel stattfindende Hocketse, diesmal im Freien unter Zelten, ergänzt mit einer Schießbude für Groß und Klein und einer großen Getränketheke versuchten die Organisatoren aus den Reihen des Vereins möglichst viele Gäste zum Verweilen und gemütlichen Beisammensein zu animieren. Hätte nicht am frühen Nachmittag ein plötzlicher Platzregen für deutliche Abkühlung gesorgt, wäre das zweifelsohne auch gelungen. Denn selbst unter diesen etwas widrigen Umständen war die Zahl der Gäste zur Siegerehrung und danach noch recht umfangreich. Eine gemütlich-interessante Kulisse bot die neue Anordnung allemal, was nach Wiederholung schreit.

Ortsvorsteherin Barbara Radtke bei der Siegerehrung mit der dritten Mannschaft des Skiclubs Ditzingen. Rechts der Erste Vorsitzende des SV Hirschlanden, Jens Eberius, Andreas Starzmann und Sportleiter Klaus-Peter Baier.

Nun aber zu den Ergebnissen des Pokalschießens: In der Gruppe der Vereine, deren Siegerehrung Ortsvorsteherin Barbara Radtke mit Unterstützung des Ersten Vorsitzenden des Schützenvereins Hirschlanden, Jens Eberius, vornahm, gewann erneut der Skiclub Ditzingen mit 269 Ringen, dieses Mal allerdings deren dritte Mannschaft. Mit nur einem Ring Abstand folgte mit 268 Ringen die zweite Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr aus Hirschlanden. Nicht weit von dieser entfernt kam der Obst- und Gartenbauverein Schöckingen mit 265 Ringen wie im Vorjahr auf den dritten Platz. Die rote Laterne ging erneut an den Kleintierzuchtverein Hirschlanden, deren Schützen sich dadurch aber nicht demotivieren lassen sollten. Jeder Anfang ist schwer und dies ist erst der zweite Start des Vereins beim Pokalschießen.
In der Gruppe der Firmen gewann wie im letzten Jahr die erste Mannschaft der Polizei Ditzingen mit 274 Ringen. Hier könnte man schon fast von "Dominanz" reden, denn der zweite Platz ging mit deutlichem Abstand (261 Ringe) an die zweite Mannschaft von Rombold und Gfröhrer. Auch der dritte Platz lag davon nochmals einige Ringe entfernt und ging mit 254 Ringen an die Bäckerei Bofinger, die sich damit erstmals auf dem Treppchen wiederfand.
Dass auch in der Hobbygruppe der erste Platz an den Sieger des Vorjahres ging, sollte die übrigen Hobbymannschaften unbedingt zu einem Gegenangriff motivieren. Jedenfalls waren die "Pokalschützen" auch in diesem Jahr erfolgreich und erreichten den ersten Platz ihrer Gruppe mit 266 Ringen. Den zweiten Platz holte sich dieses Jahr der Ortschaftsrat Schöckingen mit 260 Ringen. Aber auch in dieser Gruppe ging der dritte Platz mit 256 Ringen an den Vorjahres-Dritten, die Freitagsliste.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen im nächsten Jahr. (rr)

 

Ergebnisse der Landesmeisterschaften

Bei teilweise sehr hohen Temperaturen und unter dem Eindruck der Überschwemmungen im Großraum Ditzingen fanden an den vergangenen Wochenenden die diesjährigen Landesmeisterschaften im Sportschießen des Württembergischen Schützenverbandes mit guter Hirschlander Beteiligung statt. Einige Ergebnisse (*) könnten für eine Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften ausgereicht haben oder sind bereits bestätigt.
Die unterstrichenen Platzierungen liegen im oberen Drittel der jeweiligen Altersklasse.
Luftgewehr: Ralph Ballhorn, 38.Platz, 383 Ringe; Klaus-Peter Baier, 108.Platz, 374 Ringe; Marion Hege, 71.Platz, 371 Ringe; Teresa Röhl, 49.Platz, 167 Ringe; Filomena Galluccio, 76.Platz, 153 Ringe; Larissa Seegers, 94.Platz, 114 Ringe; Isabel Seegers, 21. Platz, 373 Ringe; Denise Weihing*, 3.Platz, 387 Ringe; Uschi Seegers*, 8.Platz, 374 Ringe; Gabi Seegers*, 10.Platz, 373 Ringe; Doris Steeb, 26.Platz, 358 Ringe
Mannschaften: Teresa Röhl, Filomena Galluccio und Larissa Seegers, 26.Platz; Uschi Seegers, Gabi Seegers und Doris Steeb, 5.Platz
KK 100m: Klaus-Peter Baier, 16.Platz, 288 Ringe
KK 3x20: Ralph Ballhorn, 15.Platz, 560 Ringe; Klaus-Peter Baier, 22.Platz, 558 Ringe; Michael Berger, 53.Platz, 536 Ringe
Mannschaften: Ralph Ballhorn, Klaus-Peter Baier und Michael Berger, 8.Platz
KK 50m liegend: Ralph Ballhorn*, 9.Platz, 590 Ringe; Matthias Stütz, 44.Platz, 578 Ringe
GK 300m liegend: Ronald Röhl*, 11.Platz, 577 Ringe
Luftpistole: Gerd Seher, 55.Platz, 364 Ringe; Patrick Merk, 19.Platz, 352 Ringe (rr)

 


 

11.07.2010


Einladung zur großen Hocketse am 17. Juli

Am 17. Juli findet nicht nur das Finale der Jugendrunde in Hirschlanden statt (Beginn 08:30), sondern auch das alljährliche Vereins-, Firmen- und Hobbypokal-Schießen (Beginn 09:00).
Ab 11 Uhr startet das Rahmenprogramm in Form einer großen Hocketse, die dieses Mal in mehreren Zelten vor dem Schützenhaus stattfindet. Auch die Schießbude ist wieder da.
Wir laden dazu alle Freunde des SV Hirschlanden ganz herzlich ein und bitten um zahlreiches Erscheinen. Unsere großen aktuellen Projekte bedürfen Ihrer Unterstützung!
Den Höhepunkt des Tages bildet die Siegerehrung des Pokalschießens am Abend, zu der nochmals alle Teilnehmer eingeladen sind. (rr)

 

Jugendmannschaft siegt erneut

Durch einen 3:0 Sieg über Esslingen 2 erreichte die Jugendmannschaft des SV Hirschlanden den zweiten Tabellenplatz ihrer Gruppe hinter Althengstett, von dem aus sie ins Finale am 17. Juli starten wird. Auf Position 1 hatte Isabel Seegers wenig Mühe mit Maurice Sanwald, den sie mit 184:154 Ringen besiegte. Auch Sarah Embacher hatte leichtes Spiel mit Kai Ziegler (164:98). Filomena Galluccio schoss ohne Gegner und erzielte 155 Ringe. Die eigentliche Überraschung des Tages war jedoch Teresa Röhl, die außerhalb der Wertung 169 Ringe erzielte und sich somit für den ersten Finalkampf auf Wertungsposition 2 nach vorne schob. (rr)

 

Sieg im vorletzten Wettkampf der KK3x20-Runde

Einen leichten Leistungsabfall verzeichnete die KK-Gewehr-Mannschaft des SV Hirschlanden im fünften Wettkampf, der bei sehr hohen Temperaturen zu Hause gegen die SSAbt Gechingen ausgetragen wurde. Mit 1675:1670 Ringen ging die Partie dennoch zu Gunsten Hirschlandens aus. Ralph Ballhorn erzielte mit 561 Ringen erneut das höchste Ergebnis, dicht gefolgt von Judith Stahl (559) und Klaus-Peter Baier (555). Mannschaftsführer Ronald Röhl schoss außerhalb der Wertung mit 546 Ringen sein bestes Saisonergebnis. (rr)

 

Erster Sieg in der Großkaliberrunde

Die Großkaliberschützen konnten vergangenes Wochenende erstmals in dieser Runde einen Sieg verbuchen. Auf heimischem Stand gelang dieser gegen den SV Wimsheim 2. 1029:986 lautete das Resultat, zu dem Ronald Röhl (352), Günter Franke (342) und Jens Eberius (335) beitrugen. (rr)

 


 

27.06.2010


3:0-Sieg in der Jugendrunde

Im vierten Durchgang der Jugendrunde Leonberg war Hemmingen 2 zu Gast in Hirschlanden. Die jungen Damen aus Hirschlanden ließen dabei nichts anbrennen und gewannen klar mit 3:0.
Isabel Seegers auf Position 1 traf 180 Ringe, ihr Gegner Nathanael Cotrus konnte da mit 147 Ringen nicht mithalten. Die erstmals auf Position 2 startende Filomena Galluccio musste gegen die bisher an erster Position startende Hemmingerin Naemi Cotrus antreten. Nach den regulären 20 Wettkampfschüssen stand es 169:169 Ringe, das anschließende Stechen entschied Filomena mit 8:7 für sich. Sarah Embacher, vorübergehend auf Position 3 verdrängt, holte den dritten Punkt mit 172:155 Ringen gegen Erik Wustmann. (rr)

 

Kreis-Senioren-Schießen in Heimsheim

Zum diesjährigen Kreis-Senioren-Schießen lud der Schützenkreis Leonberg nach Heimsheim ein. Bei leider nur mäßiger Beteiligung wurde in den Disziplinen Luftpistole, Luftgewehr, KK 50m und KK 100m aufgelegt geschossen. Aus Hirschlanden beteiligten sich Erich Best, Josef Hautzinger, Hans-Dieter Merz und Doris Siegle. (rr)

 


 

20.06.2010


Vierter Wettkampf KK3x20 mit steigender Tendenz

In der vierten Runde gelang es den Kleinkaliber-Gewehrschützen des SV Hirschlanden ihre Position auszubauen und mit einem sehr guten Ergebnis den 13. Platz in der Landesliga zu festigen. Dass der Wettkampf gegen den Tabellen-Sechsten, den SV Mittelstadt, mit 1696:1731 dennoch verloren ging, lässt sich deshalb ohne Weiteres verschmerzen. Ralph Ballhorn hatte mit 569 Ringen die Nase vorne, dicht gefolgt von Judith Stahl mit immer noch sehr guten 567 Ringen. Klaus-Peter Baier komplettierte mit ebenfalls guten 560 Ringen die Wertung, alle drei Wertungsschützen lagen somit nahe beieinander auf hohem Niveau. (rr)

 

Zweimal Großkaliber Kurzwaffe mit Nachholbedarf

Beide Hirschlander Mannschaften mussten sich erneut ihren Gegnern geschlagen geben.
Die erste Mannschaft trat auf heimischem Stand gegen die SGi Weil der Stadt an. Mit 1004:1074 Ringen konnte zumindest die 1000er-Marke knapp übersprungen werden. Ronald Röhl hatte mit 347 Ringen einen seiner schwächeren Tage erwischt, dafür gelang Günter Franke mit 342 Ringen ein brauchbares Resultat. Jens Eberius musste mit 315 Ringen als dritter Wertungsschütze etliche Federn lassen.
Die zweite Mannschaft hatte Merklingen 2 zu Gast. Langsam aber sicher steigern sich die fünf Newcomer, konnten mit 847:949 Ringen jedoch keinen Sieg verbuchen. Peter Zimmermann knackte erstmals die 300er-Marke und das gleich deutlich mit der Schnapszahl von 333 Ringen. Gerhard Trinkner blieb mit 297 Ringen zwar noch knapp darunter, konnte sich jedoch ebenfalls verbessern. Dritter Wertungsschütze war Mannschaftsführer Heinz-Gerd Graf mit 217 Ringen. (rr)

 


 

14.06.2010


Jugendrunde im Kreis Leonberg

Im zweiten Wettkampf lief es für die Hirschlander erheblich besser. Auf heimischem Stand war Heimsheim 1 zu Gast. Isabel Seegers auf Position 1 unterlag mit 179:183 Ringen knapp der Heimsheimer Nummer 1, Vivien Rast. Auf Position 2 holte Sarah Embacher ihren Punkt mit 173:165 Ringen gegen Felix Buhnar. Die eigentliche Überraschung jedoch war Filomena Galluccio, die sich mit 174:143 Ringen gegen Daniel Gintz durchsetzen konnte und mit diesem Ergebnis in der nächsten Begegnung auf Position 2 starten wird. Außerhalb der Wertung schossen Teresa Röhl 155 und Florian Gintz 108 Ringe.
Der Endstand von 2:1 Mannschaftspunkten sorgte für eine entsprechende Verbesserung in der Tabelle. (rr)

 


 

06.06.2010


Landesliga Kleinkaliber-Runde

Im dritten Wettkampf, dieses Mal auf heimischem Stand, konnten die Hirschlander Kleinkaliberschützen ihren eigenen Mannschaftsschnitt aus den ersten beiden Wettkämpfen stabilisieren. Sie verloren zwar ihren Wettkampf gegen Ebhausen mit 1683:1706, konnten sich mit ihrem Ergebnis aber sogar um einen Platz in der Tabelle verbessern. Gewertet wurden in diesem Match Ralph Ballhorn (565 Ringe), Judith Stahl (564) und Klaus-Peter Baier (554). Mit dem 13. Tabellenplatz befinden sich die Hirschlander momentan deutlich außerhalb der Abstiegszone in dieser Liga. (je)

 

Bezirksliga Großkaliber

Beide Hirschlander Mannschaften hatten bei ihrem zweiten Saisonwettkampf Heimrecht. Gäste der ersten Mannschaft waren die Schützen von Calw 2. Mit einem enttäuschenden Ergebnis von 981:1070 Ringen verloren die Hirschlander dieses Match. Einzig Ronald Röhl konnte sein bekanntes Leistungsniveau mit 360 Ringen halten, die weiteren Wertungsschützen Jens Eberius (324) und Günter Franke (297) blieben deutlich unter ihren persönlichen Möglichkeiten. Der damit erreichte 18. Platz in der Bezirksliga B bedeutet aktuell Abstiegsgefahr!
Die zweite Mannschaft, deren Schützen in diesem Jahr zum ersten Mal in der Runde aktiv sind, ließ sich von der schwachen Leistung der Ersten anstecken und verlor ihren Wettkampf gegen Rutesheim 1 mit 832:963 Ringen, allerdings mit einem erheblich verbesserten Gesamtergebnis gegenüber dem ersten Durchgang. Das Resultat für Hirschlanden erzielten Claudio Bohm (281), Peter Zimmermann (275) und Gerhard Trinkner (271). (je)

 


 

16.05.2010


Nachlese Himmelfahrts-Hocketse

Leider hatten wir auch in diesem Jahr ziemliches Pech mit dem Wetter. Die wenigen, die dennoch zu uns kamen, konnten sich jedoch in den angenehm beheizten Zelten von unserem Durchhaltevermögen und der fatalistisch-fröhlichen Stimmung überzeugen. Kaltes Bier war zwar nicht das Getränk der Stunde, ein Viertele Rot- oder Weißwein jedoch passte ganz gut zu Witterung, Schweinesteak, Bratwurst und Schützenburger.

Vor allem die Jugend vergnügte sich an der dieses Jahr erstmals aufgestellten Schießbude und hatte mächtig Spaß!

Nächstes Jahr wird Himmelfahrt/Vatertag drei Wochen später sein, wir sind deshalb sehr optimistisch, was das Wetter betrifft!!! (rr)

 


 

09.05.2010


Himmelfahrt

Wir erinnern nochmals an unsere Wanderung (Start 9:30 am Rathausplatz) und anschließende Hocketse (ab 11:00 am Schützenhaus) an Himmelfahrt. Wir werden vorsorglich große Zelte aufstellen, falls sich das Wetter wieder einmal von seiner schlechteren Seite zeigt. Neben Gegrilltem und Getränken gibt es dieses Jahr eine Schießbude, an der Jung und Alt ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen können. (rr)

 

Bezirksmeisterschaften 2010 im Sportschießen

Mehr als 50 Starts in acht Disziplinen sind das großartige Resultat der dritten Runde des Meisterschaftskarussells. Dabei wurden etliche sehr gute Platzierungen in den Einzeldisziplinen und mit den Mannschaften erzielt. Eine Fortsetzung bei den Landesmeisterschaften wird angestrebt!
Luftgewehr: Klaus-Peter Baier, 9.Platz, 387 Ringe; Ronald Röhl, 16.Platz, 384 Ringe; Ralph Ballhorn, 19.Platz, 381 Ringe; Pascal Weihing, 46.Platz, 373 Ringe; Andreas Starzmann, 47.Platz, 373 Ringe; Oliver Steeb, 90.Platz; 359 Ringe; Steffen Schäuffele, 94.Platz, 356 Ringe; Marion Hege, 22.Platz, 378 Ringe; Sabine Kocher, 28.Platz, 373 Ringe; Filomena Galluccio, 3.Platz, 176 Ringe; Teresa Röhl, 12.Platz, 146 Ringe; Larissa Seegers, 14.Platz, 123 Ringe; Isabel Seegers, 11.Platz, 369 Ringe; Denise Weihing, 3.Platz, 382 Ringe; Sarah Embacher, 8.Platz, 364 Ringe.
Mannschaften: Klaus-Peter, Ronald und Ralph, 2.Platz; Pascal, Andreas und Oliver, 16.Platz; Filomena, Teresa und Larissa, 10.Platz.
KK 100m: Klaus-Peter Baier, 1.Platz, 289 Ringe; Ralph Ballhorn, 4.Platz, 284 Ringe; Ronald Röhl, 24.Platz, 271 Ringe; Andreas Starzmann, 27.Platz, 263 Ringe; Marion Hege, 11.Platz, 276 Ringe.
Mannschaften: Klaus-Peter, Ralph und Andreas, 1.Platz.
KK 3x10: Klaus-Peter Baier, 4.Platz, 282 Ringe; Ralph Ballhorn, 12.Platz, 275 Ringe; Michael Berger, 13.Platz, 271 Ringe.
Mannschaften: Klaus-Peter, Ralph und Michael, 2.Platz.
KK 3x40: Ralph Ballhorn, 3.Platz, 1119 Ringe.
KK Liegend 50m: Klaus-Peter Baier, 3.Platz, 586 Ringe; Ralph Ballhorn, 6.Platz, 582 Ringe; Michael Berger, 10.Platz, 580 Ringe; Ronald Röhl, 14.Platz, 578 Ringe; Matthias Stütz, 19.Platz, 576 Ringe; Steffen Schäuffele, 35.Platz, 552 Ringe.
Mannschaften: Klaus-Peter, Michael und Matthias, 3.Platz; Ralph, Ronald und Steffen, 6.Platz.
Luftpistole: Gerd Seher, 10.Platz, 365 Ringe; Holger Ankenbauer, 23.Platz, 359 Ringe; Achim Kalmbach, 41.Platz, 352 Ringe; Stephan Wetzel, 50.Platz, 342 Ringe; Patrick Merk, 3.Platz, 353 Ringe; Peter Zimmermann, 39.Platz, 347 Ringe; Hartmut Geiger, 9.Platz, 346 Ringe; Willi Möhr, 10.Platz, 341 Ringe; Kuno Renschler, 15.Platz, 334 Ringe; Wolfgang Schmauder, 17.Platz, 322 Ringe; Ernst Zimmermann, 7.Platz, 344 Ringe.
Mannschaften: Gerd, Holger und Stephan, 4.Platz; Peter, Ernst und Willi, 7.Platz.
KK Sportpistole: Holger Ankenbauer, 31.Platz, 261 Ringe; Peter Zimmermann, 50.Platz, 232 Ringe; Ernst Zimmermann, 12.Platz, 266 Ringe; Hartmut Geiger, 21.Platz, 258 Ringe; Willi Möhr, 30.Platz, 253 Ringe; Stefan Rajnovic, 48.Platz, 236 Ringe; Hans-Dieter Merz, 61.Platz, 199 Ringe.
Mannschaften: Ernst, Hartmut und Peter, 13.Platz.
Zentralfeuerpistole: Stephan Wetzel, 36.Platz, 232 Ringe. (rr)

 


 

02.05.2010


Start der Jugendrunde im Kreis Leonberg

Zum ersten Wettkampf fuhr die neu zusammengestellte Jugend-Mannschaft in den Schwarzwald nach Althengstett. Die letztjährige Truppe, bestehend aus Sarah Embacher, Isabel Seegers und Filomena Galluccio, wird dieses Jahr von Teresa Röhl, Florian Gintz und Larissa Seegers verstärkt. Den Althengstettern waren sie jedoch in diesem ersten Wettkampf nicht gewachsen. Auf Position 1 verlor Sarah deutlich mit 172:184 Ringen gegen Maximilian Schwämmle. Dafür zeigte Isabel mit 193:176 Ringen auf Position 2 eine sehr gute Leistung und holte den Ehrenpunkt für Hirschlanden gegen Fabian Schüle. Filomena auf Position 3 musste ihren Gegner Dennis Kühne mit 163:182 Ringen ziehen lassen, womit die Mannschaftswertung mit 1:2 gegen Hirschlanden ausfiel. Auf Position 4 schoss Teresa in ihrem ersten Wettkampf nach Ligamodus sehr gute 152 Ringe. Für Florian war es der erste Wettkampf überhaupt, und dafür waren seine 109 Ringe ebenfalls eine sehr gute Leistung. Auch Larissa schoss ihren ersten Wettkampf im Ligamodus und zeigte mit 104 Ringen eine an ihrem Leistungsstand gemessene gute Vorstellung. (rr)

 

Ankündigung Himmelfahrtswanderung und Hocketse

Dieses Jahr fällt Himmelfahrt auf den 13. Mai. Alle zum Wandern aufgelegten Freunde des Schützenvereins treffen sich um 9:30 Uhr auf dem Hirschlander Rathausplatz, um zur traditionellen Himmelfahrtswanderung unter der bewährten Führung von Hildegard Ziegler aufzubrechen. Ab 11 Uhr beginnt dann am Schützenhaus die Hocketse mit leckeren Sachen vom Grill und Getränken vom Zapfhahn oder aus der Flasche.
Neu in diesem Jahr ist unsere vom Fleckafeschd bekannte Schießbude, an der Jung und Alt ihr Können mit dem Luftgewehr zeigen dürfen.
Ungünstigen Witterungsverhältnissen werden wir mit einem Zelt trotzen!
Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen! (rr)

 


 

25.04.2010


Rekordergebnis als Ausgleich in der Landesliga

Zum Ausgleich der im ersten Wettkampf erlittenen Schlappe in der Landesliga KK 3x20 schoss die Kleinkaliber-Gewehrmannschaft des SV Hirschlanden ihr bisher bestes Ergebnis in dieser Klasse. Mit 1709:1680 Ringen gewann sie haushoch gegen die SSAbt Gechingen, deren prominentes Mitglied, Beate Gauss, mit 571 Ringen der Hirschlander Topschützin Judith Stahl nicht gewachsen war. Sie setzte mit 578 Ringen ihre persönliche Bestmarke in dieser Liga um einen weiteren Ring nach oben. Klaus-Peter Baier lag mit 567 Ringen ebenfalls auf Top-Niveau, das von Ralph Ballhorn mit hervorragenden 564 Ringen zu diesem Spitzenergebnis ergänzt wurde. (rr)

 

Auftakt in eine schwierige Großkaliber-Saison

Zum ersten Wettkampf GK Pistole/Revolver fuhr die erste GK-Mannschaft nach Wimsheim. Dass der Ausfall von Jürgen Dillmann in dieser Runde die Siegchancen der Mannschaft erheblich reduzieren wird, zeichnet sich schon nach dem ersten Wettkampf gegen Wimsheim 2 ab: Mit 999:1051 Ringen ging nicht nur der Wettkampf verloren, Mannschaftsführer Jens Eberius wurde außerdem um eine Runde ob dieser Schnapszahl erleichtert. Gewertet wurden Ronald Röhl (354), Jens Eberius (332) und Günter Franke (313).
Der zweiten Mannschaft ging es noch einen Deut schlechter: Gegen den SSV Warmbronn kam die in dieser Disziplin noch sehr unerfahrene Mannschaft auf 792:918 Ringe. Gerhard Trinkner (291), Peter Zimmermann (281) und Willy Deeg (220) erzielten dieses Ergebnis in Abwesenheit ihres Mannschaftsführers Heinz-Gerd Graf. (rr)

 


 

19.04.2010


Ausschreibung zum Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen 2010

Am vergangenen Samstag wurden die Einladungen mit der Ausschreibung zum diesjährigen Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen am 17. Juli 2010 per Email verschickt. Anmeldeschluss ist am 15. Mai 2010.
Falls Sie keine Einladung/Ausschreibung erhalten haben, wenden Sie sich bitte per Email an die sportleitung@sv-hirschlanden.de, die telefonisch auch unter 0172-7183058 oder 0172-6254890 zu erreichen ist. (rr)

 

Nachtrag Kreismeisterschaften

Im letzten noch ausstehenden Wettbewerb der Kreismeisterschaften 2010 errang Ronald Röhl den zweiten Platz in der Disziplin Großkalibergewehr 300m liegend. (rr)

 


 

11.04.2010


Start der Sommerrunde KK3x20

Der Start in die Sommerrunde Dreistellungskampf Kleinkalibergewehr, die der SV Hirschlanden bereits im sechsten Jahr in Folge in der Landesliga Württemberg bestreitet, geriet leider etwas schwach. Mit 1662 Ringen lag die Mannschaft des SV Hirschlanden deutlich unter dem selbst gesetzten Ziel von mindestens 1670 Ringen pro Wettkampf, die zum Klassenerhalt erfahrungsgemäß notwendig sind. Klaus-Peter Baier und Ralph Ballhorn bewegten sich mit 558 Ringen und 557 Ringen gerade noch im Soll, Judith Stahl hatte jedoch einen sehr schlechten Tag erwischt und kam nur auf 547 Ringe. Die Gegner aus Mittelstadt hatten ebenfalls Pech, da ihr Spitzenschütze verletzungsbedingt ausfiel. Den übrigen gelangen aber immer noch brauchbare 1687 Ringe, der Sieg ging somit an den SV Mittelstadt. (rr)

 

Sieg beim Showturnier in Wimsheim

Anlässlich der Einweihung der neuen LG/LP-Halle in Wimsheim hat unsere Luftpistolen-Mannschaft bei einem Miniturnier den ersten Platz belegt.
In den ersten beiden Wettkämpfen konnte sie sich jeweils mit 2:1 Punkten gegen Wimsheim 1 und Hemmingen durchsetzen. Gegen Wimsheim musste Stephan Wetzel nach 75 Ringen ins Stechen gegen Stefan Brander, das mit 10:9 zu Gunsten von Wetzel ausging. Im Halbfinale trat Hirschlanden gegen Weil der Stadt an. Dieses Match endete sogar 3:0 für die Hirschlander. Damit war das Finale gegen Hemmingen erreicht, das schließlich sehr knapp mit 2:1 für den SV Hirschlanden ausging. Hirschlanden sicherte sich somit den 1. Preis, einen hübschen Pokal, bei diesem Eröffnungswettkampf. (je)


 


 

28.03.2010


Siegerehrung Kreismeisterschaften

Einer der Höhepunkte der diesjährigen Kreissiegerfeier in Merklingen war die Siegerehrung der Hirschlander Schülermannschaft, bestehend aus Filomena Galluccio, Teresa Röhl und Larissa Seegers, die je eine Einzelurkunde mit Anstecknadel sowie eine Mannschaftsurkunde für den ersten Platz in der Disziplin Luftgewehr erhielten. (rr)


 

Relegation zur Bezirksliga LP und LG

Sowohl die zweite Luftgewehr- als auch die zweite Luftpistolen-Mannschaft des SV Hirschlanden hatten sich als Meister ihrer jeweiligen Kreisligen zur Relegation in die Bezirksliga qualifiziert.
Die Luftgewehrschützen mussten sich vier weiteren Mannschaften aus dem Bezirk Stuttgart stellen, um einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern. Das Ergebnis von 1848 Ringen, erzielt von Denise Weihing (381), Andreas Starzmann (372), Isabel Seegers (368), Sarah Embacher (365) und Ronald Röhl (362), reichte leider nur für den vierten Platz in diesem Rennen, das mit 1879 Ringen an die SGi Ebershardt 1 und mit 1875 Ringen an die SGi Musberg 1 ging.
Den Luftpistolenschützen erging es ähnlich. Sie hatten zwar nur zwei Konkurrenten (die übrigen drei Mannschaften waren nicht angetreten), konnten jedoch mit 1714 Ringen nur den dritten Platz für sich verbuchen. Hartmut Geiger (349), Kuno Renschler (348), Stephan Wetzel (347), Willi Möhr (341) und Gerhard Schneider (329) schossen dennoch ein recht kompaktes Mannschaftsergebnis. Die Aufstiegsplätze gingen mit 1787 Ringen an die SGes Esslingen 1 und mit 1757 Ringen an die SGes Böblingen 1. (rr)

 

100-Schuss-Marathon in Öschelbronn und Wißgoldingen

Die Hirschlander Schützen waren auch in diesem Jahr wieder erfolgreiche Teilnehmer der beiden zeitgleich stattfindenden 100-Schuss-Marathons in Öschelbronn und Wißgoldingen.
In Öschelbronn belegte die erste Luftgewehr-Mannschaft, bestehend aus Denise Weihing (968), Uschi Seegers (950) und Andreas Starzmann (929), den dritten Platz. Denise Weihing errang mit ihren herausragenden 968 Ringen den zweiten Platz in der Damen-Einzelwertung. Ralph Ballhorn belegte mit 961 Ringen ebenfalls den zweiten Platz in der Schützenklasse.
In Wißgoldingen erreichte die Luftgewehr-Mannschaft in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld den fünften Platz unter den 15 gemeldeten Mannschaften. Diese Mannschaft setzte sich aus Klaus-Peter Baier (1.017,0), Ralph Ballhorn (1.015,2), Ronald Röhl (983,8) und Marion Hege (969,5) zusammen. (rr)

 

Nachlese Ostereierschießen

Wir bedanken uns bei allen Gästen, die mitgeholfen haben, die vielen hundert Ostereier unter die Leute zu bringen, ganz herzlich für ihre Teilnahme! (rr)

 


 

21.03.2010


Ostereierschießen am 26. / 27. / 28. März

Am kommenden Wochenende findet ab Freitagnachmittag (Beginn 16 Uhr) bis Sonntag unser traditionelles Ostereierschießen statt. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Treffsicherheit auf die 10er-Scheibe unter Beweis zu stellen und sich auf diese Weise mit bunten Ostereiern für die kommenden Festtage zu versorgen.
Die genauen Zeiten und Preise finden Sie im Internet.
Als Besonderheit kann in diesem Jahr gegen einen kleinen Aufpreis auch auf unseren beiden neuen, mit elektronischer Trefferanzeige ausgestatteten Schießständen geschossen werden. (rr)

 

Kreismeisterschaften 2010

Bis auf einen Wettbewerb sind die Meisterschaften des Schützenkreises Leonberg nun abgeschlossen. Die Hirschlander Schützen waren auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich und konnten zahlreiche Podiumsplätze belegen:
Die Einzelwertungen: Klaus-Peter Baier: 1.Platz Luftgewehr, 3.Platz KK 100m stehend, 2.Platz KK 3x20; Ralph Ballhorn: 2.Platz Luftgewehr, 1.Platz KK 100m stehend, 1.Platz KK 3x20, 1.Platz KK 3x40; Filomena Galluccio: 1.Platz Luftgewehr; Teresa Röhl: 2.Platz Luftgewehr; Larissa Seegers: 3.Platz Luftgewehr; Isabel Seegers: 1.Platz Luftgewehr; Denise Weihing: 1.Platz Luftgewehr; Dominic Wohlleben: 3.Platz Luftgewehr; Sarah Embacher: 1.Platz Luftgewehr; Günter Raith: 3.Platz Luftgewehr, 3.Platz KK 100m stehend, 3.Platz KK3x20, 2.Platz KK 50m liegend; Uschi Seegers: 1.Platz Luftgewehr; Gabi Seegers: 2.Platz Luftgewehr; Doris Steeb: 3.Platz Luftgewehr; Ronald Röhl: 2.Platz KK 100m stehend, 2.Platz GK 100m liegend; Josef Hautzinger: 3.Platz KK 100m stehend; Michael Berger: 3.Platz KK 50m liegend; Holger Ankenbauer: 1.Platz Luftpistole; Gerd Seher: 2.Platz Luftpistole; Patrick Merk: 1.Platz Luftpistole; Willi Möhr: 1.Platz Luftpistole; Hartmut Geiger: 2.Platz Luftpistole; Hildegard Ziegler: 2.Platz Luftpistole; Doris Siegle: 3.Platz Luftpistole.
Und bei den Mannschaften: Ralph Ballhorn, Klaus-Peter Baier und Ronald Röhl: 1.Platz Luftgewehr; Marion Hege, Sabine Kocher und Ines Wiegand: 3.Platz Luftgewehr; Filomena Galluccio, Teresa Röhl und Larissa Seegers: 1.Platz Luftgewehr; Uschi Seegers, Gabi Seegers und Doris Steeb: 1.Platz Luftgewehr; Ralph Ballhorn, Klaus-Peter Baier und Andreas Starzmann: 1.Platz KK 100m stehend; Ralph Ballhorn, Klaus-Peter Baier und Michael Berger: 1.Platz KK 3x20; Michael Berger, Matthias Stütz und Klaus-Peter Baier: 2.Platz KK 50m liegend; Ralph Ballhorn, Ronald Röhl und Steffen Schäuffele: 3.Platz KK 50m liegend; Holger Ankenbauer, Gerd Seher und Stephan Wetzel: 1.Platz Luftpistole; Hartmut Geiger, Willy Deeg und Kuno Renschler: 2.Platz Luftpistole; Willi Möhr, Peter Zimmermann und Ernst Zimmermann: 3.Platz Luftpistole.
Weitere Ergebnisse finden Sie auf den Webseiten des Schützenkreises Leonberg unter www.schuetzenkreis-leonberg.de (rr)

 


 

28.02.2010


Vorführung elektronischer Trefferanzeigen LG/LP

Wir möchten nochmals auf die morgen ab 19 Uhr (direkt vor der Mitgliederversammlung) stattfindende Vorführung der geplanten elektronischen Trefferanzeigen in der Luftgewehrhalle hinweisen.
Wir haben dazu zwei Testanlagen aufgebaut, die es allen Interessierten ermöglichen sollen, Einblick in diese Materie zu bekommen. (rr)

 

Rundenabschluss KK liegend

Die Kleinkaliber-Gewehrschützen des SV Hirschlanden hatten zum letzten Wettkampf der Winterrunde die SGi Höfingen zu Gast. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte in diesem Lokalderby zu einem knappen Sieg mit 1730:1726 Ringen. Erneut lag Ralph Ballhorn mit 581 Ringen an der Spitze des Wertungstrios, gefolgt von Matthias Stütz (575) und Mannschaftsführer Ronald Röhl (574). (rr)

 

Aufstiegsträume geplatzt

Zum Abschluss einer sonst gut verlaufenen Runde musste sich die erste Sportpistolenmannschaft dem direkt vor ihr in der Tabelle liegenden SV Hemmingen 1 mit 774:814 Ringen deutlich geschlagen geben. Damit zerplatzten auch die letzten Hoffnungen, die Saison als Meister zu beenden und evtl. in die Bezirksliga aufzusteigen. Ernst Zimmermann (264), Hartmut Geiger (254) und Wolfgang Neset (251) versuchten ihr Bestes, konnten den krankheitsbedingten Ausfall des an erster Position der Einzelwertung liegenden Mannschaftsführers Jürgen Dillmann aber nicht kompensieren.
Die zweite Mannschaft schloss die Runde mit neuer Bestleistung ab. 730:736 Ringe genügten jedoch nicht ganz, um auf heimischem Stand den SV Hemmingen 3 zu besiegen. Günter Franke (246), Peter Zimmermann (245) und Stephan Wetzel (239) wurden gewertet. (rr)

 


 

21.02.2010


Mitgliederversammlung

Am 5. März 2010 findet die diesjährige Mitgliederversammlung unseres Vereins statt. Der Beginn wurde auf 20 Uhr festgesetzt. Die Tagesordnung für die Versammlung wurde bereits zusammen mit der Einladung an alle Mitglieder verschickt.
Allen anwesenden Mitgliedern werden wir ein druckfrisches Exemplar der im letzten Jahr beschlossenen Satzung aushändigen. Neben den Berichten der Funktionsträger und den anstehenden turnusmäßigen Wahlen können wir wieder einige Mitglieder für 40-jährige und sogar 50-jährige Mitgliedschaft ehren.
Bereits ab 19 Uhr findet eine Vorführung unserer geplanten elektronischen Schießstände in der Luftgewehrhalle statt. Dazu laden wir alle Interessierten herzlich ein. (je)

 

Abschlusswettkämpfe Kreisliga Luftpistole

Der Titel war der zweiten Hirschlander Luftpistolenmannschaft nicht mehr zu nehmen, deshalb konnte auch die knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten, den SV Gerlingen, verschmerzt werden. Mit 1355:1365 Ringen beendete sie die Winterrunde 2009/2010 Luftpistole in der Kreisliga Leonberg mit einem Start-Ziel-Sieg, der ihr die Teilnahme an der Relegation zur Bezirksliga B im Bezirk Stuttgart eröffnet. Das Ergebnis erzielten Hartmut Geiger (351), Kuno Renschler (341), Stephan Wetzel (341) und Heinz-Gerd Graf (322).
Die vierte Mannschaft musste gleich zwei Ausfälle verkraften, die verbliebenen Schützen schossen, leicht demotiviert, deutlich unter ihren Möglichkeiten. Mit 1220 Ringen sortierte sich die Mannschaft zwar erneut in der Mitte ihrer Dreiergruppe ein, lag aber diesmal mehr am unteren Ende zwischen der SGi Renningen 4 (1208) und der SG Rutesheim 1 (1338).
Gewertet wurden Rosi Loew (349), Hans-Dieter Merz (313), Gerhard Trinkner (282) und Hildegard Ziegler (276). (rr)

 


 

14.02.2010


Meistertitel für die zweite Luftgewehrmannschaft in der Kreisoberliga

Auch im siebten und letzten Wettkampf der Winterrunde 2009/2010 blieb die zweite Luftgewehrmannschaft ungeschlagen und holte somit souverän den Titel in der Kreisoberliga. Der Lohn ist die Teilnahmeberechtigung an der Relegation zur Bezirksliga Stuttgart, bei der sie gegen fünf weitere Kreisoberligameister antreten wird, um einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern.
Die Partie gegen den Tabellensiebten, den SV Hemmingen 2, verlief unspektakulär. Denise Weihing auf Position 1 wurde mit 378:347 Ringen gegen Michael Frank erneut ihrer Favoritenrolle gerecht. Auf Position 2 holte Ronald Röhl seinen Punkt mit 360:326 Ringen gegen Bruno Weber. Isabel Seegers besiegte Andreas Krauß mit 356:303 Ringen, Sarah Embacher punktete auf Position 4 gegen Jörg Huber mit 365:320 Ringen. Andreas Starzmann gelang im letzten Wettkampf mit 367:316 Ringen gegen Oliver Krauß nochmals ein gutes Ergebnis zum Endstand von 5:0 Punkten.

Bei eisigen Temperaturen auf offenem Stand in Hemmingen erging es der dritten Mannschaft gegen Hemmingen 1 nicht ganz so gut. Gabi Seegers verlor gegen Sabrina Schmidt mit 352:372 Ringen. Oliver Steeb setzte die Kälte besonders zu. Er musste sich Rainer Wurz mit 339:373 Ringen geschlagen geben. Den Ehrenpunkt für Hirschlanden erzielte Doris Steeb mit 366:350 Ringen gegen Denis Londero. Steffen Schäuffele haderte ebenfalls mit den Bedingungen und verlor gegen Olaf Flügge mit 312:356 Ringen. Der als Ersatzschütze mobilisierte Dominic Wohlleben konnte Kevin Westphal mit 265:309 Ringen ebenfalls kein Paroli bieten. Das Ergebnis von 1:4 zugunsten des Tabellendritten geht somit in Ordnung. Hirschlanden 3 beendet die Saison auf dem fünften Platz, verbleibt also in der Kreisoberliga. (rr)

 


 

01.02.2010


Bestleistung bei den Sportpistolenschützen

Bis zum fünften Durchgang dauerte es in dieser Runde, um ein Ergebnis über der 800er-Marke zu erreichen. Der SV Hirschlanden 1 gewann das Match gegen die SGi Weil der Stadt 2 mit 815:754 Ringen und wahrte damit seine minimale Chance auf den Titelgewinn. Dieses Ergebnis erreichten alle drei Wertungsschützen mit ihrer persönlichen Saisonbestleistung, angeführt von Mannschaftsführer Jürgen Dillmann mit 281 Ringen, gefolgt von Ernst Zimmermann (271) und Hartmut Geiger (264).
Hirschlanden 2, zu Gast in Wimsheim, erlebte die Kehrseite der Medaille: Mit 715:782 Ringen verlor die Mannschaft nicht nur deutlich, dies war auch ihr schlechtestes Saisonergebnis. Günter Franke (247), Stephan Wetzel (234) und Peter Zimmermann (234) wurden gewertet. (rr)

 

Kleiner Einbruch in der Matchrunde

Nachdem die drei letzten Ergebnisse der Kleinkaliber-Gewehrmannschaft jeweils auf bzw. über der 1730er-Marke lagen, fiel die fünfte Runde mit 1726:1746 Ringen gegen den SV Wimsheim 2, trotz Heimvorteil, etwas schwächer aus. Die Ergebnisse der drei Wertungsschützen lagen alle unter der magischen 580er-Grenze. Sie wurden von Ralph Ballhorn mit 578 Ringen angeführt, gefolgt von Klaus-Peter Baier (577) und Ronald Röhl (571).
Zu erwähnen ist noch das herausragende Ergebnis von Michael Gritzbach (Wimsheim), der mit 594 Ringen bei 60 Schuss nur 6 Treffer in der Neun statt in der Zehn platzierte. (rr)

 


 

25.01.2010


Luftpistolen-Mannschaften gleich dreimal erfolgreich!

Die zweite Mannschaft traf in Merklingen auf die erste des Gastgebers. Mit 1388:1014 Ringen gewann Hirschlanden die Begegnung deutlich, was zwischen dem Tabellenersten und -letzten auch zu erwarten war. Gegenüber den vorhergehenden Durchgängen blieben jedoch gut 20 Ringe auf der Strecke, wodurch die auf Platz zwei lauernden Gerlinger wieder etwas näher heranrücken. Verantwortlich für das Ergebnis waren Stephan Wetzel (353), Kuno Renschler (348), Hartmut Geiger (346) und Gerhard Schneider (341).
Die dritte Mannschaft hatte Renningen 3 zu Gast. Der Heimvorteil wurde erfolgreich genutzt, das Match endete mit 1365:1331 Ringen zugunsten Hirschlandens. Zur Belohnung wird es einen Platztausch zwischen den beiden Mannschaften in der Tabelle geben. Für Hirschlanden trafen Willi Möhr (347), Ernst Zimmermann (345), Achim Kalmbach (343) und Wolfgang Schmauder (330).
Die vierte Mannschaft wurde wie so oft von den beiden anderen der Dreiergruppe in die Mitte genommen: Auf heimischem Stand setzte sie sich gegen Renningen 4 mit 1282:1230 Ringen durch, Rutesheim 1 behielt jedoch mit 1323 Ringen die Oberhand. Die Wertung lieferten Rosi Loew (348), Hans-Dieter Merz (323), Gerhard Trinkner (307) und Peter Konath (304). (rr)

 


 

17.01.2010


Sechster Durchgang Kreisoberliga Luftgewehr

Beide Hirschlander Mannschaften waren zu Gast in Merklingen. In der ersten Begegnung traf Hirschlanden 2 auf Merklingen 1, der Tabellenerste auf den Tabellenletzten. Entsprechend verlief dann auch der Wettkampf. Denise Weihing auf Position 1 hatte mit Annette Fuchs noch den schwersten Gegner, der Punkt war mit 372:346 Ringen aber nie wirklich in Gefahr. Ronald Röhl auf Position 2 schrammte haarscharf an seinem ersten 380er-Ergebnis in dieser Saison vorbei, als er Wolfgang Hasenmaier mit 379:329 Ringen den Punkt abnahm. Auf Position 3 sicherte Ersatzschützin Gabi Seegers gegen Stefanie Tallafuss mit 369:323 Ringen einen weiteren Einzelpunkt für die zweite Mannschaft. Isabel Seegers holte mit 368:328 Ringen den vierten Punkt und Andreas Starzmann mit 354:324 Ringen den fünften zum klaren 5:0 Sieg.
In der zweiten Begegnung hieß der Gegner der dritten Hirschlander Mannschaft Heimsheim 2. Aufgrund der direkten Tabellenplatznachbarschaft verlief diese wesentlich spannender. Gabi Seegers, in ihrer Stammmannschaft auf Position 1 startend, gelang mit 365:362 Ringen ein knapper Punktgewinn gegen Vivien Rast. Oliver Steeb unterlag Kevin Rössle mit 359:367 Ringen. Doris Steeb auf Position 3 hatte das Pech, gegen ihren Trainer Dieter Rast antreten zu müssen und bekam prompt Nervenflattern, welches sich im Ergebnis von 319:359 Ringen deutlich niederschlug. Dafür konnte Steffen Schäuffele Hans Novak mit 347:327 Ringen auf Distanz halten und holte den zweiten Hirschlander Punkt. Günter Raith musste sich dann aber Felix Buhnar mit 325:345 Ringen geschlagen geben, was einen Endstand von 2:3 für Heimsheim ergab. (rr)

 


 

10.01.2010


Drei-Königs-Schießen 2010 der Schützenjugend

Traditionell machte die Schützenjugend den Auftakt im neuen Jahr mit ihrem Drei-Königs-Schießen. Zehn Teilnehmer fanden sich dazu im Schützenhaus ein, um zunächst einen Wettkampf mit 20 Schuss Luftgewehr/Luftpistole zu schießen, gefolgt vom Karl-Heinz Seegers Gedächtnisschießen auf Glücksscheiben um einen hübschen "Pokal" (Bild).
Da sich die Jugend nochmals in diverse Altersklassen unterteilt, gab es viele Podiumsplätze. Alle Starter durften sich, beginnend mit der jüngsten Altersklasse und nach Platzierung, einen Preis von einem reichlich bestückten Tisch aussuchen. Das gemeinsame Mittagessen, gespendet von einem Vereinsmitglied, und die anschließende Spielerunde brachten nochmals viel Spaß für den Nachwuchs. (rr)


 

Letzter Wettkampf in der Landesliga Luftpistole

Zur letzten Begegnung fuhr die erste Lupi-Mannschaft des SV Hirschlanden nach Merklingen. Der Gegner hieß SV Plüderhausen 1 und rangierte in der Tabelle einen Rang besser als die Hirschlander. Da Hirschlanden vor diesem letzten Wettkampf auf dem vorletzten Tabellenplatz stand, musste unbedingt ein Sieg her, um dem sonst sicheren Abstieg noch zu entgehen. Dieser Anspruch war allen Mannschaftsmitgliedern wohl bewusst, weshalb sie nochmals ihr Bestes gaben. Einen guten Anfang machte Mannschaftsführer Gerd Seher, der auf Position 1 mit 370:367 Ringen gegen Thomas Müller einen knappen Sieg auf hohem Niveau erzielte. Ines Dillmann, durch einen steifen Nacken erheblich beeinträchtigt, musste dagegen ihren Punkt mit 355:358 Ringen knapp dem Gegner überlassen. Holger Ankenbauer auf Position 3 geriet ausgerechnet in diesem wichtigen Wettkampf an den ein Ausnahmeergebnis von 375 Ringen schießenden Uwe Hörrmann, dem er mit 357 Ringen nichts entgegensetzen konnte. Routinier Jürgen Dillmann erledigte seinen Part mit klaren 363:349 Ringen, ebenso wie Paul Leisten, der nach wie vor verletzungsgeschwächt auf Position 5 mit 355:346 Ringen den dritten Punkt für Hirschlanden holte und damit den bitter nötigen Sieg sicherte.
In der Tabelle bedeutet dieses Ergebnis den sechsten Platz. Ob dieser für den Klassenerhalt ausreicht, wird erst nach Abschluss aller Ligen feststehen. (rr)

 

Siebter und letzter Wettkampf in der Bezirksoberliga Luftgewehr

Die erste Hirschlander Luftgewehrmannschaft hatte am selben Tag ebenfalls ihren letzten Wettkampf. Sie hatte nach Schwann im Schwarzwald allerdings den längeren Anfahrtsweg bei problematischen Wetterverhältnissen. Ironischer Weise kam der Gegner aus der unmittelbaren Nachbarschaft, nämlich aus Renningen. Deren erste Mannschaft musste ebenfalls schon früh aus den Federn, um ab 9:15 Uhr in Schwann mit der Wettkampfvorbereitung zu beginnen. Das Lokalderby fand somit auf neutralem Boden und unter gleichen Voraussetzungen statt.
Klaus-Peter Baier auf Position 1 hatte Christian Godde zum Gegner. Nach ausgeglichener erster Serie mit jeweils 97 Ringen leistete sich Christian in der zweiten Serie eine Sieben, was auf den elektronischen Anlagen in Schwann sofort für alle und somit auch den Gegner sichtbar wurde. Das nahm etwas die Spannung aus der Begegnung und bescherte Klaus-Peter schließlich den Sieg mit sehr guten 386:383 Ringen. Ralph Ballhorn begann stark mit 95 und 98 Ringen, die von Uwe Eisenhardt mit 90 und 94 Ringen nicht gekontert werden konnten. Auch die Wende zur Halbzeit reichte nicht, Ralph seinen Punkt streitig zu machen, den er schließlich mit 380:377 Ringen nach Hause holte. Svenja Bartmann auf Position drei hatte leichtes Spiel mit einer schwächelnden Michaela Brenner: 373:364 Ringe lautete der klare Sieg. Uschi Seegers, offenbar stark motiviert, ließ Jens René Müller mit 381:369 Ringen keine Chance. Dass ihre Schlussserie 98 Ringe lautete, war das Sahnehäubchen. Auf Position 5 kam Andreas Starzmann für Marion Hege zum Einsatz. Dass er für den Ehrenpunkt des Gegners mit 361:370 Ringen gegen Fabian Klein verantwortlich zeichnete, ging völlig in Ordnung.
Das schöne Schlussbild, das sich auf den elektronischen Anzeigen allen Zuschauern und Schützen zeigte, bildete den krönenden Abschluss: Alle Hirschlander hatten ihren Wettkampf mit einer Zehn beendet. (rr)

 


Nach oben