Schützenverein Hirschlanden 1923 e.V.


18.10.2021

Einladung zum Adlerschießen und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen

Am Samstag, den 23.10.2021 sind alle volljährigen Vereinsmitglieder herzlich zum Adlerschießen und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen eingeladen. 

Geschossen wird mit dem KK-Gewehr um die Ehre des Schützenkönigs, sowie seiner Würdenträger. 

Das Ereignis startet um 13:30 Uhr. Traditionell eröffnet der letztjährige Schützenkönig mit einer 2er-Serie auf den von ihm gespendeten hölzernen und selbstbemalten Adler.

Parallell dazu wird durch zehn Schuss (wahlweise mit Luftgewehr oder Luftpistole) auf die Glücksscheibe der Gewinner des von Erika Henn gestifteten Sonderpreises zum Gedächtnis an Alfons Henn ermittelt. 

Zum gemütlichen Ausklang finden wir uns anschließend in der Gaststätte zusammen, in welcher die Teilnehmer durch das Serviceteam der „Gaststätte zum Schützenhaus“ kulinarisch verwöhnt und betreut werden. 

Wir freuen uns über zahlreiche Beteiligung an diesem interessanten und kurzweiligen Vereinsspektakel.

Als letzte der vier Hirschlander Luftgewehr Mannschaften startete die zweite LG Mannschaft am 10. Oktober in der Bezirksoberliga in die neue Saison. 

Gastgeber war die SGi Neuweiler - dennoch konnten die Gastgeber aus dem Schwarzwald auf ihrem Stand die geforderten Hygienemaßnahmen nicht umsetzen und so kamen wir in den Genuss in der heimischen Halle schießen zu dürfen.
Die Sonne strahlte von Beginn an und so waren auch alle anwesenden Schützen in freudiger Erwartung endlich wieder loszulegen. Nach mehr oder weniger 1 1/2 Jahren Ligapause war es spannend zu sehen was noch in den Knochen und im Material steckt.
Die Hirschlander Mannschaft um Mannschaftsführer Stefan Emmerich startete ihren ersten Wettkampf gegen den SV Sulz am Eck.

Auf Position 1 startete Alexandra Kächele mit 367 Ringen und verlor denkbar knapp gegen Frank Lehmann (369 Ringe). Uschi Seegers an Position 2 konnte mit 363 nicht mithalten gegen starke 383 Ringe von Maren Freund.
Ebenfalls knapp verloren Etienne Kapp (365:367 Nico Kraus) auf Position 3 und Stefan Emmerich (369: 370 Theresa Furthmüller) auf Position 5. Einzig der Youngster Jan-Philip Hansel sicherte den Ehrenpunkt mit guten 372 Ringen gegen Lea Lehmann (361 Ringe).
Am Ende steht ein 1:4 auf der Ergebnistafel.

Im zweiten Wettkampf des Tages sollten die durchweg schwächeren Ergebnisse besser werden. Wir erwarteten einen starken Gegner aus Gechingen.
Die Erwartungen sollten uns nicht täuschen - aber unser Vorhaben mit einer deutlichen Leistungssteigerung ging auf!
Alexandra Kächele mit einer Steigerung von 13 Ringen im vergleich zu Wettkampf 1, sicherte den ersten Punkt für Hirschlanden. Mit 380 zu 379 Ringen von Sven Lauxmann war der Ausgang wieder denkbar knapp.
Auf Position 2 steigerte sich auch Uschi Seegers auf 379 Ringe und holte ebenfalls mit einem Ring Vorsprung ihren Einzelpunkt gegen den starken Jonathan Hauff.
Die beiden Paarungen auf Position 4 und 5 waren wenig umkämpft. Von Beginn an waren die Punkte von Jan-Philipp Hansel und Stefan Emmerich sicher. Bei Jan-Philipp standen 377 Ringe und bei Stefan 372 Ringe zum Wettkampfende.
Etienne Kapp auf Position 3 steigerte sich im Vergleich zu Wettkampf 1 nur um zwei Ringe (367 : 367 Andre Turu). Es blieb ihm und seiner Mannschaft also noch eine Leistungssteigerung aus. Diese holte er im einzigen Stechen des Tages zum Vorschein. Mit seiner ganzen Erfahrung und Souveränität gewann er mit 10,3 zu 8,9 sein Stechen und damit den 5. Einzelpunkt für den SV Hirschlanden.

Nach dem ersten Wettkampftag steht also eine knappe Niederlage und ein deutlicher Sieg.


04.10.2021

Erste Luftpistolenmannschaft siegt und verliert

Am Ende des ersten Wettkampftages in der Landesliga Nord landeten die Hirschlander Luftpistolenschützen nach jeweils einem gewonnenen und verlorenen Match auf dem sechsten Tabellenplatz.

Gegen den Gastgeber SV Bondorf 1 unterlag die Mannschaft mit 3:2 Punkten denkbar knapp.

Gerd Seher auf Position 4 (362:358 gegen Marc Sautter) und der für Holger Ankenbauer eingesprungene Schütze aus der zweiten Mannschaft Hans Zipperer auf Position 5 (356:331 gegen Dražen Brekalo) punkteten für Hirschlanden.

Auf Position 1 unterlagen Robert Zipperer (362:378 gegen Marian Lutz) und Frank Reuker (354:359 gegen Jens Erbele) ihren Gegnern. Für Valerij Ortmann hatte es mit einer 9,9 im letzten Schuss leider nicht zu einem sicherlich spannenden Stechen gereicht (350:351 gegen Kai Kiesenbauer).

In der zweiten Partie traten die Hirschlander in gleicher Besetzung gegen den SV Brainkofen 1 an. Valerij Ortmann konnte sich deutlich steigern (370:351 gegen Klaus Leinmüller), Gerd Seher (357:354 gegen Helga Kopp) und Hans Zipperer (356:346 gegen Axel Hofele) konnten erneut Punkte holen für den 3:2 Sieg.

Auf Position 1 und 2 überließen Robert Zipperer (361:370 gegen Julia Leinmüller) und Frank Reuker (363:367 gegen Lukas Leinmüller) die Einzelpunkte ihren Gegnern. (rz)


Nachruf

Am vergangenen Sonntag verstarb nach langer Krankheit unser Mitglied

Peter Konath


im Alter von 58 Jahren. Er war 26 Jahre Mitglied in unserem Verein und beteiligte sich lange, unter anderem mit der Luftpistole, am Wettkampfsport. Bei den Vereinsveranstaltungen, zu denen auch die Arbeitseinsätze zählen, war er regelmäßig, soweit es sein Gesundheitszustand erlaubte, vor Ort. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.
Wir trauern mit den Angehörigen.


27.09.2021

English Match Winterrunde erfolgreich gestartet

Die erste Mannschaft startete mit dem KK-Gewehr liegend mit einem sehr guten Ergebnis von 1768 Ringen und einem Sieg gegen die SGi Musberg (1738) in die Winterrunde. Florian Hildenbrand erzielte die Tagesbestleistung auf Hirschlander Seite mit starken 591 Ringen, gefolgt von Fabian Panchyrz (590) und Simon Kramer (587). Komplettiert wurde die Mannschaft durch den neu für Hirschlanden startenden Michael Gritzbach (576) und Ronald Röhl (568). Für Musberg starteten Tobias Hutzel (591), Heiko Blöchle (588), Thomas Hutzel (559) und Bernd Reifmesser (553). (FP)

Zum Saisonauftakt der zweiten Mannschaft zeigten sich die Aktiven gut aufgelegt. Nach einem Jahr Pause schwankte die Stimmungslage zwischen deutlicher Freude wegen der Wiederaufnahme der Wettkämpfe und der Unsicherheit, inwiefern die erzwungene Trainingsabstinenz die eigene Leistungsfähigkeit nachteilig beeinflusste. Angeführt von Stefan Emmerich (584 Ringe), Ralph Ballhorn (579) und Roderick Clark (562) erzielten sie mit 1725 Ringen ein ordentliches Mannschaftsergebnis. Allerdings gilt es, den Abstand zur hervorragend aufschießenden ersten Mannschaft im weiteren Saisonverlauf zu verkürzen. (RB)

 

Durchwachsener erster Wettkampftag in der Württembergliga für Hirschlanden

Beim Debüt in der Württembergliga verzeichnete die erste Luftgewehrmannschaft einen gelungenen Start mit einem 3:2-Sieg gegen den SV Grabenstetten 1 und einer knappen Niederlage im Stechen mit 2:3 Punkten gegen den SV Nordstetten 1. Im ersten Wettkampf wurden die Punkte auf den Positionen drei bis fünf erzielt. Dabei sicherten sich Denise Weihing ihren Punkt gegen Marcus Herrmann mit 382:379 Ringen, Regina Panchyrz gegen Uwe Schmauder mit 383:364 und Ralph Ballhorn mit 374:371 gegen Yvonne Schmauder. Sophie Bernhardt (385:387 gegen Michael Bauer) und Fabian Panchyrz (387:395 gegen Carsten Loser) mussten die Punkte abgeben.

Auch im zweiten Wettkampf konnten die Schützen das hohe Niveau halten, mussten jedoch die Punkte im Stechen unglücklich abgeben. Sophie Bernhardt entschied mit starken 390 Ringen ihr Duell gegen Sarah-Marie Vogel (384) für sich. Auf Position zwei waren die 384 Ringe von Fabian Panchyrz gegen 387 Ringe von Jens Schroth zu wenig. Mit jeweils 384 Ringen beendeten Denise Weihing und Sabrina Pfeffer ihre Wettkämpfe. Mit dem darauffolgenden Stechschuss konnte Sabrina Pfeffer jedoch den Punkt und damit den Sieg für Nordstetten sichern. Den zweiten Einzelpunkt für Hirschlanden errang Regina Panchyrz mit 385 gegen Bianca Meyer-Schöpfer (383). Ralph Ballhorn verlor seine Partie mit 376:386 Ringen gegen Petra Kienzle. (FP)


13.09.2021

Sommerrunde KK-Gewehr Auflage mit Mannschaftssieg beendet

Die Senioren aus den Schützenkreisen Calw und Leonberg haben ihre diesjährige Sommerrunde am vergangenen Wochenende abgeschlossen. Aufgrund der Corona-Inzidenzwerte konnte nur eine verkürzte Version mit drei statt sechs Wettkämpfen bestritten werden.

Außerdem waren die Schützen aus Sicherheitsgründen nur auf Fernwettkampfbasis unterwegs. Der Schützenverein Hirschlanden war in der Kreisliga Calw mit einer Mannschaft mit dem KK-Gewehr aufgelegt dabei. Mannschaftsführer Ronald Röhl hatte starke Schützen am Start, mit denen er die drei besten Mannschaftsergebnisse ablieferte und so den Gesamtsieg in dieser Runde feiern kann. Die zweitplatzierte Mannschaft aus Althengstett konnte immer auf etwa drei Ringe Abstand gehalten werden. Im letzten Durchgang schmolz dieser Abstand allerdings auf 0,5 Ringe. Die Einzelwertung wird von Uschi Mayer (Schützenkameradschaft Dachtel) angeführt. Für den mit 2,1 Ringen Rückstand Zweitplatzierten Ronald Röhl ist sie Dauer-Konkurrentin, an der es scheinbar kein Vorbeikommen gibt.

Die weiteren Garanten für hohe, gewinnträchtige Resultate der Mannschaft sind Ralf Link (Einzelwertung 4. Platz) und Hans Staudt (11.). Auf ihre Bewährungsprobe warten Günter Meyle (18.), Andreas Link (24.) und Franziska Link (28.)


18.07.2021

Mitgliederversammlung (Teil 2)

Die Mitgliederversammlung beim Schützenverein Hirschlanden, über die in Teilen bereits in der vergangenen Woche berichtet wurde, hatte, außer dem Vorsitzenden und Schatzmeister, weitere Ämter neu zu besetzen. Die Kassenprüfer Kuno Renschler (41 Jahre im Amt) und Erika Henn (25 Jahre) kandidierten ebenfalls nicht mehr. Sie erhielten zum Abschied einen Essensgutschein aus der Gaststätte zum Schützenhaus. Für diese Funktion wurden Fabian Panchyrz und Uwe Danielowski gewonnen. Die Beisitzer-Positionen von Holger Ankenbauer (neuer Schatzmeister) und Frank Embacher (trat vor allem aus beruflichen Gründen nicht wieder an) werden von Ralph Ballhorn und Stefan Müller-Lufft übernommen.

Der Verein hatte seit der letzten Versammlung zwei Todesfälle zu beklagen. Ehrenmitglied Erich Best starb im vergangenen August im Alter von 91 Jahren. Der Tod von Frau Annemarie Montagnese im Alter von 82 Jahren traf die Familie und den Verein erst vor wenigen Tagen. Sie hätte auf der Mitgliederversammlung für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden sollen. Margret Waldenmaier und Jürgen Loew sowie Paul Leisten sind ebenfalls so lange dabei. Für 15 -jährige Vereinstreue wurde Stephan Wetzel ausgezeichnet. 25 Jahre Mitgliedschaft können die Brüder Frank und Walter Montagnese aufweisen, ebenso Jürgen Zinnert. Gabi Seegers, Paul Seemann, Ernst Zimmermann und Hildegard Ziegler sind inzwischen sogar 50 Jahre dabei. (je)

Langjährige (v. l nach r.): Paul Leisten, Hildegard Ziegler, Gabi Seegers, Stephan Wetzel, Jürgen Zinnert, Ernst Zimmermann, Paul Seemann Foto: SVH

12.07.2021

Gut besuchte Mitgliederversammlung

Am Freitag, den 9 Juli 2021 hatte der Schützenverein zur diesjährigen Mitgliederversammlung eingeladen. Der Vorsitzende Jens Eberius konnte zu dieser Versammlung immerhin 39 Mitglieder, darunter fünf Ehrenmitglieder, begrüßen. Einen besonderen Willkommensgruß richtete er an Oberbürgermeister Makurath, der sich in einem kurzen Grußwort für die Einladung bedankte und die gute Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Verein betonte.
In seinem Bericht gab der Vorsitzende einen kurzen Überblick zu den Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr. Da ein Großteil der ursprünglich für 2020 geplanten Vorhaben der Corona-Pandemie zum Opfer fielen, konnte die Zeit von Frühjahr bis Herbst genutzt werden, die Lüftungsanlage auf den 25 m-Bahnen zu erneuern. Er bedankte sich bei den beteiligten Mitgliedern für den großartigen Einsatz. Einige Arbeiten, die in der Projektkalkulation als externe Leistungen angesetzt waren, wurden durch unsere Mitglieder erledigt. So konnte in der Endabrechnung, auch zur Freude der beteiligten Zuschussgeber Stadt Ditzingen und Landessportbund, eine deutliche Kosteneinsparung ausgewiesen werden. Dadurch wurden bei diesem Projekt Zuschussmittel im hohen vierstelligen Bereich eingespart. Jens Eberius bestätigte die Aussage des OB zum guten Miteinander, musste aber darauf hinweisen, dass die vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht ganz den Wert von 100 % erreicht habe. Sport- und Jugendleitung berichteten im kurzen Rückblick fast nur von abgesagten Veranstaltungen. Das schlug sich natürlich im Rechnungsabschluss des Schatzmeisters nieder, der davon berichtete, dass auch der Schützenverein die Corona-Soforthilfe in Anspruch genommen hat. Der Ausblick auf den Rest des Jahres ist von viel Hoffnung geprägt.
Die Verantwortlichen hoffen, dass das Adlerschießen und die Jahresabschlussfeier stattfinden können, und die Wettkampfsaison über die Herbst- und Wintermonate wieder vollständig abgewickelt wird.
Die Wahlen waren dieses Jahr von besonderem Interesse. Der 1. Vorsitzende Jens Eberius und der Schatzmeister Manfred Grossmann kandidierten nach 24 Jahren bzw. sogar 40! Jahren in diesem Amt nicht erneut. Der Schatzmeister hatte Holger Ankenbauer als kompetenten Nachfolger aus den Reihen des Ausschusses gewinnen können.
Das Amt des Vorsitzenden bleibt jedoch vakant, trotz rechtzeitiger Ankündigung vor zwei Jahren bei seiner letzten Wiederwahl. Die Handlungsfähigkeit des Vereins bleibt trotzdem erhalten, da auch der 2. Vorsitzende Günter Raith alleinvertretungsberechtigt ist. Jens Eberius wurde von der Versammlung auf Antrag des Ausschusses zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Der Schatzmeister und er bekamen ein Abschiedsgeschenk.

>Wird fortgesetzt< (je)

Der Alt-Vorsitzende Jens Eberius (li.) ist nun Ehrenvorsitzender,

05.07.2021

Wettkampfbetrieb startet in eine stark verkürzte Saison

Nachdem es bei aktuell niedriger 7-Tage-Inzidenz auch für den Schießsport fast keine Einschränkungen mehr gibt, konnten unsere Wettkampfschützen endlich wieder Schießergebnisse produzieren. Bei den persönlichen Kontakten zu den gegnerischen Mannschaften halten sich die Schützen noch sehr zurück.
Sie erzielen ihre Ergebnisse auf der Basis von Fernwettkämpfen. Die Mannschaften nutzen jeweils den heimischen Stand und melden dann ihre Ergebnisse an den Gegner. Bei allen Beteiligten gibt es einen Trainingsrückstand von mindestens einem halben Jahr, in dem nicht geschossen werden konnte.
Insofern wird es in den nächsten Wochen und Monaten einen intensiven Trainings- und Wettkampfbetrieb geben, in der Hoffnung, dass das Corona-Virus uns nicht mit steigenden Inzidenzen einen Strich durch die Rechnung macht.
Den Wettkampf-Auftakt machte die Aufgelegt-Mannschaft mit dem KK-Gewehr. Sechs von sieben Schützen/innen waren in Hirschlanden am Start. Aus allen Teilnehmern werden die drei besten für die Ermittlung des endgültigen Mannschaftsresultats herangezogen. Das waren Ralf Link (311.6 Ringe), Hans Staudt (307,2) und Ronald Röhl mit 312,2 Ringen. Mit insgesamt 931,0 Ringen konnten sich die Hirschlander an die Spitze der Tabelle setzen. Ronald eroberte mit seinem Einzelergebnis ebenfalls die Tabellenspitze der Einzel-Konkurrenz. (je)

 


27.06.2021

Schießbetrieb startet wieder nach Corona-Lockdown

Die 7-Tage-Inzidenz, liegt zurzeit im für uns zuständigen Landkreis Ludwigsburg beständig unter Zehn. Damit ist endlich die Sportausübung in unserer geschlossenen (Indoor-) Schießanlage ohne Einschränkungen möglich. Ab Dienstag sind wir wieder aktiv tätig. Die Jugendabteilung macht den Anfang, die erwachsenen Schützen nutzen die Anlagen im Anschluss. Nichtdestotrotz empfehlen wir den Anwesenden, nach Möglichkeit die bisher praktizierten Abstandsregeln weiterhin einzuhalten. Wir werden auch niemandem verbieten, vor allem für den Eigenschutz weiterhin eine Maske zu tragen. Sollten die Inzidenz-Werte wieder ansteigen, greifen natürlich automatisch wieder entsprechende Einschränkungen. Lassen wir es nicht wieder so weit kommen. Damit steht auch der vorgesehenen, bereits terminierten, Mitgliederversammlung nichts mehr im Weg.

 

Mitgliederversammlung

Unsere Mitgliederversammlung findet am Freitag, 09. Juli 2021 um 19 Uhr im Schützenhaus in der 10 m-Halle statt. Damit schaffen wir es, wieder eine Präsenz-Veranstaltung durchzuführen. Alle Mitglieder wurden fristgerecht per postalischer oder elektronischer Benachrichtigung eingeladen. Die Tagesordnung enthält die üblichen Punkte, so dass mit einer routiniert ablaufenden Versammlung zu rechnen ist.

 


Nachruf

Frau

Annemarie Montagnese

ist am 22. Juni 2021 im Alter von 82 Jahren verstorben. Sie hat dem Schützenverein Hirschlanden als förderndes Mitglied 40 Jahre lang die Treue gehalten, dafür sollte sie in wenigen Tagen bei der Mitgliederversammlung geehrt werden. Wir werden ihr Andenken bewahren, wir trauern mit den Angehörigen.


02.11.2020

Erster Luftgewehr-Wettkampf in der Württembergliga geht verloren

Das Corona-Virus hat auch die Württembergliga voll unter Kontrolle. Die Pandemie steuert die Terminpläne und verhindert die Zusammenkünfte der Mannschaften zum sogenannten Präsenzwettkampf. Der erste Wettkampftermin aus dem Oktober wurde gleich mal in das Jahr 2021 ans Ende der Saison verlegt. Alle Wettkämpfe finden zudem als Fernwettkämpfe statt.
Im November-Fernduell musste die erste Hirschlander Luftgewehrmannschaft gegen die Erste aus Affalterbach antreten.

Diese Partie verlief mit einem Endresultat von 1:4 Einzelpunkten eindeutig nicht nach Hirschlander Geschmack. Die Ergebnisse der fünf Paarungen zeigten durchweg relativ knappe Entscheidungen, so dass mit etwas mehr Glück auch ein 3:2-Sieg nicht ausgeschlossen war. Sophie Bernhardt (388:392 gegen Lena Müller), Fabian Panchyrz (386:387 gegen Jasmin Maifeld), Vivien Rast (382:389 gegen Fabian Namyslo) und Ralph Ballhorn (373:376 gegen Frank Jekel) mussten ihre Punkte dem Gegner überlassen. Denise Weihing (382:380 gegen Jasmin Nothacker) sorgte mit ihrem Sieg für den ersten Punkt auf der Habenseite in der aktuellen Saison. (je)

 


12.10.2020

Hirschlanden ist zum Abschluss Spitzenreiter der KK-Auflage-Runde

Zum Abschluss der KK-Auflage-Runde konnte das Hirschlander Team ihren Spitzenplatz verteidigen und ist damit Sieger der Sommerrunde im Kreis Calw. Obwohl die beiden Verfolgerteams Althengstett und Dachtel bessere Mannschaftsresultate ablieferten, reichte der Hirschlander Vorsprung, um sie auf Distanz zu halten. Das direkte Duell zwischen Ronald Röhl (Hirschlanden) und Uschi Mayer (Dachtel) um den Einzeltitel entschied die Schwarzwälderin eindeutig für sich. Sie hatte aus dem fünften Wettkampf einen Vorsprung von nur 0,1 Ringen mitgenommen, den sie im direkten Vergleich auf 1,7 Ringe ausbauen konnte.

Hirschlanden 5 dominiert die Luftgewehr-Kreisliga

Auch am zweiten Wettkampftag der Kreisliga lieferte Hirschlanden 5  (1473 Ringe) das tagesbeste Mannschaftsresultat ab. Hemmingen 3 (1404) und Merklingen 1 (1266) hatten deutlich das Nachsehen. Angela Gritzbach (377), Ralph Ballhorn (373), Michael  Gritzbach (369) sowie Dieter Rast ((354) waren die Matchwinner.
In der zweiten Dreiergruppe schlug sich Hirschlanden 4 (1430) recht wacker. Gegen Wimsheim 1 (1434) blieb der Abstand mit vier Ringen sehr klein. Hemmingen 2 erreichte nur 1372 Ringe. Doris Steeb (365), Sabine Kocher (353), Oliver Steeb (361) und Steffen Schäuffele (351) waren gut aufgestellt.


Hirschlanden 2 startet mit dem Luftgewehr verhalten in die Saison

 

In der Luftgewehr-Bezirksoberliga hatte die zweite Hirschlander Mannschaft am Eröffnungstag der Saison Sulz am Eck 1 und Gechingen 1 als Gegner. Der Auftakt gegen Sulz am Eck ging mit 2:3 Einzelpunkten unglücklich verloren. Alexandra Kächele (366:378 gegen Frank Lehmann), Etienne Kapp (370:375 gegen Lea Freund) und Roderick Clark (364:369 gegen Theresa Furthmüller) mussten ihre Punkte abgeben. Vivien Rast (384:379 gegen Maren Freund) und Jan-Philip Hansel (370:362 gegen Lea Lehmann) punkteten für Hirschlanden. Das zweite Match gegen Gechingen 1 wurde mit 3:2 Punkten gewonnen. Trotz deutlicher Steigerung verlor Alexandra ihr Match (376:382 gegen Sophia Frank). Roderick (346:359 gegen Anna-Lena Kusterer) musste seinen Punkt ebenfalls abgeben. Vivien (379:375 gegen Sven Lauxmann), Etienne (380:377 gegen Andre Turu) und Jan-Philip (368:355 gegen Leonie Franke) holten die Kastanien aus dem Feuer.

 


06.10.2020

Hirschlanden 3 führt die Luftgewehr-Bezirksliga an

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages haben sich die Schützen der dritten Luftgewehrmannschaft zunächst einmal an die Spitze der Tabelle geschossen. Die ursprünglich im „Mann gegen Mann“-Modus geplanten Wettkämpfe laufen im Zeichen der Corona-Pandemie allerdings nur auf Fernwettkampfbasis. Der Mannschaftsführer Stefan Emmerich war an diesem Tag Hahn im Korb, der sich auf seine vier Mädels in der Runde verlassen konnte.
Im ersten Durchgang wurde die erste Mannschaft des Schützenvereins Rotfelden durchweg auf Distanz gehalten. Uschi Seegers (371:368 gegen Ralf Böckler), Stefan Emmerich (374:373 gegen Tom Dieterle), Gabi Seegers (359:357 gegen Kevin Bihler), Sonja Schifano (359:353 gegen Harald Roller sowie Isabel Seegers (372:354 gegen Bernhard Braun) blieben damit ohne Punktverlust.

Die zweite Partie gegen die erste Mannschaft des SV Schnait gestaltete sich noch eindeutiger, auch hier gab es fünf Siegpunkte für Hirschlanden. Die ganze Mannschaft legte bei den Ergebnissen noch mal ein bisschen nach. Uschi (374:365 gegen Lennart Clemenz), Stefan (380:364 gegen Iris Graze), Gabi (374:373 gegen Steffen Sliacky), Sonja (366:353 gegen Markus Uetz) und Isabel (381:347 gegen Bruno Bauer) schafften eine gute Ausgangsbasis für die restliche Runde. (je)

 


28.09.2020

Hirschlanden in der Luftpistolen-Auflagerunde ohne Erfolg

Der fünfte Wettkampf der Hirschlander in der Auflagerunde mit der Luftpistole gegen
die Mannschaft aus Möttlingen endete mit einer Niederlage. Mit einem Teamresultat von 910,4:896,2 Ringen nahmen die Möttlinger den Hirschlander Schützen über 14 Ringe ab.
Paul Leisten (305,6) steuerte als einziger ein Wettkampfergebnis mit über 300 Ringen bei. Hartmut Geiger (296,2) und Karin Thalmann (294,4) wurden ebenfalls für diesen Wettkampf gewertet, konnten allerdings die „Schallgrenze“ von 300 Ringen nicht erreichen.
Nach dem vorletzten Wettkampftag besetzen die Hirschlander den vierten Platz in der Teamwertung. Mannschaftsführer Paul Leisten hat in der Einzelwertung den fünften Rang inne. (je)

 


21.09.2020

Hirschlanden bleibt in der KK-Auflagerunde Tabellenführer

Obwohl der fünfte Wettkampf in der Auflagerunde mit dem KK-Gewehr gegen die erste Mannschaft aus Althengstett mit einer Niederlage endete (929,5:925,6 Ringe), konnte sich das Hirschlander Team auf dem führenden Tabellenplatz behaupten. Der über die ersten vier Wettkämpfe erarbeitete recht komfortable Vorsprung beträgt nach der jetzigen Niederlage immer noch 20,6 Ringe vor Althengstett 1. Damit können die Hirschlander Schützen Ronald Röhl (311,5), Ralf Link (308,4) und Günter Meyle (305,7) dem Abschlusstag der Runde entspannt entgegensehen. Für Mannschaftsführer Ronald Röhl kann es in der Einzelwertung noch einmal sehr spannend werden. Er hat nur 0,1 Ringe Rückstand auf die Tabellenführende Uschi Mayer von der Schützenkameradschaft Dachtel. Gerade gegen ihr Team müssen die Hirschlander beim letzten Wettkampf antreten. (je)

 


13.09.2020

Winterrunde in der Kreisliga mit dem Luftgewehr gestartet

Nach einer sehr langen, dem Corona-Virus geschuldeten Atempause im Trainings- und Wettkampfbetrieb dürfen sich die Mannschaften wieder miteinander messen. Der Wettkampfbetrieb findet zurzeit in Form von Fernwettkämpfen statt, jede Mannschaft bleibt auf ihrem Heimatstand. Nach dem Wettkampfende werden die Ergebnisse ausgetauscht und an den Ligaleiter geschickt. So wird das Ansteckungsrisiko so klein wie möglich gehalten.

In der Kreisliga sind in der aktuellen Runde nur 6 Mannschaften am Start, die in zwei Dreiergruppen antreten. Das erste Match endete für die vierte Hirschlander Mannschaft mit 1397 Ringen gegen Hemmingen 2 (1373) und Wimsheim 1 (1428) mittelmäßig. Mannschaftsführerin Sabine Kocher steuerte 363 Ringe bei. Das beste Hirschlander Ergebnis lieferte Doris Steeb ab (368). Des Weiteren kamen Steffen Schäuffele (337) und Oliver Steeb (329) in die Wertung.

In der zweiten Dreiergruppe ist die Mannschaft Hirschlanden 5 aktiv, die in dieser Liga den Ton angibt. Gegen 1461 Ringe hatten die beiden Gegner Hemmingen 3 (1334) und Merklingen 1 (1275) keine Chance. Ralph Ballhorn (371), Angela Gritzbach (379), Michael Gritzbach (369) und Volker Herrlinger (342) waren die gewerteten Mannschaftsschützen. Hirschlanden 5 führt damit die Tabelle souverän an, Hirschlanden 4 reihte sich auf dem dritten Platz ein.

Landesliga Luftpistole Auflage erlebt starkes Hirschlander Team

In der Landesliga Luftpistole Auflage lieferte die Hirschlander Mannschaft im vierten Durchgang mit 903,2 Ringen ihr bisher bestes Teamergebnis ab. In ihrer Dreiergruppe zusammen mit der ersten und zweiten Mannschaft aus Althengstett (923,2 und 889,4 Ringe) lagen die Hirschlander mittendrin. Paul Leisten stabilisiert sich mit 307,6 Ringen auf recht hohem Niveau. Hartmut Geiger (298,4) und Karin Thalmann (297,2) haben noch Luft nach oben. (je)

 


06.09.2020

Erster Durchgang der Rückrunde für die KK-Auflageschützen wieder erfolgreich

Am vierten Wettkampftag in der Kleinkaliber-Auflagerunde, dem Auftakt für die Rückrunde hieß der Gegner wieder Hemmingen. Die Hemminger Schützen lieferten mit 914,0 Ringen ihr bisher bestes Mannschaftsresultat dieser Runde ab, konnten das Hirschlander Team allerdings trotz leichter Schwäche (923,6) nicht erreichen. Ronald Röhl (310,0), Ralf Link (307,4) und Günter Meyle (306,2) blieben mit ihrem Mannschaftsergebnis immerhin über 7 Ringe hinter ihrem bisherigen Bestresultat dieser Runde zurück. Bei den weiteren Mannschaften gab es sogar persönliche Bestmarken, diese jedoch mit einem Abstand von 14 Ringen (Heimsheim) bzw. 40 Ringen (Wimsheim). Am nächsten kam den Hirschlandern der Tabellenzweite, die Schützenkameradschaft Dachtel, mit 922,9 Ringen. Deren Abstand zum unangefochtenen Tabellenführer Hirschlanden betrug aber vor diesem Wettkampf bereits 16 Ringe, zu denen aktuell noch einmal 0,7 Ringe aufaddiert wurden. (je)

 


30.08.2020


Nachruf

Unser Mitglied

Siegfried Vogler

verstarb am 29. August 2020 im Alter von 80 Jahren. Er war über 54 Jahre Mitglied im Schützenverein Hirschlanden. Obwohl er kein aktiver Schütze gewesen ist, hat sich Siegfried Vogler doch aktiv im Verein als gelernter Maurer bei vielen Baumaßnahmen des Vereins engagiert und später auch seine Schweißkünste zu Gunsten des Vereins eingesetzt. Wir werden sein Andenken in Ehren halten. Wir trauern mit den Angehörigen.


24.08.2020


Nachruf

Unser Ehrenmitglied

Erich Best

ist am 18. August 2020 im Alter von 91 Jahren verstorben. In den 46 Jahren seiner Mitgliedschaft, in denen Erich Best einen großen Teil seiner Freizeit dem Schützenverein Hirschlanden widmete, hatte er großen Anteil an den Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen rund um unsere Schießsportanlagen und die Gaststätte. Als einer der Verantwortlichen aus dem Bauausschuss betreute er wichtige Projekte und legte mit weiteren Vereinsmitgliedern selbst Hand an. Zu den großen Projekten gehörten die Überdachung der Schießsportanlagen und der anschließende Umbau der 10 m-Anlage sowie der Zugang zum Jugendraum mit der Erstellung von Sanitäranlagen und der zweiten Terrasse an der Ostseite der Gaststätte. Durch seine lange Zugehörigkeit zum Vereinsausschuss konnte er mit fachmännischem Rat viele Fragen zu Anbau, Umbau und Reparatur beantworten und gleich mit seiner praktischen Art für die Erledigung der anstehenden Aufgaben sorgen. Seine Verdienste um den Verein wurden mit der Ernennung zum Ehrenmitglied im Jahr 2000 entsprechend gewürdigt. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden uns immer an ihn erinnern. Wir trauern mit den Angehörigen.


03.08.2020

Kleinkaliber-Auflageschützen in der Sommerrunde sehr erfolgreich

Nach einem für Auflageschützen eher durchschnittlichen Gesamtresultat im ersten Wettkampf (921,1 Ringe) konnten die Hirschlander in ihrem zweiten Match gegen die Mannschaft Althengstett 1 mit einem Ergebnis von 928,9:922,3 Ringen nicht nur ihren Wettkampf gewinnen, sondern sich auch an die Spitze der Tabelle setzen. Ronald Röhl (311,6) führte das Wertungstrio der Hirschlander an, Ralf Link war ihm mit 311,1 Ringen dicht auf den Fersen, Günter Meyle (306,2) vervollständigte das Trio. Das nach dem ersten Durchgang führende Team der Schützenkameradschaft Dachtel wurde durch die Hirschlander auf den zweiten Platz verdrängt. (je)


20.07.2020

Auflageschützen setzen ihre Sommerrunde mit der Luftpistole fort

Die Hirschlander Auflageschützen haben in der vergangenen Woche ihre Sommerrunde mit der Luftpistole wieder aufgenommen. Der erste Wettkampf der laufenden Saison fand noch vor dem Corona Lockdown im Sport statt. Der zweite Durchgang der Runde, die in Form von Fernwettkämpfen ausgetragen wird, zeigte einen gewissen Trainingsrückstand bei den Hirschlander Schützen. Die Partie gegen Möttlingen endete mit einem Mannschaftsergebnis von 894,7:904,5 Ringen. Paul Leisten lieferte mit 309,1 Ringen zwar das beste Ergebnis aller Beteiligten einschließlich Gegner ab. Allerdings konnte er zusammen mit Hartmut Geiger (294,1) und Karin Thalmann (291,5) der geschlossenen Mannschaftsleistung der Möttlinger noch nicht genug entgegensetzen. (je)

 


08.03.2020

Mitgliederversammlung: Zahlreiche Ehrungen, Vorstand teilweise neu


Die Mitglieder des Schützenvereins Hirschlanden trafen sich am vergangenen Freitag zu ihrer Jahresversammlung. Der Vorsitzende Jens Eberius begrüßte im Schützenhaus 48 Mitglieder. Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft bestimmten den Verlauf des ersten Versammlungsteils. Für 15-jährige Vereinstreue wurden Sarah Embacher, Paul Leisten, Birgit Raith, Corinna Raith und Philipp Raith geehrt. Bereits 25 Jahre sind Willi Deeg, Peter Konath, Wolfgang Maier, Harald Mezger und Gerhard Trinkner dabei. Markus Birenbaum, Peter Schmidt und Werner Wölfel wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Horst Bock, Wilfried Grieshaber, Willi Haas, Erika Henn, Siegfried Mann und Werner Schweizer sind bereits 50 Jahre dabei. Unser Ehrenmitglied Manfred Raith war mit 60 Jahren Vereinstreue alleiniger Spitzenreiter. Den Höhepunkt des Ehrungsblocks bildete jedoch die Ernennung von Uschi Seegers, Elisabeth Eberius und Gerhard Schneider zu Ehrenmitgliedern.

 

Die für ihre langjährige Treue geehrten Mitglieder freuen sich zusammen mit den beiden Vorsitzenden

 

Der zweite Vorsitzende Günter Raith würdigte in den Laudationen die Verdienste der drei Genannten und bedankte sich im Namen des Vereins für die im Ehrenamt erbrachten Leistungen. Nach den Berichten der Funktionäre und der Entlastung von Schatzmeister und Vorstand standen die Wahlen an, durch die sich Änderungen in der Besetzung von Vorstand und Ausschuss ergaben. Nachdem Gerhard Schneider nicht mehr als Schriftführer kandidierte, wurde Sarah Embacher einstimmig als Nachfolgerin für dieses Amt gewählt. Sie ist damit Mitglied des Vorstands. Der erste stellvertretende Sportleiter Michael Dilger stellte sein Amt vorzeitig zur Verfügung, da er die zahlreichen Aufgaben im Verein zurzeit nicht mit seinem beruflichen Alltag vereinbaren kann. Die dadurch notwendige Wahl stellte kein Problem dar, da mit Harald Mezger ein Nachfolgekandidat gefunden wurde, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Jürgen Loew musste sein Amt als Beisitzer aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Hier konnte Oliver Steeb als Nachfolger gewonnen werden.

Zum Abschluss der Versammlung berichtete der erste Vorsitzende über die im Rahmen der Verbandsstruktur-Anpassung darüber, dass die Schützenbezirke als Untergliederungsebene des Landesverbands abgeschafft werden sollen und dass beim bevorstehenden Bezirksschützentag die Vereine darüber entscheiden sollen. Der Schützenverein Hirschlanden wird für die Auflösung des Schützenbezirks Stuttgart stimmen. (je)

 

Die neuen Ehrenmitglieder mit den beiden Vorsitzenden

01.03.2020

Hirschlander Pistolenschützen in der Auflage-Runde in der Zwickmühle

Die Hirschlander Pistolenschützen waren bei ihrem ersten Wettkampf in der Sommerrunde für die Auflage-Schützen im Schützenkreis Calw geradezu in der Zwickmühle. Sie mussten in Althengstett gegen die dortige im Doppelpack vorhandene erste und zweite Mannschaft antreten. Mit ihrem Mannschaftsergebnis (898,7 Ringe) lagen sie zwischen Althengstett 1 (918,1) und Althengstett 2 (885,9). Hans Zipperer (300,8), Paul Leisten (300,4) und Hartmut Geiger (291,4) waren die Hirschlander Wertungsschützen. Bester Schütze bei Althengstett 1 war mit 307,8 Ringen der Calwer Kreisoberschützenmeister Edmund Großmann. Elsbeth Faschko führte mit 302,9 Ringen die Wertungsriege bei Althengstett 2 an.

 

Mitgliederversammlung am Freitag, 6. März 2020

Am kommenden Freitag findet um 19.30 Uhr im Schützenhaus im Nebenzimmer der Gaststätte die diesjährige Mitgliederversammlung des Schützenvereins Hirschlanden statt. Die Einladung mit Tagesordnung wurde fristgerecht per Mail bzw. per Post an alle Mitglieder verschickt. Neben zahlreichen Ehrungen stehen Neuwahlen der Gruppe 2 des Vorstands und des Ausschusses an, wobei hier einige Ämter neu besetzt werden müssen. Unser neuer Pächter vor Ort in der Gaststätte zum Schützenhaus, Daniell Gjugjaj, wird die Essenswünsche der Versammlungsteilnehmer gern vor Beginn der Veranstaltung erfüllen. (je)

 


24.02.2020

KK liegend Runde mit zwei Siegen abgeschlossen

Zum Abschluss der Runde in der Kreisliga Calw gönnten sich die erste und zweite Hirschlander Mannschaft mit dem KK-Gewehr in der Liegend-Runde noch mal einen Sieg. Mit 1765:1743 Ringen besiegte die Erste das Team aus Wimsheim mit ihrem besten Mannschaftsresultat dieser Runde. Gewertet wurden bei den Hirschlander Schützen Simon Kramer (588), Fabian Panchyrz (595) und Ronald Röhl (582). Bester Schütze bei Wimsheim 1 war Michael Gritzbach mit 589 Ringen.

Die zweite Hirschlander Mannschaft konnte sich mit 1744:1722 Ringen gegen Gechingen 2 durchsetzen. Ralph Ballhorn (582), Stefan Emmerich (588) und Denise Weihing (574) sorgten für das Endresultat. Bei Gechingen 2 lieferte Sophia Frank (576) das beste Ergebnis.

 

Niederlage zum Abschluss für zweite Sportpistolenmannschaft

In der Bezirksliga Sportpistole hatte die Hirschlander Zweite das Team Sindelfingen 1 zu Gast. Die Partie endete mit einer 768:793 Ringe-Niederlage für Hirschlanden. Für das Wertungsergebnis sorgten Markus Luz (235), Stephan Wetzel (265) und Falk Langnau (268). Auf gegnerischer Seite lieferte Georg Lang mit 276 Ringen das beste Einzelergebnis. (je)


16.02.2020

 

Sieg der ersten Sportpistolenmannschaft zum Ende der Runde

 

Zum Abschluss der Runde in der Landesliga Sportpistole lieferte die erste Mannschaft noch mal einen Sieg ab. Mit 841:824 Ringen wurde die erste Mannschaft aus Wimsheim abgefertigt. Holger Ankenbauer erzielte 285 Ringe, Harald Mezger (279) und Michael Dilger (277) blieben ihm auf den Fersen. Die Leistung der Hirschlander Schützen wird auch durch den sechsten Platz in der Abschlusstabelle dokumentiert.

 

Dritte Luftpistolenmannschaft durch Krankheit geschwächt

Der letzte Saisonwettkampf, der gegen die Mannschaft Wimsheim 2 (ausgetragen wurde, bescherte der dritten Hirschlander Luftpistolenmannschaft das mit Abstand schlechteste Ergebnis von 1008 Ringen. Durch den krankheitsbedingten Ausfall einiger Kameraden konnte Mannschaftsführer Stephan Wetzel nur mit zwei weiteren Schützen antreten. So fehlte ein komplettes Einzelergebnis am Gesamtresultat. Jan Kremer (343), Markus Luz (331) und Stephan Wetzel (334) konnten nur Ergebniskosmetik betreiben. (je)




Nachruf

Der Schützenverein Hirschlanden trauert um sein Mitglied

Lore Scherer

Sie verstarb am 14. Februar 2020 im Alter von 85 Jahren. Lore Scherer war über 30 Jahre Mitglied in unserem Verein und war ihm, auch als passives Mitglied, jederzeit wohlwollend verbunden. Wir trauern mit den Angehörigen und werden sie in guter Erinnerung behalten.


02.02.2020

Vereinsinternes Luftgewehr-Duell endet wie erwartet

Im letzten Durchgang der Kreisliga Leonberg trafen sich die vierte und fünfte Hirschlander Luftgewehrmannschaft auf heimischem Stand. Wieder trumpfte die Fünfte, das Heimsheimer Team, mit hohen Ergebnissen auf und gewann selbstverständlich auch dieses Match. Die in dieser Mannschaft aktiven Schützen sind sowohl in Heimsheim als auch in Hirschlanden Mitglied, um unter anderem die erste Hirschlander Luftgewehrmannschaft personaltechnisch im Notfall mit guten Schützen zu unterstützen. In der aktuellen Begegnung wurden Sabine Kocher (353 Ringe), Felix Klein (351), Sonja Schifano (355) und Doris Steeb (356) für die vierte Mannschaft gewertet. Die Fünfte konnte sich auf Angela Gritzbach (372), Michael Gritzbach (379), Jan-Philip Hansel (376) und Dieter Rast (364) stützen. Die Mannschaftsresultate der Vierten (1415) und der Fünften (1491) sprechen Bände… (je)


27.01.2020

Zweite KK-Liegend-Mannschaft im fünften Durchgang erfolgreich

Der vorletzte Durchgang der aktuellen Saison mit dem KK-Gewehr in der Kreisliga A Calw endete am vergangenen Sonntag mit einem Sieg der Hirschlander English Match-Schützen (Liegendwettkampf). Die Gäste aus Möttlingen hatten mit 1741:1674 Ringen das Nachsehen. Für die Hirschlander erzielten Roderick Clark (572) und Stefan Emmerich (582) sowie Mannschaftsführer Ralph Ballhorn (587) die Wertungsergebnisse. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Ralph auch bei der ersten Luftgewehrmannschaft Mannschaftsführer und Ersatzschütze ist und nicht nur Betreuer. Nach dem offiziellen Teil trafen sich beide Mannschaften bei unserem neuen Wirt in der Gaststätte zum Schützenhaus zur Wettkampfanalyse bei guter deutscher Küche und freundlicher Bewirtung.

 

Hirschlanden 2 gewinnt mit der Sportpistole gegen Hemmingen 2

In der Bezirksliga holten sich die Hirschlander Sportpistolenschützen bei Gastgeber Hemmingen einen Sieg ab. Der Wettkampf endete mit 765:778 Ringen zu Gunsten der Hirschlander. Markus Luz (243), Stephan Wetzel (265) und Falk Langnau (270) sorgten für das Sieg-Resultat. (je)

 


19.01.2020

Luftgewehrmannschaft steigt in die Württembergliga auf


Nach zwei Jahren Einsatz in der Verbandsliga Nord ist es der ersten Luftgewehrmannschaft gelungen, sich durch teilweise hervorragende Leistungen zum Abschluss der Winterrunde den Spitzenplatz in der Tabelle zu sichern. Mit dieser Platzierung steigen die Hirschlander Luftgewehrschützen automatisch in die Württembergliga auf. Am letzten Wettkampftag ließen sie bei den noch ausstehenden Begegnungen nichts anbrennen und beendeten diese mit jeweils 5:0 Einzelpunkten. Damit war auch das Fernduell um den Ligaersten mit dem Tabellenzweiten SV Güglingen ganz klar zu Gunsten von Hirschlanden entschieden. Im ersten Match trafen die Hirschlander auf die SGi Stuttgart 1. Sophie Bernhardt (386:376 Ringe gegen Jenny Gneiser), Marion Hege (383:371 gegen Cathleen Schmalfuß), Fabian Panchyrz (386:364 gegen Stefan Feger), Denise Weihing (385:381 gegen Heiko Decker) und Regina Kächele (378:377 gegen Benjamin Mayer) bildeten das Gewinnerteam. In gleicher Besetzung traten die Hirschlander unter Beobachtung durch Trainer Dieter Rast und Betreuer Ralph Ballhorn gegen die SGi Oedheim 1 an und räumten auch hier alle Einzelpunkte ab. Sophie (391:384 gegen Nadine Appenzeller), Marion (386:383 gegen Marco Appenzeller), Fabian (386:380 gegen Tobias Hiemer), Denise (387:377 gegen Nicole Beutelspacher) und Regina (387:373 gegen Daniela Gurt) erzielten mindestens das gleiche Ergebnis wie im ersten Match, größtenteils waren sogar Resultatverbesserungen angesagt.

Hahn im Korb: Fabian in den Armen seiner Mannschaftskameradinnen

Hirschlanden 1 mit der Sportpistole erfolgreich

In der Landesliga setzten sich die Hirschlander Sportpistolenschützen am vorletzten Wettkampftag mit 836:804 Ringen gegen die SGi Stuttgart deutlich durch. Holger Ankenbauer (285), Harald Mezger (276), und Mike Schulz (275) konnten den Wettkampf gut kontrollieren, das beste Resultat bei Stuttgart lieferte Rainer Munz mit 274 Ringen.

 

Hirschlanden 3 muss mit der Luftpistole weiter den Gegnern den Vortritt lassen

Mit der Luftpistole tut sich die dritte Hirschlander Mannschaft (1360 Ringe) gegen die Teams aus Gerlingen (1401) und Wimsheim (1405) weiterhin schwer. Sie erreichten am vorletzten Wettkampftag zwar das bisher beste Mannschaftsresultat, das reicht allerdings nur zur Festigung des fünften Tabellenplatzes. Die Ergebnisverbesserung ist vor allem Jan Kremer mit neuem Sportgerät zu verdanken, der sich gegenüber seinem bisher besten Wettkampfresultat um stolze 20 Ringe auf 361 verbessern konnte. Karin Thalmann (333), Markus Luz (331) und Stephan Wetzel (335) waren die weiteren Hirschlander Wertungsschützen.

 

Hirschlanden in der Landesliga Luftpistole aufgelegt „gut aufgelegt“

In der Landesliga der Auflage-Schützen hatte das Luftpistolenteam aus Hirschlanden die SGes Kirchheim/Teck zu Gast. Besonderheit in dieser Runde ist, dass Hin- und Rückkampf  mit kurzer Pause dazwischen am gleichen Tag geschossen werden. In beiden Begegnungen setzten sich die Hirschlander durch, Paul Leisten (302,7 Ringe), Hans Zipperer (295,3) und Hartmut Geiger (299,2) lieferten das erste Mannschaftsresultat (897,4:879,3) gegen Kirchheim. In der zweiten Partie wurden für Paul Leisten 307,1 Ringe ermittelt, Harald Mezger (295,8) und Hartmut Geiger (299,8) vervollständigten das Wertungstrio. Kirchheim steigerte sich ebenfalls, so dass das Gesamtresultat dieses Mal 898,2:902,7 für Hirschlanden lautete. (je)


13.01.2020

Erste Luftpistolenmannschaft bleibt in der Landesliga

In der Landesliga traf die erste Luftpistolenmannschaft am letzten Wettkampftag als Tabellenerster auf die direkten Verfolger Ebershardt und Aurich. Gleich im ersten Match vergaben die Hirschlander mit 1:4 Einzelpunkten gegen den Tabellenzweiten Ebershardt ihre Aufstiegschancen. Holger Ankenbauer (365:374 Ringe gegen Daniel Gäckle), Harald Mezger (344:367 gegen Marius Gäckle), Robert Zipperer (367:367, nach Stechen 10:10, 7:9 gegen Stefan Bertsch) und Gerd Seher (356:358 gegen Thomas Kammerer) blieben teilweise deutlich unter ihrem Leistungsniveau, Valerij Ortmann (364:362 gegen Dominic Frey) rettete einen Punkt. Im zweiten Wettkampf gegen den Tabellendritten Aurich zeigten die Hirschlander ihr Leistungsvermögen und bezwangen den Gegner mit 4:1 Punkten. Holger (363:359), Robert (376:363), Valerij (369:357) und Gerd (369:345) sammelten Punkte, während Harald 363:374 gegen seinen Gegner keine Chance hatte.

Die zweite Hirschlander Luftpistolenmannschaft

besiegte in der Bezirksoberliga ihren ersten Gegner Untertürkheim 2 mit 5:0 Punkten. Falk Langnau (358:358, nach Stechen 10:6), Hans Zipperer (364:342), Michael Dilger (358:357), Daniel Kreutle (347:335) und Mike Schulz (334:321) hatten ihren Gegner im Griff. Mit einem 4:1-Punktesieg bezwangen die Hirschlander auch die zweite Mannschaft aus Renningen. Falk (368:357), Hans (361:360), Daniel (359:340) und Mike (334:306) sorgten für die positive Punktebilanz. Michael Dilger (347:362) musste seinen Punkt dem Gegner überlassen.


Zweite Luftgewehrmannschaft steigt in die Bezirksoberliga auf

Die zweite Luftgewehrmannschaft trat am letzten Wettkampftag gegen den Tabellenführer Sulz am Eck an, kam aber über eine 2:3 Punkte-Niederlage nicht hinaus. Vivien Rast (382:372 Ringe) und Ralph Ballhorn (373:371) sorgten für die positiven Aspekte in dieser Begegnung. Jan-Philip Hansel (368:374), Uschi Seegers (371:378) und Roderick Clark (365:372) mussten sich geschlagen geben.
In der zweiten Begegnung trafen die Hirschlander auf Dachtel 2. Vivien (375:361), Uschi (376:360), Ralph (380:363) und Roderick (374:363) ließen nichts anbrennen. Allein die eingewechselte Gabi Seegers musste sich mit 362:368 Ringen geschlagen geben. Da aus der Bezirksliga A die beiden ersten der Tabelle aufsteigen, werden wir die Hirschlander Zweite in der neuen Saison voraussichtlich in der Bezirksoberliga begrüßen dürfen.
Die dritte Luftgewehrmannschaft trat am letzten Tag gegen Musberg 1 und Schwann 1 an.
Die erste Begegnung ging mit 2:3 verloren, die zweite wurde mit 3:2 Ringen gewonnen. Etienne Kapp (368:367), Rene Weber (368:355) und Sarah Embacher (363:361) waren die Punktelieferanten, während Stefan Emmerich (367:375) und Maike Teuscher (356:359) ihre Punkte dem Gegner überlassen mussten.

In der zweiten Begegnung traf Hirschlanden 3 auf Schwann 1. Dieses Mal hatten die Hirschlander mit 2:3 Punkten das Nachsehen. Etienne (374:382), Rene Weber (343:375) und Maike (347:364) lieferten ihre Punkte beim Gegner ab, während Stefan (381:372) und Sarah (365:325) zu Gunsten von Hirschlanden punkteten. Der siebte Tabellenplatz, den die Hirschlander Dritte zum Abschluss einnimmt, bedeutet den Abstieg aus der Bezirksliga B in die Kreisliga.

Luftgewehrschützen in der Kreisliga Leonberg zweimal erfolgreich

In der Kreisliga Luftgewehr trat Hirschlanden 4 gegen Hemmingen 2 an. Diese Partie endete mit einem deutlichen Ringe-Vorsprung (1388:1448) für die Hirschlander. Sabine Kocher (362), Felix Klein (370), Doris Steeb (361) und Oliver Steeb (355) waren an diesem Ergebnis beteiligt. Die fünfte Mannschaft, die nur aus ursprünglich Heimsheimer Schützen besteht, trat gegen Wimsheim 1 an. Angela Gritzbach (378), Michael Gritzbach (377), Jan Philip Hansel (370) und Dieter Rast (365) erzielten ein Gesamtergebnis von 1490 Ringen, während Wimsheim 1 auf eine Summe von 1449 Ringen kam. (je)




JAHRESWECHSEL


Nachrichten 2019

15.12.2019

Erste Luftgewehrmannschaft siegt zweimal in der Verbandsliga

Mit zwei Siegen hat die erste Luftgewehrmannschaft den Verbleib in der Verbandsliga abgesichert. Nun darf vor dem letzten Wettkampftag im Januar sogar über einen Aufstieg in die Württembergliga spekuliert werden. Das erste Match gegen Güglingen endete mit 3:2 Einzelpunkten knapp zu Gunsten des Hirschlander Teams. Marion Hege (381:389 Ringe gegen Nele Stark) und Fabian Panchyrz (385:386 gegen Mona Jesser) gaben ihre Punkte an den Gegner ab. Sophie Bernhardt (387:379 gegen Marion Fried), Denise Weihing (384:375 gegen Milanka Fried) und Regina Kächele (384:375 gegen Michaela Seidler) punkteten für Hirschlanden. Die zweite Begegnung gegen Rötenbach konnte sogar ohne Punktverlust beendet werden. Marion (385:385 gegen Max Schönle, Stechen 10:7) und Fabian (383:375 gegen Maximilian Schwämmle) sowie Sophie (387:383 gegen Joel Jeremy Starkov), Denise (388:375 gegen Kai Hasenmaier) und Regina (388:375 gegen David Rentschler) waren nach dem vorausgegangenen knappen Resultat heiß auf ein Punkte-Komplettpaket.

Zwei Siege für Auflageschützen in der Landesliga

Die Auflage-Luftpistolenschützen beschenkten sich am letzten Wettkampftag des Jahres zum Weihnachtsfest mit zwei Siegen. Beim Vor- und Rückkampf hatten sie den Gegner und Gastgeber Freischütz Münster gut im Griff. Die Matches endeten mit 872,9:897,0 Ringen (Paul Leisten 303,7; Hans Zipperer 302,9; Hartmut Geiger (290,4); bester gegnerischerSchütze: Siegfried Meisetschläger 293,0) und 872,5:896,3 Ringen (Paul 307,2; Hans (295,1; Hartmut 294,0; bester Gegner: Siegfried Meisetschläger 296,9) jeweils zu Gunsten von Hirschlanden.

Knappe Niederlage für das erste Sportpistolenteam in Aurich

Mit einer knappen 830:828 Ringe-Niederlage endete die Begegnung der Hirschlander Sportpistolenschützen gegen Aurich. Auf Hirschlander Seite wurden Holger Ankenbauer (280), Michael Dilger (272) und Harald Mezger (276) gewertet. Bester Schütze der Auricher Mannschaft war Fredi Garbs (280).

 

Jahresabschlussfeier im Schützenhaus gut besucht

Knapp 60 Mitglieder und Freunde des Schützenvereins Hirschlanden folgten der Einladung des Vorsitzenden, zur Jahresabschlussfeier ins Schützenhaus zu kommen. Der neue Pächter in der Gaststätte zum Schützenhaus konnte die Anwesenden mit seinem Speisenangebot überzeugen, gerne wiederzukommen. Das Jahresabschlussschießen um die Weihnachtsscheibe entschied dieses Mal Uschi Seegers für sich. Sie ist durch ihren Sieg automatisch dazu auserkoren, die Scheibe für das nächsten Jahresabschlussschießen zu stiften.
Die Platzierten und Gewinner beim Schießwettbewerb und beim Weihnachts-Quiz wurden mit kleinen Geschenken bedacht. (je)



Die Gewinnerin der Weihnachtsscheibe Uschi Seegers im Kreis der Platzierten (Bild: RR)

Wir wünschen allen Mitgliedern und den Freunden des Vereins angenehme Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2020. Bleiben Sie uns auch im neuen Jahr gewogen.


08.12.2019

Zweite Luftpistolenmannschaft siegt und verliert

Die zweite Hirschlander Luftpistolenmannschaft traf in ihrer ersten Begegnung am letzten Sonntag auf das Team Bonlanden 1. Diese Partie ging mit 5:0 Einzelpunkten für Hirschlanden zu Ende. Falk Langnau (363:336 gegen Jürgen Karrer), Hans Zipperer (361:353 gegen Ulrich Simon), Michael Dilger (357:331 gegen Hubert Fritz) sowie Harald Mezger (347:332 gegen Uwe Bachmann) und Mike Schulz (331:327 gegen Vincent Karrer) sollten damit für ihre zweite Begegnung gegen Wimsheim 1 genügend Selbstvertrauen gespeichert haben. Das Ergebnis lässt diesen Schluss aber nicht zu. In diesem Wettkampf konnte nur der Hirschlander Falk Langnau (358:349 gegen Antonio Rossano) einen Einzelpunkt auf der Haben-Seite verbuchen. Die übrigen vier Einzelpartien endeten zugunsten der Wimsheimer.
Hans (346:357 gegen Mario Essig), Michael (349:363 gegen Stefan Brander), Harald (340:348 gegen Angela Gritzbach) und Mike Schulz (344:349 gegen Lothar Volle) hatten das Nachsehen.

Zweite Hirschlander Luftgewehrmannschaft siegt zweimal


Die zweite Luftgewehrmannschaft gewann am vergangenen Wochenende in der Bezirksliga A ihr Match gegen Hemmingen 1 knapp mit 3:2 Punkten. Auf den ersten beiden Positionen mussten sich Vivien Rast (370:377 gegen Erik Wustmann) und Ralph Ballhorn (363:369 gegen Sabrina Schmidt) geschlagen geben. Uschi Seegers (368:361 gegen Rainer Wurz), Gabi Seegers (371:355 gegen Stefan Teubner) und Roderick Clark (374:359 gegen Roland Kussmaul) auf den weiteren Positionen sorgten für den knappen Sieg.

Der zweite Gegner des Tages, die Schützengilde Ebershardt, trat zu diesem Wettkampf nicht an, so dass die 5 Einzelpunkte kampflos an Hirschlanden 2 fielen.


Hirschlanden 3 verliert in der Bezirksliga B zweimal

Die dritte Luftgewehrmannschaft konnte bei den zwei Partien ihren Heimvorteil nicht nutzen. Die Begegnungen gegen Aichelberg 2 und gegen Mönchberg 1 gingen beide verloren. Aichelberg überließ den Hirschlandern einen Punkt. Etienne Kapp (374:379 gegen Sarah Volz), Sarah Embacher (352:358 gegen Stephan Gröning), Maike Teuscher (352:369 gegen Erik Mehle) und Doris Steeb (362:370 gegen Angela Großmann) mussten sich geschlagen geben. Mannschaftsführer Stefan Emmerich (374:356 gegen Ralf Hammann) rettete seinen Punkt. Die zweite Runde gegen Mönchberg 1 ging mit 2:3 Punkten knapp verloren. Punktesammler waren dieses Mal Sarah (352:350 gegen Gerhard Broos) und Maike (361:356 gegen Philipp Kurz). Etienne (370:373 gegen Hans-Peter Brenner), Stefan (369:372 gegen Frank Kienzle) und Doris (357:363 gegen Florian Kienzle) mussten ihre Punkte dem Gegner überlassen. (je)



01.12.2019

Erste Luftpistolenmannschaft bleibt in der Siegerspur

In der Landesliga trat die erste Luftpistolenmannschaft am vergangenen Sonntag in Öhringen zunächst gegen Wißgoldingen und schließlich gegen Gastgeber Öhringen an. Beide Partien endeten für die Hirschlander erfolgreich. Der Sieg gegen Wißgoldingen mit 4:1 Einzelpunkten hatte einen kleinen Makel, da der Wißgoldinger Michael Pares mit 371 Ringen dem Hirschlander Holger Ankenbauer (364) seinen Einzelpunkt abnehmen konnte. Mit einer insgesamt gleichmäßig hohen Ringzahl konnten sich die weiteren Hirschlander gegen ihre Gegner durchsetzen. Frank Reuker (363:359 gegen Benjamin Eisele), Gerd Seher (358:358, nach Stechen 8:5, gegen Johannes Mochmann), Valerij Ortmann (356:344 gegen Michael Urbez) und Robert Zipperer (366:355 gegen Jürgen Schweizer) hatten relativ leichtes Spiel.

Im zweiten Match gegen die SGI Öhringen legten die Hirschlander noch ein paar Kohlen nach. Damit konnte dieses Match mit 5:0 Punkten zu Gunsten der Gäste aus Hirschlanden gewertet werden. Für Frank (368:364 gegen Tim Nehls), Holger (364:351 gegen Jan Nehls), Gerd Seher (357:356 gegen Thomas Skotartzak), Valerij (368:349 gegen Frank Zengler) und Robert (370:361 gegen Selina Joy Jakob) war dies ein Pflichtsieg.

 

Vierte Hirschlander Luftgewehrmannschaft muss leiden, Fünfte ganz vorn

Die vierte Luftgewehrmannschaft traf am vergangenen Wochenende in der Kreisliga Leonberg auf den Tabellenzweiten Wimsheim 1. Mit 1463:1442 Ringen hatten die Wimsheimer die Nase vorn. Sabine Kocher (368), Felix Klein (342), Doris Steeb mit herausragenden 376 Ringen und Oliver Steeb (356) konnten trotz ihrer guten Resultate nichts ausrichten. In der Wimsheimer Mannscaft lieferte Christian Godde (375) das beste Einzelresultat.

Die fünfte Hirschlander Mannschaft belegt durch ihren erneuten Sieg, dieses Mal gegen Hemmingen 2, unangefochten den ersten Tabellenplatz. Das Match gegen Hemmingen endete mit 1473:1409 Ringen. Jan Philip Hansel (364), Angela Gritzbach (380), Michael Gritzbach (368) und Dieter Rast (361) lieferten dazu die Einzelresultate. Für die Hemminger Mannschaft lieferte Gerda Artes das beste Einzelergebnis (364).

Neueröffnung der Vereinsgaststätte beim Schützenverein Hirschlanden

Der neue Pächter der Vereinsgaststätte, Herr Gjugjaj, wird diese unter dem Namen „Gaststätte zum Schützenhaus“ am Nikolaustag, dem 6. Dezember, neu eröffnen. Reservierungen für den Eröffnungstag, auch zukünftige, können momentan über die Mobilfunk-Rufnummer 0172/9587796 vorgenommen werden. (je)


24.11.2019

Zweite Sportpistolenmannschaft verliert in Sindelfingen

In der Bezirksliga konnte sich die zweite Hirschlander Sportpistolenmannschaft im dritten Match der laufenden Runde nicht gegen die erste Mannschaft aus Sindelfingen durchsetzen. Mit 775:757 Ringen gewann Gastgeber Sindelfingen diese Partie. Hartmut Geiger (241), Falk Langnau (253) und Stephan Wetzel wurden gewertet. Bester Sindelfinger Schütze war Georg Bunkert mit 269 Ringen.

 

 

Hirschlanden in der KK Liegend Runde vorn

Die Hirschlander KK Liegend Mannschaft hat sich zur Halbzeit der Runde an der Tabellenspitze festgesetzt. Nach dem Gewinn des dritten Wettkampfs mit 1761:1738 Ringen gegen Wimsheim 1 können sie den Abstand zum Zweitplatzierten Aichelberg von ca. 20 Ringen vermutlich behaupten. Für diesen Halbzeiterfolg sorgten Simon Kramer (589), Fabian Panchyrz (591) und Ronald Röhl (581). Michael Gritzbach war mit 583 Ringen bester Wimsheimer.

 

Neuer Pächter kurz vor dem Start

Wie bereits berichtet, wird ab Anfang Dezember ein neuer Pächter unsere Vereinsgaststätte bewirtschaften. Unter dem Namen „Gaststätte zum Schützenhaus“ wird Herr Gjugjaj ab dem Nikolaustag, 6. Dezember, seine Gäste mit schwäbisch-kroatischer Küche verwöhnen. Für die Reservierung von Terminen wird zurzeit die Telefonnummer 0172/9587796 verwendet. (je)


17.11.2019

Erste Sportpistolenmannschaft setzt sich gegen Wimsheim durch

In der Landesliga hat die erste Hirschlander Sportpistolenmannschaft einen deutlichen Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Mit 839:817 Ringen besiegten sie das Team
Wimsheim 1. Holger Ankenbauer (281), Gerd Seher (279) und Michael Dilger (279) lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Bester Wimsheimer Schütze war Wolfram Dix mit 274 Ringen.

 

Hirschlanden 3 an dritter Stelle

In der Kreisliga Leonberg kam die dritte Hirschlander Luftpistolenmannschaft beim dritten Wettkampf in ihrer Dreiergruppe mit einem Mannschaftsergebnis von 1338 nur auf den dritten Platz. Wimsheim 2 glänzte mit insgesamt 1415 Ringen, das Mittelfeld nahm mit
1390 Ringen wie gewohnt die Mannschaft Gerlingen 1 ein. Jan Kremer (341), Stephan Wetzel (337), Karin Thalmann (328) und Markus Luz (332) waren die gewerteten Hirschlander Schützen. Ralf Finke (358) führte das Wimsheimer Team an. Bester Gerlinger Schütze war Klaus Klinkhammer mit 362 Ringen.

 

Erfolgreicher Tag für die Auflage-Schützen

Die Hirschlander Mannschaft der Luftpistole Auflageschützen hatte am ersten Wettkampftag die zweite Mannschaft aus Tamm zu Gast. Eine Besonderheit der Landesliga, in der die Teams starten, ist die Reduzierung auf drei Wettkampftage in der Runde, an denen jedoch Vor- und Rückkampf mit dem Gegner ausgetragen werden. Im Vorkampf siegten die Hirschlander mit 898,1:862,9 Ringen gegen Tamm, beim Rückkampf legten beide Teams noch eine Schippe drauf und trennten sich schließlich mit 878,1:916,0 Ringen. Im ersten Match wurden Hans Zipperer (301,6), Karin Thalmann (296,5) und Paul Leisten (300,0) gewertet. Bester Schütze beim Gegner war Bernhard Schumacher mit 294,4 Ringen. Für das Ergebnis des zweiten Durchgangs zeichneten Hartmut Geiger (299,9), Hans Zipperer (310,6) und Paul Leisten (305,5) verantwortlich. Beim Gegner Tamm setzte sich dieses Mal Stefan Bickel (295,4) an die Spitze. (je)

 


10.11.2019

Zweite Luftpistolenmannschaft setzt Gewinnmodus fort

Am zweiten Wettkampftag mit nur einem regulären Match setzte die zweite Luftpistolenmannschaft ihre Siegesserie fort. Dabei behielt sie ihren bekannten Gewinnmodus mit 3:2 Einzelpunkten bei. Der Gegner Ehningen musste sich mit der Niederlage abfinden. Dieses Mal punkteten auf den drei letzten Positionen die Hirschlander Michael Dilger (356:355 gegen Armin Leuprecht), Mike Schulz (348:337 gegen Monika Goppel) und Falk Langnau (360:348 gegen Denis Giereth). Hans Zipperer (358:368 gegen Willi Monschau) und Harald Mezger (353:364 gegen Marcus Mutz) mussten Federn lassen.

 

Zweites Hirschlander Luftgewehrteam liefert 5:0 Punkte

Die zweite Luftgewehrmannschaft holte sich am vergangenen Sonntag bei ihrer Begegnung mit dem SV Schnait einen 5-Punkte-Bonus ab. Jan-Philip Hansel (372:366 gegen Lennhart Clemenz), Ralph Ballhorn (372:363 gegen Steffen Sliacky), Uschi Seegers (370:357 gegen Iris Graze), Isabel Seegers (358:348 gegen Bruno Bauer) und Roderick Clark (367:360 gegen Markus Uetz) ließen nichts anbrennen. (je)

 


03.11.2019

Erste Luftpistolenmannschaft setzt Siegesserie fort

Am zweiten Wettkampftag, der nach den gültigen Regeln inzwischen zu einem „kleinen“ Treffen mit nur einem Wettkampf für die anwesenden Mannschaften reduziert wurde, konnten sich die Hirschlander Luftpistolenschützen zu 100% gegen Stuttgart-Untertürkheim durchsetzen. Die dritte Begegnung in der aktuellen Saison der Landesliga Nord endete mit 5:0 Einzelpunkten zu Gunsten der Hirschlander, wobei sie ihre Einzelbegegnungen jeweils mit durchschnittlich etwa zehn Ringen Vorsprung gewannen. Frank Reuker (366:356 Ringe gegen Andreas Miller-Schäfer), Gerd Seher (361:352 gegen Konstantin Badulin), Holger Ankenbauer (369:359 gegen Klaus Hentschel), Hans Zipperer (359:354 gegen Bogdan Saranov) und Harald Mezger (364:348 gegen Jürgen Götz) bleiben damit weiterhin Spitzenreiter der Tabelle in der Landesliga Nord. (je)

 


27.10.2019

Kuno Renschler ist neuer Schützenkönig


Am vergangenen Samstag trafen sich insgesamt 17 Mitglieder des Schützenvereins Hirschlanden im Schützenhaus, um beim Adlerschießen die neuen Würdenträger nebst Schützenkönig zu ermitteln. Mit dem KK-Gewehr wurde ein Holzadler jeweils so lange beschossen, bis die Flügel, der Schwanz und schließlich der Kopf herunterfielen. Der linke Flügel ging auf das Konto von Gabi Seegers, die neue erste Prinzessin. Den linken Flügel trennte Kuno Renschler ab, er darf sich also zweiter Prinz nennen. Oliver Steeb darf sich nach Abtrennen des Schwanzes nun Graf nennen. Zu guter Letzt fiel der Kopf des Adlers durch den Schuss von Kuno Renschler, der damit zusätzlich der höchste Würdenträger des Vereins wurde. Gleichzeitig wurde der Gewinner des Glücksscheibenschießens um den Alfons-Henn-Gedächtnispokal ermittelt. Hier führte Josef Hautzinger die Ergebnistabelle an. Der Pokal wurde ihm von der Stifterin Erika Henn persönlich überreicht.

 

Von rechts: Schützenkönig Kuno Renschler, Oliver Steeb (Graf) und Gabi Seegers (1. Prin-zessin) sowie Alfons-Henn-Pokalgewinner Josef Hautzinger
Sepp Hautzinger mit seinem Pokal und der Stifterin Erika Henn

Zweite Sportpistolenmannschaft gewinnt das Duell gegen Hemmingen

Die in der Stuttgarter Bezirksliga startende zweite Hirschlander Sportpistolenmannschaft bezwang in der zweiten Runde der aktuellen Wintersaison die Gäste aus Hemmingen mit 752:733 Ringen. Mannschaftsführer Hartmut Geiger (250 Ringe) und Stephan Wetzel (243) waren als alte Hasen in der Wertungsriege vertreten. Der Neuling in der Hirschlander Mannschaft, Falk Langnau, erreichte mit einer Vereinswaffe mit 265 Ringen sogar das beste Einzelergebnis des Tages. Der Hemminger Vorsitzende Andreas Muckle war mit 260 Ringen der beste Schütze in seinem Team. (je)


20.10.2019

Erste Sportpistolenmannschaft verliert gegen Aurich 1

Die zweite Runde in der Landesliga Sportpistole müssen die Mitglieder der ersten Mannschaft aus Hirschlanden auf der Negativseite verbuchen. Dieser Wettkampf gegen Aurich 1 ging mit 810:813 Ringen verloren. Holger Ankenbauer (275), Michael Dilger (269) und Harald Mezger (266) waren die gewerteten Hirschlander Schützen. Das beste Ergebnis bei Aurich lieferte Falko Schulz mit 274 Ringen ab.

Dritte Luftpistolenmannschaft hat in ihrer Dreiergruppe keine Chance

Die dritte Luftpistolenmannschaft war zum zweiten Durchgang der aktuellen Saison zusammen mit Wimsheim 2 in Gerlingen zu Gast. In diesem Trio blieb den Hirschlandern nach Abschluss des Wettkampfes nur die rote Laterne. Die gewerteten Schützen Jan Kremer (331), Kuno Renschler (341), Michael Illerhaus (330) und Stephan Wetzel (332) erreichten ein Mannschaftsresultat von 1334 Ringen. Die Wimsheimer Truppe erzielte, mit Ralf Finke (358) an der Spitze, 1392Ringe, während sich die Gerlinger Gastgeber mit 1397 Ringen an die Spitze setzten. Hier war Klaus Klinkhammer mit 355 Ringen der beste Schütze. 

Adlerschießen und Alfons-Henn-Gedächtnisschießen am kommenden Samstag

Am kommenden Samstag startet um 14.00 Uhr wieder das alljährliche Adlerschießen für die Hirschlander Vereinsmitglieder. Im Schützenhaus in Hirschlanden wird das neue Königshaus mit Gefolge durch das Abtrennen der Extremitäten per KK-Gewehr ermittelt.

Jahresabschlussfeier im Schützenhaus

Entgegen der bisherigen Planung wird die Jahresabschlussfeier des Schützenvereins Hirschlanden in diesem Jahr auf Beschluss des Ausschusses um eine Woche verschoben. Der neue Termin ist Samstag, der 14. Dezember 2019. Bitte vormerken. (je)

 


13.10.2019

Starker Auftritt der Luftgewehrmannschaft in der Verbandsliga

Zum Auftakt der Luftgewehr Ligawettkämpfe in der Verbandsliga konnten die Hirschlander Schützen zweimal auftrumpfen.
Im ersten Match gegen Ailringen 1 hieß es am Ende der Partie 4:1 für Hirschlanden. Sophie Bernhardt (381:382 Ringe gegen Sinja Wolpert) gab ihren Punkt ab, während Marion Hege (386:381 gegen Marco Wunderlich), Denise Weihing (381:380 gegen Andreas Hasenfuß), Fabian Panchyrz (382:370 gegen Corina Saam) sowie Regina Kächele (381:378 gegen Dennis Herz) für ihre Mannschaft punkten konnten. Der zweite Wettkampf mit Hirschlander Beteiligung lief mit gewonnenen fünf Einzelpunkten gegen Brainkofen 1 geradezu perfekt ab. In gleicher Besetzung konnte auch Sophie (385:384 gegen Benjamin Ulm) ihr Match für sich entscheiden. Marion (384:380 gegen Nadine Elser), Denise (381:380 gegen Gebhard Fürst), Fabian (385:382 gegen Michael Schmidt) und Regina (380:376 gegen Hans Baur) hatten ebenfalls das bessere Ende für sich. Die Einzelwettkämpfe endeten erdenklich knapp, aber auch hier zählt natürlich nur der Sieg!

Luftgewehrmannschaften in der Kreisliga mit Tief und Hoch

Die vierte Hirschlander Luftgewehrmannschaft hatte Wimsheim 1 zu Gast. Sabine Kocher  (360 Ringe), Sonja Schifano (360), Doris Steeb (362) und Oliver Steeb (340) sorgten für das Mannschaftsergebnis, das mit 1422:1424 Ringen sehr knapp zugunsten der Wimsheimer ausfiel. Auf gegnerischer Seite war Christian Godde mit 381 Ringen bester Teilnehmer.
Die Hirschlander Fünfte fertigte mit 1493:1415 Ringen den Gastgeber Hemmingen deutlich ab. Angela Gritzbach (381), Michael Gritzbach (368), Jan-Philip Hansel (374) und Dieter Rast (370) ließen dem Gegner keine Chance. Petra Bauer (358) war bei Hemmingen die beste Schützin.

Hirschlanden 2 mit der Luftpistole in der Bezirksoberliga zweimal erfolgreich

Die zweite Hirschlander Luftpistolenmannschaft gewann ihre beiden Ligawettkämpfe mit jeweils 3:2 Einzelpunkten. Im ersten Durchgang gegen Oberlengenhardt behielten Daniel Kreutle (360:348 gegen Robert Mayer), Michael Dilger (358:340 gegen Mathias Haas) und Mike Schulz (343:330 gegen Stefan Vollmann) die Oberhand, während Harald Mezger (349:366 gegen Uwe Bayerbach) und Hans Zipperer (349:353 gegen Sascha Dotzek) ihre Punkte abgaben.  In der zweiten Runde gegen Simmozheim 1 gaben sich Daniel (328:356 gegen Oliver Wolf) und Mike (337:339 gegen Franz Maric) geschlagen. Harald (359:350 gegen Tobias Steinke), Hans (365:349 gegen Lukas Rauner) und Michael (354:324 gegen Christian Maric) holten die Kastanien aus dem Feuer.

 


06.10.2019

Erfolgreicher erster Ligatag mit der Luftpistole in der Landesliga

Der erste Ligatag der aktuellen Saison endete für die Hirschlander Luftpistolenschützen äußerst positiv. Sie gewannen beide Wettkämpfe mit jeweils 4:1 Einzelpunkten. Im Auftaktmatch gegen den S-SV Leingarten entschieden Robert Zipperer (357:355 Ringe gegen Kevin Behr), Valerij Ortmann (361:354 Gegen Alexander Pagalys), Gerd Seher (358:350 gegen Fabian Bauer) und auf der fünften Position Frank Reuker (368:353 gegen Ingo Rath) ihre Wettkämpfe. Auf Position vier verlor Holger Ankenbauer (363:366 gegen Marius Hötzel).
In der zweiten Partie traten die Hirschlander in gleicher Besetzung gegen den SV Brainkofen an. Robert (363:362 gegen Julia Leinmüller), Gerd (368:359 gegen Helga Kopp), Holger (360:358 gegen Klaus Leinmüller) und Frank (364:362 gegen Axel Hofele) waren dieses Mal die Gewinner. Valerij auf Position zwei überließ seinen Einzelpunkt dem Gegener (363:367 gegen Lukas Leinmüller). Damit dürfte das Minimalziel des Klassenerhalts bereits am ersten Wettkampftag erreicht sein. Nun kann sich die Mannschaft mit dem Wiederaufstieg in die Württembergliga beschäftigen.

 

Lupi 1: R.Zipperer, F.Reuker, V.Ortmann, E.Eberius, H.Ankenbauer, G.Seher (v.l.n.r.)

Sehr gute Platzierung von Ralf Link bei den Deutschen Meisterschaften

Den fünften Platz erreichte Ralf Link in der Disziplin 50 m KK Gewehr Auflage bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover. Mit einem Ergebnis von 309,5 Ringen führt er in der Ergebnisliste das Trio mit dem gleichen Ergebnis an. Mit nur 3,1 Ringen Abstand zum Sieger in diesem Wettbewerb reihte er sich unter den 115 angetretenen Schützen sehr weit oben in der Tabelle ein. Am gleichen Wochenende war Hartmut Geiger mit der Luftpistole am Start. 290,4 Ringe reichten ihm zum 84. Platz bei 96 angetretenen Wettkämpfern. Hier zählte vor allem der olympische Gedanke, dabei gewesen zu sein. (je)


30.09.2019

Zweite Sportpistolenmannschaft kassiert Niederlage

Die zweite Hirschlander Sportpistolenmannschaft bestritt am vergangenen Wochenende ihren ersten Wettkampf der Saison gegen die erste Mannschaft der Schützengilde Renningen. Mit einem Gesamtresultat von 755:732 Ringen endete die Partie zugunsten der Renninger.

Mannschaftsführer Hartmut Geiger (251), Stephan Wetzel (249) und Falk Langnau (232) wurden für Hirschlanden gewertet. Falk sowie Michael Illerhaus und Markus Luz sind die Neuen in dieser Mannschaft, die ihre Feuertaufe bestanden haben. Beim Gegner tat sich als bester Schütze Georg Karamitros mit einem Ergebnis von 254 Ringen hervor.

Neunter Durchgang beim Hirschlander Marathonschießen ein voller Erfolg

Die inzwischen neunte Auflage des Hirschlander Marathonschießens wurde mit der Siegerehrung, der Ausgabe der Geldpreise für den Blattl-Wettbewerb und einem neuen Rekord von 207 Teilnehmern erfolgreich beendet. Es waren auch in diesem Jahr viele hochkarätige Schützen dabei, die diesen Wettkampf als Generalprobe für die im Oktober startende Ligasaison ansehen. Beim Blattl-Schießen wurde der ideale Treffer mit einem 2-Teiler nur ganz knapp verfehlt. (je)

 

Abschlussfoto nach der Siegerehrung des 9. Hirschlander Marathons

23.09.2019

Dritte Luftpistolenmannschaft lässt zum Saisonauftakt Federn

Die dritte Luftpistolenmannschaft aus Hirschlanden musste gegen ihre zwei Gegner Wimsheim 2 (1408 Ringe) und Gerlingen 1 (1375 Ringe) heftig Federn lassen. Mit 1312 Ringen blieb ihr zum Auftakt der Wintersaison nur der letzte Platz in der Dreiergruppe. Jan Kremer (336), Karin Thalmann (322), Michael Illerhaus (321) und Mannschaftsführer Stephan Wetzel (333) wurden in diesem Match gewertet, während sich die weiteren Mannschaftsmitglieder Kuno Renschler und Markus Luz noch gedulden müssen.

Unentschieden mit der Sportpistole in der Landesliga

Die erste Sportpistolenmannschaft traf in ihrem ersten Wettkampf der aktuellen Wintersaison auf das Team der Schützengilde Stuttgart. Mit einem 823:823 Ringe-Ergebnis ergab sich ein seltenes Unentschieden. Michael Dilger (272), Holger Ankenbauer (277) und Harald Mezger (274) lieferten das Mannschaftsresultat. Mike Schulz und Mannschaftsführer Gerd Seher hielten sich dieses Mal noch zurück. Beste Schützin des Gegners war Radnaased Bolortuya mit 278 Ringen.


24 Stunden Team Cup äußerst erfolgreich für Hirschlander Teilnehmer

 

Der Württembergische Schützenverband hatte dieses Jahr den 24 Stunden Team Cup zum zweiten Mal ausgeschrieben. Nach den Erfolgen des letzten Jahres beteiligten sich dieses Mal vier Luftgewehrteams mit Hirschlander Mitgliedern und zwei Luftpistolenmannschaften. Während sich die Pistolenteams ganz konservativ SV Hirschlanden nannten, kannte die Fantasie bei den Gewehrschützen kaum Grenzen. So waren hier die Teams Schießbude e.V., Top Ten, Die Halbblinden und De Jojo’s am Start. Jedes Mannschaftsmitglied bestritt im Lauf der 24 Stunden jeweils sechs Wettkämpfe. Trotz wenig Schlaf wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, so dass es zur Endabrechnung der ersten Pistolenmannschaft (Holger Ankenbauer, Gerd Seher, Robert Zipperer) und dem Luftgewehrteam De Jojo‘s (Sophie Bernhardt, Marion Hege, Fabian Panchyrz) gelang, den zweiten Platz in der Gesamtwertung zu belegen. Mit dem Preisgeld werden die Teams bestimmt etwas anfangen können…

Den nächsten Cup-Wettbewerb im kommenden Jahr haben alle bereits als Pflichttermin abgespeichert. (je)

Die Teams SV Hirschlanden 1 (Pistole) und
De Jojo’s (Gewehr) auf dem jeweils zweiten Platz

05.08.2019

Hirschlander Auflage-Schützen sind bei den Deutschen Meisterschaften dabei

Auch für einige der Hirschlander Auflage-Schützen heißt es dieses Jahr wieder, sich auf den Weg nach Dortmund oder Hannover zu begeben, um an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Mit der Luftpistole haben sich Paul Leisten und Hartmut Geiger qualifiziert. Sie fahren Anfang Oktober nach Hannover. Am gleichen Wochenende sind dort mit dem KK-Gewehr Ralf Link auf 50 m und Ronald Röhl auf 100 m am Start.

Die Luftgewehr-Mannschaft mit den Schützen Erich Brauchle, Ralf Link und Ronald Röhl macht dann Ende des Monats einen Ausflug nach Dortmund, um sich dort mit den Besten aus der Republik zu messen. (je)


29.07.2019

Großkaliber-Sommerrunde endet mit Licht und Schatten

Den sechsten und letzten Durchgang mit GK-Kurzwaffen in der Bezirksliga Stuttgart beendeten die Hirschlander Teams mit Niederlage und Sieg.

Die erste Mannschaft konnte sich gegen das Team des PSV Stuttgart mit 1037:1060 Ringen nicht durchsetzen. Mike Schulz (353), Marius Haag (357) und Harald Mezger (327) mussten zum Abschluss dem Gegner den Vortritt lassen. In der Mannschaft des PSV Stuttgart war Dirk Frey (369) der Schütze mit dem besten Ergebnis.

 

Die Hirschlander Zweite hatte mit 1081:1030 Ringen gegen das Team NSG Stuttgart 4 leichtes Spiel. Holger Ankenbauer (380), Michal Rybar (343) und Thomas Machinek (358) waren gut unterwegs. Auf gegnerischer Seite tat sich als bester Schütze mit 356 Ringen Feyazz Sözeri hervor. (je)

 


21.07.2019

Letzter Durchgang in der KK 3x20 Runde bestätigt Tabellenmittelplatz

Im sechsten und letzten Durchgang in der Landesliga KK 3x20 Schuss gegen den SSV Leingarten (1697 Ringe) reichte es der Hirschlander Mannschaft (1686) zwar nicht zum Sieg, jedoch bestätigten sie mit dieser Leistung ihren Mittelplatz in der Abschlusstabelle. Stefan Emmerich (553), Fabian Panchyrz (572) und Teresa Röhl (561) waren an diesem Mannschaftsresultat beteiligt. Denis Weingart (581) war der beste Schütze in der gegnerischen Mannschaft.

 

Unerfreulicher Abschluss der Freundschaftsrunde Freie Pistole

Der letzte Wettkampf mit der Freien Pistole bescherte der ersten Mannschaft aus Hirschlanden (742 Ringe) gegen Ebersbach (757) eine deutliche Niederlage. Durch den Ausfall von Marcus Urban kamen die Hirschlander zu ihrem schlechtesten Mannschaftsergebnis der gesamten Saison. Holger Ankenbauer erreichte 252 Ringe, Robert Zipperer war mit 238 Ringen dabei und Martin Böttger komplettierte mit 252 Ringen das Trio. Robin Walter (266) war der beste Schütze in der Ebersbacher Mannschaft.

 

Hirschlander Schützen mischen bei den Württembergischen Meisterschaften vorne mit

Die Hirschlander erreichten bei den Württembergischen Meisterschaften insgesamt vier Landesmeistertitel. Davon gehen allein drei Titel auf das Konto von Teresa Röhl. Sie war mit dem KK-Gewehr 50 m und bei 3x20 Schuss sowohl im Einzel als auch mit ihren Mannschaftskolleginnen Ronja Doschen und Sarah Brauchle erfolgreich. Ronja wurde ebenfalls Landesmeisterin bei KK 3x20. Zweite Podestplätze erreichten Ralph Ballhorn (Luftgewehr), Gerd Seher, Michael Dilger und Holger Ankenbauer in der Luftpistolen-Mannschaftswertung sowie Harald Mezger, Holger Ankenbauer und Daniel Kreutle in der Mannschaftswertung Standardpistole. Dritte Plätze in der Mannschaftswertung erreichten die Auflageschützen Erich Brauchle, Ronald Röhl und Ralf Link mit dem Luftgewehr und dem KK-Gewehr 50 m.

 

Zwölf Startplätze für die Deutschen Meisterschaften erkämpft

Auf der Basis der vor kurzem veröffentlichten Qualifikationsringzahlen für die Deutschen Meisterschaften können sich zehn Schützen und Schützinnen über insgesamt zwölf Startplätze München freuen. Ralph Ballhorn und Uschi Seegers treten mit dem Luftgewehr an. Fabian Panchyrz, Teresa Röhl, Ronja Doschen und Sarah Brauchle starten mit dem KK-Gewehr 3x20 Schuss. Florian Hildenbrand wird eine Startkarte für KK liegend bekommen, ebenso die Pistolenschützen Holger Ankenbauer (Zentralfeuer- und Standardpistole), Daniel Kreutle und Harald Mezger (Standardpistole). (je)

 


07.07.2019

Knappe Niederlage für Hirschlanden in der KK 3 x 20-Runde

Der fünfte Wettkampf in der KK 3x20-Landesliga war für die Hirschlander Schützen ein verlorener Wettkampf. Trotz der Niederlage mit 1705:1694 Ringen gegen Simmozheim waren die Hirschlander mit ihrem Gesamtresultat zufrieden, weil es das zweithöchste dieser Saison war. Fabian Panchyrz (566), Ralph Ballhorn (564), Teresa Röhl (564) lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab. Ronja Doschen war mit 579 Ringen beste Schützin bei Simmozheim. Aktuell belegt Hirschlanden den zehnten Platz in der Landesliga-Tabelle.

 

Klarer Sieg in der Kreisliga Calw KK Auflage

De Hirschlander Auflageschützen bestritten ihren vierten Wettkampf auswärts gegen Rohrdorf. Mit 909,4:913,2 Ringen bezwangen sie ihren Gegner. Gewertet wurden Günter Meyle (304,7 Ringe), Helga Meyle (304,5) und Ronald Röhl (304,2). Der Rohrdorfer Rainer Bühler schoss in diesem Match mit 305,2 Ringen das beste Einzelergebnis und war damit auch der beste Schütze auf Rohrdorfer Seite. (je)

 


30.06.2019

Vereins- und Hobbypokalschießen erfolgreich beendet


Das diesjährige Vereins- und Hobbypokalschießen fand am vergangenen Samstag auf der 50 m-Bahn des Schützenvereins Hirschlanden statt. Aus Termingründen musste die Veranstaltung auf dieses Datum vorverlegt werden. Trotz mehrerer gleichzeitig stattfindenden Festveranstaltungen in der näheren Umgebung fanden sich etwa 50 Personen zur Siegerehrung ein.
Elf Vereinsmannschaften und acht Hobby-Teams kämpften um die Pokale und um die Party-Bierfässer, die als Preise für die drei erstplatzierten Teams ausgelobt waren. Die angetretenen Vereine mussten feststellen, dass die Vorjahressieger TSF Ditzingen Karate 1 nicht zu bezwingen waren.
Der Zweite, der Skiclub Ditzingen 1, erreichte zwar das gleiche Mannschaftsergebnis (275 Ringe), doch durch die Anwendung der für solche Fälle geltenden Schießsportregeln konnte der Sieger eindeutig ermittelt werden. Den Sieg der Karatekas rundete die Platzierung ihres zweiten Teams mit 273 Ringen auf dem dritten Platz ab. Die Hobby-Mannschaften kürten einen neuen Pokalgewinner. Die Zweitplatzierten Ulbi and Friends (269) mussten den Pokalschützen (273) den Vortritt lassen. Der Dritte im Bunde war das Team Feuer-Frei mit 266 Ringen. Zur Siegerehrung auf der Terrasse des Schützenhauses konnte der Vorsitzende Jens Eberius wieder die Ortsvorsteherin Barbara Radtke begrüßen.

Die diesjährigen Gewinner des Vereinspokals: TSF Karate 1 mit Ortsvorsteherin Radtke und dem 1. Vorsitzenden Jens Eberius (Bild: HGGraf)

Großkaliberschützen durchweg erfolgreich

Die beiden Großkaliber-Mannschaften entschieden ihre Begegnungen am vergangenen Wochenende beide für sich. Die erste Mannschaft hatte mit den Wertungsschützen Harald Mezger (365 Ringe), Mike Schulz (360) und Marius Haag (352) einen ausgezeichneten Lauf und konnte damit den Gegner Hemmingen 3 mit 1077:1006 Ringen deutlich auf Abstand halten.
Olaf Flüge war mit 348 Ringen bester Hemminger Schütze.

Die Zweite hatte Ditzingen 2 zu Gast. Auch hier taten sich die Hirschlander mit einem Endergebnis von 1007:943 Ringen deutlich hervor. Michal Rybar ((346), Thomas Machinek (339) und Stephan Wetzel (322) hatten den Gegner im Griff. Bester Ditzingen Schütze war Andreas Krauß mit 333 Ringen. (je)

 


24.06.2019

Hirschlanden 1 mit der Freien Pistole gut unterwegs

Der fünfte Durchgang in der aktuellen Freundschaftsrunde Freie Pistole bescherte der ersten Mannschaft aus Hirschlanden mit 789:756 Ringen, dieses Mal gegen Ötlingen, erneut einen Sieg. Gewertet wurden für dieses Match Holger Ankenbauer (256), Marcus Urban (269) und Robert Zipperer (264). Damit haben sie sich in der Tabelle vor Ebersbach auf dem nun dritten Platz einsortiert. Der beste Schütze in der gegnerischen Mannschaft war Patrick Frey mit 258 Ringen.

Die zweite Hirschlander Mannschaft bestritt die fünfte Runde ohne Gegner. Michael Dilger (249 Ringe), Angela Gritzbach (236) und Hans Zipperer (244) sorgten für das Gesamtresultat von 729 Ringen.


Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen findet am Samstag statt

Am kommenden Samstag werden sich die Mannschaften beim Vereins-, Firmen- und Hobbypokalschießen im Schützenhaus in Hirschlanden messen. Nach den Wettkämpfen findet die Siegerehrung um 19.00 Uhr im Schützenhaus statt. (je)

 


03.06.2019

Hirschlander KK-Schützen verlieren zum Auftakt der Rückrunde

In der Landesliga-Runde KK 3x20 haben die Hirschlander zum Auftakt der Rückrunde ihr Match auf heimischem Stand gegen Möglingen 2 mit 1669:1690 Ringen verloren. Stefan Emmerich (546), Fabian Panchyrz (554) und Teresa Röhl (569) konnten dem Möglinger Team um ihre beste Schützin Sylvia Sonntag (579) nicht genug entgegensetzen.

 

Freie Pistole-Schützen verlieren ebenfalls ihren vierten Wettkampf

In der Freundschaftsrunde mit der Freien Pistole trafen die Hirschlander Schützen auf das Team aus Göppingen. Die Hirschlander Erste musste sich auf hohem Niveau mit 778:788 geschlagen geben. Die Anstrengungen von Holger Ankenbauer (252), Marcus Urban (262) und Robert Zipperer (264) zahlten sich nicht ganz aus. Joachim Haller, der beste Schütze des Gegners, erreichte 269 Ringe.

 

Vierter Durchgang bei den Großkaliberschützen durchweg erfolgreich

Die erste GK-Mannschaft kehrte siegreich von ihrer Begegnung mit der dritten Mannschaft der NSG Stuttgart heim. Mit 1047:1038 Ringen besiegten die Hirschlander Mike Schulz (370), Harald Mezger (344) und Marius Haag (333) dieses Mal die Stuttgarter. Dort legte sich Thomas Rudolph mit 352 Ringen besonders ins Zeug.

Die Hirschlander Zweite gewann ihr Match gegen Rutesheim 3 mit 1062:919 Ringen. Thomas Machinek (364), Michal Rybar (354) und Stephan Wetzel (344) ließen nichts anbrennen. Bester Schütze beim Gegner war Franz Bartsch mit 320 Ringen. (je)

 


26.05.2019

Starker Auftritt der Aufgelegt-Schützen im dritten Durchgang

Zur Halbzeit der Aufgelegt-Runde mit dem KK-Gewehr lieferte die Hirschlander Truppe gegen die Schützenkameradschaft Dachtel (923,4) mit 920,9 Ringen ihr bisher bestes Gesamtresultat ab. In diesem Match erzielte Ronald Röhl mit 311,9 Ringen das beste Einzelergebnis der Partie. Damit konnte er den Vorsprung der besten Einzelschützin Uschi Mayer (309,9) aus Dachtel, die vor Ronald zur Zeit die Einzeltabelle anführt, immerhin auf nur noch 0,7 Ringe abschmelzen. Aus Hirschlander Sicht ergänzten Günter Meyle (308,0) und Andreas Link (301,0) das Wertungsresultat. (je)

 


20.05.2019

Dritter Durchgang in der KK-Dreistellungsrunde äußerst erfolgreich

In der Disziplin 3x20 Schuss waren die Hirschlander Schützen im dritten Durchgang bei Leingarten zu Gast. Von dieser Begegnung kamen alle mit strahlendem Blick zurück, hatten sie doch endlich die 1700-Ringe-Marke geknackt und damit auch den Wettkampf gegen Leingarten mit 1705:1698 Ringen gewonnen. Die Wertungsschützen Ralph Ballhorn (553), Teresa Röhl (571) und Fabian Panchyrz (581) haben es in der nun siebenjährigen Geschichte -mit einer kurzen Unterbrechung- das erste Mal überhaupt geschafft, diese „Schallmauer“ zu durchbrechen. Da konnte auch Denis Weingart als bester Schütze aus Leingarten mit einem Ergebnis von 573 Ringen nichts ausrichten. (je)

 


12.05.2019

Hirschlanden 1 mit der Freien Pistole stark gegen Ebersbach

Im dritten Durchgang in der aktuellen Freundschaftsrunde Freie Pistole lieferte die erste Mannschaft aus Hirschlanden mit 783:756 Ringen ab. Martin Böttger (255), Marcus Urban (269) und Robert Zipperer (259) ließen sich auch nicht vom prominenten Mannschaftsmitglied auf gegnerischer Seite beeindrucken. Robin Walter, Junioren-Europameister mit der Freien Pistole, war mit 266 Ringen zwar der Beste seiner Mannschaft, konnte jedoch nicht das Ergebnis von Marcus erreichen. Die Hirschlander erzielten damit ihr bisher bestes Mannschaftsergebnis, während Ebersbach in diesem Durchgang einen Durchhänger hatte.

Die zweite Hirschlander Mannschaft wiederum konnte mit ihrem Gegner Bondorf mit 707:711 Ringen nicht ganz mithalten. Michael Dilger (231), Michael Gritzbach (227) und Hans Zipperer (249) waren die Wertungsschützen. Auf Bondorfer Seite tat sich Marian Lutz mit einem Endresultat von 254 Ringen hervor.

Kinderfest in Hirschlanden

Der Schützenverein Hirschlanden beteiligt sich am kommenden Samstag, den 18. Mai am Kinderfest. Direkt neben der Alfred-Fögen-Halle bieten wir für Kinder ab 6 Jahren das Blasrohrschießen an. Kommt vorbei und probiert es einfach mal aus. (je)

 


05.05.2019

Hirschlander KK-Schützen verlieren denkbar knapp

In der Landesliga-Runde KK 3x20 haben die Hirschlander im zweiten Durchgang ihr Match gegen Simmozheim mit 1694:1695 Ringen denkbar knapp verloren. Stefan Emmerich (553 Ringe), Fabian Panchyrz (577) und Teresa Röhl (564) wurden für diesen Wettkampf gewertet. Ronja Doschen war bei Simmozheim mit 575 Ringen die beste Einzelschützin.

 

Zweiter Saisonwettkampf bei den Großkaliberschützen mit Licht und Schatten

Im zweiten Durchgang der aktuellen Saison traf das erste Hirschlander GK-Team auf die Schützenabteilung des PSV Stuttgart. Das Endresultat lautete 1026:1024 zugunsten der Stuttgarter. Die Hirschlander Teilnehmer Mike Schulz (359), Harald Mezger (340) und Michael Grunert konnten die Niederlage nicht verhindern. Mit 364 Ringen setzte sich beim PSV Dirk

Fey als bester Einzelschütze durch.

Die Hirschlander Zweite konnte sich mit 1050:1033 deutlich gegen die vierte Mannschaft der NSG Stuttgart durchsetzen. Michal Rybar (344), Stephan Wetzel (340) und Thomas Machinek (365) lieferten die Wertungsresultate. Bester Teilnehmer beim Gegner war Fayyaz Sözeri mit 360 Ringen. (je)

 


28.04.2019

Zweiter Durchgang für die Aufgelegt-Schützen erfolgreich

In der Aufgelegt-Runde mit dem KK-Gewehr bestritt das Hirschlander Team einen Wettkampf gegen die erste Mannschaft aus Althengstett. Die Partie endete erfolgreich mit 918,1:914,9 Ringen zugunsten der Hirschlander. Auf Hirschlander Seite wurden Ralf Link (308,2), Ronald Röhl (311,3) und Hans Staudt (298,6) gewertet.  Beim Gegner Althengstett war Gisela Grossmann-Mast mit 307,2 Ringen die beste Mannschaftsschützin. (je)

 


14.04.2019

Erfolgreicher zweiter Durchgang mit der Freien Pistole

Am letzten Sonntag traten die beiden Hirschlander Mannschaften mit der Freien Pistole zum zweiten Durchgang der aktuellen Freundschaftsrunde an. Die Erste hatte den TSV Ötlingen zu Gast. Dieses Match ging mit 769:723 Ringen deutlich zu Gunsten der Hirschlander aus.  Holger Ankenbauer (261), Martin Böttger (258) und Marcus Urban (250) standen als Garanten für diesen Sieg. Patrick Frey war mit 254 Ringen der beste Schütze des Gegners.
Die zweite Mannschaft bestritt ihren Wettkampf ohne Gegner auch auf dem heimischen Stand. Michael Dilger (237), Harald Mezger (212) und Hans Zipperer (240) lieferten das Wertungsresultat.

 

Auftaktmatch in der KK-Dreistellungsrunde geht verloren

Am letzten Wochenende eröffneten die Gewehrschützen mit dem KK-Gewehr die Sommerrunde. In der Disziplin 3x20 Schuss traten die Hirschlander Schützen gegen Möglingen 2 an. Diese Partie ging mit 1692:1661 Ringen verloren. Stefan Emmerich (551), Ralph Ballhorn (548) und Fabian Panchyrz (562) erzielten das Hirschlander Endresultat. Beste Möglinger Schützin war Silvia Sonntag mit 572 Ringen.

 

Ostereierschießen ein voller Erfolg

Das diesjährige Ostereierschießen beim Schützenverein Hirschlanden war sehr gut besucht. Acht Tage vor dem Osterwochenende findet von Freitagabend bis Sonntagnachmittag das Ostereierschießen im Schützenhaus statt. Erstmals mussten die Verantwortlichen wegen des großen Zuspruchs die Veranstaltung etwas früher als geplant beenden, da die Ostereier als Preis für gutes Schießen zur Neige gingen. Wir bedanken uns für das Verständnis der betroffenen Interessenten, die schließlich sogar auf Eier verzichteten, weil ihnen das Schießerlebnis wichtig war. Der Schützenverein wird natürlich dafür sorgen, dass so etwas nicht wieder passiert. Wir bedanken uns bei allen diesjährigen Teilnehmern für das rege Interesse. (je)

 


07.04.2019

Zweiter Durchgang in der GK-Sommerrunde mit Licht und Schatten

Die beiden Hirschlander Großkaliberteams hatten am vergangenen Sonntag Auswärtskämpfe zu bestreiten.

Die erste Mannschaft war bei Hemmingen 3 zu Gast. Diese Partie endete mit einer deutlichen 1020:995 Ringe-Niederlage. Mike Schulz ((340), Bernhard Schwalk (312) und Michael Grunert waren dieses Mal die gewerteten Schützen Sie konnten sich allerdings gegen den besten Hemminger Schützen Olaf Flügge (346) und dessen Mannschaftskameraden nicht durchsetzen.


Die Hirschlander Zweite behielt dagegen beim Gastgeber Ditzingen 2 mit 803:1062 Ringen deutlich die Oberhand. Holger Ankenbauer (369), Thomas Machinek (364) und Stephan Wetzel (329) ließen dem Gegner keine Chance. Andreas Krauss steuerte mit 319 Ringen das beste Ergebnis aus Ditzinger Sicht bei. (je)

 


31.03.2019

Sommerrunde KK-Gewehr aufgelegt erfolgreich gestartet

Erstmals bietet der Schützenkreis Calw für die Seniorenschützen die Sommerrunde mit dem Kleinkalibergewehr aufgelegt an. Das Hirschlander Team traf in diesem ersten Durchgang, bei dem jeder Schütze ein 30-Schuss-Programm mit Zehntelwertung abslviert, auf die Mannschaft aus Rohrdorf. Mit 916,5:903,0 Ringen setzten sich die Hirschlander durch. Ralf Link (305,1), Günter Meyle (305,6) und Ronald Röhl (305,8) waren die Wertungsschützen. Der Rohrdorfer Rainer Bühler war mit 307,7 Ringen der beste Schütze dieses Durchgangs insgesamt.

 

Aufstieg für alle Kandidaten im Druckluftbereich perfekt

Nach Abschluss der Winterrunden für Luftgewehr und Luftpistole sind inzwischen die Neueinteilungen im Bezirk Stuttgart für die nächste Saison abgeschlossen. Mit dem Luftgewehr hat die zweite Mannschaft aus Hirschlanden den Sprung von der Bezirksliga B in die Bezirksliga A geschafft.

Die Fünfte kann als Sieger der Kreisliga im Schützenkreis Leonberg für die kommende Saison in der Bezirksliga B planen.

Die zweite Luftpistolenmannschaft absolvierte am vergangenen Sonntag einen Relegationswettkampf gegen die Teams aus Oberlengenhardt (1697 Ringe) und Reichenbach/Fils (1669). In der Besetzung Falk Langnau (355), Harald Mezger (352), Michael Dilger (352), Mike Schulz (334) und Stephan Wetzel (326) gelang der Hirschlander Zweiten mit einem Gesamtresultat von 1719 Ringen der Gesamtsieg in dieser Relegation. Zusammen mit dem Zweitplatzierten Oberlengenhardt steigen die Hirschlander nun in die Bezirksoberliga auf. Wir beglückwünschen unsere Schützen zu diesem Erfolg und freuen uns auf die neue Saison. (je)

 


24.03.2019

Freundschaftsrunde mit der Freien Pistole eröffnet

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen der Freie Pistole-Schützen. Die erste Mannschaft kam mit einer Niederlage heim, die Zweite konnte auf heimischem Stand einen Sieg verbuchen.
Göppingen 1 zeigte sich am ersten Wettkampftag gegen die Hirschlander Erste (796:767 Ringe) in sehr guter Form. Riccardo Mazzetti (260), Marcus Urban (259) und Holger Ankenbauer (248) konnten trotz recht gleichmäßiger Einzelergebnisse nicht bestehen. Bester Schütze auf Göppinger Seite war Joachim Haller mit 277 Ringen.


Die Hirschlander Zweite konnte sich mit 715:704 Ringen gegen Bad Wildbad durchsetzen. Michael Dilger (244), Michael Gritzbach (232) und Hans Zipperer (239) waren die Wertungsschützen. Markus Eisemann (244) steuerte das beste gegnerische Ergebnis bei. (je)

 


17.03.2019

GK-Sommerrunde doppelt erfolgreich gestartet

Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss zur aktuellen GK-Sommerrunde. Die beiden Hirschlander Mannschaften konnten ihre ersten Heimwettkämpfe jeweils für sich entscheiden.

Die erste Mannschaft traf auf das Team NSG Stuttgart 3. Dieses Match ging mit 1059:973 Ringen deutlich zu Gunsten der Hirschlander Schützen aus. Mike Schulz (358), Bernhard Schwalk (348), und Harald Mezger (353) zeichneten für dieses Gesamtergebnis verantwortlich. Bester Schütze in der gegnerischen Mannschaft war Nyazi Günes mit 349 Ringen.


Die Hirschlander Zweite hatte die dritte Mannschaft aus Rutesheim zu Gast. Auch hier war der Sieg mit 1005:813 Ringen deutlich. Holger Ankenbauer (355), Thomas Machinek (338) und Stephan Wetzel (312) kamen bei der Wertung mit ihren Ergebnissen zum Zug. Bester Gegner war Sven Werder mit 283 Ringen. (je)

 


03.03.2019

Mitgliederversammlung: Alle Amtsinhaber wurden bei den Wahlen bestätigt


Die Mitgliederversammlung des Schützenvereins Hirschlanden am vergangenen Freitag verlief ohne große Überraschungen. Die zur Wahl stehenden bisherigen Amtsinhaber wurden von den Anwesenden für weitere zwei Jahre in ihrer Funktion bestätigt. So bleibt Jens Eberius erster Vorsitzender, Manfred Grossmann ist weiterhin Schatzmeister. Jugendleiterin Gabi Seegers und ihre Stellvertreterin Sabine Kocher gehören ebenso wieder zum Team, als stellvertretender Sportleiter wurde Michael Dilger bestätigt. Dieses positive Votum galt auch den Beisitzern Holger Ankenbauer und Frank Embacher. Von den langjährigen Mitgliedern konnte der zweite Vorsitzende Günter Raith eine stattliche Anzahl von Mitgliedern begrüßen und beglückwünschen. Für 15-jährige Treue zum Verein standen Uwe Danielowski, Isabel Seegers und Michael Storr zur Ehrung an, 20 Jahre dabei sind Josef Apold, Stephan Burkhardt, Horst und Thorsten Dörr, Harald Henzler, Sebastian Herthnek, Wolfgang Neset Ronald Röhl, Peter Rombold und Maximilian Schulz. Steffen Schäuffele und Frank Vogler sind seit 30 Jahren dabei.  Der Vorsitzende sprach in seinem Jahresrückblick von dem gelungenen Umbau- und Sanierungsprojekt auf der 50 m-Bahn und bedankte sich bei allen Mitstreitern für die zügige Umsetzung. Vor allem den großzügigen Spendern und Sponsoren sowie der Stadt Ditzingen als Zuschussgeber gebührt ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung. Jugendleiterin Gabi Seegers berichtete von einem Anstieg der jungen Mitglieder, Sportleiter Gerd Seher freute sich über gute Wettkampferfolge der vergangenen Saison und informierte die Versammlung über einen neuen Teilnehmerrekord bei den Deutschen Meisterschaften. (je)

 

v.r.n.l.: 2. Vorsitzender G. Raith, R. Röhl, W. Neset, S. Schäuffele, P. Rombold, S. Herthnek, J. Apold, M. Schulz, 1. Vorsitzender J. Eberius

24.02.2019

Hirschlanden vergibt Sieg beim letzten Wettkampf mit der Sportpistole

Der letzte Wettkampftag in der Kreisliga Leonberg hielt für die Schützen der zweiten Sportpistolenmannschaft noch einmal eine böse Überraschung bereit. Der Heimwettkampf gegen die erste Hemminger Mannschaft endete mit einer knappen Niederlage von 784:789 Ringen. Mannschaftsführer Hartmut Geiger erzielte mit 243 Ringen ein Ergebnis deutlich unter seinen Möglichkeiten. Harald Mezger (272) und Mike Schulz (269) waren gut dabei. Bester Hemminger Schütze war Steffen Binder mit 276 Ringen.

Trotz dieser Niederlage werden die Hirschlander ihren ersten Tabellenplatz halten können, so dass sie beim Aufstieg in die Bezirksliga ein Wörtchen mitreden werden. (je)

 


17.02.2019

Zweite Luftpistolenmannschaft beendet Saison mit einem Sieg

Am letzten Wettkampftag konnte sich die zweite Hirschlander Luftpistolenmannschaft mit 1394 Ringen in ihrer Dreiergruppe nochmals gegen ihre Gegner Hemmingen 1 (1357) und Gerlingen 1 (1382) durchsetzen. Harald Mezger (347), Michael Dilger (365), Stephan Wetzel (335) und Frank Embacher (347) sorgten für das Endresultat. Helge Wetzel, der beste Gerlinger Schütze, erreichte 360 Ringe. Andreas Muckle (351) erzielte für Hemmingen das beste Einzelergebnis.

 

English Match-Runde endet erfolgreich

Den letzten Wettkampf der aktuellen KK Liegend-Runde (English Match) im Kreis Calw konnte die erste Hirschlander Mannschaft wieder mit einem Sieg abschließen. Der Gegner Hößlinswart wurde mit 1754:1686 Ringen bezwungen. Für Hirschlanden wurden Simon Kramer (584), Fabian Panchyrz (586) und Ronald Röhl (584) gewertet. Bei Hößlinswart traf Andreas Widmann als bester Schütze 582 Ringe. Die Hirschlander haben damit alle sechs Wettkämpfe gewonnen. Aufgrund des Durchschnittsresultats von 1757,8 Ringen reihen sie sich in der Tabelle auf Platz drei hinter Aichelberg 1 (ca. sechs Ringe besser) und Bad
Herrenalb 1 (ca. neun Ringe besser) ein. (je)

 


10.02.2019

Landesligasaison mit der Sportpistole endet mit einer Niederlage

Der letzte Wettkampftag hielt noch einmal eine unangenehme Überraschung für die erste Hirschlander Sportpistolenmannschaft bereit. Das Match gegen die Mannschaft der NSG Stuttgart endete mit einer 845:840 Ringe-Niederlage. Holger Ankenbauer (268), Michael Dilger (277) und Riccardo Mazzetti (295) gaben sich viel Mühe, letztendlich hatte das gegnerische Team mit gleichmäßigeren Einzelergebnissen die Nase vorn. Damit werden die Hirschlander nach zwei gewonnenen Kampagnen dieses Mal an dritter Position in der Tabelle den Sommer überdauern. Bester Schütze bei der NSG Stuttgart war Leo Braun mit 285 Ringen.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Inzwischen sind alle Mitglieder postalisch oder per E-Mail schriftlich zur Mitgliederversammlung des Schützenvereins Hirschlanden eingeladen worden. Die Tagesordnung wurde zusammen mit der Einladung zugestellt. Der Termin wurde auf Freitag, den 1. März 2019 um 19.30 Uhr im Schützenhaus festgesetzt. (je)

 


03.02.2019

Luftgewehrsaison in der Kreisliga Leonberg abgeschlossen

Am letzten Wettkampftag legten sich die Hirschlander Luftgewehrmannschaften in der Kreisliga noch einmal richtig ins Zeug. In der Dreiergruppe mit Hirschlanden 5, Hirschlanden 3 und Hemmingen 2 musste sich der Seriensieger Hirschlanden 5 dem Dauerverfolger Hirschlanden 3 zum Abschluss geschlagen geben. Die Dritte triumphierte mit 1475 Ringen über die Fünfte (1462), Hemmingen 2 beobachtete das Geschehen aus einigem Abstand (1418). Für die Dritte lieferten Stefan Emmerich (376), Gabi Seegers (366), Maike Teuscher (363) und Rene Weber (371) starke Wertungsergebnisse ab. Die Fünfte trat mit Angela Gritzbach (374), Michael Gritzbach (362), Volker Herrlinger (358) und Dieter Rat (368) an. Bester Hemminger Schütze war wieder Roland Kussmaul (364).


In der zweiten Dreiergruppe mit Hirschlander Beteiligung konnte sich die vierte Mannschaft zum ersten Mal gegen Wimsheim 1 durchsetzen. Nach einem Unentschieden im vierten Match reichte es nun mit 1407:1401 Ringen sogar zum Sieg. Dazu leisteten aus Hirschlander Sicht dieses Mal Günter Raith (317), Steffen Schäuffele (360), Doris Steeb (374) und Oliver Steeb (356) ihren Beitrag. Die dritte Mannschaft im Bunde, Rutesheim 1 (1329), musste auch aus einiger Entfernung zusehen. Larissa Cartano erzielte mit 362 Ringen das beste Ergebnis auf Wimsheimer Seite, Petra Wagner (363) beansprucht diesen Titel im Rutesheimer Team. (je)

 


27.01.2019

Zweite Sportpistolenmannschaft verliert im vorletzten Durchgang

Am vorletzten Wettkampftag in der Kreisliga Leonberg verlor die zweite Sportpistolenmannschaft ihr Match gegen Renningen 2 knapp mit 779:782 Ringen. Hartmut Geiger (254), Harald Mezger (261) und Mike Schulz (264) blieben mit ihren Ergebnissen etwas unter ihren Möglichkeiten. In der Renninger Mannschaft hatte Sandra Schaff mit 286 Ringen die Nase deutlich vorn.

 

Erste KK Liegend-Mannschaft gewinnt den fünften Wettkampf

Der fünfte Durchgang brachte der ersten KK Liegend-Mannschaft mit 1756:1741 Ringen einen Sieg gegen Musberg ein. Simon Kramer (593), Fabian Panchyrz (585) und Ronald Röhl (578) lieferten die Wertungsergebnisse für die Hirschlander Seite. Bester Schütze bei Musberg war Tobias Huzel mit 593 Ringen. (je)

 


20.01.2019

Erste Luftpistolenmannschaft steigt in die Landesliga ab

Am letzten Wettkampftag in der Württembergliga wurde das Schicksal für die erste Luftpistolenmannschaft besiegelt. Durch das mit 5:0 Punkten verlorene Match gegen Ötlingen 2 war die Negativbilanz der Einzelpunkte so groß, dass auch der 4:1-Sieg gegen Ebersbach/Fils keine Besserung brachte. Im Match gegen Ötlingen spekulierten die Hirschlander auf einen knappen Sieg, die Bilanz zum Ende war ernüchternd. Gerd Seher – Daniel Barner (355:375), Valerij Ortmann – Nicola Gach (364:369), Frank Reuker – Susi Scharpf (357:365), Daniel Kreutle – Roland Blumenthal (356:359) und Hans Zipperer – Stefan Schaufler (350:352) hatten durchweg das Nachsehen. Die Steigerung der Hirschlander Einzelresultate bescherte ihnen im zweiten Match gegen Ebersbach einen 4:1-Sieg. Die Bilanz der Mannschaftsschützen Gerd Seher – Sebastian Windhab (363:356), Valerij Ortmann – Manfred Walter (365:363), Frank Reuker – Philipp Holzner (362:356), Holger Ankenbauer – Manuel Windhab (368:356) und Daniel Kreutle – Oliver Ungar (355:359) reichte letztendlich nicht zum Klassenerhalt.

Ergebnisse der LP WL

Zweite Luftpistolenmannschaft im vorletzten Durchgang erfolgreich

Die zweite Hirschlander Mannschaft (1390 Ringe) hatte gegen Hemmingen (1338) und Gerlingen (1361) eindeutig die Nase vorn. Harald Mezger (343), Michael Dilger (364), Mike Schulz (354) und Stephan Wetzel (329) lieferten die Wertungsergebnisse. Bester Hemminger Schütze war Andreas Muckle (353), bester Gerlinger Franz Roth (352).

 

Erste Luftgewehrmannschaft bleibt in der Verbandsliga

Der letzte Wettkampftag bescherte den Hirschlander Luftgewehrschützen Licht und Schatten. Den Sieg im ersten Match mussten sie mit 2:3 Punkten dem Gegner Brainkofen überlassen. Marion Hege – Benjamin Ulm (389:387) und Fabian Panchyrz – Gebhard Fürst (387:384) holten ihre Punkte nach Hirschlanden, während Regina Kächele – Michael Schmidt (374:379), Vivien Rast – Hans Baur (372:380) und Ralph Ballhorn – Christian Reber (370:376) abgeben mussten. Im zweiten Durchgang besiegten sie jedoch die Mannschaft aus Simmozheim mit 5:0 Punkten. Marion Hege – Michael Somiesky (387:387, Stechen 10:8), Fabian Panchyrz – Andre Kolb (385:382), Regina Kächele – Uwe Eisenhardt (379:369), Vivien Rast – Björn Bäckert (378:363) und Ralph Ballhorn – Nicole Lauxmann (376:366) ließen dieses Mal nichts anbrennen. Damit hat sich die Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz für eine weitere Saison in der Verbandsliga qualifiziert. (je)

 


13.01.2019

Erste Sportpistolenmannschaft erreicht Unentschieden

Der erste Wettkampf des neuen Jahres führte die erste Sportpistolenmannschaft nach Stuttgart-Untertürkheim. Auf hohem Niveau trennten sich die beiden Teams mit einem 841:841 Unentschieden. Auf Hirschlander Seite wurden Riccardo Mazzetti (290 Ringe), Michael Dilger (276) und Gerd Seher (275) gewertet. Bester Schütze der Untertürkheimer war Jürgen Götz mit 281 Ringen.

 

Hirschlander Luftgewehr-Teams durchweg erfolgreich

Die zweite Luftgewehr-Mannschaft rückte zum letzten Wettkampftag in der Bezirksliga B nach Dachtel aus. Dort traf sie im ersten Wettkampf auf den Gastgeber und Tabellenführer. In dieser Partie wurden die Hirschlander mit 5:0 Punkten abgefertigt. Die Ergebnisse der Paarungen lassen aber auch erkennen, dass die Zweite zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Uschi Seegers (372:377 gegen Patrick Permentier), Roderick Clark (365:378 gegen Verena Schlegel), Etienne Kapp (358:366 gegen Alexander Häusser), Isabel Seegers (366:368 gegen Nicolai Schall) und Sarah Embacher (358:362 gegen Markus Breitling) waren von einem Sieg nicht weit entfernt. Im zweiten Match des Tages gab es einen 3:2-Sieg gegen Althengstett 1. Uschi Seegers (362:368 gegen Timo Klein) und Etienne Kapp (352:371 gegen Dominik Schubert) gaben ihre Punkte ab. Stefan Emmerich (374:368 gegen Tobias Geiss), Roderick Clark (375:361 gegen Jürgen Schwämmle) und Isabel Seegers (379:344 gegen Jens Müller) gewannen ihre Partien. Damit festigten sie ihren zweiten Tabellenplatz, der den Aufstieg in die Staffel A der Bezirksliga bedeuten kann.

Die Luftgewehr-Mannschaften drei bis fünf starteten mit dem fünften Wettkampf der Saison in den Endspurt der aktuellen Runde. In ihrer Dreiergruppe hatte die fünfte Mannschaft mit 1484 Ringen wieder die Nase vorn. Hirschlanden 3 (1476) und Hemmingen 2 (1405) als Dauergegner der Runde geben sich inzwischen mit dem zweiten und dritten Rang im direkten Vergleich zufrieden. In der fünften Mannschaft wurden Luisa Dänner (371), Angela und Michael Gritzbach (beide 374) sowie Jan-Philip Hansel (365) gewertet. Die Hirschlander Dritte wartete mit den Wertungsschützen Sabine Kocher (361), Stefan Emmerich (384), Gabi Seegers (375) und Rene Weber (356) auf. Roland Kussmaul (363) war der beste Schütze bei Hemmingen 2.

Die Mannschaft Hirschlanden 4 hatte die Teams aus Rutesheim und Wimsheim zu Gast. Auch hier gibt es eine von Beginn an angelegte Rangfolge. Wimsheim führt die Dreiergruppe an (dieses Mal mit 1434 Ringen), gefolgt von Hirschlanden (1410) und Rutesheim (1359). Die Hirschlander Wertung kam mit Hilfe von Diana Häfelin (359), Steffen Schäuffele (345), Doris Steeb (359) und Oliver Steeb (347) zustande. Bei Wimsheim erzielte Larissa Cartano (366) das beste Ergebnis, im Rutesheimer Team tat sich Petra Wagner (365) hervor. (je)